Kater macht Theater in der Nacht

Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
Hallo, ihr Lieben!

Kurz meine Situation: Ich habe seit nem 3/4 Jahr einen schmusigen und mitteilungsbedürftigen Kater (12J.) und eine schüchterne aber langsam aufblühender Katze (auch 12J.).
Sie haben ganztägig die ganze Wohnung bis auf das Schlafzimmer zur Verfügung, das wird erst Abends aufgemacht, ist also als eine Art Ruhezone etabliert.

Ich habe jetzt seit etwa einer Woche ein Problem: Mein Kater wacht in der Nacht auf und miaut. Egal wo er ist, er steht auf, miaut richtig laut und wandert durch die Bude. Die letzten Nächte zwischen 5 und 6 Uhr, heute Nacht einmal um 4 und einmal um 6:30. Selten hört er von alleine auf, meistens muss ich einmal aufstehen. Ich dachte ja, er zeigt mir an, was ist. Also rennt in die Küche für Futter, ins Bad zum KaKlo oder so, aber nein, er tingelt wahllos durch die Wohnung.

TroFu steht zur Verfügung und sie werden Abends gefüttert, es ist also kein Hunger.
Katzenklo wird auch Abends sauber gemacht, daran liegt also auch nicht.
Beide dürfen im Bett schlafen, was das Mädel auch im Moment mit wachsender Begeisterung macht (worauf ich stolz bin, denn das traute sie sich lange Zeit nicht). Auch der Kater schläft ganz gerne im Bett. Meistens hab ich die Katz am Kopfende neben mit und Kater an dern Füßen auf der Decke. Allerdings in Letzter Zeit immer weniger.

Eigentlich würd ich mir da ja wenig Gedanken machen, aber ich bekomm von dem Aufstehen mitten in der Nacht Kopfschmerzen und mir fehlt einfach ein bisserl Tiefschlaf. Zusätzlich macht mir diese Veränderung einfach ein bisschen Sorgen.

Kennt jemand von euch das? Woran kann es liegen? Was kann ich tun?

LG
Catana
 
Werbung:
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
57
Ort
kaiserslautern
ich hab nur den tipp, NICHT beachten. alsokein aufstehen, kein rufen, einfach NICHT reagieren.
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
Das habe ich probiert. In der ersten Nacht hat er das eine knappe Stunde durchgezogen. Dabei tigert er so durch die Gegend, dass er die Katze aufschreckt und mich als Kletterbaum missbraucht.
Ich würde ihn ja aussperren, das akzeptiert er auch gut, aber dann sperr ich ja auch die Mieze aus. Und das möchte ich eigentlich nicht, weil sie sich ja jetzt erst so wohl in meiner Nähe fühlt.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Auch wenn 12 Jahre noch nicht Methusalem ist, tippe ich auf beginnende Senilität, sprich es könnte sein, dass er so langsam dement wird.
Viell. kann auch nicht mehr so gut hören etc. etc..

Wenn man bedenkt, dass er in Menschenjahren um die 84 Jahre alt sein müsste, könnte es schon damit zusammenhängen.

Bei alten Menschen spricht man z. B. von seniler Bettflucht. Die stehen auch in der Nacht auf und wandern umher.

Gesundheitlich mal durchchecken lassen und auch mal das Thema Alter ansprechen.
 
tweezel

tweezel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2013
Beiträge
327
Hallo,
ich geh mal davon aus, dass er kastriert ist, oder?

Aber du hast den Kater ja noch nicht soooo lange....könnte es sein, dass er zwar kastriert ist, aber noch einen Hoden im Bauchraum hat? (Googel mal Kryptochismus + Kater)

Habt ihr Freigänger in der Gegend? Könnte ja sein, dass er eine rollige Katze riecht...

Weißt du was von der Vorgeschichte des Katers? Habt ihr ihn erst kastrieren lassen?

lg Tweezel
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
Ja, kastriert sind beide.
Demenz hab ich auch schon überlegt, aber dafür ist es mir zu regelmäßig. Ich konnte die ersten drei Tage die Uhr danach stellen, dass er um halb 7 anfängt.

Was gut sein kann, ist die rollige Katze in der Nachbarschaft. Seit einer Woche habe ich auch (dem schönen Wetter sei Dank) das Fenster länger offen. Das könnte mit reinspielen.

Der Hoden in der Bauchhöhle ist eher unwahrscheinlich, da ja auch die Kastrtion an sich schon lange her ist und die VorBesi keinerlei Probleme in der Art hatte.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
Warer schon immer reiner wohnungskater? Meine stehen auch immer so früh auf und drehen dann draußen ihre runden..... und wenn sie nicht raus dürfen., so wie jetzt wg umzug, dann fsvhreit bei uns auch nur der kater....
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
Ersteinmal Danke für eure Gedanken!

Hauskatzen waren die Beiden schon immer. Das Weiteste, dass sie Unterwegs waren, war mein Treppenhaus.

Mp3 Player wäre eine schöne Idee, wenn es nicht 4:00 Nachts wäre ;) . Und Ohrenstöpsel kann ich zum Einen nicht ab und zum Anderen stiefelt Herr Kater ja auch über mich drüber und scheucht die Katz.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Hallo Catana,

"senile Bettflucht" gibt es eigentlich nicht. Ältere Menschen schlafen meistens auch mittags, so dass sie nachts nicht mehr so müde sind.

Wenn es wirklich eine rollige Katze in der Nachbarschaft gibt (ich glaube, es so verstanden zu haben), dann würde ich eher da die Ursache vermuten.

Deshalb heisst es ja senile Bettflucht ;):D.

Ok ... rollige Katze in der Nachbarschaft könnte auch die Ursache sein.
Das hätteste @TE ja schon mal früher erwähnen können :grummel:.
 
S

Spock

Benutzer
Mitglied seit
12. März 2014
Beiträge
32
  • #10
Für mich hört sich das so an als sehnt er sich nach Freigang und nächtlich würde auch dazu passen, da unsere kleinen Mr.Spocks ja nachtaktiv sind und wahrscheinlich sieht er andere Katzen rumstreifen und andere Tiere..
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #11
@Spock: Das glaub ich nicht. Er hatte nie Freigang und ich wohne im Dachgeschoss, daher kann er auch mit den schrägen Dachfenstern kaum Freigänger sehen. Gegenüber gibt es noch ein Stubentiger-Pärchen. Das ist der einzige Sichtkontakt, den sie haben.

Ja, wenn mir der Gedanke "rollige Freigängerin" früher gekommen wäre, hät ichs früher erwähnt! ;)
Die Vorbesi meinte heute, dass er das immer mal phasenweise hat. Das legt sich auch wieder. (So viel zum Thema hätte sie früher sagen können... :p )
 
Werbung:
tweezel

tweezel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2013
Beiträge
327
  • #12
...."rollige Freigängerin" ....Die Vorbesi meinte heute, dass er das immer mal phasenweise hat. Das legt sich auch wieder. (So viel zum Thema hätte sie früher sagen können... :p )

:D Ich hoffe, die nächtlichen Umtriebe waren dann nicht der Abgabegrund...
Den zweiten Hoden im Bauchraum braucht´s IMHO ja nicht unbedingt für den Rest KAtergefühle. Weißt du, in welchem Alter er kastriert wurde?

Ich kenn das zumindest von Hunden und Pferden, dass es auch bei kastrierten Rüden und Wallachen durchaus Exemplare gibt, die noch wissen, wie das alles geht ;)

Unser kastrierter Rüde z.B.hat unsere Hündin in der Läufigkeit dennoch beglücken wollen....
Ich wünsche baldige ungestörte NAchtruhe!
lg tweezel
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #13
Bericht aus der vergangenen Nacht:
Kater war um 4 Uhr wieder auf und tigerte lautstark vor sich hin. Bis um halb 5 hat er nicht aufgehört und als dann Katze und Kater sich gegenseitig anfauchten und sich danach über mein Bett (und mich) fetzten, hab ich beide rausgeschmissen und die Schlafzimmertür zugemacht. Ist ja ein Ruheort, keine Arena :(
Immerhin gabs dann keine 2. Runde, die mich geweckt hat. :D
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #14
Heute Nacht hat Knatsche-Caddy das erste mal wieder bei uns (also Mieze und mir) im Bett geschlafen. Ganz ruhig, ohne Störung (wenn man von temporären Atemaussetzern meinerseits aufgund des Pfotelns unterhalb des Brustbeins seinerseits absieht ;) )
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #15
Ich musste das Kater-Tier heute Nacht aus dem Schlafzimmer schmeißen. Um Punkt 5 Uhr fing er an zu meckern und hörte dann auch nicht mehr auf.
Es tat mir so Leid, die Tür zumachen zu müssen, weil mein scheues Kätzchen endlich bei mir im Bett schlief. Und ich kann ja nicht nur einen der Beiden rausschmeißen.

Am Donnerstag geht es zur Tante Doc, Check-Up, und dann sehen wir weiter. Ich vermute, ich werd wohl dauerhaft alleine schlafen müssen, wenn ich durchschlafen will... :(
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #16
Mit Katzen im Schlafzimmer ist es halt immer so eine Sache: sie machen nicht so, wie wir Menschen uns das so vorstellen. Aus diesem Grund haben wir die Schlafzimmertür Nachts auch fast immer zu. Das ist die einfachste Lösung.

Die letzten Tage habe ich wieder den Versuch gestartet, die Tür Nachts offen zu lassen mit folgendem Ergebnis:
Pro: das Paulinchen schläft bei mir am Fussende und kommt manchmal in der Nacht zum kuscheln, was ich sehr schön finde.
Contra: wenn Kater Poldi morgens fit wird, dann kommt er auch ins Schlafzimmer und entweder gibts dann Randale auf dem Bett - oder er nimmt sich getrocknete Blüten aus einer Dekoschale und spielt Fussball im Schlafzimmer (diese Dinger machen gut Lärm auf dem Parkett).

Fazit: entweder akzeptiere ich Pro und Contra der offenen Schlafzimmertür.... oder ich lasse sie künftig wieder zu.
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #17
@elvaza: Das geht ja hier ähnlich. Mein Problem kommt ja daher, dass es bisher eigentlich immer gegangen ist. Caddy konnte auf der einen Seite schlafen, Trine auf der anderen. Erst seit ein paar Wochen macht Caddy diese Randale und ich hab keine Ahnung warum.
Normalerweise war er sogar noch ein schlimmerer Langschläfer als ich! Wenn ich gegen 8 aufgestanden bin hab ich ganz böse Blicke von ihm bekommen und er kam dann um 9 aus dem Schlafzimmer hinterhergewackelt.
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #18
Auch wenn sich hier nur wenige Leute beteiligen möchte ich eben Bescheid sagen, was beim heutigen TA-Termin raugekommen ist.

Caddy hat eine Spondylose am Übergang von LWS zum Kreuzdarmbein. Das reizt bei gewissen Bewegungen die in die Beine führenden Nerven. Dazu kommt, dass seine Hüfte generell nicht die Beste ist.
Wo wir den Katerli gerade schon einmal in Narkose hatten (Röntgenbilder waren ohne nicht zu machen) wurde ein abgebrochener Zahn und Zahnstein entfernt und Blut für ein BB abgenommen. Ergebnisse dazu am Montag.

Jetzt ist der Herr wieder daheim und wieder wach. Ich habe Schmerzmittelchen mitbekommen und jetzt wollen wir mal sehen, wieviel von seinem Gelaber wirklich Labertasche und wieviel Schmerz war!

Ich bin gespannt!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #19
Werden beim Blutbild auch Schilddrüsenwerte mit bestimmt? Das ist nicht automatisch dabei.
Meine Minka hatte solche Schreianfälle, als die SDÜ noch nicht erkannt war. Als sie dann Medikamente bekommen hat, hat sie damit wieder aufgehört.

Allerdings, das dein Kater das schon früher hatte, spricht eigentlich dagegen. Vielleicht hat er doch Frühlingsgefühle.

Übrigens, wenn nur eine Katze Randale macht, würde ich auch nur diese eine Katze aus dem Schlafzimmer werfen. Und zwar nicht erst, wenn er ewig keine Ruhe mehr gibt, sondern sobald er damit anfängt. Nur so kann er begreifen, warum. Und mal 2 - 4 Std. alleine sein hält eine Katze durchaus aus.
 
Catana

Catana

Benutzer
Mitglied seit
5. August 2013
Beiträge
63
  • #20
Ja, Schilddrüsenwerte werden mitbestimmt. Bin mal gespannt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
15
Aufrufe
368
Lucy-Jean
L
N
Antworten
13
Aufrufe
2K
Nikki6689
N
S
Antworten
42
Aufrufe
12K
Akane
Akane
Elphaba89
Antworten
10
Aufrufe
2K
Elphaba89
Elphaba89
Käit
Antworten
21
Aufrufe
4K
Tigerjungsdosine
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben