Kater mag Neuzugang nicht

  • Themenstarter wagner_t
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater katze zeit
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
Hallo,

erstmal: tolles Forum. Hab ich jetzt erst entdeckt, weil ich normalerweise nicht so der Foren-Mensch bin. Könnte sich ändern ;)

Ich wohne mit meinem Freund und einem zweijährigen Kater zusammen. In einer früheren Wohnung war der Kater Freigänger, inzwischen geht er übers Treppenhaus raus und steht immer sehr schnell wieder vor der Türe - fordert ca. 20 Minuten Freigang am Tag aber ein.
Da wir beide Studenten sind, konnten wir uns die Zeiten, in der wir zu Hause sind, bisher recht gut einteilen, so dass der Kater nie wirklich lange Zeit am Stück alleine war und ist. Das wird sich aber in absehbarer Zeit schon alleine durch gleichzeitig anstehende Praktika ändern. Was danach ist, ist auch noch nicht klar. Also dachten wir: Eine zweite Katze wär für unseren Kater bestimmt das Beste.

So, jetzt haben wir eine quirlige Katze (6-7 Monate alt) aus dem Tierheim geholt - mit der Auflage, dass wir nach spätestens 2 Wochen wissen, ob sich die beiden vertragen. 4 Tage sind vergangen und alles hat sich verändert. Der Kater hat am 3. Tag angefangen sie richtig zu attackieren, davor ging es. Er lebt nur noch auf dem Regal, weil sie da nicht hoch kommt. Er will ständig raus, schnurrt nicht mehr, spielt nicht mehr, frisst statt dessen ihr Futter weg. Nachts jagen sie sich durch die Wohnung, so dass wir nicht schlafen können. Die Kleine ist ein sehr soziales Tier (kennt nur eine Art Massenwohnungshaltung und das Tierheim, das arme Ding), war bisher NUR freundlich dem Kater gegenüber, gurrt und schnurrt ihn an, läuft ihm hinterher, sucht absolut seine Nähe. Ich glaube, sie fühlt sich sehr einsam und verunsichert. Man kann auch nicht den Raum verlassen, ohne dass sie gleich anfängt zu miauen (sie miaut sowieso fast ununterbrochen bei jeder Tätigkeit - auch Unsicherheit?).
Dem Kater geht es sichtlich auch nicht gut. Ich kann nicht mehr mit ihm spielen, weil sie entweder dazwischen geht oder kläglich miaut, wenn ich es ihr nicht gestatte (sprich eine Tür dazwischen zumache, während sie in dem anderen Raum bespielt wird). Ich hab beide zwischendurch mal mit Lachsgeruch "einparfümiert" und auch mal mit demselben Pulli eingerieben, das hatte keinen Effekt. Es reicht mir nicht, wenn sich die beiden notgedrungen tolerieren, weil ich damit beiden nicht gerecht würde (der Kater war immer König im Hause und die Katze braucht unbedingt richtige Sozialkontakte).

Was soll ich tun? Ich hab die Zusammenführung von Katzen zwar in der Familie mehrfach mitbekommen, aber immer in der Kombination alter Kater - junger Kater und gemocht haben die sich auch nie wirklich...

Danke schon mal fürs Roman-Lesen :oops:
 
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Also 2 Wochen finde ich etwas kurz für die Zusammenführung. Was ist denn das für ein Tierheim :eek::eek::eek:.

Aber erstmal toll, dass ihr eurem Kater einen Freund gekauft habt.

Das Problem ist halt, dass da jemand neues in SEINEM Revier ist und dann auch noch von den geliebten Dosis akzeptiert zu sein scheint.
Das ist für den Kater ein Schlag ins Gesicht :eek:.

Du solltest deinem Kater aber zeigen, dass er immernoch der "Haupt"kater ist.
Als er bekommt als erstes Futter und wenn ihr mit ihm spielt, dann spielt ihr auch mit ihm und lasst euch davon nicht ablenken.

Klar ist das eine blöde Situation, aber so eine Zusammenführung dauert schon eine ganze Weile.

Vielleicht besorgt ihr euch einen Feliwaystecker. Vielleicht beruhigt das die Situation.

Ich wünsch euch ganz viel Glück mit der Zusammenführung.
 
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
Danke für die schnelle Antwort, das ging ja echt flink :)

2 Wochen sind auf jeden Fall kurz, aber ich wusste gar nicht, dass man normalerweise mehr Zeit bei Tierheim-Tieren hat... blöd.

Naja, Eifersucht kann bisher kaum aufgekommen sein - wir bevorzugen den Kater absichtlich, er kriegt immer als erster Fressen und wir schenken ihm viel mehr Aufmerksamkeit als sonst. Die ersten beiden Tage haben wir aus Angst vor Eifersüchteleien die Kleine sogar komplett ignoriert, wenn er in der Nähe war.

Das Problem ist, dass er nicht spielt, wenn sie in der Nähe ist. Dann scheint er komplett abgelenkt zu sein.

Das mit dem Stecker ist eine gute Idee - aber woher bekomm ich sowas? :oops:

Ich hoffe echt, dass sich das bald legt und die Zeit ausreicht. Ich weiß gar nicht, ob ich mich emotional auf die Katze einlassen "darf", das ist schon schlimm...
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
Du solltest deinem Kater aber zeigen, dass er immernoch der "Haupt"kater ist.
Als er bekommt als erstes Futter und wenn ihr mit ihm spielt, dann spielt ihr auch mit ihm und lasst euch davon nicht ablenken.

Das ist falsch. Denn genau das würde den Altkater in seinem Verhalten bestätigen. Gebe bitte nicht ständig überall Halbwissen weiter.

4 Tage ist natürlich noch keine Zeit für eine Zusammenführung. Bei uns war es so, dass es nach 3 Tagen meist gelaufen war. Hat eine Vergesellschaftung länger als zwei Wochen gedauert, war sie gescheitert. Hatte leider zweimal das 'Vergnügen' und in beiden Fällen nach 8 Monaten den Katzen zuliebe mich vom Neuzugang getrennt. Es ist nun mal auch bei Katzen so, dass sie sich nicht riechen können und man sollte nichts erzwingen.
Ich kann mir vorstellen, dass das TH die Zeitspanne von 14 Tagen nimmt, damit die Katze einen nicht zu großen Schaden nimmt, das ist ja praktisch die Zeit, die man eine Katze in der Urlaubszeit in eine Pension o.ä. gibt. So hat sie die Chance sich wieder in die alte Umgebung ohne Weiteres einzufügen.

Wichtig ist auch, dass Ihr Menschen innerlich runig seid, das überträgt sich auf die Katzen. Lauft ihnen nicht ständig hinterher um zu gucken ob was passiert.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Das ist falsch. Denn genau das würde den Altkater in seinem Verhalten bestätigen. Gebe bitte nicht ständig überall Halbwissen weiter.

Das würde ihm aber auch zeigen, dass er jetzt nicht einfach abgeschoben wird...
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
8.786
wird er doch auch nicht :)
Beide Katzen gleich behandeln, so, als wäre es nie anders gewesen und eine Selbstverständlichkeit, dass es plötzlich zwei sind
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
wird er doch auch nicht :)
Beide Katzen gleich behandeln, so, als wäre es nie anders gewesen und eine Selbstverständlichkeit, dass es plötzlich zwei sind

Das weiß ich, aber weiß das auch der Kater :)?

Also ich kenn das so, dass der Kater (auch in meinem Bekanntenkreis) immer als "Chef" behandelt wurde, damit das kleiner gleich merkt wer der Chef ist und der kater auch nicht beleidigt ist.
Das ging da eigentlich auch ganz gut. Die Neue hat sich "erstmal" damit abgefunden und es war frieden.
Nach ein paar Wochen (bei den anderen aber nicht) kam es dann zu machtkämpfen, aber da war ja schon die Eingewöhnung fertig und die Sache hatte sich dann erledigt, als die Machtkämpfe ausgetragen wurden.

Aber ich mag mich nicht streiten mit dir (bin harmoniebedürftig;)) also geb ich dir mal recht :D.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Lasst Ihnen Zeit - meine Zusammenführung hier hat fast einen halbes Jahr gedauert....
Du könntest es mit Bachblüten unterstützen!
lg Heidi
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #10
Hallo
bloß nicht zu schnell aufgeben. Schön, dass ihr versucht eurem Kater Gesellschaft ins Haus zu bringen und schade, dass es unter Zeitdruck geschehen muss. Ich habe zwar schon lange Katzen aber mit einer Zusammenführung keine persönliche Erfahrung. Aber gut erst mal das du hier bist, hier gibt es genug Leute die so etwas schon oft/öfters gemacht haben und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Wir drücken euch Daumen und Pfötchen damit sich die Katzis lieben lernen ;)
 
deichbiene

deichbiene

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
411
Alter
51
Ort
Bremerhaven
  • #11
Das ist falsch. Denn genau das würde den Altkater in seinem Verhalten bestätigen.
Also das habe ich auch erlebt bei uns.Mecki hatte Amy böse attackiert,so schlimm,dass sie sich eingekotet hat vor Angst.Ab dann sind wir dazwischengegangen und es besserte sich etwas.
Haben wir ihn machen lassen,hat er das sofort gemerkt und wurde in seinemn verhalten immer schlimmer.

In dem Fall war Grenzen setzen gut,aber das ist nur meine Erfahrung,ich kann da nicht für andere sprechen.
 
Werbung:
Goldengel1985

Goldengel1985

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2008
Beiträge
1.331
Alter
36
Ort
Rudersberg (BaWü)
  • #12
Ich hab 3 Herren hier bei mir und ihnen im April eine kleine Katzen Dame dazu geholt. Und bis heute müssen die sich noch an einander gewöhnen es wird zwar immer besser aber sie wird hier noch oft zurecht gewisen. :oops::oops:
Ich denke du musst ihn noch zeit geben das wird schon.:):)
 
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
  • #13
Vielen lieben Dank für die vielen Antworten! Und das SO schnell, hätt ich echt nicht erwartet :)

Tja, ich schätze ja auch, dass man nach 4 bzw. 5 Tagen noch nicht soo viel sagen kann. Abwarten, klar... Beiden tun mir halt leid. ABER: Heute hab ich mal noch beobachtet, wie genau der Kater die Kleine unterbuttert. Ich bin mir echt nicht sicher, ob das überhaupt so schlimm ist: Er beißt sie schon in den Hals, aber schreien tut sie dann erstmal nicht, also scheint er ihr nicht wehzutun. Statt dessen sieht es so aus, als ob er sie vergewaltigen wollte (nur ohne das Fußtreten, soweit kommt er nicht). Kann das sein? Bei zwei kastrierten Tieren? Bei meinem Freund hat der Kater das dann und wann auch mal probiert. Auf jeden Fall schreit sie nur, wenn er das mit Anlauf macht oder sie schon am Fliehen ist.
Außerdem hat sich der Kater endlich mal wieder aufs Bett gelegt - zwar in einer Decke versteckt (man sieht ihn gar nicht), aber immerhin. Eigentlich liebt er nämlich seinen Platz auf dem Bett und war da tagelang nicht. Oha - ich seh grade, dass sie sich auch aufs Bett gelegt hat. Und er bleibt :eek:. Juhu :)

Ich werde die beiden ab jetzt dann auch gleich behandeln.
Und Bachblüten wären schon auch mal eine Idee.

@ Noci: Das von deinen beiden Fellnasen hatte ich eh schon gelesen ;) Ich find es klasse, dass du nicht davor zurückschreckst, zwei alte Einzelkatzen zusammenzuführen. Bisher ja offenbar nicht ohne Erfolg. Echt klasse. Weiter so! Und das macht tatsächlich Mut...
 
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
  • #14
:eek::eek::eek:

Ich muss alles zurücknehmen! Ich hab ehrlich keine Ahnung, wie ich trotz Katzenbücher, lebenslänglicher Katzenerfahrung und unaufhörlicher Internetrecherchen plus entsprechender Verhaltensbeobachtung die Situation SO falsch einschätzen konnte!
Heute Abend, am 5. Tag nach der Zusammenführung der beiden Katzen, hat der Kater angefangen die Neue zu putzen! Wenn das kein Liebesbeweis ist :D
Juhu!!! Und ich darf mich jetzt auch an die Süße gewöhnen :)

Ist das toll... ich bin hin und weg :)
Danke euch trotzdem...hier noch ein Bild:
 

Anhänge

  • Kalle+Ina1.JPG
    Kalle+Ina1.JPG
    43,8 KB · Aufrufe: 18
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #15
Super!!!! Ich freu mich total für euch:)
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #16
OHHH Klasse! Katzi darf bleiben und muss nie mehr ins TH, Katzi darf bleiben und....
Fein das es wieder einmal eine geschafft hat. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft. Wie heissen die Samtpfötchen denn?
 
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
  • #17
Danke :)
Das sind Kater Kalle und Kätzchen Ina...die Namen pasen nur aus Zufall gut zusammen, sie hieß nämlich schon so :D
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
16
Aufrufe
7K
Vitellia
Vitellia
X
Antworten
13
Aufrufe
974
Königscobra
Königscobra
babsy19
Antworten
3
Aufrufe
721
babsy19
babsy19
A
Antworten
5
Aufrufe
348
Alexzpl
A
D
Antworten
8
Aufrufe
646
Denna
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben