Kater "miaut" pausenlos, Grund?

I

Ichchris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
5
Hallo, ich bin das erste mal hier und stell mich und meine 2 kater erstmal vor.

Ich bin 22, lebe alleine in einer 3 zimmer wohnung in düsseldorf.

Ich habe jetzt seit gut Anderthalb jahren 2 jahre alter kater.
1.Grisu , weisser maine coon / perser mix, 7 kilo
2.Gizmo , schwarz grauer maine coon, 9 kilo

Beide 2 jahre alt.

Nun zum problem warum ich mich hier angemeldet habe.

Gizmo kommt von einem züchter der auf engstem raum mit ca 20 anderen kater aufgewachsen ist, regelmäßig mahlzeiten nach plan hatten die dort nicht, hatten ganztags den napf voll.

Seitdem ich ihn habe macht er mich verrückt bzw er bringt mich auf die palme :D

Es fängt täglich morgens an sobald ich meine augen auf mache, er steht vor dem bett und miaut mich leise an, kurze streicheleinheit und dann stehe ich auf. Sobald meine beine den boden betreten stürmt er los in die küche und miaut mich wie verrückt an. Ich füttere meine beiden NUR mit premium trockenfutter, ab und zu gibts mal nassfutter oder frisches fleisch gebraten. Die sind beide ordentliche brocken, ist bei der rasse aber normal. Ich gebe ihm nun sein trockenfutter (100gr morgens) er isst kurz und miaut weiter wie verrückt und klebt mir an den beinen.

Wenn ich vin der arbeit nachhause komme steht er vor der tür und klebt mir wieder nur an den beinen und miaut ohne pause. Sobald ich mich bewege rennt er in die küche und dreht dann völlig durch. Selbst beim duschen liegt er vor der dusche und miaut oder wenn ich auf der couch bin setzt er sich neben mich und miaut. Streicheleinheiten gibts immer, allerdings wirkt es nur kurz Und dann gehts von vorne los. Abends bekommt er dann wieder 100gr trockenfutter, das von morgens ist noch zur hälfte drinn. Ich denke an zu wenig essen liegts nicht.

Manchmal geht er auch alleine in die küche und schreit in dunkler tiefen stimme rum.leckerlie gibts täglich ( 1 stick ). Sobald ich mir was zum essen mache klebt er aber mit der nase da drinn.

Ich verzweifel langsam , am essen kanns nicht liegen, wasser haben die mehrere näpfe verteilt in der wohnung wo ständig frisches wasser ist. Streicheleinheiten gibts auch.

Er ist also sehr redefreudig, dumm nur das wir menschen die katzen nicht verstehen :( :D

Der andere dagegen ist ruhig und zurückhaltend, meldet sich ab und zu um seine streicheleinheit zu bekommen, ist glücklich und geht, miaut nur wenn ich ihn nicht SOFORT streichel :D

Ich hoffe auf ein paar tipps, ich arbeite in der pflege und bin froh zuhause vom ganze physischen stress abzuschalten und dann miaut mir mein pflegefall zuhause voll :).
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Hast du schon mal versucht, dass Fleisch ungebraten (roh) zu geben? Das mögen sie meist supergerne und es ist a) eine Leckerei und b) gut für die Zähne..

Was hat er denn beim Züchter bekommen? Ich meine Trocken- oder Nassfutter?

So wie du es beschreibst, deutet sein Verhalten für mich auf Hunger hin. Vielleicht wird er wirklich nicht satt. Ich kann mir nicht helfen, aber 200g Trockenfutter hört sich für mich total wenig an bei Katern in der Größe?

Ist er gesund? Hast du ihn schon einmal beim TA vorgestellt, um organische Ursachen (Taubheit, Schmerzen...) auszuschließen?




Hast du es schon mal mit Nassfutter versucht? Vielleicht verträgt er es besser bzw. kann es besser verwerten und hat dann nicht mehr so einen Hunger?


Die Diskussion wird sowieso noch kommen, daß du "falsch" fütterst.... Trockenfutter ist hier böse. Ganz böse....
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Hi und willkommen im Forum :)

Hm, vielleicht hat er einfach noch hunger?!

Will dir jetzt nix böses, aber ich würde mal ein wenig bzgl. Katzenernährung lessen... Hier und hier (einfach anklicken ;)) findest du super Tipps, Links und Anleitungen zur artgerechten Katzenernährung. :cool:

Mal ganz grob gesagt: Trockenfutter ist nicht sooo gesund für Katzen und das braucht auch keine Katze.
Katzen nehmen ihren Hauptflüssigkeitsbedarf aus der Nahrung... bei Trockenfutter geht das ganze schlecht. Dadurch, dass viele Katzen eh schlechte Trinker sind kann soetwas auf Jahre (manchmal auch schneller, wenn man Glück hat auch nicht) Nierenprobleme für die Katze bedeuten. :(
Außerdem macht Trockenfutter die Katzen meist auch nicht sooo satt...
Aber das ist jetzt nur ganz gekürzt formuliert; mehr Infos findest du in den Links. ;)
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Also ich hab jetzt nochmals nachgelesen: 200g sind wohl doch nicht so wenig für einen Tag.

Er frisst aber nicht die ganze Menge, richtig?


Kann es sein, daß er Zahnprobleme hat und deshalb gar nicht genug fressen kann?
 
littlesun

littlesun

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2012
Beiträge
3.812
Ort
BaWü
Die Diskussion wird sowieso noch kommen, daß du "falsch" fütterst.... Trockenfutter ist hier böse. Ganz böse....

:rolleyes:

Trofu ist nicht böse, sondern einfach keine artgerechte Ernährung und macht viele Katzen über kurz oder lang krank :rolleyes:

Hier ein Link mit Basiswissen zum Thema Trockenfutter: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Und hier, wenn's wissenschaftlicher sein soll: http://www.wer-weiss-was.de/faq192/entry2262.html

Oder hier: http://www.tatzenladen.de/infoseiten/Wahrheit_ueber_Trockenfutter.html

Warum (viele) Tierärzte zu Trockenfutter raten: Weil sie nicht viel Ahnung von Katzenernährung haben und sich genauso oberflächlich informieren wie viele Katzenbesitzer. Sie sind ja im allgemeinen nicht für Prävention von Krankheiten zuständig (worunter u.a. artgerechte Ernährung fällt), sondern für deren Behandlung.
Zwei namhafte Futterhersteller haben eine Art Informationsmonopol in Tierarztpraxen, die veranstalten "Schulungen" speziell für Tierärzte, die natürlich mehr oder weniger gut getarnte Werbeveranstaltungen für ihr eigenes Futter sind. Die wären ja doof, wenn sie ihr eigenes Futter schlecht machen würden. Und diese Futterhersteller verkaufen hauptsächlich Trockenfutter, weil die Herstellung billiger und die Gewinnspanne um einiges größer ist als bei Nassfutter.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ob böse oder nicht. Es wird wieder ausarten, es wird wieder Streit geben. Wetten?
 
I

Ichchris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
5
Danke für die superschnellen antworten.

Wie gesagt die näpfe sind nie ganz leer, 200g pro katze sind auf der packung vorgeschrieben als normale nahrung.

Habe 2 wassernäpfe, das in der küche ist jeden abend fast leer, das andere auf dem dachboden (wurde zum katzenzimmer umgebaut von mir mit viel platz zum toben und gemütlichen schlafen, katzenklo und halt das futter, ca 20qm haben die :) ).

Ab und zu mache ich eins von den 2 näpfen ein bisschen mit wasser , dann wird das trockenfutter weich.

Ich habe monatelang die beiden mit nassfutter von lidl gefüttert, 0,55 cent eine dose, habs aber mal durchgerechnet und komme bei gutem trockenfutter auf das selbe raus wo bessere stoffe enthalten sind. Kann die marke jetzt nicht nennen, habe die verpackung nicht mehr da ich es in einem behälter abfülle.
Reiche das aber gerne nach.

Beim nassfutter hatte ich aber das selbe problem mit dem gemiaue, habe da schon viele sachen durchprobiert mit der nahrung.

Wie gesagt , kann mir nicht vorstellen das es am essen liegt. Der grisu ( der weisse) frisst nichtmal so annähernd so viel wie er.

Ich werde mich mal morgen mit meinem TA auseinandersetzen und ihn mal vielleicht vorbeibringen, das problem ist, sobald er im auto ist kriegt er vor aufregung durchfall und kotet das katzenkorb voll, oder übergibt sich. Aber wird wohl kein weg daran vorbeiführen.

Er macht mir jetzt auch keinen kranken eindruck, er hüpft und soielt durch die wohnung und die beiden spielen und jagen sich.

Ich habe schon die leise befürchtung das er hinter meiner ex freundin hinterjault, die ist seit nem jahr hier weg. Sowas ähnliches hatten die katzen meiner eltern auch mal, nachdem ich ausgezogen bin drehten die dort auch durch, hat sich aber gelegt.

ich werd mir morgen in ruhe mal die links durchlesen.

Gute nacht ;)
 
käsebrekkie

käsebrekkie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Mai 2012
Beiträge
1.266
Gute Nacht :)

Es stimmt schon, das Trockenfutter hier ungern gelesen ist, weil wie schon gesagt, es keine gute Art der Katzennahrung darstellt, TroFu macht nicht satt, aber unnötig dick, soviel zum Thema ordentliche Brocken. Auch Rassekatzen dürfen einen wohlgenährten, aber nicht überfressenen Körper haben :D bei uns gibt's TroFu zu Spiel- u. Leckerle-Zwecke, aber nicht als Mahlzeit. Sind die beiden eigentlich kastriert? Nicht bös sein wenn ich es überlesen habe.

Edit: weil schon Kater hier ständig miaut haben und dies auf Geschlechtsreife zurückzuführen war.
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Du könntest ihm vor dem Tierarztbesuch Bachblüten Notfalltropfen geben, damit er nicht ganz so aufgeregt ist.

Und schau Dir wirklich mal in aller Ruhe die Ernährungsthreads an. Ich bin mittlerweile vom vollständig Trofuernährer zum vollständig Nafuernährer umgestiegen. Bis auf ein wenig Trofu als Leckerlie jeden Abend.
U.a. gibt es seitdem keine Blasenentzündungen mehr bei zwei meiner Kater.

Liebe Grüsse
Susanne
 
smilo

smilo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2010
Beiträge
6.677
Ort
Zeil am Main
  • #10
Hallo Ichchris,

so, jetzt kommt der absolute TroFu Gegner.
Aber keine Angst, ich bleibe fair.

TroFu ist halt mal keine artgerechte Katzenernährung.
Du hast 2 Kater und die sind noch anfälliger für Blasenerkrankungen als Kätzinnen.( Anatomisch bedingt)

TroFu quillt im Körper um ein Mehrfaches auf, entzieht dem Körper Wasser, was unsere Katzen leider nicht ausgleichen und somit können die ableitenden Organe nicht richtig durchspült werden. Fazit: Nieren und Blasenerkrankungen.

Ich würde Dir wirklich raten, auf Nassfutter umzustellen.

2 Nierenkranke Kater können auf die Dauer teurer werden als gutes NaFu zu füttern.

Aber nun zu Deinem Problem.
Ich denke nicht dass Dein Gizmo Hunger hat.
Er scheint ein sehr liebesbedürftiger Kater zu sein, dem Deine Hinwendung und die Streicheleinheiten nicht reichen.

Ich denke, Du musst ihn fordern. z.B. durch clickern.

LG
Marga
 
L

lines

Gast
  • #11
Hallo!

Du schreibst: "stürmt er los in die küche und miaut mich wie verrückt an" - meiner Meinung nach hat er Hunger. Er lässt sogar noch TroFu im Napf... evtl. hat er was mit den Zähnen und kann das gar nicht so gut essen und hat deshalb Hunger... evtl. wird verwertet er es nicht richtig...

Also ich würde mal probieren, ihm Rohfleisch zu geben. Rohe Hähnchenbrust, Rindergulasch o.ä. und dann mal gucken, ob er das immer noch macht...
 
Werbung:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31 Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #12
und ich würde sagen, dein Kater miaut nicht unbedingt weil er Hunger hat, nein, er sagt dir damit,
bitte füll mal ein hochwertiges Nassfutter in meinen Napf;)
 
Felizitaz

Felizitaz

Forenprofi
Mitglied seit
28 Juli 2010
Beiträge
1.145
Alter
36
Ort
nähe Bielefeld
  • #13
Moin moin,

ihr hängt euch alle gerade so am Futter auf (ja, ich bin auch der Meinung das gutes Nassfutter besser ist). Das wurde aber nun hinreichend erwähnt.

Ich denke eher das der "Brocken" so wie meine Maine Coon, zum einen eine alte Quasselstrippe ist (ist für die Rasse normal). Und zum anderen sehr gern Kontakt zu seinem Alphatier hat, nämlich dir.
Die Frage ist: Spielen deine beiden Kater miteinander? Wenn nicht ist der gesprächige vielleicht unterfordert und fordert es nun von dir ein.
Die Küche ist hier auch Futterplatz und sobald ich da rein geh, rennen die Viechers hinter mir her :D Klassische Konditionierung.

Als du das Verhalten deines Katers beschrieben hast, hab ich gedacht das das Nessaja (meine Maine Coon) in männlich sein muss.

Nur mal so als Beispiel:

- Wir werden stürmisch begrüßt sobald wir nur die Haustür öffnen und uns wird gefühlt der ganze erlebte Tag auf Kätzisch erzählt :rolleyes:

- Dann möchte man vielleicht mal ALLEIN aufs Klo gehen. Die Katz sitzt aber vor der Tür und motzt warum man sie nun von diesem Event ausschließt.

- Spielzeuge werden gern mitten in der Nacht aufs Bett geworfen und mit lautem Mauzen angekündigt. Wir sollen schließlich zu schätzen wissen was uns da gefangen wurde.

- Sobald Besuch kommt, wird der auch ausgibig angemauzt und ihm wird ihre Lebensgeschichte, natürlich auf kätzisch, in allen Einzelheiten, erzählt (gern auch 2 mal). :wow:

- Beim TV gucken wird gern über uns drüber gelatscht und lautstark untermalt das sie auch im Raum ist.

- Wenn sie bei uns im Bett pennt, wird jede Bewegung von uns kommentiert, wie bei einem Fußballspiel

Ich könnte noch endlos weiter machen, aber ich glaub du weist nun was ich meine. Manche Katzen sind eben so... egal wie viel wir mit ihr spielen, sie ist extrem anhänglich und gesprächig. Auch der TA sagte das sie kerngesund ist.
Wir haben sie so aber lieben gelernt unsere alte Laberbacke. Uns würde sonst echt was fehlen! :aetschbaetsch2:
 
C

Catma

Gast
  • #14
Hallo Ichchris - Dein Kater will futtern. So wie du sein Verhalten beschreibst, ganz eindeutig, meine ich.
Sobald meine beine den boden betreten stürmt er los in die küche und miaut mich wie verrückt an....
...Sobald ich mich bewege rennt er in die küche und dreht dann völlig durch....
...Manchmal geht er auch alleine in die küche und schreit in dunkler tiefen stimme rum...
...Sobald ich mir was zum essen mache klebt er aber mit der nase da drin.
Du schreibst zwar, du gibst genug etc, aber das ist nicht das Problem.

Gut, wenn du dich über bessere Katzenernährung informierst, denn Trofu ist nicht als Hauptfutter geeignet. Hast ja schon gute Links bekommen :)

Aber du hast ja auch anderes Futter ausprobiert und da war das Problem das Gleiche... Es liegt nicht am Futter an sich, aber es spielt mit eine Rolle.

Katzen futtern normalerweise so, dass sie bestimmte Portionen verdrücken, bis sie satt sind (sie überfressen sich normalerweise nicht) und melden sich eben dann, wenn der Magen wieder aufgefüllt werden will.
Es gibt aber Katzen, die ein regelrecht "gestörtes Futterverhalten" haben. Sie schlingen Ihre Mahlzeiten in sich rein und/oder hören nicht auf und/oder überfressen sich und/oder wollen immer wieder fressen, obwohl sie tatsächlich genug von der Menge her bekommen. Obwohl sie satt sind, lauern sie auf jede noch so kleine "Chance" an Futter heranzukommen...
Deiner scheint dazuzugehören.
Gizmo kommt von einem züchter der auf engstem raum mit ca 20 anderen kater aufgewachsen ist, regelmäßig mahlzeiten nach plan hatten die dort nicht, hatten ganztags den napf voll.
Dann hat er vermutlich (so verhält er sich ja jetzt auch) "gelernt" "ich muss ständig zusehen, dass ich etwas zu futtern in den Bauch bekomme!" Vielleicht gab es dort von der Menge her auch genug Futter, aber vielleicht hat er durch die viele Konkurrenz immer zusehen müssen, dass er auch genug abbekommt - das hat sich festgesetzt, da ist es egal, ob er genug bekommt, ob er im Grunde satt ist - sowie er jetzt dich, den potentiellen Dosenöffner (oder eben Trofuschachtelöffner) sieht, muss Futter eingefordert werden.
Selbst wenn er satt ist, ist das für ihn nicht schön, zu meinen, da immer hinterherlaufen zu müssen...

Wenn du ihm das Futter jetzt rationierst, bewirkst du nur, dass er immer heftiger hinterherjunkert - obwohl er satt ist, "denkt" er "es ist irgendwie nie genug" - wenn du ihm immer etwas gibst, wenn er jault, wird er bald durch die Gegend rollen.
Du kannst ihm aber helfen, wieder zu seinem natürlichen Fressverhalten zu finden.
Er muss 2 Dinge lernen 1. Es gibt zuverlässig immer wieder Futter. 2. Wenn es etwas gibt, dann gibt es genug Futter.

Sicher gibt es das bei dir, aber es muss sich erstmal im Katzihirnchen auch dem entsprechend ein Schalter umlegen.

zu 1. Führ feste Futterzeiten ein. Füttere ihn so regelmäßig wie es dir möglich ist. Es ist wichtig, dass er ganz unmittelbar erfährt "es gibt regelmäßig immer wieder Nachschub". Es wird eine Weile dauern, bis er sich an diese festen Zeiten gewöhnt hat, und das wird ihn dann mit mehr Gelassenheit futtern lassen.
Wenn sich das auf Dauer schlecht einrichten lässt, dann kannst du das später, wenn er normal futtert, ja wieder lockern, aber damit er erstmal "umlernt" ist es wichtig, erstmal einige Wochen konsdequent so regelmäßig wie möglich zu füttern.
Wichtig ist auch, dass du in der Zeit zwischen den Mahlzeiten nichts gibst. Gar nichts. Auch keine Leckerli. Je konsequenter du bist, desto schneller erkennt er, woran er sich orientieren kann.

zu 2. zu diesen festen Mahlzeiten soll er fressen, so viel er will. Also nicht ihm das Futter einteilen (sonst junkert er immer nach Nachschub), oder immer wieder Nachschlag geben, sondern zu jeder Mahlzeit 1x den Napf übervoll machen. Gleich so viel rein, dass er es unmöglich schaffen kann. Es muss quasi ein guter Berg übrigbleiben. Er soll auch optisch den Eindruck haben "wow Futter im Überfluss, alles meins!" .
Lass den Napf ca 20 - 30 Minuten stehen, dann hat er genug Zeit. Wenn du die Reste nach allerspätestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellst, kannst du sie zur nächsten Mahlzeit problemlos wieder anbieten.
Wie gesagt, wenn er erstmal gut futtert, wirst du all das wieder normalisieren können.

Er überfrisst sich ja nicht, lässt ja auch ab und zu etwas übrig, also ich meine, mit dieser Methode lernt er nach wenigen Tagen, dass es sowohl genug als auch regelmäßig Futter gibt und er dir da nicht immer nachlaufen muss, obwohl er offensichtlich satt ist. Nur, du musst dann auch konsequent bleiben, denn wenn du ihm zeigst "wenn du es forderst, gibt es Futter", dann verhält er sich auch weiter so ;) Wenn du das mit der Methode machst, dann ignorier sein Futter-fordern. Nicht sagen "jetzt gibts nix" etc, am besten du tust so, als hörst du ihn nicht - gar nicht reagieren... Er soll zu den festen Zeiten gut futtern und gut ist - Aufmerksamkeit gibt es beim Spielen, Schmusen und sowieso immer wieder zwischendurch, aber eben nicht mehr mit dem Futter verknüpft etc ;)

Wichtig wäre auch, vorher sicher abzuklären, dass er ansonsten gesund ist.

Wobei das der Knackpunkt ist.
Wenn du dieses "futtern lassen" mit Trofu etc machst, dann ist das extrem ungesund für den Katzenkörper. Das belastet den Magen nicht nur unnötig, sondern ist auch für den gesamte Verdauung nicht gut, insofern würde ich dir raten, lies dich ein wenig ins Thema "Katzenernährung" ein und stell auf mittelklassiges/hochwertiges Nassfutter um.
Ich habe monatelang die beiden mit nassfutter von lidl gefüttert
das heißt, er futtert aber auch Nassfutter? Das wäre prima. Wie hat er die Umstellung von Trofu auf Nafu vertragen? Wenn ohne Probleme, dann würde ich gleich Nassfutter geben und diese "feste Futterzeiten mit übervollem Napf" damit einführen. Hast du auch andere Nassfuttermarken ausprobiert? Futtert er die auch problemlos?

Wenn du dich etwas ins Thema einliest, wirst du schnell feststellen, dass es auch preiswertes Nafu gibt, das trotzdem gute Qualität hat.
Es gibt auch hochwertige teure Marken, die aber nur auf den ersten Blick teurer sind, denn die hochwertigen Marken werden viel besser vom Katzenkörper verwertet, und dementsprechend futtern die Katzen davon weniger als vom preiswerteren Futter.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #15
Ergänzung:

- sollte es tatsächlich am Hunger liegen -

Zu TroFu / NaFu schreib ich nichts mehr. Dazu wurde ausreichend mitgeteilt.
Solange Du Dich selbst in diese Thematik einliest, wirst Du sicherlich die richtigen Entscheidungen bzgl. Ernährungsveränderung treffen.

Feste Futterzeiten: JA! Unbedingt!

Konsequentes ignorieren dazwischen: auch Ja

Aber bitte unter keinen Umständen nur zu 2 Mahlzeiten am Tag!

Indem er permanent ignoriert wird, wenn er zwischen diesen wenigen 2 Mahlzeiten am Tag "randaliert", kann es unheimlich schnell zu übermäßig angestautem Frust kommen, der schlimmstenfalls in Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression, Unsauberkeit und anderem mündet!

Die natürliche Nahrungsaufnahme der Katze beinhaltet auch nicht bloß 2 Mahlzeiten täglich, sondern im Schnitt 12-20 kleine Portionen pro Tag!!! :eek:

Diese durchschnittlich 12-20 kleinen Portionen sind überwiegend Mäuse, hin und wieder alte oder kranke Vögel, diverse Insekten und je nach Region auch mal altes oder krankes Niederwild.

Jedes dieser 12-20 Beutetiere wird sofort gefressen und nicht für ein großes Abendmahl gesammelt.

Der Magen-Darm-Trakt der Katze ist auf viele kleine Mahlzeiten am Tag ausgerichtet, sodass dann die bestmögliche Verdauung erfolgen kann und der Magen mit großen Portionen nicht überfordert wird.


Ich halte es für besser, das Pferd von hinten aufzuzäumen, um die vermeintlichen Futterschreiaktionen möglichst gar nicht mehr entstehen zu lassen.

Das aber nicht mit bloß 2 Mahlzeiten und zwischenzeitlicher Ignoranz, sondern mit präventivem Herangehen, indem so oft wie möglich am Tag gefüttert wird - gerne auch unter Zuhilfenahme von Futterautomaten - damit das Tier keine langen Wartezeiten aushalten muss, sodass es bestenfalls gar nicht mehr meint nach Futter schreien zu müssen.

Wenn Futterautomaten zu Hilfe genommen werden, ist es durchaus möglich alle 3 Stunden eine Portion anzubieten.

Alle drei Stunden wäre meiner Auffassung nach eine recht gute Intervallregelung, die mit Aufstehen des Halters beginnen und mit Zubettgehen des Halters enden sollte.

Indem das Tier so oft und regelmäßig Futter bekommt (auch dann, wenn es vielleicht gar keinen Hunger hat, die letzte Mahlzeit aber schon drei Stunden zurück liegt), fallen lange Wartezeiten und damit verbundenere Stress weg, es kann zu einer Minderung der Hungerschreierei kommen.

Die angepasste Tagesfuttermenge (möglichst mittelklasse bis hochwertiges Nassfutter), die entweder zu einer Herstellung des Idealgewichtes führt oder das Halten des Idealgewichtes ermöglicht, sollte natürlich auf alle Portionen möglichst gleichmäßig verteilt werden! Die 1. und letzte Tagesportion dürfen jedoch etwas größer ausfallen, weil die Wartezeit davor und danach besonders lang war/wird.


Außerdem halte ich es für notwendig beide Tiere angemessen und ausreichend zu beschäftigen!

Dass der zweite Kater nicht dauerschreit, muss nicht heißen, dass ihm alles genehm ist.

Auch bei ihm besteht bzgl. der Ernährung Verbesserungspotential, ggf. auch bzgl. Beschäftigung.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #16
9kg kommen mir sogar für die Rasse als viel zu viel vor.
Weg vom TroFu, hin zum NaFu. Das miauen wird sich aber nicht von heute auf morgen damit lösen. Es ist ein verfestigtes Verhalten. Fast alle Katzen die ich kenne, machen morgens ein Theater, wenn sie Fressen wollen. ;)
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
  • #17
kenn ich ;)

einer meiner 3 ist ne handaufzucht, wurde mit 2 wochen in einer mülltonne gefunden :mad:

er scheint das gefühl zu haben das er nicht genug zu fressen kriegt, rennt mir auch hinterher, "umwirbt" mich nach dem motto "na, wann gibts was" - dabei ist was im futternapf :rolleyes:

ich ignoriere das - es ist futter vorhanden, es gibt nur zu festen zeiten fressen und wenn er (kalli) der meinung ist "da ist zwar was, aber vielleicht gibts ja noch was besseres oder das gleiche, bloß "frischer" - dann sag ich im "hey, da ist was - friss oder stirb" :D :D er versteht zwar nicht was ich sage ABER ich bin halt so gepolt - ich rede auch wenn man mich nicht versteht ;)

die menge ist bei meinen sehr unterschiedlich; die angaben bei den herstellern ist für mich nur ein richtwert.
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #18
Noch eine Anmerkung, falls du den Tierarzttermin wahrnimmst: Wie schon beschrieben, Tierärzte gehen meist auf Schulungen, die von den Futtermittelherstellern gemacht werden, ebenso wie viele Mitarbeiter im "Fachhandel". Lass Dich also nicht irritieren wenn der Tierarzt Dir fleissig zu Trockenfutter raten sollte. Das passiert häufig, ist dadurch jedoch trotzdem nicht gesünder.
Hat der Kater nicht so viel miaut als deine (Ex-?)Freundin noch da gewohnt hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ichchris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 September 2012
Beiträge
5
  • #19
Puh so viele antworten , musste jetzt nach dem feierabend erstmal ordentlich lesen. Danke danke danke :)

Das mit den festen mahlzeiten habe ich ja , einmal morgens um ca 5:50 ( beim frühdienst) und abends immer um 20:00. Werde dann ab jetzt drei mahlzeiten machen, eine morgens, eine ca 16-17 uhr (bin eher nicht zuhause in der woche) und eine am abend um 22-23 uhr) ausgeglichen oder?.

Werde dann auch reichlich nassfutter reinmachen, welches genau erlese ich mir noch.

Habs jetzt noch nicht geschafft mir die links durchzugucken , mache ich aber direkt im anschluss.

Edit : das von Aldi nennt sich "opti cat"
Kleine fleichstückchen sind enthalten, bei zu grossen stückchen spielt er damit durch die wohnung.

Ich hoffe es liegt am essen, ich werds aufjedenfall probieren.

Ahja, ich habe euch meine 2 noch vorenthalten :p

Grisu:

11.12.2011 16:03 von ichchris auf Flickr

Gizmo ( das problemkind)

11.12.2011 15:48 von ichchris auf Flickr


11.12.2011 15:51 von ichchris auf Flickr

Was mir grade noch einfällt , der gizmo hat als kind laut meinem ta von dem ta des züchters eine falsche impfung bekommen, und ich hatte das problem das er als ich ihn bekam ca 1 jahr katzenschnupfen hatte, erhat die ganze bude voll"geniesst", was nicht sehr schön war. Hat sich jet alles gelegt und es ist verheit. Ob das vielleicht auch ein grund ist?.

Als meine ex da war hat der auch hin und wieder gemiaut.

Habe ihn gestern ne normale ragout dose von lidl gekauft, habe es denen heute morgen uns jetzt gegeben, bis jetzt alles ruhig...

Verzeiht mir die rechtschreibfehler, das ipad kommt nicht mit beim zu schnellem tippen.
 
Zuletzt bearbeitet:
käsebrekkie

käsebrekkie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Mai 2012
Beiträge
1.266
  • #20
Du hast sehr schöne Katerle :D

Unser Tyson ist auch sehr verfressen und kaum ist der Napf leer und die Pfötchen sauber geleckt, geht's wieder zu Frauchen in die Küche, Schnorren. Ich habe ein paar Threads zum Thema Barf gelesen und heute auch mal umgesetzt. Im Lidl ein paar Hähnchenflügel mitgenommen und den Katzen gegeben. Tyson hatte Bärenhunger, und das rohe Fleisch wurde ordentlich zerfetzt. Das ist natürlich nicht seine einzige Mahlzeit und ohne Supplementierung nur als Leckerli gedacht, aber der Dicke war erstmal gut beschäftigt um sein Fressen. Jetzt hat er auch gerade mal keinen Bock mehr und liegt auf seiner Decke, hat nicht mal bei unserem Abendessen am Tisch gebettelt.

Hab ich richtig gelesen dass Du in der Woche wenig Zuhause bist? Vielleicht miaut Gizmo auch weil er denkt Du bist bei jeder Bewegung wieder aus der Tür. So war es bei meinem Sternekater damals. Er hatte zwar einen Kumpelkater, war aber sehr auf mich fixiert.
 

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
829
Antworten
9
Aufrufe
2K
Ina1964
Antworten
11
Aufrufe
1K
Charlies-Frauchen
Antworten
1
Aufrufe
577
Poldi
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben