Kater mit Ketoazidose, Gleichgewichtsstörung und Diabetes...need help!

  • Themenstarter Carina2909
  • Beginndatum
  • Stichworte
    diabetes ketoazidose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
Hallo, ich bin neu hier und ziemlich verzweifelt.

ich fange mal von vorne an.
Unser Kater Oskar ist Diabetiker. Festgestellt wurde das letztes Jahr im Dezember, da hat er durch die hohen Werte eine Ketoazidose entwickelt.
Das ganze wurde behandelt und er wurde mit Insulin eingestellt und es ging ihm danach wieder blendend.

Vor ca. einer Woche hat er dann wieder ständig extrem hohe Zuckerwerte gehabt. Die Insulinmenge haben wir nicht verändert, das Futter ist seit einem Jahr, natürlich bei ständiger Kontrolle der Inhaltsstoffe, immer das gleiche mit einem NFE von 4.5. Ich messe die Werte täglich 2-3 mal und dachte erstmal an eine Remission, habe also die Insulindosis verringert, da ich an Gegenregulation dachte. Das half aber nichts, also habe ich mit dem Tierarzt telefoniert, der mir riet die Dosis zu erhöhen, bis sich die Werte wieder gebessert haben. Auch das habe ich versucht, aber nur mit wenig Erfolg. Es kam also wieder zur Ketoazidose, er hat nicht mehr gefressen und getrunken. Wir haben es recht früh bemerkt, sind also sofort zum Tierarzt der ihm eine Infusion gegeben hat. Zudem bekam er Vitamin B und ein Mittel das den Appetit anregen soll.
Zu Hause angekommen verschlimmerte sich die Situation aber zusehends.
Wir also Kater wieder eingepackt und zum Tierarzt. Der hat Blut abgenommen und festgestellt das die Leberwerte schlecht sind und einer von zwei Nierenwerten ebenso, zudem hat er nur noch 36°C Körpertemperatur gehabt. Er hat nochmal eine Infusion gegeben und ich sollte wieder anfangen den Blutzucker zu senken. Das war letzten Freitag. Das haben wir dann übers Wochenende so gemacht. Am Dienstag ging es ihm dann etwas besser, ich wollte aber sicher gehen und bin nochmals zum Tierarzt. Dort sagte man mir er sei nicht mehr so dehydriert, habe aber Fieber, 40.2°C.
er tippte auf eine Infektion zusätzlich zur Ketoazidose und gab ihm ein Antibiotikum und etwas zum Fiebersenken. Ich sollte weiter so verfahren wie bisher, infundieren und BZ senken. Zuhause angekommen stieg Katerchen aus der Box und fing an zu fressen, das hatte er ja seit Freitag nicht mehr getan. (übers Wochenende habe ich ihn mit pürriertem Futter und Wasser über die Spritze versorgt)
es ging ihm dann besser und er lief auch wieder rum.
Abends fing er dann auf einmal an etwas orientierungslos und wankend durchs Wohnzimmer zu tappen. Ich habe das aber erst noch auf seine Schwäche geschoben.
Heute morgen dann der Schock: nach dem Aufstehen habe ich ihn kauernd, mit schiefgehaltenem Kopf unter der Toilette zur Wand starrend vorgefunden. Er hat wieder Untertemperatur, 36.7°C, frisst und trinkt nicht.
Wenn er es schafft, sich mal 2 Meter zu bewegen, dann tut er das wankend und total desorientiert. Er "läuft" komplett auf dem Hinterbein, also nicht auf der Pfote, und stoppt nach maximal 2 Metern und legt sich nieder.
Der Tierarzt ist ratlos, kann sich das nicht erklären und tippt auf Folgen der Ketoazidose, wobei er sowas bisher noch nie erlebt hat.

Nun meine Frage, hatte das jemand von euch schonmal? vielleicht sogar in Verbindung mit einer Ketoazidose? Könnten es Nebenwirkungen vom Antibiotikum oder dem Fiebersenkenden Mittel sein?

Ich bin völlig verzeifelt.

Entschuldigt bitte den langen Text, aber ich wollte nichts von der Vorgeschichte auslassen.

liebe GrÜße, Carina mit Oskar & Pepe
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.036
Ort
Berlin
Ja, bitte melde dich in dem genannten Forum an bzw. kontaktiere Doris.
Laufen auf den Hintergliedmaßen kenne ich als diabetische Neuropathie, also über Dauer zu hoher Blutzucker. Aber von jetzt auf gleich?
Infundierst du mit NaCl? Eher wird m.M.n. eine Infektion Ursache für die Ketone sein, nicht das fiebersenkende Mittel oder das AB. Alles Gute!
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.433
... die jetzigen Symptome lassen aber auch noch in Richtung VestibularSyndrom denken:dead:. Wie ist der Blutdruck von deinem Jung? Kann er sehen?
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
Ja, er reagiert auch auf mich. Wenn ich ihn kraule, dann schnurrt er. Momentan macht er, solange er liegt, einen fast normalen Eindruck. Nur das laufen klappt einfach nicht. Blutdruck kann ich aktuell nicht sagen, gestern beim Tierarzt wurde er gemessen und der Tierarzt sagte nichts dazu, daher schätze ich das er okay war.
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
Infundiere mit Ri-Lac seit heute. Bis gestern war es Ringer-Infusionslösung.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.036
Ort
Berlin
Zuletzt bearbeitet:
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
Oh, das wusste ich bis dato nicht. Ist die andere Ringerlösung denn in Ordnung? Da stand nichts von Lactat.

Eben hat er auch mal ein ganz kleines bisschen gefressen.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.036
Ort
Berlin
Ringerlösung sollte in Ordnung sein …
Wie hoch ist der BZ?
Dein Kater muss was fressen. Kleines bisschen reicht da nicht.
Du hast kein Ketonmessgerät zuhause? Kann dein Tierarzt Blutketone messen?
Dein Kater gehört m.E. in eine Klinik, die sich damit auskennt.
Hier Infos zu Ketoazidose http://www.katzendiabetes.info/keto.php#7 Die Muskelschwäche kann auch daher kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #10
Die Pre Werte liegen morgens jetzt wieder zwischen 180 und 200, Nadir ist so bei 120, pre Wert abends war zwischen 160 und 190. Spritze momentan 1.25Einheiten pro zinc. Das wird sich aber sicher noch ändern, wenn er wieder mehr frisst.
Ich bin jetzt ehrlich gesagt schon froh das er überhaupt frisst.

Ein Ketonmessgerät habe ich leider nicht, werde es mir aber anschaffen. Ob mein Tierarzt das messen kann, weiß ich nicht. Werde ich morgen erfragen.

Eine Tierklinik haben wir, aber ob die sich damit auskennen wage ich zu bezweifeln. Mein Tierarzt scheint wohl auch wenig Ahnung davon zu haben wenn er mir eine Infusion gibt, die ungeeignet ist.

Mich wundert eben, das es ihm gestern nach dem TA Besuch besser ging. Er hat gefressen und getrunken, ist wieder ziemlich munter gewesen. Und gestern abend fingen dann die Gleichgewichtsprobleme an.
Er liegt nun neben mir und will gekrault werden, schnurrt kräftig und stupst mich an. Nur das laufen will nicht so recht klappen.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #11
Hallo Carina,

bitte besorg dir wirklich schnellstens ein Ketonmessgerät und die zugehörigen Teststreifen.
Wie ist der Blutzucker wenn er orientierungslos wirkt?
Und was hat er zum fiebersenken bekommen? Weißt du wie die Medikamente heißen?
Wurde der Urin untersucht?

Wenn du das noch nicht gemacht hast melde dich bitte im Diabetesforum an...Maiglöckchen hat es in der ersten Antwort verlinkt.
 
Werbung:
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #12
Seine Temperatur war eben auch wieder etwas besser, er hatte 37.9°C...heute Mittag waren es noch deutlich weniger.
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #13
Er ist ja nicht nur bedingt orientierungslos, sondern seit heute morgen dauerhaft. Ich messe im zweistundentakt und er liegt nach der Insulingabe und vor Nadir meist so zwischen 100 und 120...danach geht es dann wieder aufwärts.

Was er genau an Medis bekommen hat weiß ich nicht. Normalerweise erfrage ich sowas, aber ich bin gerade ziemlich durch und hab es einfach vergessen. Werde ich aber morgen nachholen.

Das Messgerät ist bereits bestellt und sollte Freitag da sein.

Ich versuche wirklich ihm zu helfen, leider sind meine finanziellen Mittel begrenzt, die Tierarztbesuche kann ich mir leisten, aber ein Aufenthalt in einer Tierklinik würde mich als alleinerziehende ziemlich aus der Bahn werfen.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #14
Das verstehe ich mit den Kosten...das habe ich ja selber durch.
Auch wenn das Ketonmessgerät nicht umsonst ist und die Streifen teurer als die BZ-Streifen...günstiger als ein Tierklinikaufenthalt wegen einer Ketoazidose ist das allemal. Man kann schneller reagieren wenn die Ketone steigen.
Infundieren kannst du zuhause?
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #15
Ja, das mache ich seit letztem Freitag hier zu Hause. Wenn es morgen nicht besser ist, werden wir nochmal zum Tierarzt fahren, er hat eine Notfallsprechstunde, da ja morgen Feiertag ist.

Ich habe mich leider erst zu spät mit dem Thema Ketone befasst, da mein Kater eigentlich gut eingestellt war und durchweg gute Werte hatte. Das hat auch der Tierarzt bei den Kontrollen immer wieder gesagt. Ich habe einfach nicht gedacht, das er sowas unter Insulinbehandlung nochmal bekommt. Nun bin ich schlauer, leider zu Lasten meines Lieblings.😔
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #16
Ketone können, außer durch Insulin- und Futtermangel, ja auch durch Infektionen entstehen. Auch mal durch zuviel Insulin.
Und wenn er ansonsten gut eingestellt war glaube ich gerade auch nicht so wirklich an eine diabetische Neuropathie.
Ist dein Tierarzt fit was Diabetes angeht? Oder bekommst du anderweitig Unterstützung?
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #17
Ich glaube bei uns lag es tatsächlich an einer Gegenregulation. Die Insulindosis zu erhöhen hat nämlich die Werte nur noch katastrophaler werden lassen. Als ich die Dosis verringert habe, haben sie sich langsam normalisiert, aber sehr zäh. Und auf einmal ging es ihm schlecht.

Mein Tierarzt schien mir bisher sich ganz gut mit Diabetes auszukennen, aber da er mir eine scheinbar schädliche Infusion gegeben hat, zweifle ich daran nun etwas. Ansonsten belese ich mich viel im schon oben genannten Forum und auch anderweitig im Netz.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #18
Das mit den Infusionen passiert leider vielen Tierärzten. Ich bin mit meinem z.B. echt zufrieden, aber wenn meine Diabetikerin Infusionen brauchte habe ich immer meine eigene mitgebracht weil auch er nur Ri-La hat. Das bekommen halt die nierenkranken Katzen und davon haben die TÄ bei weitem mehr als von Diabetikern.
Welches Insulin nimmst du denn eigentlich?
 
C

Carina2909

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2018
Beiträge
10
Ort
Koblenz
  • #19
Wir haben Pro zinc. Auf Caninsulin hat der Kater damals nicht angesprochen.
 
H

handicat

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.299
  • #20
Ok, ProZinc ist auch besser als Caninsulin.
Ich drück euch die Daumen dass eine Ursache gefunden wird.
Und wenn du dich doch bei uns anmelden magst...nur zu. Du musst dich ja nicht zur Dosis beraten lassen wenn du nicht möchtest, das ist nicht Voraussetzung. Aber ein bischen Austausch mit anderen "Betroffenen" hilft manchmal auch schon ungemein:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mary 86
Antworten
11
Aufrufe
8K
K
Baghira89
Antworten
16
Aufrufe
2K
Baghira89
Baghira89
L
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maya the cat
Maya the cat
S
Antworten
13
Aufrufe
291
Wildflower
Wildflower
B
Antworten
3
Aufrufe
7K
doublecat
doublecat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben