Kater miaut nachts vorm Schlafzimmerfenster

felidae1

felidae1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
6
Hallo,
mein Kater und ich führen ein innige Gemeinschaft. Er ist ein Grautiger (16jahre alt), ursprünglich Nachbars Kater und hat sich mich vor sieben Jahren als neues Zuhause ausgesucht. Da ich öfter daheim arbeite, verbringen wir viel Zeit miteinander, es wird geschmust, er hat seine Lieblingsplätze im Haus, in den Napf kommt nur das Lieblingsfresschen. Jetzt mit den Jahren schläft er tagsüber meistens, nachts aber will er meistens raus (dörfliche Randlage, verkehrsberuhigt).
Das jahrelange übliche Ritual: ich gehe schlafen, er kommt selbstverständlich mit, es wird ne halbe Stunde gute-Nacht-Schmusen absolviert, dann geht er auf sein Kissen, gegen 3h will er raus, zusammen mit ein paar Leckerli (das ist wie gesagt so ritualisiert, dass ich das quasi im Halbschlaf mache und weiterschlafe).
Seit ein paar Wochen fängt er aber zwischen 4-5h vor Schlafzimmerfenster an zu miauen, in allen (kläglichsten) Tonlagen, ausdauernd. Hunger kann er nicht haben. Wenn ich aufstehe, kommt er kurz rein, will dann aber wieder raus. Es ist ihm also auch nicht kalt oder sonstwie ungemütlich draußen.
Was kann das bloß sein? Habe schon an eine Art Demenz gedacht. Habt Ihr eine Idee?
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ja bei einem 16 jährigen Kater kann es wirklich eine beginnende Demenz sein...oder seine Sinne lassen allmählich etwas nach und er ist dadurch nachts verunsichert.

Vielleicht gibt es auch eine neue Katze in der Nachbarschaft, die ihm nachts das leben schwer macht und er möchte öfter mal in sein sicheres "Drinnen-Revier" flüchten.

Oder es ist ihm auf seine alten Tage egal, ob er immer die ganze Nacht draußen war.
Vielleicht ändert er seine Gewohnheiten oder ihm ist es zu eilig nass kalt draußen.

Wann wurde das letzte Blutbild gemacht?
Bei einem Opa-Kater sollten regelmäßig die Blutwerte überprüft werden.
 
felidae1

felidae1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
6
Gesundheitlich ist er ok.
Es ist immer so, als wolle er kurz absichern, dass ich da bin und will dann ja auch direkt wieder nach draußen.
Er hat einige unangenehme Katerkollegen im Revier. Aber wenn er die sieht, kommt er gleich reingeflitzt und geht für Stunden auf seinen Lieblingsplatz drinnen.
Danke sehr für deine hilfreiche Antwort!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Es ist immer so, als wolle er kurz absichern, dass ich da bin
Das kenn ich von meiner Oma. Du kannst also richtig liegen. Mit dem Alter wurde meine Omi unsicherer und ihr war auch wichtig zu wissen, dass ich in der Nähe war. Zumindest habe ich das so interpretiert
 
felidae1

felidae1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
6
Er ist auch insgesamt sehr anhänglich geworden. Jahrelang war er der supercoole Kater im Revier, hat mir seine Freundinnen zum Mitfressen angeschleppt und sich nix gefallen lassen von anderen Katern. Abendliches Schmusen hätte ich vergessen können, da wollte lieber draußen gucken, was geht :cool:
Gelegentlich wird geraten, Katzen zu ignorieren, wenn sie nachts herummiauen, aber wenn ihm wirklich etwas fehlt - und er ist nicht mehr der Jüngst - käme ich mir ganz schön schäbig vor.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Nein, so ein " Alterchen" kannst du nicht ignorieren. Er hat ja bestimmt einen Grund, rein zu wollen.
Eine Katerklappe geht nicht?
 
felidae1

felidae1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. November 2014
Beiträge
6
nein, ist leider zur Miete.
Er will auch nicht wirklich rein ins Haus. Der Ablauf ist: er miaut vorm Schlafzimmerfenster (kläglichst, herzzerreißend)... ich wache auf, höre mir das 10 Minuten ran, stehe auf, Flurlicht an, Haustür auf, er flitzt rein, guckt mich eine Minute an und läuft wieder raus. Dann ist eine halbe Stunde Ruhe - und es fängt von vorn an. Wenn ich um 7h aufstehe, will er endgültig ins Haus, wie sonst auch.
 
J

JuttaM

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2.058
Ort
Neuss
Tja, Katzen sind grundsätzlich auf der falschen Seite der Türe.
Das kenne ich auch von meinen beiden hier.:)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben