Kater kratzt sich am Kopf wund

  • Themenstarter Chilli
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Chilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2008
Beiträge
1
Hallo liebe Katzenfans,

weil ich nicht mehr weiter weiß, habe ich mich jetzt in diversen Foren angemeldet in der Hoffnung Hilfe für meinen Kater zu finden.

Er ist etwa 1,5 Jahre alt, kastriert - vor 7 Monaten haben wir ihn aus dem Tierheim geholt. Dort hatte er sich bereits an mehreren Stellen im Bereich des Kopfes wund und blutig gekratzt.

Wir haben den Kleinen prima aufgepeppelt, durch einen schützenden Trichter am Kopf sind auch die Wunden zu, das Fell wächst langsam nach. Doch leider kratzt er ohne Trichter direkt wieder alles auf.

Wir waren beim Tierarzt, haben sogar eine Biopsie machen lassen. Er hat gesunde Ohren, keine Flöhe oder Parasiten, hat Antibiotika und Spezialfutter bekommen. Jetzt sind wir bei einer Tierheilpraktikerin und füttern nur noch Frischfleisch (BARF oder so) und er hat irgendwelche Tropfen bekommen, aber nur für 6 Tage. So behandeln wir ihn seit 3 Wochen - ohne Erfolg. Er hört einfach nicht auf zu kratzen.

Gibt es jemanden, der solch einen Fall auch kennt? Was kann bloß helfen? Hab gedacht, es könnte psychisch sein. Aber er spielt und schmust und scheint doch sehr dankbar nicht mehr im Tierheim zu sein.

Bitte helft meinem Katerchen!
 
Werbung:
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Hallo,

vielleicht eine Allergie?

Vielleicht eher etwas Psychisches --> Er möchte vielleicht "aus der Haut fahren"?
 
S

Sonnenschein_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2009
Beiträge
5
Hallo,

oh da kann ich auch ein Lied singen. Unser Dicker kratzt sich seit einigen Monaten zwischen Auge und Ohr auch immer blutig. Haben auch schon zahlreiche TA-Besuche hinter uns, aber bis heute leider ohne Erfolg. Letzte Woche hat er Antibiotika gespritzt bekommen und soll die Woche noch Antibiotika-Tabletten einnehmen, aber ich sehe überhaupt keine Besserung. Habe gerade eben für Freitag einen TA-Termin ausgemacht, denn ich will auf Nummer sicher gehen und noch einmal einen Bluttest machen lassen. Habe jetzt so oft von einer Autoimmunerkrankung bzw. Futterallergie gelesen.

Was ich mir aber einbilde...unser Dicker hat das erst (nachdem er aus unauffindbaren Grund Durchfall hatte) seit unsere kleine Katzendame bei uns ist. Die beiden verstehen sich prima..spielen, toben und schmusen zusammen, aber ich glaube das kommt zeitlich genau hin. Vielleicht ist er eifersüchtig und kratzt sich stressbedingt blutig.

Mich macht die momentane Situation total fertig, denn der TA konnte bisher nichts feststellen (war schon bei zweien), aber der Dicke kratzt sich trotz Tabletten blutig.

Mal schauen, was bei dem Bluttest rauskommt...wenn jemand eine Lösung fürs kratzen hat, bin ich für jede Antwort dankbar.

@Chilli: Macht es deine Katze immer noch??? Die Situation kommt mir genau wie meine vor (1,5 Jahre, aus dem Tierheim).
 
fadi

fadi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2009
Beiträge
10
Mein Sunny kratzte sich auch immer wieder das Köpfchen blutig.
Seltsamerweise aber immer dieselbe Stelle.
Beim letzten Mal war es so schlimm, das er 6 Monate am stück die Halskrause tragen musste.
Lange Zeit wurde von einer Futtermittelallergie ausgegangen und er bekommt noch heute (seit 2 Jahren inzwischen) Spezialfutter und wenn es ganz akut gewesen ist gab ich ihm 7 Tage lang eine Prednisolon (5 mg) am Tag.
Trotz diesem Futter war das Kratzen aber geblieben bis.... ja, bis Sunny Freigänger wurde. Seit er von Morgens bis Abends auf Achse ist, kratzt er sich nicht mehr.

Der Tierarzt kann ja gerne bei seiner Meinung mit der Allergie bleiben.
Ich hingegen bin überzeugt, das Sunny lediglich aus Langeweile und Frust gekratzt hat. Einfach eine psychische Störung.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
ist Dein Kater ein Einzeltier?

Wenn es so ist, könnte es Langeweile sein? Nicht falsch verstehen, Mensch ist gut aber tierischer Freund viel besser!

LG
 
fadi

fadi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2009
Beiträge
10
klar, aber was macht man, wenn der vermieter keine zweite katze duldet?

das problem habe ich nämlich gerade. ich würde sunny gerne einen artgenossen liefern, darf es aber nicht. mach ich es einfach so und es kommt raus, müssen beide tiere weg und das will ich auch nicht.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
klar, aber was macht man, wenn der vermieter keine zweite katze duldet?

Ihn mal zum Kaffee einladen?

Etwas über Katzen erzählen, wie reinlich diese Tiere doch sind...wie gut für Menschen, wie ruhig usw.usw.

Vielleicht kannst Du etwas erreichen?

Nicht gleich aufgeben, Vermieter sind auch nur Menschen.

Ihm erklären, daß Dein Katerchen sich sooooooooo einsam fühlt, daß er sich zerkratzt. Und Katzen doch gerne tierische Gesellschaft haben usw. ruhig ein bißchen schleimen!
Das Du doch so gerne dort wohnst und es einfach perfekt wäre wenn....

Und wenn es klappt, laß es schriftlich festlegen!

Drücke die Daumen
Es sollte einen Versuch wert sein.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
fadi

fadi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2009
Beiträge
10
Ihn mal zum Kaffee einladen?

LG

*grins* ich stelle es mir gerade vor, wie die ganze wohnungsbaugenossenschaft bei mir zum kaffee eintrudelt:muhaha:

dran bleiben werde ich auf jeden fall. vielleicht klappt es ja, wenn ich lange genug nerve... schliesslich schaffen meine kinder es so bei mir auch immer wieder :D
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
*grins* ich stelle es mir gerade vor, wie die ganze wohnungsbaugenossenschaft bei mir zum kaffee eintrudelt

Nein, nein - nur den, der das sagen hat!
Oder seine Schreibkraft, weil die vielleicht auch Katzen hat?
Kennst Du jemanden, der so etwas weiß? Könnte hilfreich sein!


Und Kinder sind in solchen Dingen uns Erwachsenen ganz schön voraus!:grin:

LG
 
X

XBOX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
3
  • #10
hallo ihr katzenliebhaber :)

ich habe etwas im www recherchiert und bin hier bei euch hängengeblieben.
der grund war, weil ich mit einer meiner kater (ich habe 3) probleme habe im moment.

von heute auf morgen bekam mein tiger juckreiz und hat sich dann wund gekratzt bis das blut kam. das war immer an der gleichen stelle und zwar an der stirn, zwischen ohr und auge.
ich hatte erst gedacht er hätte sich irgendwie verletzt und habe mit wasser und weichem tuch die "wunde" gesäubert. es war, wie sich im nachhinen herausstellte, eine futtermittelallergie.

ich war zuerst bei einer thp, diese hatte sich ja auch mühe gegeben, aber es hat nicht so angeschlagen. mein tiger hat sich dann sonntags wieder blutig gekratzt (an der selben stelle) und ich han am montag darauf den kater geschnappt und bin zu meiner tierärztin. diese hat gesagt, alles sähe nach einer allergischen reaktion aus und wir müssten zuerst sehen wo im groben der auslöser liegt, ob umweltbedingt oder futter.
sie sagte mir dass es ein nassfutter von hills gibt was frei von allergieauslösenden stoffen ist. dieses futter bekommt man allerdings nicht normal im laden zu kaufen, man bekommt es nur über den tierarzt. auch sei es sehr teuer, was ich mittlerweile bestätigen kann :eek:

aber was blieb mir sonst übrig? :rolleyes:

wenn es bis jetzt was positives zu berichten gibt, dann ist es das, das er auf futtermittel allergisch reagiert. das hat die fütterung mit dem schweineteuren hills preception herausgestellt. ich habe 3 oder 4 wochen NUR dieses spezialfutter verfüttert und es war zum schluß fast ganz weg (die symtome, juckreiz und blutig kratzen).

ach, fast hätte ich es vergessen ....
zu dem heftigen juckreiz kam noch dieses heftige abschlecken der hinteren pfoten (nur der innenbereich zwischen den zehen) sowie abschlecken des innenbereichs am ansatz des hinterlaufes (da wo bei uns die leiste is :) ).
auch das war alles zu 90% weg als ich dieses hills spezialfutter verfüttert hatte.

nehmt es bitte nicht auf die leichte schulter wenn euer tier vielleicht auch diese anzeichen zeigt.

ich wäre dankbar für erfahrungsaustausch in meinem fall.

nun steh ich vor dem nächsten schritt, nämlich feststellen auf was bzw. auf welche futterbestandteile mein tiger allergisch reagiert.

viele grüße,
ralfs



hab ein bild angehängt, leider ist die qualität mies da mit handy geschossen. ich denke man kann es einigermaßen erkennen.
 

Anhänge

  • 14102009032.jpg
    14102009032.jpg
    45,3 KB · Aufrufe: 44
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Hinter solchen hartnäckigen und sehr plagend-juckenden Symptomen verbirgt sich oft 'Eosionophiles Granulom', bitte den TA mal auf diese Autoimmunkrankheit ansprechen.

Zugvogel
 
Werbung:
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
  • #12
Hallo XBOX,

besprich doch mit deinem TA mal die Möglichkeit über Blutuntersuchungen einen ausführlichen Allergietest machen zu lassen. Der große Test kostet knapp 200 €. Zugegebenermaßen sind die Test erst seit kurzem bei Katzen möglich und noch nicht sehr ausgereift.

Bei meiner Katze war der Test jedoch die Rettung. Sie kratzte sich ständig am Kopf, Hals alles blutig. Eingesetzte Medikamente halfen nur soweit dass die Wunden gerade mal so verheilen konnten.

Durch den Test fanden wir eine Flohstichallergie heraus, jegliche Art von Milben also Hausstaubmilben und leider auch Futtermilben, die sogar in Nafu und vor allem in Reis enthalten sind. Zusätzlich reagiert sie auf Rindfleisch, Kaninchen, Thunfisch allergisch.

Zuhause läuft bei mir jetzt das volle Programm für Hausstauballergiker, radikale Futterumstellung und inzwischen mit Erfolg! Deswegen mein Tipp, denn in solchen verzweifelten Fällen lohnt sich der Versuch eines Allergietestes.
 
X

XBOX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
3
  • #13
erstmal herzlichen dank euch beiden für die rasche antwort.

ich habe kommenden freitag einen alljährlichen impftermin für alle drei, da werde ich das mal mit einbringen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
erstmal herzlichen dank euch beiden für die rasche antwort.

ich habe kommenden freitag einen alljährlichen impftermin für alle drei, da werde ich das mal mit einbringen.

Bitte laß erst impfen, bis die Miez völlig gesund ist. Man impft kranke Katzen nicht und schonmal garnicht, wenn sie solche Hautprobleme, die u.U. schon von Impfen als Nebenwirkung ausgelöst sein können.

Zur Diagnose von EG muß man wohl eine Hautstanze nehmen, frag Deinen TA danach.

Zugvogel
 
X

XBOX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
3
  • #15
Bitte laß erst impfen, bis die Miez völlig gesund ist. Man impft kranke Katzen nicht und schonmal garnicht, wenn sie solche Hautprobleme, die u.U. schon von Impfen als Nebenwirkung ausgelöst sein können.

Zur Diagnose von EG muß man wohl eine Hautstanze nehmen, frag Deinen TA danach.

Zugvogel

gut, werde ich auch berücksichtigen.

danke!
 
R

Robin2904

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2013
Beiträge
1
  • #16
Kratzen

Hallo,

mein Kater macht das auch.Er kratzt sich den ganzen Hals total blutig.
Diverse TA und Tests haben nichts ergeben.
Meiner Meinung nach ist das Psychisch.Mein
Kater ist total Scheu und labil.Er lässt auch nur
mich an sich ran.
Zur Bekämpfung spritze ich ihm in Hochzeiten
Kortison.Das bekämpft nicht die Ursache aber
es lindert den Juckreiz und somit hat er nach ca
zwei Spritzen wieder Ruhe.Ich hoffe ich
konnte helfen.
 
P

pepita

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2009
Beiträge
1.654
Ort
Bayern
  • #17
Also ich habe kürzlich einen kleinen Kater als Pflegekater aufgenommen. Die Leute haben ihn aus dem Ausland mitgebracht und kaum war er da, krazte er sich das Fell von den Ohren, hatte ganz knallrote und ganz heiße Ohren, kratzte sich im gesamten Gesicht auf und auch schon an den Pfoten. Da wollten sie ihn nicht mehr haben, das TH wollte ihn auch nicht aufnehmen.

Ich vermutete eine Futterallergie und war gleich am nächsten Tag beim TA, sagte nichts von meinem Verdacht und prompt: Ich glaube ja, das ist eine Futtermittelallergie. Da waren wir mal wieder einer Meinung. Meine Tierärztin sagte, gerade das Kratzen im Gesicht und an den Pfoten wären die üblichen Stellen bei Futterallergie.

Also gab ich 3 Tage Surolan auf die heißen Ohren und fütterte ausschließlich Animonda Sensitiv. Nach 4 Tagen waren die Ohren nicht mehr heiß und rot und der Kater kratzte sich auch nicht mehr.
Inzwischen bekommt er seit 2 Wochen ganz normales zucker- und getreidefreies Futter wie Grau, Macs und Bozita und es geht im blendend. Er hat schon wieder Fell auf den Ohren, kratzt sich nicht mehr und ist ein ganz zauberhaftes Katzenkind, das in Kürze mit der Futterempfehlung ganz normal vermittelt werden kann. :)
 
K

katjoeus

Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
64
Ort
Severn, Maryland, USA
  • #18
Pepita, das freut mich fuer euch :p:p
 
G

Germana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
1
  • #19
Kratzen und Spezialfutter

Hallo Gleichgesinnte,

mein Kater (7 Jahre) bekommt seit 5 Jahren schon Spezialfutter und trotzdem fängt der jetzt mit dem Kratzen an...am Kopf und am Ohr bis es blutet. Ich weiß nicht warum er das macht. Ich werde mal zum TA gehen und einen Bluttest machen lassen.

Hier noch ein Tipp: Hills Presciption bekommt man bei Vetshop4u.de (ich glaube so wird geschrieben) deutlich günstiger als beim TA...

Lg
Germana
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
14K
Sonnenschein_
S
Yukari
Antworten
6
Aufrufe
4K
superruebe
superruebe
Tinchen1005
2
Antworten
25
Aufrufe
10K
Margitsina
Margitsina
C
Antworten
5
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack
L
Antworten
2
Aufrufe
491
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben