Kater mobbt Katze

E

ellethiel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Hallo,
Ich habe eine ruhige, schüchterne Katze und einen großen,groben Kater.
Beide habe ich schon als kitten bekommen und wirklich verstanden haben sie sich noch nie,manchmal liegen sie beieinander aber das ist auch schon das höchste der Gefühle.
Unser Kater jagt die Katze auch des öfteren und sie fetzen sich und die Katze verkriecht sich dann immer irgendwo und der Kater wartet vor dem versteck bis sie raus kommt und geht dann wieder drauf :/
Jetzt sind wir vor ein paar Wochen umgezogen und seit den ist hier die Hölle los! Der Kater jagt die Katze,gestern war es so extrem das Anna (ich denke aus Angst) eine pippi Spur durch das Haus gelegt hat während sie gejagt wurde!das hat mir wirklich Angst gemacht und ich weiß gerade nicht wie ich damit umgehen soll oder muss.
Zudem waren wir am Wochenende über Nacht nicht da und als wir wieder kamen war das gesamte Wohnzimmer verwüstet und auf dem Schrank auf dem unsere Katze immer liegt lag pippi und kot... Ich vermute dass der Kater sie entweder dort hoch gejagt und dort angegriffen hat oder er sie dort runter prügeln wollte und das wieder aus Angst war :(
Momentan sieht es so aus das Anna sofort anfängt zu knurren sobald sie den Kater nur sieht :(
Renkt sich das mit der Zeit wieder ein wenn der Umzugs Stress vorbei ist, oder wird es noch schlimmer weil sie ja auch in der alten Wohnung nicht die besten Freunde waren?
Was soll ich nun tun und wie kann ich den beiden helfen? Würde es gehen wenn die beiden raus dürften,das wollten wir eigentlich so 8 Wochen nach dem Umzug noch ausprobieren, waren bis jetzt immer reine Wohnungs Katzen...

Die beiden sind kastriert und in der ganzen Wohnung hängen schon diese feliway Stecker
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Hi,

mach am besten ein neues Thema auf, sonst geht das evtl. unter :)

Lässt der Kater sie denn in Ruhe, wenn sie ihn anknurrt?
 
E

ellethiel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Das ist unterschiedlich manchmal geht er trotzdem drauf manchmal bleibt er vor ihr sitzen und Start sie an...
 
V

viki_88

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
51
ich habe ein ähnliches Problem nur ist bei mir eine neu eingezogene kleine Katze ( man schätzt ca 1 Jahr) das Monster ^^
so dramatisch wie bei dir ist es allerdings nicht. ich habe 2 ältere Kater 9 und 10 Mia kam unverhofft/ungewollt dazu. fressen zusammen klappt ganz gut und sie hat sich auch gut eingelebt ist jetz auch schon bestimmt 4 wochen da. leider lässt sie den 9 jährigen Kater nicht in Ruhe :confused:
den anderen dagegen schon ( er faucht einmal dann ist ruhe :p)
aber mein trottelchen Kalli wird immer gejagt durch die ganze wohnung. er tut mir wirklich leid und ich würde ihm gerne helfen. wenn sie ihn mal wieder ins Bad auf die wäschetonne gejagt hat hol ich ihn immer runter auf die couch. komischer weise legt sie sich auch neben ihn so im abstand von 30 cm aber nur wenn ich dabei sitze. sollte ich sie einfach machen lassen und der kater muss lernen sich zu verteidigen und Grenzen zusetzen oder was habt ihr für Tipps?
 
V

viki_88

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
51
achso und ich vermute das sie nicht lange kontakt zu ihrer mama hatte. man weiss es leider nicht da gefunden. sie nuckelt immer am pulli daher die vermutung ^^
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Der Kater ist nicht ausgelastet und will spielen und raufen, nehme ich an. Einzige Chance, dass Du Ruhe in die Bude bekommst, ist, wenn Du ihm einen 2. Katerkumpel an die Seite stellst.

Ich hoffe, Deine Katze fängt sich noch einmal. Kann aber sein, dass sie so verängstigt ist, dass es nicht schön ist. Unter sich koten und pinkeln ist ein Zeichen höchster Angst und Not. Trenne die beiden vorerst und überlege, ob Du einen 2. Kater aufnehmen kannst.
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
ja, ich würde auch vorschlagen, es mit einem 2. Kater zu versuchen.
Kater raufen gerne und jagen sich durch die Wohnung. Das ist ganz normales Verhalten. Nur damit kann Deine Katze nichts anfangen und fühlt sich bedroht.
Oder eine der beiden Katzen abgeben und für den Bleibenden einen passenden Spielkameraden zu suchen.

Wie schon vorher erwähnt, ist sich einpullern und einkoten ein Zeichen von großer Angst. Das muss aufhören. Die arme Katze :sad:

Du kannst es auch mal mit Clickern versuchen. Bei beiden. Vielleicht hilft das.
 
E

ellethiel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
Ich habe nur Angst das ich dann einen 2. Kater habe der die arme Maus vielleicht auch noch bedrängt.
Und wir sind ja auch gerade erst umgezogen kann ich es den beiden wirklich zu muten jetzt noch eine dritte völlig fremde Katze hier her zu holen?

Momentan haben sich die beiden wieder etwas einbekommen,liegen ( zwar mit Abstand) zusammen auf dem Sofa und fauchen und knurren nicht mehr/ seltener.

Mein Sofa ist allerdings ruiniert,seit Sonntag versuche ich das sauber zu bekommen aber jede Nacht wurde neu drauf gepiselt...
Jetzt habe ich es abgedeckt und habe Futter drauf gestellt,dass hilft bis jetzt.

Über das abgeben einer der beiden habe ich auch schon nach gedacht,aber für meinen Mann käme das eigentlich gar nicht in Frage und mir fiele es auch sehr schwer,schon allein zu entscheiden wer dann gehen müsste :(

Über clickern habe ich auch schon viel gelesen,aber ich traue mich da nicht so recht dran.vielleicht sollte ich mir doch mal eine richtige Lektüre dazu zu legen. Gibt es da etwas empfehlenswertes?
 
N

Nicht registriert

Gast
Es gibt Bücher von Christine Hauschild und Birgit Laser, von der letzteren auch eine DVD.

Aber: Charakterunterschiede kann man im Allgemeinen nicht wegclickern. Wenn es so schlimm ist, wie du schilderst, würde ich die Katzen bis zum Umzug getrennt halten, nach dem Umzug einen zweiten Kater dazuholen und danach Kater und Katze wieder neu zusammenführen - wenn dann auch Freigang möglich ist, kann es sein, dass es dann funktioniert.
 
E

ellethiel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2014
Beiträge
6
  • #10
Der Umzug ist schon gelaufen...
Danach wurde es dann erst richtig schlimm.
Fetzen tun sie sich schon immer mal zwischendurch aber sie hatte noch nie solche Angst das sie unkontrolliert pippi gemacht hat,geschweige denn außerhalb eines klos gekotet hat.
Seit 2 Tagen lasse ich den Kater raus. Er traut sich noch nicht weit und nach einigen Minuten kommt er auch zurück,aber vielleicht hilft das auch schon mal.die Katze traut sich gar nicht erst raus....

Über einen weiteren Kater denke ich übrigens immer noch nach,wenn es hilft wäre das ja toll.
Was schlagt ihr dann vor,ich würde dann definitiv einen aus dem Tierheim holen,am besten einen ungefähr im selben Alter oder?
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #11
Was schlagt ihr dann vor,ich würde dann definitiv einen aus dem Tierheim holen,am besten einen ungefähr im selben Alter oder?

Ja, ungefähr gleiches Alter und noch wichtiger: ähnlicher Charakter. Die beiden Kater sollen ja etwas miteinander anfangen könne, damit deine Katze entlastet wird ;)
Im Tierheim kann man den Charakter leider oft nicht so gut einschätzen. Damit will ich dir jetzt keine Katze aus dem Tierheim ausreden. Aber vielleicht arbeitet euer Tierheim auch mit Pflegestellen? Oder du guckst mal hier im Forum im Notfellchen-Bereich. Pflegestellen können ihre Katzen meist sehr gut beschreiben, da sie ja wirklich mit ihnen zusammenleben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
990
Petra-01
Petra-01
V
Antworten
9
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
N
Antworten
12
Aufrufe
2K
N
S
Antworten
4
Aufrufe
994
Fellmull
Fellmull
C
Antworten
5
Aufrufe
1K
Chili&Eddie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben