Kater leckt sich Bauch kahl

Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
Huhu

So, morgen ist es soweit. Der Kater (13 Jahre) meines Freundes zieht ein. Mit der Zusammenführung mach ich mir soweit keine Gedanken. Aber:

Der Kater wird alle 7 Wochen gespritzt, weil er sich den Bauch kahl schleckt. Angefangen hat das wohl damals als der Sohn geboren wurde (vor 6 Jahren) und auch eine neue Katze einzog (mit der er bis zum Schluß nicht so ganz klar kam). Angeblich mag er keine Kinder, aber zu meinen kam er beim Besuch und lies sich gleich streicheln und hat sich auf dem Boden gewälzt...

Gespritzt wird er seit drei Jahren. Was genau kann mir irgendwie keiner sagen.

Bachblüten wären wohl mal vor sechs Jahren versucht worden, aber die haben angeblich nix geholfen und sind gleich wieder abgesetzt worden.

Der Bauch ist trotz der Spritzen nur mit einem Flaum bedeckt, da er immer wieder anfängt zu lecken...

Mein Freund gehört (leider) zu der Fraktion: Das war schon immer so, also kanns nicht falsch sein :massaker:

Zum Glück übernehme ich jetzt das Regiment, denn es ist meine Wohnung in die gezogen wird und ich diskutiere hier viel mit meinem Freund. Wobei ich eher weniger diskutiere, sondern einfach mache. Futterumstellung habe ich schon begonnen (bisher Futter von Penny und Aldi). Jetzt möchte ich beobachten, wie Osiris hier ankommt und dann würde ich gerne versuchen das mit den Spritzen anders zu machen. Ich wäre nun eher Richtung Bachblüten und Feliway gegangen. Auch wenn mein Freund sagt, daß das alles nix bringt :zufrieden:

Könnt Ihr mir noch Tipps geben, wie ich dem Kater etwas "Ruhe" bringe?
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
nach so einer langen zeit ist das sicher irre schwer. aber schön, dass du es versuchen willst!

eine meiner miezen hatte sich auch eine kahle stelle am bauch geleckt, als ich sie bekam. ich habe ihr rescue-tropfen gegeben (über 2 - 3 wochen, bis ich den eindruck hatte, dass sie ausgeglichener wurde ...) und zudem eine mehrwöchige kur mit nachtkerzenöl (gibt es extra für hunde + katzen) gemacht. die haare sind komplett nachgewachsen und sie leckt auch nicht mehr am bauch rum.

allerdings brauchst du sicher viel länger geduld, bis eine behandlung nach der langen zeit erfolg zeigt ... und es gibt wahrscheinlich auch noch viele andere möglichkeiten ...
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Hallo.

Weißt du denn, ob ein Allergietest gemacht wurde?

Ich vermute, er bekommt Cortison gespritzt.

Mir wurde kürzlich erzählt, es gibt wohl ein Mittel namens Atopica, welches nun auch für Katzen gegeben werden kann.

(Mein Maxi sich den Bauch und die Pfötchen mal kahl geleckt, da waren Milben die Verursacher, bei Kater Paulchen war es eine Flohstichallergie als er sich kahle Stellen leckte.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
Die Geduld werde ich gerne aufbringen!

Für mich ist das für den Kater einfach kein Zustand alle paar Wochen irgendwas gespritzt zu bekommen. Heute war er wieder dran. Hatte extra meinem Freund gesagt, er soll jetzt genau fragen WAS da gespritzt wird. Die Tierärztin speist ihn mit "Psychopharmaka" für die Katz ab :grummel:

Da könnt ich zum Tier werden! :grr: Vor allem, weil es ja auch nicht wirklich hilft. Es hält 4-5 Wochen an, dann leckt er sich wieder und wird wieder gespritzt. Ich werde ihn wohl nach der Eingewöhnung mal meinem Tierarzt vorstellen. Der tut nicht einfach irgendwas, der erklärt mir genau was und warum und wieso!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.305
Schade, dass Du nicht weisst, was die Katze gespritzt bekommt, aber ich finde es ganz lieb von Dir, dass Du Dich ihrer annimmst.
Als unsere Katze vor 6 Jahren im Alter von 4 Jahren ins TH kam, hat sie sich auch kahl geleckt, den ganzen Bauch, und hat auch aufgehoert zu essen.
Das war offenbar psychisch bedingt. Es wurde eine Menge damals probiert mit Essenumstellung, Ausschlussdiaet, ich weiss nicht, was noch.
Wir haben sie jetzt seit einem Jahr und was blieb, ist eine Pollenallergie. Sie muss ein- bis zweimal im Jahr mit Cortison gespritzt werden, kann aber alles essen. Sie kratzt sich dann nur immer wie besessen, wenn was Bestimmtes blueht. Das Lecken und die Essenverweigerung waren wirklich Selbstaufgabe.

Frag mal, was sie bekommt. Dann evtl. Essenumstellung, ihr viel Zuwendung geben, vielleicht fuehlte sie sich auch nur vernachlaessigt oder gelangweilt?
Also erst mal herausbekommen, ob das eine Allergie ist oder mental bedingt.

Alle 7 Wochen eine Spritze ist arg heftig, wenn es Cortison ist, da sind die Nebenwirkungen nicht zu vernachlaessigen.

Alles Gute fuer Euch und die Mulle.
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
Hallo.

Weißt du denn, ob ein Allergietest gemacht wurde?

Ich vermute, er bekommt Cortison gespritzt.

Mir wurde kürzlich erzählt, es gibt wohl ein Mittel namens Atopica, welches nun auch für Katzen gegeben werden kann.

(Mein Maxi sich den Bauch und die Pfötchen mal kahl geleckt, da waren Milben die Verursacher.)

Moin

Ich weiß leider nicht, ob damals ein Allergietest gemacht wurde. Ich geh aber davon aus, daß da so gar nichts in der Richtung versucht wurde.

Mein Freund soll mir mal die Rechnung bringen, damit ich seh, was sie da abrechnet.
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
Schade, dass Du nicht weisst, was die Katze gespritzt bekommt, aber ich finde es ganz lieb von Dir, dass Du Dich ihrer annimmst.
Als unsere Katze vor 6 Jahren im Alter von 4 Jahren ins TH kam, hat sie sich auch kahl geleckt, den ganzen Bauch, und hat auch aufgehoert zu essen.
Das war offenbar psychisch bedingt. Es wurde eine Menge damals probiert mit Essenumstellung, Ausschlussdiaet, ich weiss nicht, was noch.
Wir haben sie jetzt seit einem Jahr und was blieb, ist eine Pollenallergie. Sie muss ein- bis zweimal im Jahr mit Cortison gespritzt werden, kann aber alles essen. Sie kratzt sich dann nur immer wie besessen, wenn was Bestimmtes blueht. Das Lecken und die Essenverweigerung waren wirklich Selbstaufgabe.

Frag mal, was sie bekommt. Dann evtl. Essenumstellung, ihr viel Zuwendung geben, vielleicht fuehlte sie sich auch nur vernachlaessigt oder gelangweilt?
Also erst mal herausbekommen, ob das eine Allergie ist oder mental bedingt.

Alle 7 Wochen eine Spritze ist arg heftig, wenn es Cortison ist, da sind die Nebenwirkungen nicht zu vernachlaessigen.

Alles Gute fuer Euch und die Mulle.

Guten Morgen

Werd mir mal die Rechnung besorgen und selbst gucken. Mein Freund ist da irgendwie total lax... Er liebt seinen Kater, aber ist da ziemlich unbedarft in allem.

Mir tut einfach der Kater leid. Der lebt jetzt seit 13 Jahren mit meinem Freund zusammen. Von der ersten Freundin bis zur zweiten und dann bei seiner (Noch)frau. Immer wieder Umzüge, immer wieder neue Katzen (mit denen er zum Teil nicht klar kam, weil er so unterwürfig ist). Dann kam das Kind dazu und von dem hält er sich angeblich fern.

Osiris zieht zu mir und meinen Katzen (ok, der Freund darf auch folgen :aetschbaetsch1: ) und wird genauso behandelt wie meine eigenen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
Moin

Ich weiß leider nicht, ob damals ein Allergietest gemacht wurde. Ich geh aber davon aus, daß da so gar nichts in der Richtung versucht wurde.

Mein Freund soll mir mal die Rechnung bringen, damit ich seh, was sie da abrechnet.

Das beste wird sicher sein, er wird nun von einem guten TA ordentlich untersucht.
Ein Allergietest ist bestimmt notwendig. Kennt man dann die Ursache, kann er bestimmt
gut behandelt werden.

Ich drück die Daumen dass es den Katerchen bald gut geht und er sich richtig wohl fühlen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Checky

Checky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
966
Ort
Wien
Clarie hat sich auch den Bauch kahlgeleckt, bei ihr war eine Demodikose schuld.
Die ist bei KAtzen zwar eher selten, aber relativ gut behandelbar.
Claire hat vermutlich auch jahrelang darunter leiden müssen...
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
1.567
Ort
Nähe von Hamburg
  • #10
Wenn bei dem Kater gesundheitlich alles ok ist, würde ich es noch einmal mit Bachblüten probieren.
Unser Felix kam damals auch nicht gleich mit klar, dass er mich mit Willi teilen musste und hat sich den Bauch kahl geleckt. Ihm haben die Bachblüten und wohl auch die Zeit geholfen.
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #11
So, jetzt flitzt er hier also neugierig herum.

Fuchur und er haben sich gleich mal beschnuppert. Fuchur hat sich ein wenig aufgeplustert und folgt Osiris auf Schritt und Tritt. Amelie hat ihn gesehen, nen Klobürstenschwanz bekommen und sich erst mal verzogen. Gefaucht wurde bis jetzt gar nicht.

Osiris hat sich gleich mal auf Amelies Lieblingssessel verewigt :stumm: Den hab ich jetzt mit Wodka besprüht und steht auf dem Balkon zum Trocknen.

Er miaut viel und erkundet ganz fleißig bis jetzt das Wohn- und Kinderzimmer.
 
Werbung:
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #12
Aktueller Stand:

Fuchur knurrt und faucht den Eindringling an. Der wiederrum scheint etwas ruhiger zu sein. Das hektische hat nachgelassen und er miaut auch nicht mehr.

Amelie liegt wie sonst auch unter meinem Bett und gibt Ruhe.

Mal sehen, wie die Nacht wird.

Der kahle Bauch:

Hab heute bei Osiris entdeckt, daß der Bauch ganz rosa und kahl ist. Mein Freund sieht da irgendwie keinen Handlungsbedarf (und ich muß arg aufpassen, daß ich da ruhig bleibe). Schließlich ist es besser, als zu dem Zeitpunkt, als es anfing vor drei Jahren. Ja, vielleicht ist es besser, daß kann ich nicht beurteilen. Fakt ist allerdings, daß er sich trotzdem kahl leckt nachdem die Wirkung der Spritze nachläßt.
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #13
Nachtrag: Das Medikament heißt Delvosteron

Was ich hier bei Wikipedia gelesen habe, steht für mich fest, daß ich Osiris mit zu meinem Arzt nehme!
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
  • #14
Nachtrag: Das Medikament heißt Delvosteron

Was ich hier bei Wikipedia gelesen habe, steht für mich fest, daß ich Osiris mit zu meinem Arzt nehme!

das scheint ein hormonpräparat zu sein :confused:

ist sicher gut, wenn da nochmal ein anderer arzt draufguckt :)
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #15
das scheint ein hormonpräparat zu sein :confused:

ist sicher gut, wenn da nochmal ein anderer arzt draufguckt :)

Richtig, das konnte ich auch rauslesen. Ein Hormonpräparat um Rolligkeit oder Hypersexualität zu unterdrücken. Die Nebenwirkungen lesen sich auch nicht ohne. Da wirds mir schlecht, wenn ich dran denke, daß er das seit drei Jahren regelmäßig alle paar Wochen bekommt...
 
fasy82

fasy82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2010
Beiträge
349
Ort
Fredersdorf bei Berlin
  • #16
Bei uns in der Praxis bekommen einige Hündinnen Delvosteron um die Läufigkeiten zu unterdrücken (wenn die Leute erstmal "ausprobieren" wollen, wie sich eine Kastration auswirken würde), aber auch nur alle 6 Monate, immer mit der Gefahr einer Gebärmutterentzündung...
Ähm, eine Anwendung bei Katzen, speziell bei Katern, davon hab ich noch nie etwas gehört... :confused: Aber ich lern ja auch gern mal was dazu, vielleicht hat dein Tierarzt ja schon mal davon gehört?
Ich find gut, das du das jetzt in die Hand nimmst, im Zusammenhang mit den Delvosterongaben halte ich eine Blutuntersuchung für immer sinnvoller :)
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #17
Wir haben die erste Nacht alle überlebt :verschmitzt: Hatte heute früh Rescue-Tropfen gegeben, seitdem ist die Situation zwischen Fuchur und Osiris recht entspant. Amelie traut sich auch wieder etwas unterm Bett raus, faucht und buckelt ihn halt jetzt an.

Mein Freund ist seit gestern recht geschockt, als er das wegen dem Medikament gelesen hat. Ich weiß, ich nerv ihn mit meiner Fragerei, aber ich hab jetzt schon mal herausgefunden:

  • Der Bauch ist seit etwa drei Jahren "kahl"
  • Osiris wurde nie bei übermäßgem Lecken beobachtet
  • Die Haut war nicht gerötet oder gereizt oder blutig

Zudem fand ich heraus, daß vor drei Jahren der Umzug in ein Haus statt fand, wo er Freilauf bekam. Er verließ den Garten nicht, weil er zu ängstlich war. Futter wurde noch nie umgestellt (schon immer vom Lidl). Ärztin hat kein Blut untersucht und stellte Eifersucht auf den Sohn als Grund hin. Der Sohnemann war zu dem Zeitpunkt bereits drei Jahre alt.

Uff, das wird noch nen Stückchen "Arbeit". Aber ich bin mir sicher, daß wir das hinbekommen :smile:
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.000
  • #18
Ohne Worte.

Ich würde ihn umgehend gründlichst von einem guten TA untersuchen lassen.
 
Lenerl

Lenerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2012
Beiträge
180
  • #19
Ich werde/wurde hier schon immer als Tierfanatikerin belächelt, weil ich eben schau, daß es ihnen gut geht...

Da Amelie am Montag eh Fäden gezogen bekommt, werd ich Osiris gleich mal nüchtern einpacken :verschmitzt:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
3K
molly66
Antworten
0
Aufrufe
3K
ThildaUndToni
Antworten
11
Aufrufe
7K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben