Kater leckt und kratzt sich ständig blutig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

AstridL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2012
Beiträge
7
Hi, unser BKH Kater (7 Monate, Wohnungskatze, keine Einzelkatze) kratzt und leckt sich seit 4 Wochen blutig. Er ist rund um den Hals kahl und hat blutige Krusten. Ich war schon mehrere Male beim TA, der tippt auf Allergie. Er hat ihm kein Cortison gespritzt, was auch einleuchtet, es würde ja nur die Symptome, nicht die Ursache bekämpfen. Er bekommt ein Antibiotika, damit sich die offenen Stellen nicht auch noch entzünden. Jetzt sind wir auf der Suche nach der Ursache. Er bekommt nur noch eine Sorte Trockenfutter (Sanabell sensitiv von Bosch) und sonst nichts. Aber es bessert sich nichts. Wenn ich ihm die Halskrause ausziehe fängt er sofort zu lecken und zu kratzen an, mittlerweile nicht nur am Hals sondern am ganzen Körper. Er ist wie weggetreten. Er leckt und leckt, sabbert vor sich hin und lässt sich fast nicht unterbrechen. Erst wenn ich ihm die Halskrause wieder anlege hört er auf. Die Ohren scheinen ihm auch ganz schlimm zu jucken. Er schüttelt ständig den Kopf. Ansonsten ist er ganz normal. Er frisst, spielt (so gut es geht mit dieser doofen Halskrause), zieht sich nicht zurück und schnurrt. Hat jemand eine Idee, was ich noch unternehmen könnte oder was das sein könnte? Danke für Eure Hilfe.
 
Werbung:
A

anna-maria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Dezember 2009
Beiträge
791
Hi, so fing bei meiner Katze EG (eosinophiles Granulom ! ) an.

Damit es überhaupt erstmal aufhört zu jucken etc. , würd ich erstmal Cortison geben! Ich hab als Mensch Neurodermitis und Juckreiz ist einfach nur ...


LG

anna
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
huhu :)

ach je, armes kerlchen:(

also....unsere luna ist auch eine bkh...
und auch sie hat mit 9 monaten angefangen, sich zu kratzen und kahl zu lecken.

am kopf, am hals...überall hatte sie ganz schlimme blutige, suppende stellen...

29x6rye.jpg


2hrj3ad.jpg


ixyweh.jpg


2duknqd.jpg



das sind nur ein paar beispiel-bilder.

luna trug fast ein halbes jahr ne halskrause:(

wir haben dann den ta gewechselt und wir haben einen blut-allergie-test machen lassen.
viele sagten, das würde nichts bringen....aber das ergebnis sagte aus, daß luna eine allergie gegen hausstaub- und futtermilben hat.

wir haben dann hier zuhause alles ein wenig anders gehandhabt...sprich öfter die decken gewaschen und öfter feucht gewischt usw.

das futter (luna frißt leider nur trockenfutter:rolleyes: ) haben wir umgestellt....sie bekommet von vet concept das cat-allergy...und das futter frieren wir ein.

seitdem haben wir dsa super im griff.

sie hatte vorletztes jahr und letztes jahr im sommer auch mal ausschlag...aber das verging nach ein paar wochen wieder, ganz ohne medikamente.

ich würde, wenn alle medi´s abgesetzt wurden, einen blut-allergietest machen lassen...uns und luna hat das sehr geholfen, und wir würden das immer wieder tun.


vielleicht ist dein spatz auch gegen grasmilben allergisch...geht er raus?

also...ich denke auch an allergie...gegen was auch immer.

alles liebe für den süßen :smile:
 
A

AstridL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2012
Beiträge
7
Danke für Eure Tips, Deine Luna sieht genau wie mein Muffin aus (sogar die blutigen Stellen sind die gleichen :( ). Raus darf er nicht, Grasmilben können es eigentlich nicht sein. Der TA wollten in den nächsten Wochen einen Allergietest bei Muffin durchführen. Er will nur noch warten, er den Allergietest in Narkose durchführen will und Muffin eh kastriert wird. Mal sehen wie das weiter geht. Der kleine Kerl tut mir nur so leid.

Muffin nur Fleisch zu geben ist ein wenig problematisch, da wir noch unseren Socke (BLH) haben und der ausschließlich Trockenfutter frisst. Das Trockenfutter steht den ganzen Tag für ihn bereit und Muffin davon fern zu halten ist nicht möglich. Aber ich mache mir mal Gedanken, wie ich das vielleicht lösen könnte.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
kannst du mal bilder einstellen?!

dann versuch´ es mal mit dem allergie-tf von vet-concept.

und....den allergietest würde ich in jedem fall machen lassen.
 
Sheila-Püppi

Sheila-Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
3.438
Alter
52
Ort
Im schönsten Bundesland
Hi!
Ich habe hier auch so eine Kandidatin. Sie hat (nach Allergietest), eine Hausstaubmilben- und Futtermilben-Allergie. Das hieß bei uns von einem Tag auf den anderen: Kein Trofu mehr, nicht mal als Leckerlie. Somit ist leider auch das Fummelbrett überflüssig geworden:(. Und auch beim Nassfutter haben wir was verändert, sie bekommen kein Geflügel, Pute oder Futter wo das drinnen ist(ist auch ein Auslöser für ne Allergie).
Aber seit dem kratzt sie sich nicht mehr so stark und vor allem nicht blutig:). Das werte ich mal als Erfolg und hoffe das es wenigstens so bleibt und nicht wieder schlimmer wird. LG Gina
 
A

AstridL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2012
Beiträge
7
Ich habe von Muffin mal einige Bilder hochgeladen. Die Wunden sind aber mittlerweile gut verheilt, da er schon seit 2 Wochen eine Halskrause trägt. Ich habe keine Bilder von den frischen blutigen Wunden.

Liebe Grüße Astrid
 

Anhänge

  • Bild 006.jpg
    Bild 006.jpg
    87,6 KB · Aufrufe: 65
  • Bild 003.jpg
    Bild 003.jpg
    90,5 KB · Aufrufe: 52
  • Bild 008.jpg
    Bild 008.jpg
    89,1 KB · Aufrufe: 54
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
48
jo...sieht nach allergie und/oder eg aus.

mach´ den allergietest....ich denke, er wird aufschluß bringen.
 
P

Plummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
5
Hallo! Ich weiß das Thema ist schon etwas älter,aber ich habe gerade mal gegoogelt und bin auf diese Unterhaltung hier gestoßen. Mein BKH Kater George hat genau das selbe. Dauernd kratzt er sich blutig,hält die Ohren schief und schüttelt sich.Seit Monaten rennen wir von Tierarzt zu Tierarzt.Der erste hat ihn Wochenlang nur mit Kortison vollgepumpt und nichts gemacht.Der zweite wollte ihm Haut rausschneiden.Der dritte hat ihm unter Vollnarkose die Ohren gereinigt. Von Allergie war bisher nie die rede.Und nun lese ich das hier von euch.Das Allergiefutter klingt ja gut,aber mich macht das Getreide darin stutzig,gerade das sollte Katzenfutter doch nicht enthalten?

lg Nadine
 
A

AstridL

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2012
Beiträge
7
  • #10
Hallo Nadine,

wie Du ja schon geschrieben hast, ist der Beitrag schon älter. Muffin ist nach einer Odyssee glücklicherweise wieder gesund. Mittlerweile wissen wir, dass er eine Futtermilbenallergie hat. Futtermilben befinden sich häufig im Trockenfutter. Wir frieren das Trockenfutter portionsweise ein, tauen es bei Bedarf wieder auf und bewahren es in einer luftdichten Dose, damit sich keine neuen Milben bilden können. Also alles ganz simpel, wenn man weiß was der Kater hat. Es hat Monate gedauert, bis wir wussten, dass es eine Milbenallergie ist. Per Ausschlussverfahren haben wir immer etwas Neues ausprobiert oder weggelassen. Vom TA haben wir dann noch ein Öl erhalten (Virbac Allerderm SPOT), das wurde ins Genick getropft und stellt den natürlichen Hautschutz wieder her. Muffin hat es geholfen. Seit min. 9 Monaten ist Muffin beschwerdefrei. Er kann mittlerweile auch wieder Leckerlis essen, die nicht eingefrohren waren.

ABER: Vorsicht mit Cortison!!! Muffin bekam 2 x Cortison gespritzt. Nach der 2. Injektion bekam er eine sogenannte "Cortisondiabetes", die ihn fast getötet hätte. Wir mussten 6 Monate 2 x täglich Insulin spritzen und er musste eine strenge Diät einhalten. Glücklicherweise hat sich die Diabetes vollständig zurückgebildet, was nicht immer der Fall ist.

Ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte und wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche nach der "Nadel im Heuhaufen".

Liebe Grüße Astrid
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Hallo Nadine,

es kommen bei einer Allergie ja unterschiedliche Auslöser infrage. Du hast völlig Recht, Trockenfutter ist alles andere als ideal. Es gibt auch sensitive-Nassfutter. Ihr müsstet versuchen herauszufinden, ob die Allergie durch das Futter ausgelöst wird oder ob andere Gründe dahinter stecken.

Wenn Euer Kater Rohfleisch mag, wäre barf oder sogar eine Ausschlussdiät mit rohem Fleisch ja vielleicht ein Weg für Euch.
 
Werbung:
P

Plummi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2013
Beiträge
5
  • #12
Danke für Deine Antwort:) Schön zu lesen das es Deinem Kater wieder gut geht,und ihr wisst was er hat.Ich bin echt mit den Nerven am Ende mit unserem.Er sieht zur Zeit wieder so schlimm aus.Der ganze Hals ist offen.Wir werden nicht drum rum kommen ihm nochmal Cortison zu geben bis da mal endlich was gefunden wird:sad:Aber es ist ja auch nicht so leicht,ich habe selber seit einem knappen Jahr Ausschlag und keiner weiß warum.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jassi89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2013
Beiträge
2
  • #13
Hi,
Ich hab mit meinem 2 jährigen Maine Coon Kater das selbe Problem.
Dass er Allergien hat wissen wir schon seit ca. einem Jahr. Es wurde auch ein Allergietest gemacht und Futtermittel getestet. Nun hat er aber wieder seit 4 Wochen Probleme und kratzt sich im Genick bis zum Hals runter Wund. :-(
Nun haben wir auf Barf umgestellt, da er normales NaFu anscheinend gar nicht mehr verträgt....
Kann mir jemand sagen wann sich der Juckreiz nach der Futterumstellung einstellen sollte?
Er bekommt aktuell Kortison in Tablettenform, da er auch noch ne Blutanämie hat. -.-
Die hilft ihm auch gegen den Juckreiz, doch sobald die Dosierung runtergeschraubt wird, fängt er sich wieder an pausenlos zu jucken.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #14
Das kann gut und gerne 6 bis 10 Wochen dauern, bis die Symptome verschwinden.
Beim Barf solltest Du auch erstmal mit Supplementen vorsichtig sein und eines nach dem anderen zugeben.
Bei unserer Katze ist es u .a. Vermutlich der Fisch und damit auch das Lachsöl worauf sie reagiert!

Ich habe angefangen mit Hühnerbarf (gibt hier so Dreierpacks Hühnerkörper ohne Beine/Flügel/Innereien, mit Haut, Rippen und Brustbein die ich klein gemacht habe. Bei der nächsten Portion habe ich dann Leber dazu, dann Herz, auf Magen habe ich erstmal verzichtet, wer weiß was da drin ist ...
Dann Taurin, Ballaststoff, ....

Alles so im 2Wochenrythmus!
Unsere reagiert vermutlich auf Lachsöl .... Und andere Fische.
Wir machen das auch unter Kortison, leider, 2x ein halbes Milligramm pro Woche. Das verfälscht natürlich auch die Symptome.

Edit: welche Nassfuttersorten hast Du denn ausprobiert?
 
J

jassi89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2013
Beiträge
2
  • #15
Hi.
Danke für die Antwort.
Das Problem ist dass mein Strolch sehr viele Allergien hat. Lt. Allergietest (ja ich weiss der ist nie zu 100% zuverlässig) darf er nur Fisch, Rind und Kalb oder exoten wie Pferd fressen. Gegen sämtliches Geflügel ist er allergisch. Und auch gegen Farb und Konservierungsstoffe.
Er hatte TroFu von VET-Concept. (Futter wurde extra getestet) NaFu von Schesir und almo nature. Der TA vermutet dass er evtl ne neue Allergie entwickelt hat, er verdächtigt den Fisch.
Wir haben mit Rind angefangen. Er akzeptiert das Rohfleisch sehr gut. Als supplemente benutzen wir jetzt anfangs noch feline complete. Auch das akzeptiert er ohne Probleme.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
349
ottilie
ottilie
S
Antworten
18
Aufrufe
5K
schubbeli
S
L
Antworten
2
Aufrufe
476
Petra-01
G
Antworten
4
Aufrufe
4K
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben