Kater markiert Katzenklappe

lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
Hallo,
heute muss ich mal um Hilfe bitten, weil ich wirklich nicht mehr weiter weiss.

Zur Geschichte:
Wir haben unseren Kater seit 4 Jahren. Wir haben ihn mit 1 1/2 Jahren aus dem Tierheim geholt und sind seit dem total glücklich mit ihm. Er ist eigentlich super lieb und total unkompliziert.
Aber seit einigen Wochen macht er uns ein bisschen Kummer.
Er hat bei uns in der Kellertür eine Katzenklappe. Wir haben einige male vermutet, dass jemand anderes (bei uns gibt es einige Katzen in der Umgebung, die ab und zu auch mal bei uns auf dem Hof sind) bei uns im Haus war. Klar, dass das unserem Kater nicht gefällt. Jedenfalls hat es das ein oder andere mal bei uns im Keller nach Kater gerochen. Unserer ist aber kastriert, also haben wir gedacht, es hat sich jemand anderes rein geschlichen.
Wir haben vor ca. 3 Monaten die Sureflap eingebaut und waren ab da eigentlich beruhigt, da alles sehr gut funktioniert hat.
Und nun markiert ständig jemand diese Katzenklappe. Wir haben noch nicht raus bekommen, ob es unser eigener Kater ist oder der fremde Kater. Jetzt am Wochenende war es besonders schlimm. Ich habe die Katzenklappe geputzt und frühmorgens war sie wieder markiert. Ich werde noch wahnsinnig :grr:
Bisher habe ich noch keinen erwischt. Sicher ist nur, es passiert meistens nachts, wenn unser Kater draussen ist.
Hat jemand einen Rat oder einen Tipp, ich bin für alles dankbar!
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Womit reinigst du denn?
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
Naja, im Moment habe ich es desinfiziert und danach mit gaaanz viel Wasser hinterher gewischt. Ich habe jetzt gestern dieses Bactodes Animal bestellt, weil ich den Geruch leider so nicht weg bekomm.
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Die Katzenklappe geht über den Chip auf oder?
Sowas hat unser Bonny auch und die ist quasi sein Privateingang im Keller, kann kein anderer nutzen - nur das weiß er ja nicht! Also trifft Kater im Zweifelsfall Vorkehrungen = geruchliche Zeichen.
Ab und an stinkt das Ding daher arg, wobei es eher das Umfeld von drinne trifft habe ich das Gefühl (bei uns ist die Klappe in Holz eingebaut). Da bei uns der Geruch schnell wieder weg ist ohne das ich putze, hätte bei Holz wenig Sinn, vermute ich, es ist Bonny selbst und nicht etwa der wohl unkastrierte Streuner draußen (das würde bei unkastriert länger müffeln). Ab und an geraten beide zu dicht aneinander und dann gibt es Theater, sonst halten sie einfach beide respektvolle Distanz, schätze genau nach Theater möchte Bonny klarmachen: "meins, du hier nicht".
Kann mir vorstellen es ist bei euch ähnlich. Wenn es nicht zu sehr mieft, laß doch den Geruch dran, ist Katers Sicherheitsmarkierung - zumindest wenn er nicht selbst irritiert dran riecht, ist er irritiert, ist es nicht von ihm und muß "weg". Manchmal hilft selbst ätherische Öle dorthin träufeln, Basilikum z.B.

Lieben Gruß
Karen
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Die Katzenklappe geht über den Chip auf oder?
Sowas hat unser Bonny auch und die ist quasi sein Privateingang im Keller, kann kein anderer nutzen - nur das weiß er ja nicht! Also trifft Kater im Zweifelsfall Vorkehrungen = geruchliche Zeichen.
Ab und an stinkt das Ding daher arg, wobei es eher das Umfeld von drinne trifft habe ich das Gefühl (bei uns ist die Klappe in Holz eingebaut). Da bei uns der Geruch schnell wieder weg ist ohne das ich putze, hätte bei Holz wenig Sinn, vermute ich, es ist Bonny selbst und nicht etwa der wohl unkastrierte Streuner draußen (das würde bei unkastriert länger müffeln). Ab und an geraten beide zu dicht aneinander und dann gibt es Theater, sonst halten sie einfach beide respektvolle Distanz, schätze genau nach Theater möchte Bonny klarmachen: "meins, du hier nicht".
Kann mir vorstellen es ist bei euch ähnlich. Wenn es nicht zu sehr mieft, laß doch den Geruch dran, ist Katers Sicherheitsmarkierung - zumindest wenn er nicht selbst irritiert dran riecht, ist er irritiert, ist es nicht von ihm und muß "weg". Manchmal hilft selbst ätherische Öle dorthin träufeln, Basilikum z.B.

Lieben Gruß
Karen

Genau das stimmt bei uns macht das Feho vor allem wen Kater Fussel oder Tinti unterwegs durch sein Revier sind .Habe eine Flasche Wodka immer im haus das hilft gegen den Geruch.Tinti ist der beste Freund von meinen Fritzy.Und Fussel ein 21 Jahre alter Teilzeitfreigangskater.
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
Heute morgen hat er schon dran gerochen, bevor ich die Klappe geputzt habe. Aber er hat jetzt nicht irritiert daran gerochen. Ich bin echt langsam am Ende, weil ich jeden Tag putze seit Freitag. Ich trau mich gar nicht nach Hause, weil ich Angst habe, dass da schon wieder was dran ist. Ich find schon, dass es extrem müffelt :stumm:
Aber ich weiss leider nicht, wie es müffelt, wenn ein Kater nicht kastriert ist. Unserer ist halt schon seit dem wir ihn haben, kastriert.
Im Garten hab ich ihn schon öfter gesehen, dass er an die Hecke markiert. Aber da denk ich mir, er soll machen, ist ja sein Revier und ich riech da eigentlich auch nie etwas. Aber an der Klappe fliegt es auch noch so schön durch unseren Kellereingang, pfui
 
Zuletzt bearbeitet:
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
Die Katzenklappe geht über den Chip auf oder?
Sowas hat unser Bonny auch und die ist quasi sein Privateingang im Keller, kann kein anderer nutzen - nur das weiß er ja nicht! Also trifft Kater im Zweifelsfall Vorkehrungen = geruchliche Zeichen.
Ab und an stinkt das Ding daher arg, wobei es eher das Umfeld von drinne trifft habe ich das Gefühl (bei uns ist die Klappe in Holz eingebaut). Da bei uns der Geruch schnell wieder weg ist ohne das ich putze, hätte bei Holz wenig Sinn, vermute ich, es ist Bonny selbst und nicht etwa der wohl unkastrierte Streuner draußen (das würde bei unkastriert länger müffeln). Ab und an geraten beide zu dicht aneinander und dann gibt es Theater, sonst halten sie einfach beide respektvolle Distanz, schätze genau nach Theater möchte Bonny klarmachen: "meins, du hier nicht".
Kann mir vorstellen es ist bei euch ähnlich. Wenn es nicht zu sehr mieft, laß doch den Geruch dran, ist Katers Sicherheitsmarkierung - zumindest wenn er nicht selbst irritiert dran riecht, ist er irritiert, ist es nicht von ihm und muß "weg". Manchmal hilft selbst ätherische Öle dorthin träufeln, Basilikum z.B.

Lieben Gruß
Karen

Ja, die Katzenklappe geht über seinen implantierten Chip. Die haben wir extra deswegen gekauft, weil wir ja fremden Besuch vermutet hatten. Und nun kommt ja nur noch er rein. Mensch, man müsste kätzisch können und ihm das einfach mal erklären... :muhaha:
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Seit wann habt ihr die Chipklappe?

Bei uns ist es auch so, dass Herr Lehmann markiert, aber im Keller hat es sich gelegt. Es hat sehr lange gedauert bis er kapiert hatte, dass kein fremder Kater mehr ins Haus kann. Vor einigen Jahren hatte sich ein unkastrierter Kater reglmäßig Zutritt durch die Klappe verschafft und fröhlich mitmarkiert. Seitdem der aber nicht mehr hinein kann, kommt er gar nicht mehr in unsere Gasse. Auch andere haben wegen dieses Fremdlings Chipklappen eingebaut.

Wenn der andere Kater bei euch aber in der Nähe wohnt und sich auch da aufhält wird deiner wohl nicht mit dem Markieren seiner Eingangstür aufhören. Er sagt dem anderen ja damit ganz deutlich "MEINS".
Mit Biodor Animal oder Ecodor kriegst du zwar den Geruch weg, aber da wird nichts nützen, da er immer wieder darübermarkieren wird.

An Stellen im Keller oder der Klappe habe ich mich daran gewöhnt und ich nehme es hin.
Hier bei uns wird allerdings die Haustür markiert und im Sommer, wenn die Sonne draufscheint, stinkt das bis in den Hausflur. Alle Enzymreiniger nützen null!
Das stört mich auch gewaltig aber ausser unseren Kater abschaffen gibts da wohl keine Lösung und das kommt natürlich nicht in Frage.

Auch habe ich den Eindruck je mehr mann saubermacht, desto mehr wird markiert. Denn wenn man Enzymreiniger verwendet sollte der Geruch ja auch für Katzennasen weg sein. Klar, dass dann wieder neu markiert werden muss.
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
Seit wann habt ihr die Chipklappe?

Bei uns ist es auch so, dass Herr Lehmann markiert, aber im Keller hat es sich gelegt. Es hat sehr lange gedauert bis er kapiert hatte, dass kein fremder Kater mehr ins Haus kann. Vor einigen Jahren hatte sich ein unkastrierter Kater reglmäßig Zutritt durch die Klappe verschafft und fröhlich mitmarkiert. Seitdem der aber nicht mehr hinein kann, kommt er gar nicht mehr in unsere Gasse. Auch andere haben wegen dieses Fremdlings Chipklappen eingebaut.

Wenn der andere Kater bei euch aber in der Nähe wohnt und sich auch da aufhält wird deiner wohl nicht mit dem Markieren seiner Eingangstür aufhören. Er sagt dem anderen ja damit ganz deutlich "MEINS".
Mit Biodor Animal oder Ecodor kriegst du zwar den Geruch weg, aber da wird nichts nützen, da er immer wieder darübermarkieren wird.

An Stellen im Keller oder der Klappe habe ich mich daran gewöhnt und ich nehme es hin.
Hier bei uns wird allerdings die Haustür markiert und im Sommer, wenn die Sonne draufscheint, stinkt das bis in den Hausflur. Alle Enzymreiniger nützen null!
Das stört mich auch gewaltig aber ausser unseren Kater abschaffen gibts da wohl keine Lösung und das kommt natürlich nicht in Frage.

Auch habe ich den Eindruck je mehr mann saubermacht, desto mehr wird markiert. Denn wenn man Enzymreiniger verwendet sollte der Geruch ja auch für Katzennasen weg sein. Klar, dass dann wieder neu markiert werden muss.

Wir haben die Chipklappe jetzt seit ca. 3 Monaten. Aber richtig schlimm ist es erst seit letzter Woche! Vorher wurde vielleicht mal alle 2 oder 3 Monate da markiert.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #10
Bei uns wurde es schlimmer nachdem dieser fremde Kater in unsere Gasse "eingefallen" war und alle Klappen wie seine eigene benutzte. Es hat eine ganze Weile gedauert bis ich gemerkt habe, daß sich dieser Kater erstens überhaupt bei uns herumtreibt und zweitens sich Zutritt zum Haus vrschafft hatte.

Hat sich bei euch vielleicht etwas verändert? Ist evtl ein Fremder dazugekommen oder kommt öfter mal vorbei?
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
  • #11
Ja das stimmt. Seit einigen Wochen (vielleicht etwa 4) ist hier ein anderer Kater oder Katze (keine Ahnung), der sieht aus wie ein Zwilling von unserem. Als ich ihn das erste mal sah, dachte ich, es wäre unserer. Der treibt sich neuerdings öfter bei uns in der Nähe rum.
 
Werbung:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #12
Ja das stimmt. Seit einigen Wochen (vielleicht etwa 4) ist hier ein anderer Kater oder Katze (keine Ahnung), der sieht aus wie ein Zwilling von unserem. Als ich ihn das erste mal sah, dachte ich, es wäre unserer. Der treibt sich neuerdings öfter bei uns in der Nähe rum.

Das wird es sein!
Bis dem Neuen klargemacht wurde, dass er bei euch nichts zu suchen hat, denke ich, wird weiter markiert werden. Evtl beteiligt sich der andere daran und versucht, geruchstechnisch, euren Kater zu übertrumpfen.

Bei uns war es sogar so, dass der Fremde IM HAUS kräftig mitmarkiert hat.
Irgendwann war es dann wieder ok. Dein Kater weiss ja nicht, dass der Fremde nicht durch seine Klappe kann, deshalb sagt er ihm unmissverständlich: "bis hierhin und nicht weiter, MEINS!"
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #13
Vielleicht ist es eine völlig abstruse Idee, aber würde es vielleicht helfen, wenn man für eine gewisse Zeit von außen neben die Katzenklappe Hinterlasssenschaften des eigenen Katers (aus dem Katzenklo) hinlegt??? Ist zwar ekelig, aber zumindest riecht es für deinen Kater vertraut und vielleicht hört der andere dann irgendwann auf zu markieren. (Falls nicht, schnell weiter lesen...;))
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
  • #14
Das wird es sein!
Bis dem Neuen klargemacht wurde, dass er bei euch nichts zu suchen hat, denke ich, wird weiter markiert werden. Evtl beteiligt sich der andere daran und versucht, geruchstechnisch, euren Kater zu übertrumpfen.

Bei uns war es sogar so, dass der Fremde IM HAUS kräftig mitmarkiert hat.
Irgendwann war es dann wieder ok. Dein Kater weiss ja nicht, dass der Fremde nicht durch seine Klappe kann, deshalb sagt er ihm unmissverständlich: "bis hierhin und nicht weiter, MEINS!"

Danke für Deinen Tipp. Vielleicht hast Du ja wirklich recht. Ich werde das jetzt eine Weile beobachten. Vielleicht verzieht sich der andere ja ganz von allein und die Sache hat sich dann erledigt.
 
lugora

lugora

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. April 2011
Beiträge
18
  • #15
Vielleicht ist es eine völlig abstruse Idee, aber würde es vielleicht helfen, wenn man für eine gewisse Zeit von außen neben die Katzenklappe Hinterlasssenschaften des eigenen Katers (aus dem Katzenklo) hinlegt??? Ist zwar ekelig, aber zumindest riecht es für deinen Kater vertraut und vielleicht hört der andere dann irgendwann auf zu markieren. (Falls nicht, schnell weiter lesen...;))

Na zum Glück geht unser Charlie schon seit diverser Zeit nicht mehr aufs Katzenklo. Er erledigt sein Geschäft seit geraumer Zeit im Freien :oha:
Gefällt ihm wohl besser in freier Wildbahn.

Ich sehe mich schon hinter ihm herlaufen, damit ich seine Hinterlassenschaften einsammeln kann :muhaha:
 

Ähnliche Themen

Auxilia
Antworten
3
Aufrufe
652
Zugvogel
Z
pixiedust
Antworten
2
Aufrufe
674
Kaly
pixiedust
Antworten
77
Aufrufe
10K
Mikesch1
Mikesch1
MissAmy
Antworten
5
Aufrufe
5K
Tom-SH
Tom-SH
S
Antworten
29
Aufrufe
789
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben