Kater macht Jagd auf Bienen und Wespen

Raubkatzenbär

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 Mai 2018
Beiträge
3
Hallo zusammen :)

Wie der Titel bereits sagt, habe ich ein Problem mit meinem jungen Kater.
Er ist ein leidenschaftlicher Insektenjäger; und leider ist er ziemlich gut und erfolgreich darin :grr:
Ich habe selten gesehen, dass er mehr als 1 Versuch braucht, um eine Fliege zu fangen...:grr:

Leider ist es ihm egal, ob seine Beute eine Fliege, eine Biene oder eine Wespe ist.

Mein Kater ist noch recht jung, er wird demnächst 9 Monate alt. Dementsprechend ist er allgemein noch sehr neugierig und unternehmenslustig.
Momentan bin ich noch dabei, ihn vollständig an den Freigang zu gewöhnen und begleite ihn immer nach draußen, er ist also aktuell noch nie unbeaufsichtigt draußen gewesen.
Langsam erweitert sich allerdings sein Radius und ich kann ihm bald nicht mehr überall hin folgen (außerdem soll er es ja selbstständig machen können).

Vor ca. 1 Woche hat er dann mal wieder eine Biene gefangen und ich war grade abgelenkt... da hat der kleine Verrückte die Biene auch schon gefressen :wow:

Er hat direkt angefangen alles rauszuwürgen was in ihm war und hat innerhalb von ca. 10 min 10-15 mal gekotzt. Da hab ich ein bisschen Panik bekommen... der Tierarzt ist zum Glück in der Nähe und mein kleiner ist wieder quietschfideel. Die Biene hatte ihn zum Glück nur am Mund erwischt.

Ich hatte gehofft, dass er durch die schlechte Erfahrung bedingt aufhört, "gefährtlichen" Insekten nachzustellen. Fehlanzeige, es macht ihm Spaß wie eh und jeh.

Wie um alles in der Welt soll ich ihm denn abgewöhnen, Bienen und Wespen zu jagen? :wow::wow:
Und was kann ich tun, wenn der Tierarzt mal nicht direkt zur Stelle ist?

Ich bedanke mich fürs lesen und eventuelle Ratschläge :)

Viele liebe Grüße von mir und meinem

"Raubkatzenbärchen"
 

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2016
Beiträge
1.544
Hallo Raubkatzenbär,

leider kann ich dir keine Tips geben, aber ich melde mich hier als Leidensgenossin- leider ist meine Domino wie dein kleiner Kater und auch wir hatten schon so manche Schockminuten- der Lerneffekt war wie bei dir nicht recht hoch! Auch ich wäre über Ratschläge sehr dankbar, fürchte aber, man kann es seiner Katze nicht recht " austreiben"....meine ist schon 2,5 Jahre und noch immer nicht klüger....was soll man da machen?
Drück dir die Daumen, dass dein Kleiner so wie meine Domino immer einen guten Schutz(b)engel an der Seite hat!
Eva
 

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
1.894
Alter
27
Ort
Schweiz
Hallo...

Hier auch eine Leidensgenossin... Meine TÄ meinte, dass die Katze das nicht verknüpft, weil 1000 Mal passiert nichts und einmal sticht es, da sieht sie keinen Zusammenhang zwischen den Insekten... Leider :(

Aber wenn wer eine Idee hat, raus damit!!
 

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Mai 2014
Beiträge
729
Ich habe seit dem ersten (und bisher glücklicherweise einzigen) Bienenstich Apis mellifica da.
 

echo

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2014
Beiträge
1.627
Unsere sind zumindest soweit klug geworden als, dass sie wissen, dass es stechende Ungetiere gibt.

Es wird mittlerweile erst mal mit der Pfote draufgeschlagen und so versucht die Beute zu erlegen. Sie probieren nicht mehr sofort alles zu fressen. Hat aber einige Stiche lang gedauert.

Und die großen haben das Interesse teilweise verloren, seit sie viel rausdürfen. Die springen weit nicht mehr jedem Insekt hinterher.
 

Shaja

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
11.465
Simba und Nepomuk jagen auch gerne Insekten und leider auch die gelb-schwarz gestreiften :oops:
...und das, obwohl die beiden inzwischen 6 Jahre alt sind.
Es ist aber zum Glück noch nie was passiert. Wir konnten bisher immer rechtzeitig dazwischen gehen oder Wespe & Co. sind entkommen ohne zu Stechen.

Bei Nepi war es allerdings einmal schon sehr knapp. Er hat einmal eine Wespe im Maul gehabt und diese so vom Balkon nach drinnen gebracht. Aber er hat sie so vorsichtig zwischen den Zähnen getragen, dass sie ihn nicht stechen konnte (also der Kopf der Wespe war in seinem Maul, seine Zähne hatten quasi die Körpermitte gepackt und das Hinterteil der Wespe schaute aus seinem Maul raus). in der Wohnung hat er die Wespe wieder frei gelassen und mein Freund konnte schnell dazwischen gehen.

Simba hat inzwischen einigermaßen Respekt vor Wespen & Co seit so ein Tier mal - nachdem er es gejagt hat - direkt auf ihn zugeflogen ist... er hat den Rückwärtsgang eingelegt... die Wespe ist weiter direkt auf ihn zu geflogen... dann konnte ich dazwischen gehen und Simba ist geflüchtet...
 

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
639
Ha! Grad schleppte Kallimaus ein sehr großes Insekt im Borussenkostuem herein-eine Hornisse.:eek:
Er ließ sie los und ich wollte sie gleich mit Glas und Papier nach draußen befördern... Da knurrt der Kerl mich an! :wow: er wollte sie behalten und totspielen.
Es gelang mir aber, ihn mit einer Leckerliestange abzulenken-da konnte mein Dickerchen nicht widerstehen:p
Bu fängt keine surrenden Flieger mehr, seit er als kleiner Drops fies unterm Auge gestochen wurde.
 

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Dezember 2011
Beiträge
716
Insekt im Borussenkostüm :muhaha:
Ja, so eines war auch eines der ersten Beutetiere meiner Emmi - aber mittlerweile lässt sie da die Finger äh Pfoten von (sie ist meines Wissens nie gestochen worden, anders als der Kater, der sich mal auf eine Biene gesetzt hat - aber irgendwie hat das zum Glück für sie keinen Reiz mehr)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben