Kater lustlos und Blutbild verändert

  • Themenstarter Mausekönigin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Habe das Thema mal hier bei Infektionskrankheiten nochmal eingestellt, vielleicht weiß hier einer Rat...........

Hallo zusammen,

alles fing vor fast 3 Wochen an:

Mein Kater ist relativ lustlos, schmust nicht mehr so gerne mit mir (und das liebt er normalerweise über alles) und mag nicht so recht spielen. Und er mag plötzlich seine Leckerlis nicht mehr, normal ist er da total wild drauf.
Wir sind dann mit ihm zum Doc, dort wurden verdickte Lymphknoten am Hals ertastet. Seine Stimme war auch nicht so wie immer, also hat er über 4 Tage AB Enrox bekommen wegen Halsentzündung.

Es wurde aber leider nicht besser. Zwischendurch hat er immer mal wieder ein Tag, wo es besser, fast wie immer ist, aber nicht oft. Wir also wieder zum TA, Blutabnahme. Folgende Werte sind nicht im "normalen" Bereich:

Leukozyten sind bei 4.3 (Referenz ist 6 -11)
Eosinophile sind bei 9 (Referenz ist bei 0 - 6)
Segmentkernige Granylozyzen sind bei 34 (Referenz ist bei 50 -75)
Lymphozyten sind bei 55 (Referenz ist bei 15-50)

ALLE anderen Werte bezüglich Leber, Niere, Stoffwechsel, Pankreas und Muskel sind völlig im TOP Bereich. Auch die Schilddrüse.

TA meinte, das Blutbild könnte auf einen viralen Infekt hindeuten (aber was????), daher bekam er "nur" eine Vitaminspritze. Und sie meinte, die erhöhten Eos könnten auf Darmparasiten hinweisen. Wir haben eine Wurmkur mit Profender gemacht und wir sollten ihn weiter beobachten.

Aber es wird einfach nicht besser. Er futtert ganz normal, trinkt, Stuhlgang ist ok, Gewicht hält er auch, Fieber hat er auch nicht. Er ist gegen Schnupfen und Seuche geimpft und kein Freigänger. Ab und zu bricht er mal, aber selten und das hat er schon immer gemacht (meistens mit Haarballen).Momentan geb ich ihm Echinacea Globuli D6 in Absprache mit Tierarzt, könnte ihm auch noch Engistrol geben.

Wer hätte eine Idee oder Rat, was das sein könnte. Ich und TA sid ratlos. Will ihn nicht weiter stressen und nochmal zum TA fahren. War er nun schon 3x innerhalb von 3 Wochen.

LG und Danke
 
Werbung:
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
Hi, oh der arme Schatz.

Aber welche Symptome hat er denn im Moment genau?

Und in welcher Dosierung gibst Du Echinacea?

Und Engistol, warum nicht.
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo Leni,

er ist halt sehr lustlos, mag nicht so recht spielen und er kommt nicht mehr zu mir ins Bett schmusen, und das liebt er immer. Und er mag plötzlich seine Leckerli-Stängchen nicht mehr und halt das veränderte Blutbild. Und er spricht nicht mehr viel mit mir, normalerweise läuft er oft gurrend neben mir (er ist ein Maine Coon Kater, die gurren ja wie Tauben:grin: Und er springt nicht mehr so oft auf die Küche oder allgemein auf die höher gelegenen Plätze (Schrank, etc.) wo er sonst gerne liegt.
Er frisst ganz normal, hat kein Fieber, trinkt wie immer. An manchen Tagen ist er wieder "recht normal".

In der Vergangenheit war er auch nicht wirklich krank, hatte hier und da mal eine Halsentzündung (scheint da etwas empfindlich zu sein) und meine Bande (hab noch 3 weitere Katzen) hatte mal Giardien, die wir mit Panacur behandelt haben und später mit Metronidazol. DAs war vor fast 3 Jahren.


Ich weiß echt nicht mehr weiter, was das Verhalten und das Blutbild anbelangt.

DAs Echincain Globuli ist D6, ich gebe ihm bis zu 10 Kügelchen am Tag. Das Engistol habe ich eben erst gekauft.

LG
 
Leni

Leni

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.083
Alter
52
Ort
ganz im Süden
....oh je. Gell, als Halter merkt man am besten, wenn etwas nicht stimmt.

Und das Engystol hat ja glaub auch der Tierarzt empfohlen.

Das würde ich jetzt dann einfach mal zusätzlich noch geben.

Ansonsten kann auch schulmedizinisch das Immunsystem mit Zylexis angeschupst werden. Vor allem bei viralen Infekten.

Aber natürlich nicht zusammen mit dem Engystol.

Viel Glück :pink-heart:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

hast du die kompletten Blutwerte?

Du hast den Prozentwert der Eosinophilen angegeben. Wie sieht der absolute Wert aus?

Ich würde nicht beide Mittel geben; sondern wenn du jetzt das Engystol hast erstmal nur das Engystol.

Profender hätte ich ihm auch nicht gegeben; ist aber jetzt schonmal passiert.
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo zusammen,

hier nochmal die Werte, die verändert sind bzw. komplettes weißes Blutbild:

Leukos 4.3 (Referenz 6-11), zu niedrig
Eosinophile 9 (Referenz 0-6) zu hoch
Eosinophile absolut: 401 (Referenz 0-600), sind also normal
Segmentkernige 34 (Referenz ist 50-75) zu wenig
Segmentkernige absolut 1444 (Referenz ist 3000 - 11000) zu wenig
Lymphozyten 55 (Referenz ist 15-50) zu hoch
Lymphocyten absolut 2375 (Referenz ist 1000 - 6000) normal
Monozyten 2 (Referenz 0-4) normal
Monocyten absolut 86 (Referenz 0-500)
Basophile sind 0, auch absolut 0
LUC (was ist das??) auch 0

ALLE anderen Werte (Niere, Leber, etc., etc. sind völlig in Ordnung).
Bin echt ratlos.

Was ist denn Zylexis? Wird das gespritzt beim TA?
Benutze auch Feliway, falls das VErhalten psychisch ist, seit ca. 2 Wochen.

Tja, was könnte ich noch tun? Wenn sich nix ändert, werde ich wieder zum TA müssen. Wollte ihn aber erst mal schonen, weil das ja auch wieder Stress ist und das braucht er ja nun absolut nicht.

LG und Danke für Hilfe
Mausekönigin
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Also sind die Eos im Normbereich.

Ich würde jetzt mal das Engystol geben; wenn sich sein Zustand nicht besser nochmal zum Tierarzt.
 
M

Mausekönigin

Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2009
Beiträge
69
Hallo Bea,

welche Werte zählen denn? Die absoluten Werte?
Wenn dem so ist, dann sind ja "nur" die Segemtnkernigen vermindert (die sind ja bei den absoluten Werten vermindert und auch die "normalen" (Einfacher Wert) und natürlich die Leukozyten allgemein.
Ich weiß aber nicht, woran das liegt, meine TÄ tippte ja auf virusbedingt. Aber was kann das für ein Virus sein? Leukose müsste eigentlich unmöglich sein, denn er ist kein Freigänger. Und Schnupfen/Seuche ist geimpft. Und in die Wohnung mitschleppen ist ja eher unwahrschienlich, oder? Er hatte ja vorher, als wir beim ersten mal da waren, die Halslymphknoten geschwollen und eine Halsentzündung. Das war aber beim 3. Besuch letze Woche Mittwoch aber wieder weg, nachdem er ja über 5 Tage AB Enrox bekommen hatte.

Tja, ich weiß nicht, wie lange ich warten soll. Die TÄ meinte letze Woche, wir sollten ihm mal 1 1/2 bis 2 Wochen Zeit geben, um ihn nicht noch weiter zu stressen. Das war letzte Woche Mittwoch................

Gestern abend war er mal wieder "relativ normal", solche Tage gibt es auch immer wieder mal. Er ist zwar dann nicht ganz der alte, aber näher dran. Bin echt verzeifelt.

LG
Mausekönigin
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
0
Aufrufe
7K
Mausekönigin
M
M
Antworten
7
Aufrufe
13K
Mausekönigin
M
M
Antworten
4
Aufrufe
6K
Mausekönigin
M
H
Antworten
7
Aufrufe
4K
kalla
silvermoonshine
Antworten
1
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben