Kater kratzt sich wund, Allergie und Langzeitkortisontherapie?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Guten Abend, liebe Forengemeinde :)

Einer meiner Kater, Mogli, kratzt und leckt sich immer wieder wunde offene Stellen. Angefangen hat es vor etwa 4 Monaten. Sind mit ihm natürlich gleich in unsere Tierklinik gefahren. Der Tierarzt tippte auf eine Allergie, da die Wunden dafür typisch wären. Er hat ihm eine Depotspritze Kortison gegeben und wir sollten bestimmtes Allergiefutter und eine Ausschlussdiät machen. Haben wir gemacht, aber nach ca. 5 Wochen wieder offene Wunden auf der Haut.

Wir wieder zum Tierarzt. Er bekam wieder eine Depotspritze und es wurde auf Pilzbefall getestet. Negativ. Auch Futtermittelallergie konnte ausgeschlossen werden, da er trotz Umstellung immer wieder die Wunden bekam.
Es könnten auch Hausstaubmilben oder eine Autoimmunerkrankung sein.
Haben jetzt angefangen Kortison in Tabletten zu geben. Die ersten Tage 2 Tabletten pro Tag, dann eine, dann eine halbe. Und wieder die Wunden. Jetzt geben wir wieder 1 Tablette täglich. Aber die Dosis ist doch viel zu hoch, oder? Aber ohne bekommt er wieder die Wunden. :(

Ich hab Angst um meinen kleinen Schatz :( Angst vor den Nebenwirkungen des Cortisons.
Was können wir noch tun?
Der zweite Kater hat übrigens keine Symptome.
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Was für Diätfutter wurde gegeben? (Sorte, Marke)
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Zuerst haben wir es mit Animonda Integra Sensitive versucht. Etwa 6 Wochen.
Da dies keine Besserung brachte haben wir als nächstes Kattovit Sensitive gefüttert. Da wieder das gleiche, nachdem das Kortison aufhörte zu wirken, kamen wieder die Wunden.
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Die Sorten hab ich vergessen zu schreiben..
Bei Integra:
Pute
Lamm
Pferd
Känguru

Bei Kattovit:
Huhn
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
6 Wochen pro Fleischsorte? Oder Pro Hersteller?
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Integra Pute und Lamm abwechselnd etwa 4 Wochen. Känguru und Pferd haben wir über ca 6 Wochen abwechselnd gefüttert. Da er die selbe Sorte irgendwann nicht mehr fressen wollte. Kattovit dann wieder 5-6 Wochen durchgefüttert. Frisst er gern, bringt aber leider nichts :(
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Wie soll die genau aussehen? Ich kann ja nicht einfach das Kortison absetzen? Er bekommt sofort wieder wunde Stellen, egal was wir füttern.
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
Ich dachte Futter wie integra ist für solche Ausschlussdiäten geeignet. Er wurde nie symptomfrei.
Trofu und leckerlis bekommt er sowieso nicht.

Ist es nicht auch möglich, dass er auf hausstaubmilben oder anderes allergisch ist?
Und das Futter gar nicht das Problem ist?

Gibt es aufschlussreiche Allergietests?
Unser Ta meinte, dass er einen Test machen könnte, der aber sehr ungenau ist.
Ich scheue übrigens keine Kosten für das Wohl meiner Kater.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ist es nicht auch möglich, dass er auf hausstaubmilben oder anderes allergisch ist?
Und das Futter gar nicht das Problem ist?

Selbstverständlich ist das möglich. Wir haben den Bluttest, ob genau oder ungenau, machen lassen. Ergebnis: Milben und viele Pollen.

Wir behandeln nach einem missglückten Versuch der Hyposensibilisierung mit Atopica und großem Erfolg.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #10
Such Dir bitte einen Dermatologen - oder einen Tierarzt, der sich mit Allergien bzw. Unverträglichkeiten auskennt. Und nutze hier die Suchfunktion zu jedem einzelnen Stichwort - der Erfahrungswerte sind hier nämlich viele ... man muss sie nur finden (nix gegen unsere SuFu :rolleyes:)

Erste Fragen:

Was war vor ca. vier Monaten (August-September-Oktober-November)?

Gab es da Impfungen, Floh- oder Zeckenmittel, Wurmkur, Antibiotikagabe, einen Magen-Darm-Infekt, Durchfall, andere Parasiten, Operationen, Klostreuwechsel etc.?

Ist Mogli Freigänger bzw. habt Ihr einen Balkon? Gibt es neue Pflanzen in der Wohnung, die eventuell Pollen verbreiten?

Wo sind die Wunden und wie sehen sie aus? Für Grasmilben z. B. gibt es tatsächlich Stellen, an denen vorrangig gekratzt wird. Kann allerdings direkt in der Praxis getestet werden ... und auch Wohnungskatzen können sich sowas einfangen ...

Zweite Fragen:

Wie kommt er auf den Gedanken, dass es "allergiespezifische Wunden" sind? Meint er Hot Spots, eosinophiles Granulom oder einfach "sieht nicht nach Pilz aus"? Und hat er an juckreizstillende Mittel gedacht ohne Cortison? Und für ganz zum Schluss: Atopica (Achtung: alles Stichwortgeber!)

Weiteres:

Die Bluttests sind nicht zu 100 % aussagefähig, stimmt. Aber sie bieten Hinweise auf die Richtung der Allergie. Und wenn er Dir das vorher gesagt hätte, dann hättest Du jetzt nicht das Dilemma mit der Ausschlussdiät - ich kann Dir dafür auch keinen Rat geben, da wurde wirklich alles mitgenommen, nicht nur auf Pferd und Känguruh, auch noch im Hinblick auf eventuelle Kreuzallergien.

Cortison unterdrückt nur die Symptome (wenn man denn Glück hat) und muss in immer kürzeren Abständen gegeben werden. Macht also keinen Sinn, zumal wenn es keine gesicherte Diagnose gibt. Und die Medikation kommt mir auch eher spanisch vor ... hochdosiert auf jeden Fall zu kurz.
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #11
Danke, dass ihr uns helfen wollt! :)
Gehe heute Nachmittag darauf ein. jetzt muss ich zur Arbeit. ;)
 
Werbung:
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #13
Die Tierärzte in unserer Tierklinik sind sehr gut und haben Mogli und vielen anderen schon geholfen, wo andere Tierärzte nicht mehr weiter wussten.
Als wir die Tabletten für Mogli mitbekamen, waren wir bei einem Tierarzt, der neu in der Klinik war. Der kam mir gleich komisch vor. Werde am besten bald wieder mit Mogli hinfahren und einen anderen Arzt verlangen.

Zu den Fragen:

"Was war vor ca. vier Monaten (August-September-Oktober-November)?
Gab es da Impfungen, Floh- oder Zeckenmittel, Wurmkur, Antibiotikagabe, einen Magen-Darm-Infekt, Durchfall, andere Parasiten, Operationen, Klostreuwechsel etc.?"

Nein, gar nichts. Kein Durchfall, keine Impfung,... Er hat nur mal (August oder September) Schmerzmittel bekommen, weil er mit einem Zeh im Wäschekorb hängen blieb. Ich weiß, war fahrlässig den rumstehen zu lassen :(

"Ist Mogli Freigänger bzw. habt Ihr einen Balkon? Gibt es neue Pflanzen in der Wohnung, die eventuell Pollen verbreiten?"

Nein, Mogli ist ein reiner Wohnungskater. Balkon haben wir erst nach dem Umzug. Nein, keine Pflanzen. Haben keine, weil unsere Kater immer dran rumknabber wollen. :rolleyes:

"Wo sind die Wunden und wie sehen sie aus? Für Grasmilben z. B. gibt es tatsächlich Stellen, an denen vorrangig gekratzt wird. Kann allerdings direkt in der Praxis getestet werden ... und auch Wohnungskatzen können sich sowas einfangen ..."

Wunden sind an den Schultern, den Achseln und an den Hinterläufen innen. Es sind runde Wunden, die offen sind.

"Wie kommt er auf den Gedanken, dass es "allergiespezifische Wunden" sind? Meint er Hot Spots, eosinophiles Granulom oder einfach "sieht nicht nach Pilz aus"? Und hat er an juckreizstillende Mittel gedacht ohne Cortison? Und für ganz zum Schluss: Atopica (Achtung: alles Stichwortgeber!)"

Er sagte, die Wunden wären sehr typisch für eine Allergie und sehen aus wie bei einer Allergie. Was sind genau Hot Spots?
Hab mir gerade Bilder dieses Granuloms angesehen, sieht nicht danauch aus. Werde unseren TA aber mal drau ansprechen.
Einen Pilz hat er schon durch einen Hauttest ausgeschlossen.
Juckreizstillende Mittel haben wir nicht bekommen.

Hab nach diesem Atopica gegoogelt. Klingt einerseits vielversprechend. Aber die Nebenwirkungen... Werde meinen TA auch darauf ansprechen.


Aber klar, auch das Cortison ist schlecht, aber wie sollen wir das ohne schaffen?

Mich ärgert es, dass ich zugelassen habe, dass wir zum neuen TA zugewiesen wurden. :grummel:
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #14
Die Cortisontabletten, die wir derzeit geben heißen übrigens Prednisolon.
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #15
Hab gerade Fotos gemacht. Man sieht, das Kortison wirkt nicht. Obwohl wir seit den letzten Tagen eine Tablette pro Tag geben und heute 1 1/2.

Könnte das doch so ein Granulom sein?


auf der rechten Schulter


rechter Hinterlauf


linke Achsel


am Rücken, ganz frisch...
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #16
Haben morgen einen Termin bei der Tierklinik.
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #17
Wir waren jetzt beim Ta. Mogli hat eosinophile plaques. Der Ta riet uns zum allergietest, auch wenn er ungenau ist und zur eigenen herstellung des Futters.
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #18
Die Tierärzte in unserer Tierklinik sind sehr gut und haben Mogli und vielen anderen schon geholfen, wo andere Tierärzte nicht mehr weiter wussten.
Als wir die Tabletten für Mogli mitbekamen, waren wir bei einem Tierarzt, der neu in der Klinik war. Der kam mir gleich komisch vor. Werde am besten bald wieder mit Mogli hinfahren und einen anderen Arzt verlangen.

Zu den Fragen:

"Was war vor ca. vier Monaten (August-September-Oktober-November)?
Gab es da Impfungen, Floh- oder Zeckenmittel, Wurmkur, Antibiotikagabe, einen Magen-Darm-Infekt, Durchfall, andere Parasiten, Operationen, Klostreuwechsel etc.?"

Nein, gar nichts. Kein Durchfall, keine Impfung,... Er hat nur mal (August oder September) Schmerzmittel bekommen, weil er mit einem Zeh im Wäschekorb hängen blieb. Ich weiß, war fahrlässig den rumstehen zu lassen :(

"Ist Mogli Freigänger bzw. habt Ihr einen Balkon? Gibt es neue Pflanzen in der Wohnung, die eventuell Pollen verbreiten?"

Nein, Mogli ist ein reiner Wohnungskater. Balkon haben wir erst nach dem Umzug. Nein, keine Pflanzen. Haben keine, weil unsere Kater immer dran rumknabber wollen. :rolleyes:

"Wo sind die Wunden und wie sehen sie aus? Für Grasmilben z. B. gibt es tatsächlich Stellen, an denen vorrangig gekratzt wird. Kann allerdings direkt in der Praxis getestet werden ... und auch Wohnungskatzen können sich sowas einfangen ..."

Wunden sind an den Schultern, den Achseln und an den Hinterläufen innen. Es sind runde Wunden, die offen sind.

"Wie kommt er auf den Gedanken, dass es "allergiespezifische Wunden" sind? Meint er Hot Spots, eosinophiles Granulom oder einfach "sieht nicht nach Pilz aus"? Und hat er an juckreizstillende Mittel gedacht ohne Cortison? Und für ganz zum Schluss: Atopica (Achtung: alles Stichwortgeber!)"

Er sagte, die Wunden wären sehr typisch für eine Allergie und sehen aus wie bei einer Allergie. Was sind genau Hot Spots?
Hab mir gerade Bilder dieses Granuloms angesehen, sieht nicht danauch aus. Werde unseren TA aber mal drau ansprechen.
Einen Pilz hat er schon durch einen Hauttest ausgeschlossen.
Juckreizstillende Mittel haben wir nicht bekommen.

Hab nach diesem Atopica gegoogelt. Klingt einerseits vielversprechend. Aber die Nebenwirkungen... Werde meinen TA auch darauf ansprechen.


Aber klar, auch das Cortison ist schlecht, aber wie sollen wir das ohne schaffen?

Mich ärgert es, dass ich zugelassen habe, dass wir zum neuen TA zugewiesen wurden. :grummel:

Scusi, war ein paar Tage nicht online. Die Bilder sind für mich nicht sooo klar erkennbar, kann dazu also nichts sagen (mit Brille ...)

Eosinophiles Plaque habe ich zwar schon einmal (genau einmal) gehört - schaue ich mir in den nächsten Tagen mal an.

Das Schmerzmittel könnte versteckt in den Nebenwirkungen auch eine solche Reaktion hervorrufen - frag mal, was gegeben wurde und bitte um den Beipackzettel. Das der Bluttest gemacht werden soll, ist gut. Hausstaub- und Futtermilben bitte nicht vergessen. Und lass trotzdem auch noch Grasmilben testen - die Stellen sind nämlich genau die, die ich meinte (außer am Hinterlauf ..., die sieht aber auch anders aus).

Wenn das Ergebnis des Pilztests nach ca. 14 Tagen da war, bin ichs zufrieden. Oder wenn Dein "richtiger" Tierarzt da noch einmal draufgeschaut hat ...

Immer auf das Bauchgefühl hören und spontan NEIN sagen und gehen. Ist meist doch das Beste - leider eben auch meist rückblickend gesehen.

Schau mal bitte nach, ob und wie lange Predni vielleicht für die Allergietests vorher hätte abgesetzt weden müssen - weiß ich gerade gar nicht. Das es übrigens gar nicht wirkt, kann daran liegen, das es zu niedrig dosiert ist oder es doch eine andere Ursache gibt. Oder das zwei Sachen eine Rolle spielen.

Ihr seid auf dem richtigen Weg, ich drück die Daumen!
 
Maybe93

Maybe93

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
38
Ort
Österreich
  • #19
Das Ergebnis des Pilztests bekamen wie nach 11 Tagen, also ok?

Der bluttest wird erst gemacht. Werde nachfragen wie das mit dem kortison und dem Allergietest aussieht.
 
S

Siclar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2013
Beiträge
11
  • #20
Hallo Maybe93,

wollte mal nachfragen, wie es bei euch weitergegangen ist? Wie gehts deiner Fellnase heute??

Liebe Gruesse
 
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
0
Aufrufe
692
Wolfi&Stanzi
W
P
Antworten
6
Aufrufe
12K
Pascal1
S
Antworten
4
Aufrufe
5K
Ronja 2009
Ronja 2009
Tinchen1005
2
Antworten
25
Aufrufe
10K
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben