Kater leckt sich kahl

M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
Hallo,
Mein Kater (10 Jahre, kastriert, Wohnungskatze) ist starker Futtermittelallergiker. Bei falschem Futter leckt er sich den Bauch kahl und Stellen an den Leisten wund.
Nun hat er mit dem Lecken aber auch begonnen, obwohl er nur sein verträgliches Futter bekommen hat.
Mein Verdacht ist, dass er es aus Langeweile macht?
Ich versuche ihn schon zu beschäftigen, habt ihm alles mögliche gekauft... Aber er ist unglaublich "faul", er spielt immer vielleicht 2 mal am Tag für 2 Minuten, dann hat er keinen Bock mehr.
Leider bin ich auch viel nicht zuhause, wegen der Arbeit...
Ihn mit einem anderen Kater zu vergesellschaften, hatte ich versucht (nach allen Regeln, wie man das langsam aufbaut). Und es ging kollossal schief.
In seinem früheren Zuhause hat er mit einem anderen Kater zusammengelebt, aber auch mit dem gab es solche Probleme, dass man die beiden trennen musste.

Was könnte ich noch versuchen? Clickern versuchen wir gerade. Oder doch nochmal eine Vergesellschaftung wagen, vielleicht klappt es mit einer Katze besser als mit Katern?

Freilauf lässt sich leider hier nicht realisieren 😔

Viele Grüße
Meki
 
Werbung:
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
2.112
Hallo,

wie lange hat er denn nicht geleckt mit dem Futter das er verträgt?

Kann sich etwas an der Zusammensetzung/ Herstellung des Futters geändert haben?

Kann er irgendwas anderes gefressen haben?

Hat sich sonst irgendetwas in eurem Umfeld geändert? Irgendeine mögliche Stressquelle?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.781
Ort
Mittelfranken
Hallo, grüß Dich
Willkommen hier im Forum!
Mein erster Kater hat sich auch immer so furchtbar alles geleckt
Bei ihm würde es durch Teilzeit Freigang in einer anderen Wohnung dann besser.
Ich weiß, du hast geschrieben, dass Freigang nicht möglich ist.
Kannst du ihn an ein vergittertes Fenster setzen, dass er geruchstechnisch arbeiten muss?
Sonst würde ich es mit Clickertraining probieren, die meisten Katzen sind sehr intelligent und manche schnell unterfordert
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.770
Ort
Berlin
Ich kenne das Problem und würde dir zusätzlich zu den genannten Anregungen empfehlen, die Zähne von einem Tierzahnarzt untersuchen zu lassen und auch den Urin. Mein Tigger hatte sich seit Jahren seinen Bauch immer wieder kahlgeleckt (reagiert besonders auf Huhn und Rind), außerdem war er FORL-Patient. In diesem Jahr hat ihm der Zahnarzt, drei Jahre nach der letzten Zahn-OP, wegen Zahnfleischwucherungen alle restlichen Zähne entfernt, die Zähne selbst waren dabei noch okay. Ich kann es nicht beweisen, aber dies scheint bei ihm ein wichtiger Störfaktor gewesen zu sein - jetzt hat er endlich wieder Fell am Bauch, leckt es auch nicht mehr weg.
 
NanSam

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.340
Ich schließe mich Cat Fud an. Sich gewisse Stellen kahl lecken kann auch zusätzlich noch krankheitsbedingte Ursachen haben.(Schmerzen). Probleme mit Leber/Niere können ebenfalls Juckreiz auslösen.
Ich würde in dem Alter, falls noch nicht geschehen, zusätzlich zur Ausschlussdiät ebenfalls zu einem Dentalröntgen und einem geriatrisches Blutbild (inkl. Schilddrüse, Bauchspeicheldrüsewerte und Fructosamin) raten. Röntgen und Ultraschall wären auch nicht schlecht.
Urinprobe u. Stuhlprobe beim Tierarzt untersuchen lassen.(Blasensteine/Blasenentzündung und Stuhl auf Wurmbefall).

Alles Gute
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
Danke für eure Antworten!
Das mit dem Lecken taucht immer wieder mal auf. Am Futter kann sich eigentlich nichts geändert haben, weil es jetzt mitten in einer Großpackung angefangen hat.

Die Zähne wurden im Rahmen einer OP vor ca 2 Jahren korrigiert.
Aber dann werde ich wohl nochmal mit dem Tierarzt sprechen.
Letztes Mal hat der ihm ein Immunsuppressivum verpasst, von dem der Arme nur noch apathisch rumlag :(
Da war aber das Futter der Auslöser, weil ich nochmal versucht hatte, ihn auf besseres Futter umzustellen. Das einzige Futter, das er verträgt, ist nämlich das TroFu von Royal Canin, und das ist in meinen Augen nicht das beste Futter...
Dann werde ich jetzt mal auf Blutbild bestehen.

Vergittertes Fenster wird leider schwierig, da Mietwohnung unterm Dach...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.664
Ort
Alpenrand
Vergittertes Fenster wird leider schwierig, da Mietwohnung unterm Dach...

Bei den Untersuchungen schliesse ich mich NanSam an. Allen voran Dentalröntgen, wenn vor zwei Jahren schon mal was an den Zähnen fällig war. Nicht dass da unter dem Zahnfleischrand Forl werkelt, das sieht man äusserlich meist nicht.

Wir wohnen auch über den Dächern zur Miete und haben unsere Fenster dennoch vernetzt, so dass VM nicht mosern kann und Katzen dennoch offene Fensterplätze geniesen können.
Wir haben uns, wie hier im Forum beschrieben, Rahmen gebaut, welche man einhängen kann und konstant so im Fenster bleiben können. Als Netz haben wir Fiberglasnetze (sehen aus wie Insektennetze, so dass es VM nicht auffällt bzw. er nichts dagegen sagen kann) genommen.

Ich sehe gerade, in den Faden hier im Forum mit der Anleitung zum Fenstervernetzen ohne Bohren funktionieren die Bilder nicht mehr..
Ich stelle dir hier einen Link ein, wo die Anleitung dazu mit Bildern beschrieben ist.
Fenstersicherung ohne Fensterrahmen anzubohren

Es gibt auch Rahmen mit Katzennetz zum einspannen, welche aber je wieder entnommen werden müssen, will man das Fenster schliessen.
Fenstersicherung

Alternativ gibt es auch Rahmen mit Fiberglasnetz fertig zu kaufen..da müsste man schauen, welche Masse deine Fenter haben.
z.B sowas hier:
Spannrahmen
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
520
Mein Kater (10 Jahre, kastriert, Wohnungskatze) ist starker Futtermittelallergiker. Bei falschem Futter leckt er sich den Bauch kahl und Stellen an den Leisten wund.
Nun hat er mit dem Lecken aber auch begonnen, obwohl er nur sein verträgliches Futter bekommen hat.
Mein Verdacht ist, dass er es aus Langeweile macht?
Wie lange lebt Dein Kater (wie ist denn sein Name?) bei Dir auf wieviel Quadratmeter? Gibt es wirklich den Grund der Langeweile, die ihn zu dem verstärkten Lecken treibt?

Bekommt Dein Kater ausschließlich Trockenfutter?
Da ich auch mehrere Futtermittelallergiker hatte und hab, kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass diese sogenannten Tierarztfutter nicht geeignet sind. Mein jetziger Kater hatte sich wahrscheinlich über gut ein Jahr, zuletzt zunehmend auf mehrmals pro Tag, übergeben und extrem schuppiges Fell. Es dauerte ein paar Monate, bis ich einen geeigneten Speiseplan zusammengestellt hatte.
Weißt Du denn, welches Futtermittel bei Deinem Kater den Juckreiz auslöst? Bei meinem Kater ist es Rind (+ Kalb) und Ziege.
Ich würde Dir empfehlen doch noch mal die Speisekarte zu überdenken.
 
M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
An die Fenstervergitterung mache ich mich auf jeden Fall dann - wir ziehen in wenigen Monaten um in die Wohnung darunter -dann gibt es auch einen Balkon, den ich mit Netz versehen will.

Der Kater Ricky lebt seit ca. 4 Jahren bei mir, auf 85 qm.
Das mit der Langeweile war eher ein Erklärungsversuch oder eine Theorie. Sicher bin ich mir nicht.

Ich würde echt gerne mit der Ernährung rumexperimentieren. Er bekommt (auf Anraten von zwei Tierärzten) nur das Royal Canin Trockenfutter. So habe ich ihn damals schon übernommen und mein Tierarzt hat es (nachdem er auf meine Umstellversuche so stark reagiert hat) weiter bestätigt. Ich selbst bin überhaupt nicht davon überzeugt, dass es so gut ist. TroFu an sich finde ich bedenklich und die Marke auch.

Ich hatte die Umstellung auf hochwertiges Nassfutter versucht und er hat heftig reagiert. Laut Tierarzt ist es dann wohl das PRotein selbst und kein Zusatzstoff. Das Royal Canin scheint hauptsächlich auf Geflügel zu basieren, was er wohl gut verträgt. Er bekommt ab und zu auch ein wenig Hühnerbrust (roh), wenn ich koche - das verträgt er auch problemlos.
Versucht habe ich dann auch hypoallergenes Nassfutter mit Huhn - das frisst er aber nicht...

Leider bin ich jetzt ziemlich ängstlich, noch weiter zu experimentieren, weil es das eine Mal eben mit dem Immunsuppressivum geendet hat und das wirklich eine Qual für ihn war. Aussage des Tierarztes ist: "klar ist das kein optimales Futter, aber er verträgt es. Und damit ist es viel besser als gutes Futter, auf das er reagiert".

Ihr würdet also trotz des Risikos experimentieren?
Aber jetzt bekommt er ja seit Monaten nur das gleiche Futter und hat monatelang nicht drauf reagiert. Nun beginnt es wieder. Kann dann echt die Allergie der Auslöser sein?
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
520
  • #10
Wenn Dein Kater, nennen wir ihn Anonymus, reagiert, würde ich unbedingt mit einer Umstellung oder Ausschlußdiät beginnen.
Geflügel scheint er ja zu vertagen, da gibt es einige Anbieter von Monoproteinfutter. Als sehr gute Alternative hast Du noch BARF.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.770
Ort
Berlin
  • #12
Aber jetzt bekommt er ja seit Monaten nur das gleiche Futter und hat monatelang nicht drauf reagiert. Nun beginnt es wieder. Kann dann echt die Allergie der Auslöser sein?

Andere Möglichkeiten wurden dir ja schon genannt.

Ich persönlich wurde beim Futter auch mal eine Monoproteinsorte ausprobieren, die er noch nicht kennt (z.B. Mjamjam pur Pferd, Mjamjam pur Känguru. Bei TastyCat bin ich misstrauisch, da hatte ich im "Schwein pur" mal reichlich Hühnerherzen in mehreren Dosen).
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
520
  • #13
Ich persönlich wurde beim Futter auch mal eine Monoproteinsorte ausprobieren, die er noch nicht kennt (z.B. Mjamjam pur Pferd, Mjamjam pur Känguru.
Um Ruhe in die Ernährung zu bekommen, würde ich persönlich erst mit Geflügel oder separat Huhn anfangen, da letzteres offensichtlich vertragen wird.
Eine Allergie kann auch voranschreiten, sodass ich mir Känguru und Pferd aufsparen würde. 🙂
 
M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
  • #14
Mit welcher Argumentation wurde Deinem Kater das Mittel verpasst???
Dass es so eine heftige allergische Reaktion ist, dass es nicht mehr hilft, die Symptome zu behandeln. Bisher hatte ich ein Medikament, das auf der Haut aufgetragen wurde. Bei diesem Mal sagte der TA aber, dass man die heftige Reaktion stoppen muss.

Der Kater heißt übrigens Ricky, hatte ich gleich nach dem Absenden noch editiert, weil ich es vergessen hatte zu sagen.
 
M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
  • #15
Andere Möglichkeiten wurden dir ja schon genannt.
Mir ging es bei der Frage weniger um die anderen Möglichkeiten, sondern darum ob diese Möglichkeit überhaupt sein kann. Wenn er jetzt seit Monaten das gleiche Futter bekommt, kann es dann überhaupt am Futter liegen? Sonst konzentriere ich mich nämlich direkt auf die Blutuntersuchungen etc und experimentiere nicht noch mit Futterveränderungen etc herum und riskiere, dass es ihm noch schlechter geht.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
2.977
  • #16
Mein alter Kater hatte Gelenkschmerzen und hat sich deshalb die Beine kahl geschleckt....
 
NanSam

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.340
  • #17
Mir ging es bei der Frage weniger um die anderen Möglichkeiten, sondern darum ob diese Möglichkeit überhaupt sein kann. Wenn er jetzt seit Monaten das gleiche Futter bekommt, kann es dann überhaupt am Futter liegen? Sonst konzentriere ich mich nämlich direkt auf die Blutuntersuchungen etc und experimentiere nicht noch mit Futterveränderungen etc herum und riskiere, dass es ihm noch schlechter geht.

Ja, eine Unverträglichkeit oder Allergie kann sich spontan auf das bisherige Futter entwickeln. Ob das bei euch der Fall ist, wissen wir nicht.

Ich würde trotzdem parallel zur Ausschlussdiät die Untersuchungen durchführen lassen oder 2. Möglichkeit, die Untersuchungen zügig in Angriff nehmen und wenn kein Befund, mich aufs Futter konzentrieren.

Aber zu diesen Untersuchungen würde ich auch ohne Futtermittelallergie auf Grund des Alters als Check up raten.

LG
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
520
  • #18
Er bekommt ab und zu auch ein wenig Hühnerbrust (roh), wenn ich koche - das verträgt er auch problemlos.
Sicherlich möchte ich Dich nicht davon abhalten Rickys Blut untersuchen zu lassen (wie lange ist das letzte Blutbild her?), allerdings denke ich, dass Du ihm zügiger helfen kannst, wenn Du ihm reines Huhn, als ausgewiesenes Monoproteinfutter, anbietest. Du kannst ihm auch bis zu 20% seiner Nahrungsration als reines Fleisch ohne Supplemente erstmal geben.
 
NanSam

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2020
Beiträge
1.340
  • #19
Sicherlich möchte ich Dich nicht davon abhalten Rickys Blut untersuchen zu lassen (wie lange ist das letzte Blutbild her?), allerdings denke ich, dass Du ihm zügiger helfen kannst, wenn Du ihm reines Huhn, als ausgewiesenes Monoproteinfutter, anbietest. Du kannst ihm auch bis zu 20% seiner Nahrungsration als reines Fleisch ohne Supplemente erstmal geben.

Katzen reagieren auch häufig gerne auf Huhn und Rind.
Wenn Ausschlussdiät, dann mit einer Mono Sorte, die er nicht kennt. Känguru, Ziege z.B.
 
M

Meki77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
14
  • #20
Ok, dann herzlichen Dank an alle. Ich bestelle dann nochmal ein anderes reines Futter mit Huhn und hoffe, dass er das frisst.

Blutuntersuchung wurde seit er bei mir ist noch nie gemacht. Ich habe mich da bisher leider immer auf den TA verlassen, was gemacht werden soll und der hielt es nie für nötig. Dann werde ich das jetzt mal einfordern.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
47
Aufrufe
6K
Elisabeth 77
Antworten
18
Aufrufe
3K
molly66
Antworten
21
Aufrufe
2K
Mika2017
Antworten
10
Aufrufe
2K
Elphaba89
Antworten
4
Aufrufe
6K
Lausemaus&Lucyibär
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben