Kater macht uns sorgen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Piper2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
8
Hallo liebe Katzen-Freunde...

wir wissen so langsam keinen Rat mehr... Ich werde mal kurz schildern was unser Problem ist...

Vor etwa 3 Monaten konnte unser Kater plötzlich kein Pipi mehr machen und wollte sich überall hinsetzen und versuchen das was kommt (es war spät Abends als es uns aufgefallen ist),er hat ganz normal gefressen und auch den ganzen Tag normales Verhalten gezeigt wie gesagt Abends fing es dann an, also direkt am nächsten Tag ab zum Tierarzt dort hat er dann einen Katheter bekommen (Blase war prall gefüllt), Antibiotka Spritzen usw.

Dann hat wir ca. 2 Wochen ruhe...dann das selbe wieder diesmal war die Blase aber nicht voll brauchte kein Katheter hat dann nur Schmerz und nochmal Antibiotiker gespritzt bekommen (wirkt wohl 2 Wochen)

Wieder ruhe dann nach 2-3 Wochen wieder das selbe wieder zum Tierarzt dort wieder Katheter gesetzt bekommen Urin ab ins Labor ect.... Ergebnisse vom Labor PH-Wert in Ordnung keine Steine und keine Kristalle im Urin sagte uns die Tierärztin.

Unser Kater bekam dann nochmal eine Spritze,Metacam für zu Hause und Buscopan... weil er wohl beim Pipi machen verkrampft (so haben wir dan verstanden)

Jetzt soll er täglich Metacam bekommen und eine Buscopan seit einiger Zeit ist es jetzt so das er immer wieder Tropft (er geht aber auch auf Klo macht sein großes und kleines geschäft) es ist auch kein Blut im Urin oder sonst irgendetwas auffallendes.

Wir wissen einfach keinen Rat mehr und wollen doch nur das es ihm gut geht hat jemand vielleicht irgendwelche erfahrungen oder Tips was wir ihm geben können oder wie wir ihm helfen können...haben total Angst das er es wieder bekommt und nicht von alleine Pipi machen kann.

Info's: Seit dem ersten auftretten bekommen alle unsere Katzen (3 Stück) kein Trockenfutter mehr nur noch Nassfutter, vom Tierarzt bekamen wir Urinary Royal Canin probe Trockenfutter und dannach fing es wieder an das er nicht Pipi machen konnte (das war nach dem ersten mal)... wie geschrieben jetzt nur noch Nassfutter.Trinken steht überall verteilt,macht er auch zusätzlich verabreichen wir ihm über eine kleine Spritze (natürlich ohne Nadel) regelmässig etwas Wasser (dachten er trinkt vielleicht zu wenig).Spielen und kuscheln macht er auch. Aber trozdem ist die Sorge da das etwas nicht stimmen könnte und versuchen uns jetzt so mal ein paar Tips und Informationen zu holen.

Über Atworten würden wir uns sehr freuen

LG an alle Katzenfreunde und Katzenfreundinnen :)
 
Werbung:
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Habt ihr ein Ultraschall des Harnapparats gemacht? Blase? Niere? Harnleiter usw...?

Wenn nicht - wie wurde dann ein Stein ausgeschlossen?

So wie du es beschreibst, schreit es regelrecht nach einem Verschluss der harnableitenden Wege. Ein Verschluss kann viele Ursachen haben.... z.B. zuviel Gries, Steine oder wenn es ganz schlimm läuft ein Tumor in der Blase.

Bitte lass diese Untersuchung schnell machen. Erstens hat dein Tier richtig Schmerzen und zweitens braucht ihr dringend eine vernünftige Diagnose.
Metacam ist ja gut und schön, aber nur eine Krücke zum überbrücken.

Meiner Meinung nach verliert ihr gerade wertvolle Zeit, denn wenn dein Kater nicht pinkeln kann, dann vergiftet er sich selbst mit dem zurückstauenden Urin.....
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
laßt einen ultraschall machen...oder röntgen...besser ultraschall.
nur so kann man eventuell vorhandene steine sehen...was sich meiner meinung nach ganz so anhört.

nicht dauernd experimentieren lassen und medi´s geben....wundert mich, daß die tä´s noch nichts weiter unternommen haben.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ich schließe mich superruebe und SILKCHEN an.
Bitte UMGEHEND Ultraschall machen lassen, zu dem Zweck einen anständigen TA aufsuchen, nochmal eine Urinprobe abgeben und ein Antibiogramm auf evt. (vermutlich) vorliegende Keime anfertigen lassen!

Ich könnte mir vorstellen, dass die TÄ immer nur auf Verdacht ein LangzeitAB gespritzt hat, dass die ggf. vorliegenden Keime darauf aber nur unzureichend sensibel waren und eine Entzündung so immer wieder aufflackert.

Dass ihr das Schrottfutter von RC eingestellt habt, war eine sehr weise Entscheidung!!! Super!!!

Bei Nieren- und Blasenproblemen ist Trockenfutter das schlechteste, dass man füttern kann!

RC Urinary säuert zudem den Urin an = der Urin PH Wert sinkt, was ohne regelmäßige und engmachige Kontrolle schnell zu einem zu sauren Urin und infolge dessen zu Oxalatsteinbildung führen kann.
Oxalat muss operativ entfernt werden!
Wie gedankenlos TAs das Zeug immer verhökern ist für mich unverständlich! :eek:

Also, meine Vorgehensweise wäre:
SOFORT
1. Nochmal Urincheck MIT Antibiogramm, damit man ganz genau weiß auf welches AB die vorhandenen Keime sensibel sind
SOFORT
2. Blase schallen lassen, damit eine evtl. Harnwegsverlegung sofort erkannt und vorallendingen behoben werden kann
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Falls du keine Pippi vorher bekommen kannst, kann der Ultraschall machende TA auch eine Blasenpunktion machen.

Das ist absolut schmerzfrei (erstaunlicherweise blinzeln die Katzen noch nicht einmal) und der Harn ist dann steril.....
 
P

Piper2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
8
Wurde auch gemacht

Hallo ja klar sorry das hatte ich nicht geschrieben ja Ultraschall wurde gemacht und ein Röntgen Bild wurde auch gemacht...er macht ja auch wieder Pipi allerdings Tropft er nun und wenn er z.B schläft läuft auch manchmal mehr aus der Blase... kommt das eventuell durch das Buscopan es wird auch alle 14 Tage der urin (vom Tierarzt) Untersucht.Blase ist auch leer und alles weich werden uns aber nochmal eine 2 Meihnung einholen bei einem anderen Tierarzt
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
Hallo ja klar sorry das hatte ich nicht geschrieben ja Ultraschall wurde gemacht und ein Röntgen Bild wurde auch gemacht...er macht ja auch wieder Pipi allerdings Tropft er nun und wenn er z.B schläft läuft auch manchmal mehr aus der Blase... kommt das eventuell durch das Buscopan es wird auch alle 14 Tage der urin (vom Tierarzt) Untersucht.Blase ist auch leer und alles weich werden uns aber nochmal eine 2 Meihnung einholen bei einem anderen Tierarzt

Ja... aber was ist denn dann die Diagnose vom TA?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ich weiß, dass es auch eine sogenannte "idiopathische Cystitis" gibt.
Das ist eine chronische Blasenentzündung, die ohne jeden Nachweis von Keimen, Steinen, Kristallen oder Sonstigem auftritt, meißt als Folge von Dauerstress und Überbelastung des Tieres.

Möglicherweise ist es bei euch so, wenn tatsächlich schon alles mögliche untersucht wurde.

Aber dennoch würde mich auch brennend interessieren was die Diagnose des TAs ist!

Von einem Antibiogramm hast Du nun noch nichts geschrieben. Wurde das mal erstellt?
Ist ja schön, dass der Urin regelmäßig gecheckt wird, nur bringt das auch nichts, wenn immer nur mit AB behandelt wird, dass VERMUTLICH wirkt, dessen Wirkung aber nicht per Antibiogramm belegt ist.
 
P

Piper2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
8
Wurde noch nicht gemacht

Nein das wurde noch nicht gemacht das ist Richtig...werden wir schnell machen lassen...

Die Tierärztin hat gesagt sie hatte so einen Fall auch noch nicht...sie meint das er einfach beim Pipi machen die Blase verkrampft und deshalb kann er nicht Pipi machen... dehalb gab es bei letzten TA Besuch ein krampflösendes Mittel und Buscopan für zu Hause (1 x tägl. eine Tablette) seitdem macht er ja auch wieder Pipi aber ich denke das kann ja nicht alles sein wir werden jetzt den TA wechseln.

Und das er Tropft und ausläuft zum Beispiel beim schlafen kann ja auch nicht normal sein (oder besser gesagt ich weiß das es nicht normal ist )
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #10
Nein das wurde noch nicht gemacht das ist Richtig...werden wir schnell machen lassen...

Die Tierärztin hat gesagt sie hatte so einen Fall auch noch nicht...sie meint das er einfach beim Pipi machen die Blase verkrampft und deshalb kann er nicht Pipi machen... dehalb gab es bei letzten TA Besuch ein krampflösendes Mittel und Buscopan für zu Hause (1 x tägl. eine Tablette) seitdem macht er ja auch wieder Pipi aber ich denke das kann ja nicht alles sein wir werden jetzt den TA wechseln.

Und das er Tropft und ausläuft zum Beispiel beim schlafen kann ja auch nicht normal sein (oder besser gesagt ich weiß das es nicht normal ist )

Gibt es rein zufällig ein Blutbild?
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #11
Nächste Frage: Ist der Kater kastriert? Wenn ja wie lange liegt das zurück?
 
Werbung:
P

Piper2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
8
  • #12
Ja er ist kastriert

Hallo, ja er ist kastriert er ist jetzt 2 1/2 Jahre alt wir haben ihn jetzt 1 1/2 Jahre und als er zu uns kam war er schon kastriert.

Wir haben uns jetzt einen Termin bei einem anderen Tierarzt gemacht (auch wenn Pipi kommt) dort wird nochmal Ultraschall gemacht,Blutwerte genommen und auch die Urinwerte ich hoffe dann kommen wir endlich weiter...

Ich möchte nicht das unser kleiner leiden muss und ich möchte das ihm schnell geholfen wird also werden wir alles tuen um heraus zufinden was ihm fehlt...

was halt so merkwürdig ist das Pipi kommt zu Zeit richtig große Mengen naja mal abwarten was der neue Tierarzt sagt...bin echt gespannt

Danke für eure zahlreichen Antworten
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
4
Aufrufe
6K
Petra-01
B
Antworten
7
Aufrufe
6K
bobby123
B
N
Antworten
10
Aufrufe
15K
N
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
Paulone
Paulone
B
Antworten
21
Aufrufe
6K
Sibirer

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben