Kater läuft hinten steif und putzt sich kaum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

tropisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2015
Beiträge
2
Hallo liebe Katzenfreunde,
mein Kater verhält sich in letzter Zeit ungewöhnlich und die Ärzte finden nichts. Daher hoffe ich, dass mir hier jemand helfen kann.

Folgende Symptome:
Der Kater:
- läuft mit den hinteren Beinen (Hinterläufe?) sehr steif und teils sehr breitbeinig
- wirkt, als hätte er Gleichgewichtsstörungen (kippt manchmal seitlich um)
- putzt sich kaum (das Fell wirkt stumpf, die Pfoten sind schmutzig)

Mehrere Besuche beim Arzt ergaben folgendes:
- ein Blutbild brachte keine Auffälligeiten, trotzdem wurde ein Mittel/Futter zur Unterstützung der Nierenfunktion verschrieben
- scheinbar gab es Milbenbefall in den Ohren, welcher nun geheilt scheint (keine Flüssigkeit mehr im Ohr)

Die positiven Seiten:
- er lässt sich nach wie vor gerne Streicheln und bewegt sich dafür auch auf mich zu und streckt alle möglichen Körperstellen entgegen
- Er schnurrt dabei zufrieden
- Manchmal (inzwischen immer seltener) hüpft er wie wild von Schrank zu Schrank

Mittlerweile ist der gute schon über 8 Jahre alt.

Hat hier jemand eine idee, was der arme haben könnte?

Vielen Dank vorab
Michael
 
Werbung:
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Bei dieser Symptomatik würde ich ihn röntgen lassen.

Außerdem: was für ein BB ist gemacht worden? Ein geriatrisches? Das ist das Beste zur Beurteilung der Organfunktion.
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
Nur ein Butbild zu machen ist leider alles andere als ausreichend, sondern nur eine Ergänzung um Infektionskrankheiten in der Diagnostik mit abzudecken. Welche Werte wurden untersucht?

Ausführliche neurologische Untersuchung, sowie Bildgebung (Röntgen, CT oder MRT) sollten auf jeden Fall gemacht werden.
Am besten wendest du dich an eine größere Tierklinik in deiner Nähe.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Lass ihn röntgen.

Mein Sternchen Pü hatte einen Bandscheibenkollabs Wirbelsäule zum Kreuzbein. Aufgrund seiner ganzen anderen Baustellen (Niere, Pankreas, Leber, Zähne, etc.) ist diese Erkrankung LEIDER :sad:übersehen wurden.
Er hatte einen schleichenden Verlust der Blasenfunktion die ich seinen ganzen anderen Erkrankungen und seinem Alter (fast 18) zugeschrieben hatte.

Ausserdem sollte auch das Ohr bei deinem Spatz eingehend untersucht werden.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.673
Hast du dir mal eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt geholt? Denn leider sind nicht alle TA wirklich bewandert bei Katzen und gehen teilweise nach "Schema-F" vor.

Wenn du mal hier im Forum liest, wirst du sehen wie viele User schlechte Erfahrungen mit TA gemacht haben.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Moin, ich rate dir auch zu einer 2. Meinung.

Es ist gut, dass du dich nicht damit zufrieden gibst, was dein jetziger Doc bisher gemacht hat.
Denn es spricht nicht grade für ihn, wenn er ihn nicht mal röngt bei so einer Problematik.
Und eindeutig gegen ihn spricht, dass er Nierendiät verordnet, obwohl ja die Blutwerte ok sind und nichts an den Nieren ist. Das ist absolut sinnlos bis schädlich, denn Nierendiätfutter sollen auch wirklich nur Katzen fressen, die kranke Nieren haben. Die Zusammensetzung ist nicht geeignet ein gesundes Tier dauerhaft damit zu füttern.

Aus welcher Gegend kommst du denn? Eventuell gibts Foris, die bei dir um die Ecke wohnen und dir einen Tierarzt oder Klinik empfehlen können, wo vielleicht sogar ein Neurologe mit im Team ist.

Wenn du zu einem neuen TA gehst, lass dir von dem aktuellen die ganzen Blutwerte und anderen Ergebnisse (soweit vorhanden) ausdrucken und nimm die dann mit.
So haben die schon mal eine Basis, was schon untersucht wurde und was noch gemacht werden könnte.

Berichte mal, was dein Kater hat. Ich würde auch auf ein Wirbelsäulenproblem tippen, aber als Laie kann ich auch voll daneben liegen.

Grüsse
neko
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.070
Ich würde ihn auch auf alle Fälle von einem erfahrenen Tierarzt gründlichst checken lassen. Wenn die Ohren nun in Ordnung sind, wäre die Vorstellung beim Neurologen sinnvoll, evtl. muss ein MRT gemacht werden. Ich würde auch den Neurologen entscheiden lassen, ob dieser bei dem Krankheitsbild der Meinung ist, dass eine Röntgenaufnahme Aufschluss bringen könnte (oder eben gleich ein MRT).
Ist der Gang des Katerchen denn stacksig? Hält er sein Köpfchen normal?
 
T

tropisch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2015
Beiträge
2
Hallo nochmal,
vielen Dank für die vielen anregenden Antworten.
Ich denke ich werde eurem Rat folgen und die Meinung eines anderen Arztes, evtl in einer größeren Klinik, einholen.

Hier meine Antworten auf die offenen Fragen:
Ich komme aus der Gegend Schweinfurt / Würzburg in Bayern

Welche Werte genau untersucht wurden weiß ich noch nicht. Meine Schwester war mit dem Kater beim Arzt. Ich werde mal die Untersuchungsergebnisse einholen

Der Gang des Katers ist tatsächlich stacksig (die Hinterläufe wirken steif) und sehr wackelig.

Den Kopf hält er normal

Gruß und vielen Dank nochmal für eure Antworten
 

Ähnliche Themen

Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e
kaho
Antworten
472
Aufrufe
22K
kaho

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben