Kater leckt sich apathisch und zuckt und würgt nachdem fressen von Katzengras - es kommt aber nix ?

  • Themenstarter Leenie
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leenie

Leenie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2020
Beiträge
3
Hallo ihr lieben,
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen .Ich habe meinem Henry (10) neues Katzengras aus dem Internet bestellt .( Bio )
Wenn er das frisst, fängt er an wie wild zu zucken und leckt sich total apathisch als ob er irgendwie "high" wäre ? Und dann fängt er an zu würgen und hält sich ständig die Pfote ans Maul ,so als ob da irgendwo etwas festhängen würde im Rachen..ich hab ihm Freitag das erste mal das Gras hingestellt und gestern (Samstag) fing er an so ein Verhalten zu zeigen . Ich hatte ihm auch ins Maul geschaut aber nix gefunden . Ein paar Minuten später - ist er wieder ganz normal...total ruhig ..schnurrt und würgt auch nicht mehr ,so als ob nie was gewesen ist 🤷‍♀️
Heute ( Sonntag) hat er das wieder gemacht ..er zuckt und leckt sich und würgt aber es kommt nix raus. Meine Freundin meinte er würde durch das würgen sein erbrechen ankündigen aber bisher ist noch nix passiert. Ich dachte ja Katzengras fördert genau das - Erbrechen..und ich warte schon die ganze Zeit darauf damit es endlich mal alles rauskommt aber da tut sich nix...kann mir jemand sagen wie lange es dauert bis die Katze erbricht oder warum Henry sich nach dem fressen so verhält? Ich frage mich tatsächlich auch ,ob ich ihm das Gras weiter geben soll oder nicht...aber er will es auch fressen..nur weiß ich nicht ob ich ihm damit helfe oder eher schade..
Bitte helft mir ich weiss nicht mehr weiter...😥
LG Leenie
 
Werbung:
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.113
Ort
Berlin
Nach deiner Schilderung würde ich ihm dieses Katzengras nicht mehr geben. Könnte es auch sein, dass ihm noch ein Halm irgendwo feststeckt? Wenn er ohne das Gras weiter Beschwerden hat wie Würgen, würde ich zum Tierarzt.
 
  • Like
Reaktionen: NanSam
R

Rumpelteazer

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2016
Beiträge
4.517
Ort
Wien-Erdberg
Einzelne Grashalme sind schon im Rachen der Katzen steckengeblieben, das ist unter Umständen für den Laien nicht sichtbar. In so einem Fall kann nur mehr der TA helfen. Tierärzte sind von der Grasfresserei nicht so uneingeschränkt begeistert.
 
  • Like
Reaktionen: Lirumlarum und NanSam
Leenie

Leenie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2020
Beiträge
3
Okay vielen Dank
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.976
Ort
Alpenrand
Was für ein Gras ist denn das, was du anbietest? Es gibt da Unterschiedliche. Im Handel von z.B Gollithek wird vorgezogen gerne Zypergras angeboten. Das ist recht hart und scharfkantig. Wir hatten hier schon den oben beschriebenen Fall, dass sich eben so ein scharfkantiger Halm im Rachen verhakt hatte und Katze verzweifelt versucht hat diesen wieder loszuwerden. Ging nicht..der TA musste den Halm aus dem Rachen angeln, mit der Folge dass unser Kater sich den Hals damit aufgerissen hat und einige Tage Schluckbeschwerden hatte. Den Halm selber konnten wir beim Blick ins Mäulchen auch nicht sehen, da dieser eben irgendwo tiefer in der Speiseröhre sass...

Neben dem Zypergras gibt es aber auch noch weichere "Gräser" wie z.B aus Weizen, Gerste oder Weidelgras...bei diesen Sorten ist die Gefahr, dass Diese sich verhaken geringer und Diese sind auch nicht so scharfkantig. (wobei auch hier gerne ein längerer Halm mal fest hängen kann..aber das Abrwürgen dann doch leichter geht)

Das Katzen von Katzengras Erbrechen sollen, ist allerdings eine Legende.
Das Katzengras wird in der Regel ganz normal über den Hinterausgang aus der Katze transportiert und dient im Darm als Ballasstoff und hilft Haarballen leichter durch den Darm zu befördern.
Gewölle wird in den meisten Fällen auch durch die Hintertür befördert. Ausser die aufgenomme Haarmenge ist mal deutlich zu viel wie z.B gelegentlich beim Fellwechsel oder der Darm/Verdauung funktioniert nicht richitg.
Gesunde Katzen kötzeln von Katzengras eigentlich selten bis gar nicht nicht.

Ich würde, wenn dein Kater auf das angebotene Gras so reagiert, dieses auch nicht mehr anbieten bzw. auch mal schauen, was für ein Gras du da hast.
Es kann auch sein, dass er das Gras nicht abnagt, sondern einfach sich die Hälmchen rausrupft und im Ganzen dann versucht zu schlucken..so ein langer Halm auf dem Weg durch die Speiseröhre kann schon ziemlich unangenehm sein.
Man kann das Katzengras dann auch etwas kürzen, also abschneiden.
Um den Tranport von Gewölle durch den Darm zu fördern kann man auch anstelle von Katzengras Malspaste geben oder gelegentlich ne Fingerspitze Butter anbieten..in der Regel reichen aber bei gesunden Katzen die Ballaststoffe aus dem normalen Futter aus.

Nichts desto trotz würde ich ein Auge auf das Verhalten haben und bei erneuten Würgeversuchen und apathischem Lecken einen Tierarzt zu rate ziehen.

Zum Thema Katzen und Gekötzel gibt es einen recht gut geschriebenen Artikel, darin ist auch nochmal die Sache mit den Katzen und dem Katzengras aufgeführt:
http://www.schroll.at/erbrechen-bei-der-katze/
 
Zuletzt bearbeitet:
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.750
Also eine Legende ist das mit dem Gras nicht.

Meine Katze kaut draussen regelmässig auf Grashalmen herum , um die Bitterstoffe, die in einigen Gräsern stecken,aufzunehmen und fängt zuverlässig kurz darauf an zu würgen und sich zu übergeben. Als Freigängerin macht sie dass mehrfach die Woche und spuckt dabei "Haarwürste" aus.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben