Kater leidet unter Halsschmerzen oder doch mehr?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pelikan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Dezember 2014
Beiträge
4
Hallo an alle!
Vor ca. einem Monat hatte mein einjähriger Kater eine Sommergrippe mit Halsschmerzen. Er hat Medikamente bekommen und alles war gut.
Heute hat er sich heftig an Brekkies verschluckt und konnte nicht mehr aufhören zu würgen. Bin dann mit ihm zum Tierarzt der festgestellt hat das er leicht Fieber hat. Er bekommt jetzt wieder was dagegen aber ich mach mir einfach Gedanken das es mehr ist als Halsschmerzen. Werde heute noch zu meiner Haustierärztin fahren und lass sie nochmal drüber schauen.
Was mir noch aufgefallen ist, das er bei heißem Wetter anfängt zu Hecheln.
Hat einer euerer Katzen sowas ähnliches gehabt? Kann er was an der Lunge haben? Soll ich ihn auch mal röntgen lassen und Blut untersuchen lassen?
Freue mich über jede Hilfe!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Sommergrippe gibt es bei Katzen in dem Sinne nicht. Es gibt entweder Erkrankungen aus dem Katzenschnupfenkomplex, da wäre eine Erregerbestimmung (Abstrich) sinnvoll, anstatt im Blindflug Antibiotika zu geben.

Wenn Du aber das Gefühl hast, dass da mehr im Busch ist, dann wäre vielleicht der Besuch in einer guten Tierklinik sinnvoll, die auch über einen zertifizierten Kardiologen verfügt.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Ich stimme Silvia voll zu, wollte aber zur Erklärung noch sagen, dass Hecheln bei Katzen ein Zeichen einer Herzerkrankung sein kann, falls Du das nicht sowieso weißt.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ich würde auch an deiner Stelle einen Abstrich aus dem Rachen machen und auf die gängigen Erreger des Katzenschnupfenkomplexes untersuchen lassen (Herpes, Calici, Chlamydien und Mykoplasmen werden meist als Bündel untersucht und damit die wesentlichen Erreger abgedeckt). Da es sich dabei teilweise um Bakterien handelt, wäre ein Antibiogramm gleichzeitig ebenfalls sinnvoll, damit man sieht, gegen welche ABa die Bakterien (wenn es eine bakterielle Infektion ist) resistent sind, und gezielt behandeln kann.

Hecheln ist bei Katzen eine eher seltene Sache. Daher würde ich es auf jeden Fall ernst nehmen und ggf. auch eine zweite tierärztliche Meinung einholen.

Alles Gute für deinen Kleinen!

LG
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
18
Aufrufe
15K
Julia1985
J
C
  • Cluesoo
  • FIP
Antworten
5
Aufrufe
3K
Niffindor
N
K
Antworten
1
Aufrufe
2K
Karin m. Fine Luzi+ Paul
K
A
Antworten
3
Aufrufe
5K
Marylou
Marylou
Fibie
Antworten
11
Aufrufe
362
Recherchier
R

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben