Kater lässt sich nicht streicheln :(

S

schnulli86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe eine Anliegen mit meinem Katerchen.
Mein Kater Felix ist nun 11 Monate jung und lebt seit er 8 Wochen alt war bei uns. Er wurde mit der Flasche aufgezogen da seine Mutter Ihn verstoßen hatte.
Ich habe Ihn vom Tierschutzverein.
Nun ist es so das er sich nicht Streicheln lassen möchte wenn man Ihn streichelt dann beißt er gleich und umklammert einen mit seinen Pfoten (mit ausgefahrenen Krallen) und tritt auch mit den Hinterpfoten, was ganz schön unangenehm ist. Meine Hände sahen aus...
Wenn er in seinen Kratzbaum liegt und schläft dann darf man ihn kurz anfassen aber ansonsten leider nicht.
Das ist schon von Anfang an so. Gibt es Möglichkeiten Ihm das Kratzen und beißen abzugewöhnen? Da wir auch zwei Kinder haben. Wobei Felix manchmal einfach Grundlos meine Töchter anspringt. Sie liegen z.b auf dem Sofa und er springt aus heiteren Himmel auf deren Kopf und an die Hand und beißt oder man läuft durch die Wohnung und er springt einen in die Füßen. :(
Eine Zeit lang ist er auch immer mit zu uns ins Bett gekommen und hat zwischen meine Beine geschlafen das macht er nicht mehr. :(

Was kann ich tun?
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Dein Kater ist nicht sozialisiert, weil er ohne Katzengesellschaft aufgewachsen ist.
Von Mutter und Geschwistern hätte er gelernt, wie man sich benimmt.

Er ist noch jung, Du kannst ihm einen passenden, gut sozialisierten Katerkumpel an die Seite stellen.

Er wird glücklicher sein und von ihm lernen. :)

Von welchem TSV hast Du ihn?
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe eine Anliegen mit meinem Katerchen.
Mein Kater Felix ist nun 11 Monate jung und lebt seit er 8 Wochen alt war bei uns. Er wurde mit der Flasche aufgezogen da seine Mutter Ihn verstoßen hatte.
Ich habe Ihn vom Tierschutzverein.
Nun ist es so das er sich nicht Streicheln lassen möchte wenn man Ihn streichelt dann beißt er gleich und umklammert einen mit seinen Pfoten (mit ausgefahrenen Krallen) und tritt auch mit den Hinterpfoten, was ganz schön unangenehm ist. Meine Hände sahen aus...
Wenn er in seinen Kratzbaum liegt und schläft dann darf man ihn kurz anfassen aber ansonsten leider nicht.
Das ist schon von Anfang an so. Gibt es Möglichkeiten Ihm das Kratzen und beißen abzugewöhnen? Da wir auch zwei Kinder haben. Wobei Felix manchmal einfach Grundlos meine Töchter anspringt. Sie liegen z.b auf dem Sofa und er springt aus heiteren Himmel auf deren Kopf und an die Hand und beißt oder man läuft durch die Wohnung und er springt einen in die Füßen. :(
Eine Zeit lang ist er auch immer mit zu uns ins Bett gekommen und hat zwischen meine Beine geschlafen das macht er nicht mehr. :(

Was kann ich tun?

Hallo,

dein Kater möchte spielen und meint seine Reaktion nicht böse! Er braucht einen Raufkumpel, mit dem er toben und abwetzen kann :)
Ich kann dir nur den Tipp geben einen 2. Kater zu holen, denn ansonsten wird sich das nicht legen und es wird immer schlimmer werden, denn wenn Katzen groß werden TUT ES RICHTIG WEH! :rolleyes:
Katzen brauchen einen Artgenossen!

Dann eine andere Sache, wenn Katzen nicht gestreichelt werden möchten, dann musst du das so akzeptieren. Gerade wenn Katzen schlafen oder schlummern sollte man sie nicht stören. Du möchtest bestimmt auch nicht, dass nachts immer einer ankommt und dich wach macht?! ;)

Er braucht einfach einen Kumpel, dann wird sich das Verhalten ändern. (schnellstmöglich!)
 
Baset

Baset

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2011
Beiträge
9.330
Herzlich willkommen!:)

Dein Kater braucht einen Kumpel.

Dringend.

Alle Details wirst du mit Sicherheit gleich bekommen.

LG

Birgit
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
Für mich klingt das auch verdächtig nach Langeweile.

Also schnell einen passenden Katerkumpel suchen und den "Nippes" von den Regalen räumen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Er zeigt ein ganz normales Spielverhalten.
Euer Kater spielt mit dir und den Kindern wie mit einer anderen Katze.
Für mich hört sich das an als ob er unausgelastet währe.
Ist er Einzelkater?
Freigänger oder Wohnungskater?

Hört sich so an als ob er sich langweilt und des halb einfach jede gelegenheit zum Spielen wahrnimmt.
Da wird halt auch die Menschliche Hand zum Spielen mißbraucht.:)
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Hallo,
ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
Er versucht mit Euch zu spielen - wie es Kater eben miteinander machen. Wenn er einen kätzischen Freund bekommt tobt er mit dem und Euche Hände und Beine bleiben verschont.
Und glaub mir: zwei Kater machen nicht viel mehr Arbeit als einer - aber mehr als doppelt soviel Freude.
 
S

schnulli86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
5
Danke für eure Antworten. Den Gedanken hatte ich schon ihm einen Spielgefährten zu holen. Nur leider ist mein Mann dagegen. :(
Wenn ich Felix einen Kumpel oder kumpelline holen würde. Welches alter sollte dieser haben bestimmt keine kitte.
Was wäre besser Kater oder Katze oder ist es egal?
Felix ist auch schon kastriert.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Danke für eure Antworten. Den Gedanken hatte ich schon ihm einen Spielgefährten zu holen. Nur leider ist mein Mann dagegen. :(
Wenn ich Felix einen Kumpel oder kumpelline holen würde. Welches alter sollte dieser haben bestimmt keine kitte.
Was wäre besser Kater oder Katze oder ist es egal?
Felix ist auch schon kastriert.

Besser einen Kater, denn Kater und Kater spielen und toben anders zusammen als Kater + Katze bzw. Katze + Katze.
Es ist definitiv sinnvoller zwei gleichgeschlechtliche Fellis zu haben ;)

Ihr wisst aber, dass man eine Katze nicht alleine hält oder? Das ist nicht artgerecht. Felix hat noch so viele Katzenjahre vor sich! Er möchte sein Katzenleben auch genießen dürfen (mit einem Kumpel zusammen - kuscheln, spielen, toben, sich vllt. gegenseitig putzen.....)
 
stuffelschn

stuffelschn

Forenprofi
Mitglied seit
4 November 2010
Beiträge
1.232
Alter
33
Ort
Lübeck
  • #10
Am besten wäre ein ebenfalls kastrierter Kater im gleichen Alter (+/- 2 Monate).

Der Kater sollte möglichst nicht allzu schüchtern sein und sehr aktiv, damit er nicht völlig mit deinem kleinen Wirbelwind überfordert ist.
 
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #11
Ein lebhafter, verspielter Kater im etwa gleichen Alter wäre prima.

Ich hoffe, Du kannst Deinen Mann überzeugen und drück' fest die Daumen.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Danke für eure Antworten. Den Gedanken hatte ich schon ihm einen Spielgefährten zu holen. Nur leider ist mein Mann dagegen. :(

Warum ist dein Mann dagegen?

Dein Mann findet es doch sicher auch nicht lustig, wenn ihr bzw. auch die Kinder als Raufkumpel herhalten müssen.:confused:

Wenn ich Felix einen Kumpel oder kumpelline holen würde. Welches alter sollte dieser haben bestimmt keine kitte.
Was wäre besser Kater oder Katze oder ist es egal?
Felix ist auch schon kastriert.

Würde nach einem ungefähr gleich alten kastrierten Kater Ausschau halten.
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #13
Hallo,
die Faustregel ist gleiches Alter und gleiches Geschlecht.
Es sollte also auf jeden Fall ein Kater sein. Kater spielen anders als Katzen und raufen mehr. Eine Katze kann davon entnervt und gestresst werden.
Gleiches Alter würde also bedeutet kein ganz kleines Kitten, aber ein Kater zwischen acht Monaten und 1 1/2 Jahren.

Und wenn Dein Mann dagegen ist, versuche ihn zu überzeugen. Auf Dauer ist es für die ganze Familie stressfreier, wenn Felix entspannter ist. Es gibt nichts schöneres als zwei Kater beim Spielen zu beobachten. Gerade wenn sie noch klein sind. (Katzen hatte ich noch nie, deshalb rede ich immer nur von Katern ;))
 
S

schnulli86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
5
  • #14
Ich habe meinem Mann mal eure Antworten vorgelesen. :) Das was ihr alle geschrieben hattet habe ich ihm auch schon gesagt also das er einen Kumpel braucht und das er so ist weil er ist nicht gelernt hat. Nun hat er es auch von euch allen gehört und es sieht danach aus das Felix einen Kumpel bekommt. Er schläft nochmal eine Nacht drüber. Danke für eure zahlreichen und lieben Antworten. :)
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #15
Ich habe meinem Mann mal eure Antworten vorgelesen. :) Das was ihr alle geschrieben hattet habe ich ihm auch schon gesagt also das er einen Kumpel braucht und das er so ist weil er ist nicht gelernt hat. Nun hat er es auch von euch allen gehört und es sieht danach aus das Felix einen Kumpel bekommt. Er schläft nochmal eine Nacht drüber. Danke für eure zahlreichen und lieben Antworten. :)

Ok, dann drücken wir jetzt alle die Daumen, dass der Felix bald einen Raufkumpel bekommt und er sein junges Katzenleben richtig genießen kann :)

Berichtest du uns dann bitte wie es bei euch weitergeht? :D
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
Super.:)

Kannst deinem Mann ja auch mal dieses Video zeigen:

http://www.youtube.com/watch?v=0s_AYCQbqVE

Da kannst du übrigens auch dieses Treten mit den Hinterpfoten erkennen, wie euer Kater das bei dir macht.
Du hast halt kein Fell und das tut dann weh.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

schnulli86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 August 2014
Beiträge
5
  • #17
Ja ich berichte euch darüber. :yeah:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.731
Ort
35305 Grünberg
  • #18
Es geht um die Belange des Katers. Ihm fehlt das allerwichtigste in seinem Leben ein gleichalter Kater zum spielen. Wenn du das nicht leisten kannst, dann such ihm einen schönen Platz, wo er einen Kumpel hat. Einzelhaltung bei Katzen ist nicht artgerecht, ihr werdet wohl noch ganz andere Probleme bekommen.
Du brauchst einen sehr gut sozialisierten nervenstarken Kater , damit er deinem bzgl. Katzensprache schon verkümmerten Tier noch einiges beibringen kann. Einige Restprobleme werdet ihr evtl. das ganze katerleben haben, dazu ist er schon zu lange alleine.
Ich weiß wovon ich hier rede, mein Caruso ist ein Flaschenkind und er hat mit 9 Monaten die erste andere Katze gesehen. Dieser 2. Kater hat ihn noch relativ gut sozialisiert, aber bis heute hat er so seine Macken geschuldet einer fehlerhaften Kinderstube.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #19
Schön. :)
Es würde mich sehr freuen wenn Euer Kater einen Kumpel bekäme.

Ihr solltet aber sorgfältig auswählen. Euer Kater muss viel an Katzenverhalten lernen.

Ihr braucht unbedingt den richtigen Partner.

Hier im Forum unter den Notfellchen finden man viele Pflegestellen, die kennen ihre Tiere in der Regel sehr gut und können genau sagen, wer da passen könnte.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #20
Du brauchst einen sehr gut sozialisierten nervenstarken Kater , damit er deinem bzgl. Katzensprache schon verkümmerten Tier noch einiges beibringen kann. Einige Restprobleme werdet ihr evtl. das ganze katerleben haben, dazu ist er schon zu lange alleine.
Ich weiß wovon ich hier rede, mein Caruso ist ein Flaschenkind und er hat mit 9 Monaten die erste andere Katze gesehen. Dieser 2. Kater hat ihn noch relativ gut sozialisiert, aber bis heute hat er so seine Macken geschuldet einer fehlerhaften Kinderstube.

Den richtigen Kater zu finden ist wirklich wichtig.
Also bitte nicht nach eurem Geschmack entscheiden, sondern ein Tier suchen, dass die Defizite eures Katers auffangen kann. Ich würde eher ein paar Monate älter wählen als jünger, damit der Neue schon charakterlich gefestigt ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
Evo
Antworten
16
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
Antworten
1
Aufrufe
724
E
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben