Kater machen Nachts Unsinn. Füttern wir zu wenig?

  • Themenstarter R4ven
  • Beginndatum
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
740
Ort
NRW
  • #21
Hallo,

auch ich gebe meine Stimme für ayce.

Bei meinen ersten Katzen habe ich auch viel TroFu gefüttert und gelegentlich mal NaFu und mich immer schön an die Mengenempfehlung auf den Packungen gehalten. Meine damalige TA hat mir das so geraten und sogar gemeint ich müsse das Futter noch weiter rationieren. Meine Katzen waren aber nicht satt und zufrieden!

Hier im Forum habe ich gelernt was gutes Futter ist und wie wichtig es ist eben nicht zu rationieren, sondern immer NaFu im Napf zu haben.

Klar haben sie sich anfangs drauf gestürzt und geschlungen. Sie konnten ja nicht wissen, dass ab jetzt der Napf rund um die Uhr gut gefüllt sein wird. Nachdem klar war, dass es ab jetzt immer so sein wird, haben sie nur noch gefressen wenn sie hunger hatten. D.h. ich habe zwei mal am Tag den Napf gefüllt und mit etwas Wasser gemischt (so trocknet es nicht so schnell ein).

Meine älteren inzwischen verstorbenen Katzen habe pro Tag je 200g gefressen.

Meine beiden "Kleinen" sind auch zwei Jahre alt. Sie fressen pro Tag je 300-400g. (Sollte das mal nicht reichen = leerer Napf gibt es natürlich auch mehr) Eddy ist gross und hat 5,5 kg ich finde ihn sehr schlank, sein Bruder Lino ist recht klein und ist mit seinen 4kg normalgewichtig.

Das TroFu musst du nicht wegschmeißen. Ich schmeisse abends vor dem Schlafengehen immer ca ne Handvoll durch die Wohnung. Da jagen sie dann hinterher oder wie die anderen schon schrieben nen Snackball oder ein Fummelbrett damit bestücken. Man kann das TroFu auch verstecken, dann haben ihre Nasen was zu tun.

Ich füttert auch verschiedene Marken und Sorten. Z.B. Mjamjam, Tastycat, Schmankerl, CFF, Leonardo, Ropocat sensitiv, Aldi cachet. ...
 
Werbung:
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #22
Für die Zähne gebt ihnen lieber hin und wieder ein rohes Stück Fleisch (kein Geflügel).

Weshalb kein Geflügel? Ich habe gelesen, man soll kein rohes Schweinefleisch geben, wegen des für Katzen tödlichen Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut), weswegen das Fleisch gekocht oder gebraten werden muss. Sogar das Innere muss gut durchgegart sein.
Katzen mögen rohes mageres Rindfleisch, klein geschnittenes rohes Rinderherz, welches zum Muskelfleisch zählt, und gedünstetes Geflügelfleisch. Geflügelfleisch ist zudem sehr fettarm und verfügt über eine hohe Eiweißqualität, daher eignet es sich besonders gut auch für Schonkost. Sie fressen Rind-, Schaf-, Pferde-, Schweine-, Wild- und Geflügelfleisch.

Jedoch ist eine reine Fleischfütterung ungesund und verursacht Mangelerscheinungen.
Katzen sind Fleischfresser und verspeisen die ganzen Beutetiere, d. h. sie fressen neben Muskelfleisch (Eiweiß) noch Kohlenhydrate, Fett, Mineralstoffe und Vitamine somit bekommt sie geliefert was zum Leben wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.014
Ort
Alpenrand
  • #23
Also für die Zähne zum Nagen und sich abarbeiten, gibt es bei uns auch gerne mal nen rohen Hühnerflügel... wüsste nun auch nicht was gegen rohes Huhn sprechen sollte.

Gegartes Huhn eben dann nur ohne Knochen, weil Hühnerknochen gegart spittern können und gefährlich werden können..
Ansonsten wüsste ich nun aber nicht, das Huhn ob roh oder gekocht schlecht wäre ...
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #24
Hallo,
wenn ich deine Beiträge lese, dann fällt mir auf, dass du Hund und Katz vergleichst. Leider passt das nicht. Streich einfach die Hundefütterung aus dem Hirn, dann wird das schon.

Hier gibt es 3 Kater, die alle 3 sehr unterschiedlich sind. Fluff ist der schwerste mit 7,2 kg und dabei mager, dass die Rippen zu spüren sind. Er mag kein Trockenfutter. Aber er futtert zur Zeit ca. 300 g Dosenfutter, 2 Eintagsküken (für die Zahnreinigung) und gern noch etwas Maus (in der Nacht). Das wird im Winter wieder mehr, vor allem, weil dann Maus ausfällt.
Elmo ist schlanke 5 kg und würde sich wenn er dürfte nur von Trofu und Leckerlies ernähren. Unser ehemaliger Streuner Lemmy ist mit 5,8 kg recht füllig. Aber der hat sich erst mal ein Jahr lang eine Wampe angefuttert, weil er Angst hatte, wieder hungern zu müssen. Der nimmt langsam aber stetig ab.

Also schau mal was in die Kater reingeht und wie sich das auf deinen Schlaf auswirkt. Dann werden dich die Kater schon von all you can eat überzeugen. :grin:
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.878
Ort
Unterfranken
  • #25
Weshalb kein Geflügel? Ich habe gelesen, man soll kein rohes Schweinefleisch geben, wegen des für Katzen tödlichen Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut), weswegen das Fleisch gekocht oder gebraten werden muss. [...]

Dazu ein Zitat der Barf-Päpstin:
Schwein aus konventioneller Mast ist seit Anfang des Jahrtausends sicher Aujeszky-frei. Schwein ist damit durchaus roh fütterbar. (Hier gibt's das regelmäßig.)
Wildschwein und ehemals glückliche Freiland-Haltungs-Schweine (das kann nur aus Hobbyhaltung dann kommen, und der Hobbyhalter ist garantiert bei Tierärzten und den Landwirten der Umgebung eher unbeliebt...) kann den Pseudotollwuterreger tragen und ist deshalb tabu.
 
Yina

Yina

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2019
Beiträge
45
Ort
Niedersachsen
  • #26
Weshalb kein Geflügel? Ich habe gelesen, man soll kein rohes Schweinefleisch geben, wegen des für Katzen tödlichen Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut), weswegen das Fleisch gekocht oder gebraten werden muss.

Rohes Geflügel empfinde ich als problematisch wegen Salmonellen. Wenn ich damit falsch liege lasse ich mich da aber gerne eines besseren belehren. :)
Bezüglich rohem Schwein hat GroCha schon die Antwort gegeben (danke dafür):
GroCha hat gesagt.:
[Zitat von SiRu] Schwein aus konventioneller Mast ist seit Anfang des Jahrtausends sicher Aujeszky-frei. Schwein ist damit durchaus roh fütterbar. (Hier gibt's das regelmäßig.) [...]

Ich barfe nicht und bin absolut kein Profi auf dem Gebiet. Dass das mit dem Schwein jedoch verhaltet ist, habe ich hier im Forum gelernt. Zuvor have ich Schwein auch komplett gemieden, selbst im FF.
Zur Zahnreinigung gebe ich in der Regel Rind. Wobei meine Katzen da Kalbfleisch bevorzugen.


Ach, und was ich beim letzten Mal noch vergessen hatte zu schreiben:
Bitte keine Hunde und Katzen Fütterung miteinander vergleichen, die beiden Arten haben einen völlig anderen Stoffwechsel.
Wobei es durchaus Hunde gibt, die ebenfalls am liebsten über den Tag hinweg kleine Mengen snacken (meist die sehr kleinen Hunde(rassen).
Unserer Hündin steht auch ein "all you can eat" Napf zur Verfügung und sie neigt sogar zu Untergewicht.
Aber davon unabhängig und wie auch schon Schnurr13 geschrieben hat: Bitte keine Hunde Weisheiten auf Katzen übertragen und anders herum. Hunde und Katzen haben so ziemlich in allen Belangen komplett unterschiedliche Bedürfnisse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunflowers und Lilli

Sunflowers und Lilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2019
Beiträge
227
Ort
Saarland
  • #27
Dazu ein Zitat der Barf-Päpstin:

Merkwürdig ist nur, dass ich lauter Seiten im Internet finde, auf denen immer wieder geschrieben steht, dass man kein rohes Schweinefleisch geben soll.

Tiermedizinportal hat gesagt.:
WAS SIND DIE URSACHEN DER AUJESZKYSCHEN KRANKHEIT (PSEUDOWUT) BEI DER KATZE?
Die Ursachen der Aujeszkyschen Krankheit (Pseudowut) bei der Katze liegen zumeist in dem Verzehr von infiziertem rohem Schweinefleisch. Schweine zählen zu den Hauptwirten der Herpes-Suis-Viren. Die Katze steckt sich mit den Viren an, indem sie infiziertes Schweinefleisch frisst. Die mit dem Futter aufgenommenen Viren gelangen zunächst in den Magen-Darm-Trakt der Katze. Anschließend wandern sie zum Gehirn. Dort lösen die Viren Entzündungen aus und zerstören damit das Nervengewebe.

Quelle: https://www.tiermedizinportal.de/ti...sche-krankheit-pseudowut-bei-der-katze/392339


barf-blog.de hat gesagt.:
Wenn man eine Katze auf Rohfleisch umstellen möchte und dies nicht direkt angenommen wird, muss man also gegebenenfalls etwas tricksen.
Am Einfachsten fängt man an, indem man seiner Katze erst einmal ein Stück rohes Fleisch anbietet. Geflügel wird meist aufgrund der zarten Konsistenz gerne genommen, alternativ kann man es auch mit klein geschnittenen Hühnerherzen versuchen oder einfach mit einem Stückchen Gulasch.
Kein rohes Schweinefleisch, aber das weißt Du wahrscheinlich schon.

Quelle: https://barf-blog.de/wie-uberzeuge-ich-meine-katze-von-der-rohfutterung/
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.878
Ort
Unterfranken
  • #28
Papier und das Internet sind geduldig... ;)

SiRus Tiere wären längst infiziert, wenn sie falsch liegen würde.
Für mich persönlich is ziemlich klar, ob ich der Praxis glaube, oder irgendwelchen veralteten copy & paste Artikeln.
Meine Katzen bekommen auch ab und an mal rohes Fleisch. Darunter auch Schwein. Es geht ihnen gut :)
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
6.014
Ort
Alpenrand
  • #29
Soweit ich mitbekommen habe, ist die Wahrheit zum Schweinefleisch wohl irgendwo zwischen JA sie dürfen es roh haben und Nein wegen Aujesky besser nicht.

Deutschland gilt bei den Mastschweinen als Aujesky frei. Ausnahme ist hier Wildschwein und Freiland-Schweine.

Allerdings werden bei den konventionellen Schweinebetrieben nur sporadisch Proben gezogen und auf Aujesky untersucht, so dass der Erreger auch bei Mastschweinen nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann.

Wenn das Schwein in Deutschland geboren, gemästet, geschlachtet und verarbeitet wurde geht die Gefahr bei Rohfütterung sich den Aujesky einzufangen wahrscheinlich gen 0.
Allerdings bei irgendwelcher Wahre aus dem Ausland kann es nicht immer ausgeschlossen werden, zumal hier auch die Vorgehensweise bzgl. Aujesky eben anders sein kann.


Auch was das Thema Geflügel und Salmonellen anbelangt, bei der Rohfleischfütterung, bin ich recht gelassen (Salmonellen können sie sich auch von Wasser aus nem abgestandenen Blumentopf holen und auch Rindfleisch ist nicht immer Salmofrei..aber bei gesunden Katzen sorgt die Magensäure dafür, das Salmos nur sehr selten ausbrechen..)


Aber ich finde wir sind hier meilenweit OT.
Lasst uns diesen Faden nicht weiter sprengen und die Rohfleischdebatte auslagern und gerne andren Orts weiter bequasseln....(ich finde das Thema schon interessant)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

L
Antworten
42
Aufrufe
7K
Frau Sue
Frau Sue
F
Antworten
19
Aufrufe
2K
fiske boller
F
JuMar
Antworten
11
Aufrufe
23K
JuMar
fgbln
Antworten
17
Aufrufe
4K
fgbln
M
Antworten
6
Aufrufe
388
Micha1102
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben