Kater kratzt sich blutig

  • Themenstarter Sonnenschein_
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sonnenschein_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
5
Hallo zusammen,

unser Dicker (Hauskater, 1 1/2 Jahre alt) kratzt sich seit einiger Zeit am Kopf blutig. Wir waren schon ein paarmal beim TA. Das erste Mal wurde eine Immunschwäche vermutet; dagegen hat er eine Spritze bekommen und gegen die Kratzer am Kopf eine Creme. Leider half das alles nichts, so dass wir noch einmal beim TA waren. Nunmehr wurde er mit so einem Licht-Gerät (keine Ahnung wie das heißt) auf Parasiten am Kopf untersucht. Auch wurde er abgehört - Herz etc. ist alles ok. Im April haben wir bereits einen Bluttest machen lassen und da war auch alles ok. Da er empfindlich auf eine Stelle am Hals reagiert hat, vermutet die Ärztin, dass die Lymphknoten angeschwollen sind. Leider war das dem Dicken alles zuviel und er wollte nicht mehr und wurde zum bösen Kater und hat sich mit allen vier Pfoten gegen eine weitere Untersuchung gewehrt. Er hat eine Antibiotika-Spritze sowie Tabletten (Antibiotika) bekommen, welche wir ihm jetzt geben müssen (was er allerdings nicht frisst).

Unser Dicker verhält sich ansonsten ganz normal. Er frisst, spielt, kuschelt mit seiner Freundin etc. Mir ist aufgefallen, dass er mehr trinkt, was aber mit dem Lymphknoten zusammenhängen könnte (sollte die Vermutung vom TA stimmen). Aber das kratzen macht mich noch richtig fertig, denn das blutet immer ganz schön und es mag einfach nicht weggehen (hat er jetzt seit ca. Mai).

Hat jemand Erfahrungen damit was das kratzen sein könnte??? Auch ist mir jetzt ganz schlecht, denn nachdem ich Lymphknoten bei Google eingegeben habe, ist die Vermutung auf Leukose aufgekommen. Habe so Angst um meinen Dicken, dass es was schlimmes ist, aber finden tut der TA ja nichts :confused:
 
Werbung:
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
2.264
Ort
Raum Ludwigsburg
Es kann sehr gut sein, das dein Kater eine Lebensmittelallergie hat. Davon kann ich Dir ein Liedchen singen.... Was fütterst du denn? Meine Louise z.B. hat so einige Futtersorten nicht vertragen. Erst nach einer Umstellung wurde das besser und wir hatten endlich Ruhe :grin:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich möchte nicht ausschließen, daß das Leiden ein 'Eosinophiles Granulom' ist, eine Autoimmunderkrankung.
Bitte frag den TA, wie wahrscheinlich es ist, daß Dein Katerle daran leidet.

Zugvogel
 
S

Sonnenschein_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
5
Danke für euere Antworten.

Unser Dicker bekommt, seit wir ihn aus dem Tierheim geholt haben, Carny gefüttert. Das Tierheim meinte, dass wir auf viel Fleischgehalt achten sollen. Ich weiß nicht ob ich mir das einbilde, aber ich glaube, dass er diese Leiden erst hat, seit die kleine Katzendame bei uns ist. Wir hatten auch eine zeitlang mit Durchfall zu kämpfen, was sich der TA auch nicht erklären konnte und von einen auf den anderen Tag war es weg. Naja und jetzt hat er das mit dem blutig kratzen :( Aber ich finde es halt komisch, weil sich die beiden super gut verstehen, deswegen schließe ich es andererseits wieder aus.

Die Futtermittelallergie und die Autoimmunerkrankung kann man doch sicherlich mit einem Bluttest erkennen oder??? Haben zwar erst im April einen machen lassen, aber bin sowas von beunruhigt, dass ich lieber zweimal einen machen lassen bevor einmal zu wenig.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welche Werte im Bluttest besonders zu beachten sind, wenn man Allergie oder Autoimmun als Verdacht hat, weiß ich nicht genau, sicher kann Dir da Dein TA am besten Auskunft geben.
Zur Diagnose von EG macht man - wenn ich nicht irre - eine Hautstanze.

Zugvogel
 
S

Sonnenschein_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
5
Habe gerade eben beim TA einen Termin für Freitag ausgemacht...da lasse ich nochmal einen Bluttest machen (auch wenn im April alle Werte super waren) und werde den Arzt auf das EG ansprechen. Ich hoffe es kann ihm endlich geholfen werden, denn er tut mir so leid, wenn er sich immer blutig kratzt.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es gibt ein paar milde Mittel, die den Juckreiz etwas lindern können, auch die Schulmedizin hält maches bereit.
Über die Vor- bzw. Nachteile dieser Mittel sollte man sich aber auch informieren.

Zugvogel
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Bluttest reicht nicht aus, Dein TA soll eine Probe der Haut einschicken, dann kann auch ein EG ausgeschlossen oder diagnostiziert werden.
 
N

Nadine`78

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2008
Beiträge
691
Alter
43
Ort
Viersen
Hallöchen!

Ich habe ein Kater der eine Autoimmunschwäche/krankheit hat und wollte nur mal nachfragen ob deine Katze solche Stellen hat.
Nemo sieht heute nicht mehr so aus, Dank einer ganz lieben Forine hier:pink-heart:
Er bkommt homöopathische Sachen

Es geht sich nur um die Foto`s, sieht es so aus??






http://img101.imageshack.us/gal.php?g=bild311.jpg
 
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
  • #10
Besprich am besten mit deinem Tierarzt die weitere Vorgehensweise. Bei meiner Katze liess ich vor 5 Wochen einen ausführlichen Allergietest machen.

Das ganze hat eine längere Vorgeschichte, aber da war ein Punkt erreicht wo es so nicht mehr weiterging.

Das Ergebnis war jetzt allerdings schockierend. Allergie auf Futtermilben, Hausstaubmilben, Flohstiche, Thunfisch, Kaninchen und vor allem Rindfleisch.

Ich hielt mich an alle Rätschläge des TA und Labors bezüglich der Milben. Suchte stundenlang absolut rindfleischfreies Futter, denn es darf kein noch so kleines Nebenerzeugnis aus Rind drin sein. Vor 3 Wochen stellte ich dann neben vielem anderen die Ernährung radikal um.

Es scheint zu wirken, die Medikamente konnte ich jetzt halbieren. Sie kratzt deutlich weniger, keine blutigen Stellen mehr. Bleib also dran, auch wenn der Weg lange ist
 
S

Sonnenschein_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
5
  • #11
Ich werde auf jeden Fall dran bleiben, denn das belastet mich ja auch total. Momentan hat er nur das Grind am Kopf und kratzt es sich zum Glück nicht mehr weg...so können wir die Creme drauf tun.

Werde am Freitag einen Bluttest machen lassen, eine Hautprobe einschicken lassen, damit ich nichts auslasse.

@ Nadine ´78: Schlamper (unser Dicker) hat nur zwei ganz kleine kahle Stellen (nicht mal so groß wie 1 Cent Stück) die er sich immer blutig kratzt. Meine Kollegin hat mir von Bachblüten erzählt. Habe schon überlegt ob ich das mal ausprobiere, aber irgendeinen Hintergrund muss es ja haben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Yukari
Antworten
6
Aufrufe
4K
superruebe
superruebe
B
Antworten
2
Aufrufe
3K
Mikesch1
Mikesch1
Tinchen1005
2
Antworten
25
Aufrufe
10K
Margitsina
Margitsina
L
Antworten
2
Aufrufe
490
Petra-01
A
Antworten
14
Aufrufe
101K
jassi89
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben