Kater macht mir Sorgen und ist Unsauber

M

MichaelaFalkenberg

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 April 2014
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich hoffe jemand hier hat einen guten Tipp für mich:

Mein Mann und ich hatten uns letztes Jahr im Januar aus dem Tierheim einen etwa 2 Jahre alten, kastrierten Kater geholt. Er wurde vom Veterinäramt im Tierheim abgegeben weil es ihm beim Vorbesitzer sehr schlecht ging. Wir wussten, dass er sich nicht anfassen und streicheln lässt da er schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Das war für uns ok.
Das Tierheim hat gesagt, dass er mit anderen Katzen nicht kann, und daher gerne allein gehalten werden sollte. Sobald er Vertrauen gefasst hat, sollen wir ihn nach draußen lassen.
Ca. 5 Monate war dann alles soweit ok, bis wir dann angefangen hatten einen Raum zu renovieren (neue Böden, einen neuen Schrank). Das Zimmer ist für ihn allerdings nicht wirklich relevant, da er dort außer dem Katzenklo - was er immer benutzt hat - nichts macht.
Dann ging es los... er hat immer mal wieder irgendwo hin gepinkelt. Auf das Bett, auf meine Handtasche etc.
Wir haben es dann mit Feliway versucht, haben das Futter umgestellt, anderes Katzenstreu gekauft, penibel darauf geachtet dass das Klo immer sauber ist.. Und so schnell es kam, war die Phase auch wieder rum.
So geht das jetzt allerdings immer wieder.
Wir waren dann auch schon beim Arzt mit ihm - was nicht einfach ist, denn er lässt sich immer noch nicht anfassen und weicht vor allen Menschen zurück.
Der Arzt hat nichts aussßer verstopfte Analdrüsen gefunden und wir hatten zwischendrin immer Phasen wo es besser zu werden schien. Er hat dann schon ab und zu mal mit uns gespielt, oder lag am Fußende auf dem Bett. Anfassen geht immer noch nicht, aber immerhin war ein Fortschritt zu erkennen.

Mittlerweile haben wir ein Baby bekommen und ich bin den ganzen Tag daheim.
Ich behandle ihn aber immer noch gleich. Versuche mit ihm zu spielen (was er nie will), verwöhne ihn mit Thunfisch, putze sein Klo sofort nach jeder Benutzung... aber er zieht sich immer mehr zurück. Momentan ist es wieder ganz schlimm. Er liegt nur noch in seinem Körbchen oder in der Höhle vom Kratzbaum und Nachts pinkelt er überall hin: auf den Esstisch, in den Hochstuhl unseres Sohnes, den Laufstall, in den Einkaufskorb, in Versandkartons etc.
Wir sind langsam echt verzweifelt weil wir nichts mehr stehen lassen können. Mein Mann ist mittlerweile stinksauer und würde ihn am liebsten wieder abgeben weil es immer nach Urin stinkt und jeden Tag eine neue Überraschung auf uns wartet.
Vorletzte Nacht hat er z.B. den TrippTrapp unseres Sohnes ruiniert weil er drauf gepinkelt hat und das Holz jetzt aufgequollen ist, dann hat er gestern Abend in den Einkaufskorb gepinkelt und heute Nacht auf den Esstisch.
Feliway hat nicht geholfen und Enzymsprays und CatOff wird auch verwendet.
Zum Tierarzt gehen werde ich jetzt auch machen (versuche ich so selten wie möglich zu machen da er sich ja nicht anfassen geschweige einfangen lässt).
Die letzten Wochen sind echt wieder ein Rückschritt. Wir hatten gehofft, dass ich wenn ich jetzt immer daheim bin, wenigstens etwas sein Vertrauen bekomme und es hat zeitweise auch geklappt. Da kam er auf das Sofa gesprungen und hat sich sogar ganz behutsam streicheln lassen. Ganz selten und kurz zwar nur, aber das was für uns das Größte. Und dann auf einmal wieder ein Rückschritt und vor allem die Unsauberkeit.
Das Baby interessiert ihn so gar nicht. Er ignoriert es und das Baby ist zu klein um ihm hinterher zu rennen oder ihn zu erschrecken oder so.

Hier noch ein paar Details zu unserem Kater:

DIE KATZE
Name: Tonic
Geschlecht: männlich
kastriert: ja
wann war die Kastration: vor ca. 1,5 Jahren im Tierheim
Alter: knapp 3
im Haushalt seit: Januar 2013
Gewicht: ca. 4 kg
Größe: sportlich schlank

GESUNDHEIT:
letzter TA Besuch: August 2013
letzte Urinprobenuntersuchung: August 2013
bisherige Erkrankungen: verstopfte Analdrüsen, Ohrenmilben
Mehrkatzenhaushalt: nein

LEBENSUMSTÄNDE:
Alter der Katze bei Einzug: knapp 2 Jahre
Vorgeschichte: schlechte Erfahrung mit Menschen - Tierheim - Vermittlung zu uns
Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: gar nicht weil sie nicht will
Freigänger: nein (wir würden sie gerne raus lassen, aber da sie uns nicht vertraut und nicht auf uns reagiert, würde sie nicht wieder heim kommen. In der Wohnung hat er ca. 150 qm über mehrere Etagen zur Verfügung. wenn wir ihn auf den Balkon lassen wollen, kommt er auch nur sehr selten. Somit scheint mit sein Drang nach draußen nicht sehr groß zu sein)
Veränderungen im Haushalt: Baby

KLO MANAGEMENT:
Anzahl Katzenklo: 1
Welche art Klo: Haubenklo ohne Klappe
wie oft wird gereinigt: nach jedem Geschäft /Grundreinigung wöchentlich
Welches Streu: Catsan Klumpstreu
Gab es einen Streuwechsel: nein
hat das Streu einen Eigengeruch: nein
wo steht das Klo: in einem separaten, ruhigen Raum der ansonsten nicht benutzt wird an der Wand. Da stand es immer schon
Futterplatz: in der Küche zum Übergang zum Wohnzimmer

UNSAUBERKEIT:
Wann sind die Probleme aufgetaucht: phasenweise seit Pfingsten 2013
Wie oft wird die Katze unsauber: phasenweise täglich, dann u.U. wochenlang gar nicht
Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
wo wird die Katze unsauber: hauptsächlich in der Küche und dem Esszimmer (Wohnzimmer, Küche und Esszimmer sind offen gestaltet). Meistens auf Stoff oder Kartonagen
wird primär auf horizontalen Flächen (Boden, Taschen, Teppich), oder vertikal (Wände, Türen) uriniert: horizontale Flächen
was wurde dagegen unternommen: ordentlich geputzt, mögliche "Gefahrenquellen" beseitigt

Ihr seht, unser Kater ist etwas kompliziert. wir wollen ihn unbedingt behalten (also ich jedenfalls, mein Mann sieht das mit unter etwas anders), aber so ist es nicht tragbar.
Ich stehe mittlerweile schon früher auf Morgens nur um zu schauen wo wieder eine Pfütze ist und um sie weg zu putzen bevor mein Mann aufsteht.

Tabletten unters Futter zu mischen geht nicht, dann verweigert er total.
Parallel zum Tierarztbesuch werden wir uns jetzt um eine Tierpsychologin kümmern was allerdings nicht so einfach ist auf dem Land.

Ich hoffe daher, ihr habt Tipps für mich was ich tun kann und wie ich es unserem Kater leichter machen kann mit uns auszukommen - er soll sich schließlich auch wohlfühlen.

Vielen Dank!

Michaela
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Au weih, das klingt wirklich schwierig.
Als erstes, bitte stell eine 2. Toilette auf. Viele Katzen möchten das große Geschäft und das kleine nicht am gleichen Platz machen. Es kann im gleichen Zimmer stehen, aber nicht direkt nebeneinander.
Und nimm ein anderes, ein offenes, mit anderer Streu. Am besten eine feine sandige Streu.

Vorsichtshalber solltest du doch noch mal eine Urinprobe untersuchen lassen. Dazu muß der Kater auch erst einmal nicht mit.

Es klingt so, als ob sich der Kater sehr leicht verunsichern läßt. Das Zimmer ist neu gemacht worden, also fremd. Wenn er dort drin seine Toiletten stehen hat, ist dieses Zimmer für den Kater sehr wohl wichtig, auch wenn er sich dort sonst nicht weiter aufhält.
Aber es kann durchaus sein, das er sich zu verunsichert fühlt, dort hinzugehen. Dann hat er sich daran gewöhnt, dann kommt euer Baby. Eine "normale" Katze gewöhnt sich meistens daran, für eueren Kater ist sowas eine Riesensache, auch wenn das Kind noch nicht rumläuft.
Gerade das Ignorieren zeigt, wie sehr verunsichert er dadurch ist. Normalerweise sind Katzen neugierig und möchten was neues durchaus kennenlernen. Dein Kater versucht, das Neue durch Ignorieren auszublenden.

Hast du schon mal Zylkene probiert? Das kann oft in solchen Fällen helfen, wird zwar auch übers Futter gemacht, aber sehr viele Katzen finden das oberlecker.

Ansonsten, wie versucht ihr, sein Vertrauen zu bekommen? Gibt es irgendwelche Leckereien, die er sehr gern mag?

Versuch es mal so, setzt dich auf den Boden in seiner Nähe und les ihm die Zeitung o.ä. vor. Wichtig, wirklich vorlesen, wichtig ist nicht was, sondern das deine Aufmerksamkeit nicht auf den Kater gerichtet ist. Und leg sein besonderes Leckerli, das es ab sofort nur noch bei diesen Sessions gibt, irgendwo hin, wo er in deine Richtung gehen muß, aber weit genug von der entfernt, das er sich hintraut.
Auch wenn er es erst später holt, mach einfach weiter damit. Irgendwann holt er es schon während du da bist. Und dann legst du es immer näher zu dir hin.
Versuch nicht, den Kater anzufassen. Du kannst versuchen, wenn er nah genug rankommt, ob er es von deiner Hand nimmt, aber nicht anfassen.
Wenn er mit euch spielt, kauf dir einen Federwedel. Und berühr ihn beim Spiel damit, wie versehentlich.
Wenn er das duldet, streichel ihn damit. Und erst, wenn er das geniest, versuchtst du vooooorsichtig mit der Hand. Zuerst auch so, als ob das ein Versehen deinerseits gewesen wäre.
Wenn er es akzeptiert, stell die Wiege oder den Wagen mit deinem Kind in die Nähe, damit er das auch kennenlernt und positiv besetzt.

Auch würde ich schon versuchen, ihm den Balkon schmackhaft zu machen. Ist der Balkon gesichert, das er auch alleine dort raus kann? Ich würde ihm einen tollen Kratzbaum hinstellen, einen großen Bottich mit Gras (der kann auch als Klo benutzt werden, hier muß man damit rechnen, öfter erneuern zu müssen), eine große Wanne mit Sand.
Also ein Abenteurerspielplatz für Katzen.

Ich selber habe gerade bei so scheuen Tieren festgestellt, das sie durch Freigang Selbstbewußtsein bekommen haben und dann aufgetaut sind.
Aber das ist aus der Ferne wirklich schwer zu beantworten, das sind meine Erfahrungen, aber es kann auch schief gehen. Deshalb will ich dir nicht raten, laß ihn einfach raus, da muß von der Umgebung und der Möglichkeit, sofort wieder rein zu können, einfach alles passen.

Wenn alles nicht hilft, ist eine Tierpsychologin wohl echt keine schlechte Idee.

Ach ja, was noch wichtig ist, womit reinigst du die bepinkelten Stellen? Du brauchst einen Enzymreiniger, z.B. Biodor Animal. Normales Putzmittel nimmt den Geruch für Katzen nicht weg, es riecht für Katzennasen "nach Klo" und es wird wieder dort hingepinkelt.
Es gibt auch Reiniger, die animieren die Katzen geradezu zum drüberpinkeln, so z.B. die meisten Essigreiniger.
Das ganze nicht nur für Menschennasen, sondern auch für empfindliche Katzennasen geruchsfrei zu bekommen, ist ganz, ganz wichtig.

Viel Glück!
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
KLO MANAGEMENT:
Anzahl Katzenklo: 1
Welche art Klo: Haubenklo ohne Klappe
wie oft wird gereinigt: nach jedem Geschäft /Grundreinigung wöchentlich
Welches Streu: Catsan Klumpstreu
Gab es einen Streuwechsel: nein
hat das Streu einen Eigengeruch: nein
wo steht das Klo: in einem separaten, ruhigen Raum der ansonsten nicht benutzt wird an der Wand. Da stand es immer schon
Futterplatz: in der Küche zum Übergang zum Wohnzimmer

Mir springt als erstes dein Klo - Management in' s Auge.

Deshalb:
- noch 1 - 2 Klos zusätzlich aufstellen
( Viele Katzen trennen gerne ihre Geschäfte. Viele Katzen fangen mit dem Trennen auch erst nach dem 2. LJ an. )

- unbedingt die Hauben ganz entfernen
( auch bei den noch zusätzlich aufgestellten Klos )

- unbedingt das Streu wechseln. Am besten ein feines Klumpstreu nehmen.
( Catsan ist das schlechteste was es gibt. Ganz viele Katzen werden mit Catsan unsauber )

- Streuhöhe unbedingt ab 10 cm aufwärts einfüllen ... 15 cm - 20 cm sind ideal
( Katzen buddeln gerne )

- Noch mal zum TA und auf Blasenentzündung untersuchen lassen.
( Ggf. gleich ein US von der Blase mitmachen lassen. Gries oder kleine Steinchen können auch zu Unsauberkeit führen. )

- Und dann viell. doch noch über die Anschaffung eines 2. Katers nachdenken. TH wissen in der Regel schlecht einzuschätzen, was die zu vermittelnden Tiere wirklich brauchen.
Für mich liest es sich so, als ob sich euer Katerchen langweilt. Ein Spielkamerad ( gleiches Alter, ähnl. Charakter ) könnte wirklich von Vorteil sein.




Wenn diese Maßnahmen nichts bringen, dann überlegen wir weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Genau, nicht verzweifeln.
Manchmal ist es garnicht so schwer wie es scheint, dann sind es ganz kleine Sachen die schon unheimlich helfen.

Ein Untersuchung beim TA fände ich wichtig.
Vielleicht sind die Analdrüsen wieder verstopft?
Ohren auch noch mal mit kontrollieren lassen, Unsauberkeit kann auch ein Zeichen für Schmerzen sein!

Dann unbedingt eine Urinuntersuchung, das wäre das erste und wichtigste.
Auf Blasenentzündung und auf Harngries testen lassen.

Es gibt Spezialstreu zum auffangen von Urin wenn es sonst nicht klappt!

Dann ein zweites Klo, mindestens, ohne Haube aufstellen.

Kauf mal ein gutes Streu, Extreme classic ist meiner Meinung nach das Beste was es gibt. Also feines Klumpstreu!
Catsan Streu ist Mist.

Gelassen bleiben, nie schimpfen, bitte auch deinen Mann das zu beachten.

Urine-off und Essig und ähnliches bitte wegstellen.
Wenn irgendwo gepinkelt wurde versuch mal Myrtheöl, das riecht besser und hilft besser. Im Haushalt mit einem Baby auch nicht zu unterschätzen auf die Chemie besser zu verzichten. :)

Zylkene ist auch eine Idee, aber nicht jetzt akut gegen die Unsauberkeit sondern für länger als Maßnahme das Vertrauen zu stärken.

Bleib dran, du kriegst das hin.
 
C

Catma

Gast
Hast ja schon viele Tipps bekommen. Zum TA müsste er als erstes, um körperliche Ursachen erstmal hoffentlich ausschließen zu können. Du kannst den Urin auch mit einer Kelle auffangen. Einfach wenn er gerade anfängt die Kelle unterhalten (vorher hauen sie meist ab, aber wenn sie erstmal pischern, stört es sie meist nicht mehr). Wenn es gar nicht anders geht, kann die Urinprobe auch vom TA entnommen werden, aber das wäre dann unangenehmer für den Kater, versuch es erstmal mit der Kelle oder wie schon geschrieben wurde mit Spezialstreu oder du verlegst im Klo Folie und saugst die Probe mit einer Spritze auf. Die Urinprobe sollte dann so frisch wie möglich (innerhalb von ca 4 Stunden) zum TA, sonst kann das Ergebnis verfälscht sein.
Zum Klomanagement nochmal - mehrere Klos aufstellen ist sicher gut, ich würde aber jetzt erstmal so viele Klos wie möglich in der Wohnung verteilen und wenn er weniger fremdpinkelt nach und nach auf 2 oder besser 3 Klos reduzieren.
EDIT - Ich nehme jetzt einfach mal stark an, dein Mann wird über so viele Klos in der Wohnung nicht amüsiert sein, sag ihm, er soll da langfristig denken, je mehr Klos erstmal in der Wohnung stehen, desto schneller kann die Fremdpinkelei sich bessern, egal jetzt ob es körperliche Ursachen hat oder andere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
724
Petra-01
Petra-01
2
Antworten
39
Aufrufe
1K
sonnenblume94
sonnenblume94
Antworten
1
Aufrufe
578
Meiki
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben