Kater leckt sich das Fell weg

  • Themenstarter Swix112
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
Hallo erstmal von mir in die Runde,
ich finde es ist ein tolles Forum wir haben hier schon öfters mitgelesen. Nun wollen wir aber selbst einmal eine Frage stellen.

Wir haben seit 2011 zwei Kater (Geschwister) sie sind nun 11 Jahre alt. Bei den Katzen handelt es sich um Freigängerkatzen und die beiden verstehen sich gut.

Wir leben in unserem Haus mit 2 Kindern 3 und 6 Jahre alt und den beiden Katzen.

Wir hatten mitte Dezember die Beobachtung gemacht, dass der eine Kater (Joschi) am Hinterbauch das komplette Fell weg ist. Weiterhin haben wir noch kleine punktuelle Wunden vor den Ohren entdeckt. Daraufhin sind wir zum Tierarzt gefahren, dieser diagnostizierte das der Kater Herbstgrasmilben hätte. Daraufhin hat der Kater eine Kortision Spritze und etwas gegen den Juckreiz bekommen. Dies wurde auch so recht schnell besser, dass Fell ist schnell wieder nachgewachsen und es sah alles gut aus.

Dann kam 4 Wochen nach dem Arzttermin hinzu, dass der Hinterbauch wieder komplett Nackt geputzt war und mittlerweile auch die Vorder- und Hinterläufte stark an Fell abnehmen. Daraufin sind wir wieder zum Tierarzt gefahren, dort bekam Joschi nochmals Kortison wegen der Herbstgrasmilbe. Wir sollten es weiter beobachten. Es besserte sich wieder sehr schnell leider ohne andauernden Erfolg.

Nach weiteren 4 Wochen wurde es so viel schlechter das wir wieder zum Tierarzt gefahren sind. Mittlerweile sind seine Läufe fast komplett nackt, es macht uns sehr bedenklich was unser Kater haben könnte. Der Tierarzt sagte gleich, dass es sich wohl nicht um die Herzgrasmilbe mehr handeln könne. Man nahm den Kater Blut ab, da waren die organischen Werte alle soweit gut. Nur er hat leichte Anzeichen eines Reizdarms, dass passt aber ganz gut da er ab und an mal erbricht (es kommt mittlerweile sehr selten vor). Der Tierarzt glaubt das es eine Streßhandlung unseres Katers sei, allerdings kann man das sehr schwer diagnostizieren.

Wir haben im Prinzip nichts zu der Zeit vor seinen Problemen mit dem Fell auslecken verändert. Unsere Katzen bekommen seit Jahren von ANIMONDA Nassfutter ohne Getreide zu fressen und von WILDCAT Trockenfutter ohne Getreide. Wir überlegen ob es eventuell auch am Futter liegen kann. Wir haben jetzt mal REAL NATURE WILDERNESS Nass- und Trockenfutter gekauft und versuchen das jetzt mal aus. Fressen tut er es direkt ohne Probleme.

Vom Tierazrt haben wir noch Nahrungsergänzungsmittel (Tabletten und Paste) bekommen, dass wäre im Prinzip Nervennahrung und wir sollen es mal beobachten wie es sich damit verhält. Die genauen Bezeichnungen der beiden Produkte kann ich Euch gerne nachreichen.

Was uns auch sehr wundert, er liegt ganz oft in unserem Bett auf dem Kopfkissen (das ist sein Lieblingsplatz). Dort putzt er sich auch in einer Tour ohne das er Streß haben muss, es ist absolut ruhig und er ist ganz alleine. Was uns auch etwas verwundert er putzt sich auch nicht hektisch, sondern ganz normal wie sonst auch immer.

Alles irgendwie sehr komisch......

Wir überlegen ob es am Futter liegen kann oder einfach etwas mit seiner Haut nicht in Ordnung ist. Hat noch jemand von Euch Ideen?

Danke vielmals für Eure Hilfe.
 
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
739
Hallo Swix und Willkommen im Forum!

Mir fallen dazu 3 Möglichkeiten ein:
-Futterunverträglichkeit, dazu empfehle ich dir eine richtige Ausschlussdiät, bei der du nur ein monoprotein-Nassfutter gibsr (immer die gleiche Proteinquelle); kein TroFu (generell nicht gut, da es die Nieren belastet), dort sind oft viele Erreger drin.
- Stress, da könntest du Telizen oder Zylkene mal probieren; bis eine Wirkung eintritt, dauert es aber 4-8 Wochen
- Schmerzen. Wurde ein geriatrisches Blutbild gemacht? Wurde der Wert für die Eosphilen bestimmt (ist der erhöht, könnte es für eine Unverträglichkeit sprechen). Wie sehen die Zähne aus? Ist sein Kot normal ?

Evtl wäre auch eine Allergie gegen Milben o.ä. möglich 🤔
Sicher melden sich später noch mehr Foris mit Ideen 😊
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
Danke für die Antwort, was sind Telizen und Zylkene?

Die Zähne sehen sehr gut aus und der Kot ist auch normal.

Ob man ein geriatrisches Blutbild gemacht hat kann ich gar nicht sagen. Man hat Blut abgenommen und sehr viele Werte direkt analysiert da war aber soweit nichts auffällig gewesen. Das einzige wo wohl erhöht gewesen ist, war ein Wert der Aufschluss gibt dass der Kater wohl eine Reizdarm haben könnte. Aber dieser Wert war nur minimal erhöht gewesen.

Trockenfutter bekommen unsere beiden Katzen ganz selten mal zwischendurch wenn sie Hunger haben ansonsten geben wir gar kein Trockenfutter.

Wie lange dauert das ca bis man herausfindet ob es am Futter liegen könnte? Wir haben ja jetzt auf das REAL NATURE WILDERNESS umgestellt. Vorher hatten wir CARNY ANIMONDA Nassfutter verfüttert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sahera

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2021
Beiträge
285
Hallo!

Wenn Du das Blutbild Deiner Katze hast, dann schau nach, ob der eosinophile Granulozyten-Wert dabei ist. Ansonsten besorg Dir das Blutbild beim TA, um selbst nachzusehen. Wie Kiara_007 schon sagt, ist dieser bei einer Allergie erhöht. Meine Katze hat den Wert leider immer noch zu hoch, aber per Ausschlussdiät hat sie inzwischen das Futter, welches keine oder nur minimale Symptome verursacht.

Bei einer Ausschlussdiät dauert es bei Futterwechsel bis zu 4 Wochen bis Du das nächste Futter ausprobieren kannst. Wir haben damals mit Select-Gold Ente den Erfolg gehabt (und Känguru und Kaninchen). Alles andere geht nicht.

Viele Katzen reagieren allergisch auf Rind, Huhn, Fisch, Milchprodukte, Lamm, Weizen und Maiskleber. Melli reagiert auf Lachs und Pute am schlimmsten. Bei Wildschwein bekommt sie Durchfall.

Wichtig ist, das die Deklaration auf dem Futter ganz genau ist. Sonst weißt Du nicht, worauf Deine Katze reagiert hat. "Fleisch- und tierische Nebenerzeugnisse" kann alles sein.

Auf "mein-allerie-Portal.com" habe ich damals alle notwendigen Infos zur Durchführung einer Ausschlussdiät bei Katzen gefunden.

Wie kommt Dein TA eigentlich auf die Diagnose Herbstgrasmilbe? Hat er ein Hautgeschabsel analysieren lassen? Leider bin ich arg gebeutelt von "Schubladen-Ärzten". Vielleicht wäre eine TA-Zweitmeinung nicht schlecht, insbesondere bei einem, der auf sich Dermatologie versteht.
 
  • Like
Reaktionen: Kiara_007
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
739
Vllt findest du hier auch noch Informationen:
Kater leckt und kratzt sich wund

Zylkene und Telizen wirken beide entspannend (pflanzlich), falls er sich wegen Stress kratzt, könnte ihn das gelassener machen. Kann man im Internet bestellen; TA haben es auch, glaub ich.

Alles Gute!
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
Die Nahrungsergänzung die wir laut Tierarzt geben sollen heissen Enisyl-F und Astorin Sedarom direkt.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.129
Ort
35305 Grünberg
Ihr füttert nur eine Sorte Nassfutter? Das ist natürlich über Jahre gesehen extrem einseitig.
Es sollten immer möglichst viele verschieden Marken gefüttert werden, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
Hallo!

Wenn Du das Blutbild Deiner Katze hast, dann schau nach, ob der eosinophile Granulozyten-Wert dabei ist. Ansonsten besorg Dir das Blutbild beim TA, um selbst nachzusehen. Wie Kiara_007 schon sagt, ist dieser bei einer Allergie erhöht. Meine Katze hat den Wert leider immer noch zu hoch, aber per Ausschlussdiät hat sie inzwischen das Futter, welches keine oder nur minimale Symptome verursacht.
Blutbild wird morgen organisiert. Tierarzt hat schon zu.
Wie kommt Dein TA eigentlich auf die Diagnose Herbstgrasmilbe? Hat er ein Hautgeschabsel analysieren lassen? Leider bin ich arg gebeutelt von "Schubladen-Ärzten". Vielleicht wäre eine TA-Zweitmeinung nicht schlecht, insbesondere bei einem, der auf sich Dermatologie versteht.
Er hat nichts analysiert sondern es nur aufgrund von den auffäligen Stellen am Ohr und am Bauch diagnostiziert.

Dann sollten wir wirklich eine Zweitmeinung einholen.
 
  • Like
Reaktionen: Sahera und Kiara_007
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
Hallo,
anbei das Blutbild. Der TA mit der Zweitmeinung hat uns nun Calmin und Sedometril empfohlen. Weiterhin hat man noch mal Cortison gespritzt und festgestellt dass sein Herz etwas zu schnell schlägt. Dafür haben wir übernächste Woche ein Herzultraschall Termin.
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
  • #10
Hallo,
anbei das Blutbild. Der TA mit der Zweitmeinung hat uns nun Calmin und Sedometril empfohlen. Weiterhin hat man noch mal Cortison gespritzt und festgestellt dass sein Herz etwas zu schnell schlägt. Dafür haben wir übernächste Woche ein Herzultraschall Termin.
 

Anhänge

  • 20210305_121244_copy_1512x2016.jpg
    20210305_121244_copy_1512x2016.jpg
    504 KB · Aufrufe: 8
  • 20210305_121252_copy_1512x2016.jpg
    20210305_121252_copy_1512x2016.jpg
    506,2 KB · Aufrufe: 8
Sahera

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2021
Beiträge
285
  • #11
Für mich deutet das auf eine Allergie hin, aber ich bin kein Experte. Die eosinophilen Granulozyten sind sehr hoch und deuten - neben dem Kahllecken und Juckreiz - ebenso wie die basophilen Granulozyten, auf eine allergische Reaktion hin. Letztere sind hier auch erhöht. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung allergischer Reaktionen (hab ich gerade nachgelesen, wusste ich selbst noch nicht :unsure:)

Versuch's doch bitte mal mit der Ausschlußdiät, statt dem Kater ständig Cortison spritzen zu lassen, denn das hat auch Nebenwirkungen. Zu verlieren haben Du und Dein Kater nichts, wenn ihr einen Ausschlußdiät versucht. Ich empfehle Dir mit Känguru anzufangen, da das eine völlig andere Proteinquelle als gewohnt ist. Melli fährt da voll drauf ab. Wichtig: Nichts anderes (keine Leckerli) und nur Nassfutter, da TF oft undeklarierte Stoffe enthält. Sonst ist im wahrsten Sinn "alles für die Katz" ;)

Bisher hat übrigens bei meiner Melli keiner von 7 TA's sich auf eine Allergie als Diagnose eingelassen. Da wird meist nicht drauf eingegangen oder ich werde ignoriert. Wenn ich den TA gewechselt habe oder eine Zweitmeinung wollte, dann erzähle ich nur die Symptome und meinen Verdacht, aber NIE das, was andere TA's diagnostiziert haben. Sonst wird die Diagnose gerne einfachhalber übernommen.

Halte uns bitte auf den Laufenden, ja? Viel Erfolg!
 
  • Like
Reaktionen: Kiara_007
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
739
  • #12
Hallo,
anbei das Blutbild. Der TA mit der Zweitmeinung hat uns nun Calmin und Sedometril empfohlen. Weiterhin hat man noch mal Cortison gespritzt und festgestellt dass sein Herz etwas zu schnell schlägt. Dafür haben wir übernächste Woche ein Herzultraschall Termin.

Sedometril:
Zur Verhinderung der Läufigkeit bei Hündinnen/Rolligkeit bei Katzen 🤔🤣

Scheint mir fragwürdig...

Ich sehe es wie meine Vorschreiberin:
Eine Ausschlussdiät wird euch eher helfen, als 4 verschiedene Pseudo-Medikamente und Cortison.

Auch bei meiner Tizia waren die Eosphilen stark erhöht; zu den blutig gekratzten Ohren/Gesicht gabs hier noch chronischen Durchfall.
Ausschlussdiät durchgezogen; hier geht KEIN NaFu (es scheint also mit Inhaltsstoffen zusammenzuhängen; ich barfe deswegen), kein Rind, keinerlei Getreide/Kartoffeln, keine Möhren, keine Bierhefe...
Meine TÄ hat meinel Verdacht übrigens sogar zugestimmt (aber wir hatten halt auch noch schlimmen DF dabei).

Ich wünsche euch alles Gute, auch für den Herzultraschall ✊
 
  • Like
Reaktionen: Sahera
Sahera

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2021
Beiträge
285
  • #13
...hier geht KEIN NaFu (es scheint also mit Inhaltsstoffen zusammenzuhängen; ich barfe deswegen), kein Rind, keinerlei Getreide/Kartoffeln, keine Möhren, keine Bierhefe...

BARF wäre natürlich ideal (y), denn dann weiß man immer ganz genau reagieren.

An BARF habe ich mich nicht rangetraut, obwohl ich viel drüber gelesen habe. Zum Glück hat es mit NaFu geklappt (aber erst die LETZTE Sorte... war oft echt verzweifelt). Sonst hatte ich auch gebarft.
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
  • #14
Sedometril:
Zur Verhinderung der Läufigkeit bei Hündinnen/Rolligkeit bei Katzen 🤔🤣

Scheint mir fragwürdig...
Hat man uns empfohlen, da es an den selben Rezeptoren wirken würde wie Cortison. Wir werden das nun jetzt mal für die 4 Wochen ausprobieren ob es hilft.

Ansonsten werden wir auf alle Fälle die Ausschluß Diät machen. Von welchen Herstellern gibt es denn dieses spezielle Futter?

In der Hoffnung das wir die Sache in den Griff bekommen.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
739
  • #15
Schau mal in den von mir verlinkten Thread, da wird viel Futter genannt.

Und dann auch alle Leckerlis weglassen.

Alles Gute!
 
S

Swix112

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2021
Beiträge
8
  • #16
Ok alles klar. Leckerlis gibt es bei uns sowieso nicht.
 
Sahera

Sahera

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2021
Beiträge
285
  • #17
Ok alles klar. Leckerlis gibt es bei uns sowieso nicht.
Supi! Ich bin schwach geworden, weil ich das Nierenfutter schmackhafter machen wollte. Ein einziger Leckerli drübergekrümelt macht sicher nichts... tja... Bauch lecken und Ohrkratzen. Ist aber bald verschwunden.

Als Futter nehme ich in der Regel (probiere gerade Nierenfutter aus - trotz Allergie) füttere ich die Fressnapf Eigenmarke Select Gold Pure Känguru (gibt auch Ente pur) oder von Catzfinefood Känguru, wenn das andere ausverkauft ist.

Viel Erfolg! Wir freuen uns auf positive Ergebnisse in 4-6 Wochen :)
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
A
Antworten
8
Aufrufe
599
Nicht registriert
N
LadyAlucard
Antworten
7
Aufrufe
335
Wildflower
Wildflower
1
Antworten
7
Aufrufe
19K
10cats
1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben