Kater kratzt mitten in der Nacht an der Tür ...

  • Themenstarter Qu1ckSilv3r
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kratzen
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
Hallo, ihr Lieben!

Falls das Thema schon existiert, tut es mir Leid, nur die SuFu hat mich nicht weit gebracht ...

Wir wissen leider momentan nicht weiter, und da Ihr uns, bevor die Rabauken überhaupt da waren, sehr geholfen habt, stell' ich die Frage einfach hier ...

Erstmal ein wenig zur Vorgeschichte der beiden:
Vor ca. 4 Monaten haben wir die Brüderchen - Clover (unser momentanes "Problemkind") und Harvey - aus dem Tierheim zu uns geholt. Die zwei sind jetzt etwa 8 Monate alt und auch seit ca. 4 Monaten kastriert. Clover war von anfang an ein ziemlich gesprächiger Zeitgenosse, er läuft teils durch die Wohnung und mauzt vor sich hin, als würde er uns mitteilen wollen, wo wir beim Putzen etwas übersehen haben.
Harvey hingegen miaut nur im äußersten Notfall, und eigtl. auch wenn Clover wieder zu heftig spielt.
Momentan sind die beiden reine Wohnungskatzen - aber auch nur, weil die Situation etwas, ich sag' mal, kompliziert ist.

Also zum Problem:
Clover hat sich eigtl. von Anfang an für die nächtlich geschlossene Schlafzimmertür gar nicht interessiert.
Nach ein paar Monaten fing er dann mal an vor der Tür zu mauzen, wenn morgens der Wecker klingelte. Das haben wir einfach so akzeptiert. (Vielleicht war auch genau das das Problem ...)
Mit der Zeit fing er dann auch mal willkürlich an, hörte aber auch wieder damit auf ...
Seit etwa zwei Wochen, wissen wir einfach nicht weiter. Das Maiuen war trag- und akzeptierbar, aber jetzt ist er auf den Trichter gekommen, das Ganze noch mit Kratzen zu unterstützen.
Ich bin leider ein ziemlich geräuschempfindlicher Mensch, wenn ich schlafe, der kleinste Laut und ich bin wach ... Und das Kratzen gehört leider dazu ...
Das hat nun mal zur Folge, dass ich wirklich wütend werde, wenn er nachts um 2 ansetzt ...
Die Zeiten variieren auch eigtl. immer, bis die auf die Stunde bevor der Wecker klingelt, da wird dann aber auch richtig losgelegt.
Essen gibt es immer nachdem ich aufgestanden bin und den beiden Mäusen guten Morgen gesagt habe, das ist in der Regel zwischen halb 6 - 6, ansonsten spätestens um 7. Zurzeit gibt's Ropocat, Leonardo, Macs, GranataPet und CatzFindefood und sobald der Napf leer ist füllen wir auch auf. Trockenfutter kommt im Moment von Farrado, aber auch nur maximal unter's Nassfutter als Leckerei oder als Leckerchen zur Belohnung. Da sie sich morgens aber nicht auf's Essen stürzen, schließe ich den Hunger aus, und Harvey hat ansich mehr auf den Rippen und möchte auch mehr, aber gibt keinen Mucks von sich.

Langeweile? Irgendetwas anderes? Wir wissen nicht, wie er versteht, dass dieses Verhalten unerwünscht ist bzw. was es ist, das wir ihm geben können, was er beghert. Bis jetzt haben wir's nur mit Ignorieren un der Tür-aufreißen-und-ausschimpfen-Methode versucht. Nix hat geholfen. Ich meine sogar zu sagen, das zweiteres noch bestärkt hat, was aber auch nicht verwunderlich ist ...

Ich danke schon einmal im voraus für Eure Hilfe
und wenn der Text etwas lieblos wirkt, oder gar große Infos fehlen, tut es mir Leid, aber ich schreib' es gerade zum zweiten Mal, und beim ersten habe ich mir deutlich mehr Zeit genommen und Mühe gegeben :oops:

Liebe Grüße! :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
Wie oft wird mit den katzen denn gespielt? Vor allem auch vor dem zu Bett gehen?

Sind da die Futternäpfe leer morgens?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Harvey hat ansich mehr auf den Rippen und möchte auch mehr, aber gibt keinen Mucks von sich.

Hat zwar nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun, aber wie kann es sein, dass Harvey mehr möchte, wenn die Näpfe immer befüllt werden, wenn sie leer sind? Das verstehe ich jetzt nicht. Oder stehe ich auf der Leitung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
Gespielt wird eigtl. immer, wenn wir aufgefordert werden. Feste Zeiten sind leider momentan nicht drin :/
Vor dem zu Bett gehen, spielen wir ehrlich gesagt selten, da rasen sie aber auch meistens gemeinsam durch die Bude.
Und ja, die Näpfe sind morgens leer, werden aber vorm Schlafengehen noch einmal aufgefüllt.

Also so schnell hätte ich mit der Antwort nicht gerechnet

Hat zwar nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun aber wie kann es sein, dass Harvey mehr möchte, wenn die Näpfe immer befüllt werden, wenn sie leer sind. Das verstehe ich jetzt nicht. Oder stehe ich auf der Leitung?

Nee, sorry xD er mümmelt mehr als Clover.
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
Dann kann erstens sein dass sie nicht ausgelastet sind. D.h. Vor dem schlafen nochmal ausgelassen spielen mit den katzen.
Und in die Näpfe mehr Futter füllen.

Wie viel fressen sie denn ca am Tag?
 
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
Okay, werden wir heute Abend gleich ausprobieren.

Derzeit liegt das ungefähr bei 300-400g pro Kopf.
Meinst du, das ist zu wenig? Wie gesagt, die zwei bekommen (wie vorgeschrieben) so viel wie sie möchten :(

Edit: Vor der "Hitzewelle" haben sie aber rund doppelt so viel gegessen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
Für zwei 8monate alte Kater kann das durchaus zu wenig sein. Meine z.b fressen jetzt in der Nacht am meisten.. Tagsüber kann ich meist das Futter wegkippen wobei ich nachts das doppelte hinstellen muss weil morgens sons Theater wäre :D
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
Edit: Vor der "Hitzewelle" haben sie aber rund doppelt so viel gegessen ...

Unsere Katzen fressen momentan auch nur Häppchenweise.
Früh ein bisschen ,vormittags,nachmittags,abends ein wenig.
Es ist normal bei der Wärme.Macht allen zu schaffen.Tiere und Menschen.
Schlimm wäre es wenn sie gar nichts fressen und trinken würden.
A.:)

Der Sommer hat erst begonnen.Wir werden hoffentlich noch mehrere schöne Tage um die 30 Grad haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
Das tun sie alles brav.
Hab' aber in letzter Zeit viele Katzen gesehen, die nicht mehr viel fressen, möchten. Bei 35°C im Schatten vergeht uns aber auch der Appetit :rolleyes:

Dann tun wir heute Abend 'ne extra Portion in den Napf und powern den kleinen Wuselmann schön aus. Hoffentlich wird's :)

Danke auf jeden Fall bis hierhin :pink-heart:
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
  • #10
Nicht verzweifeln wenn es nicht gleich an Tag 1 klappt. Wen wieder gekratzt wird KEINE Aufmerksamkeit schenken sonst merk er "aha ich kratze dann bekomm ich das was ich will" auch wenns nervig ist einfach Augen zu und durch. ;)
 
Heckebeerle

Heckebeerle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
178
Ort
BaWü/ Nähe Pforzheim
  • #11
Also bei uns gab es dieses Problem noch nie, denn bei uns sind ALLE Türen offen, Tag und Nacht, somit sind alle zufrieden und wenn sie der Meinung sind, jetzt wäre es Zeit aufzustehen, dann bekomme ich einen Nasenstüber, oder mir wird ganz Sanft eine Pfote auf die Backe gestellt.

Ich glaube nicht, dass das Verhalten Deines Katers mit nicht ausgespielt, oder Heißhunger zu tun hat, ich gehe davon aus, dass er Deine Nähe sucht und darum vor der geschlossenen Türe miaut und kratzt.

Warum strapaziert Ihr Euch so, Türe auf und sehen ob er zufrieden ist und wie er sich dann verhält.

Mit schlechter Laune und schimpfen, stellst Du das sicherlich nicht ab.

Hoffe Ihr findet einen guten Weg, der für Mensch und Tier akzeptabel ist.
 
Werbung:
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
  • #12
So, erste Berichterstattung :D
Der kleine Mann gab diese Nacht keinen Mucks von sich! Nicht einmal der Wecker hat ihn interessiert.
Ich nehme an, es lag am Spielen, denn die Näpfe waren heute morgen vielleicht nur halb leer.

Und das Thema mit der offenen Tür... Ja...
Das haben wir schon oft probiert, da ich auch gerne meine liebsten bei mir habe, vor allem wenn Clover sich wirklich auf das Kopfkissen legt und sich an den Kopf schmiegt. Das Problem bei Sache: Das geht 30 Minuten gut und dann balgen sich die beiden auf dem Bett. Vielleicht würde es mit ausspielen klappen, aber Tür auf, Tür zu, Tür auf, Tür zu ist für beide Seiten nicht angenehm, also haben wir beschlossen, dass die Türe nachts zubleibt. Vor allem weil meine Freundin nicht wirklich damit umgehen kann, wenn die zwei auf ihr liegen... Nicht dass sie sie nicht mag! Wir haben uns gemeinsam für entschieden.

Wir werden jetzt noch ein paar Tage abwarten, ob es weiterhin klappt, denn heute morgen bewegte der Herr nicht einmal seinen Popppes von der Stelle, weil er so schlaftrunken war :)
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
  • #13
Sieht du eigentlich hast du dir die Frage selbst beantwortet. Erst durften die katzen mit ins Schlafzimmer und plötzlich durften sie nicht mehr. Deine katze kann das nicht verstehen warum.
Wahrscheinlich lieben die beiden dich/euch einfach nur und wollen bei euch sein. Versuchst doch einfach nochmal ausgiebig mit den beiden vor dem schlafen gehen zu spielen und dann lasst doch die Türe nachts offen. Wenn ihr das wollt natürlich. Ansonsten Augen zu und durch
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #14
Konsequent sein, Tür auf oder Tür zu. Aber dann auch zu 100 % (egal in welche Richtung).
Und ansonsten, wenn die Tür zu bleiben soll: Ignorieren. Auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit. Zur Not mit Oropax schlafen.
 
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
  • #15
Dann muss er aber ein ziemlicher Spätzünder sein, da die Reaktion auf die geschlossene Tür sehr spät kommt. Die ist etwa seit 1 1/2 Monaten zu. Oder ist das "normal", dass es so verzögert kommt?
Wie gesagt, ich denk' eher, dass es Langeweile ist, da heute ja Ruhe war. Schauen wir mal.
 
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
  • #16
Konsequent sein, Tür auf oder Tür zu. Aber dann auch zu 100 % (egal in welche Richtung).
Und ansonsten, wenn die Tür zu bleiben soll: Ignorieren. Auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit. Zur Not mit Oropax schlafen.

Genau das denke ich auch. Über Oropax hab ich auch schon nachgedacht :)
 
Marilein

Marilein

Forenprofi
Mitglied seit
4. November 2012
Beiträge
2.164
Ort
Schwabenland ;)
  • #17
Dann muss er aber ein ziemlicher Spätzünder sein, da die Reaktion auf die geschlossene Tür sehr spät kommt. Die ist etwa seit 1 1/2 Monaten zu. Oder ist das "normal", dass es so verzögert kommt?
Wie gesagt, ich denk' eher, dass es Langeweile ist, da heute ja Ruhe war. Schauen wir mal.

Katzen können mit bestimmen Situation eine Weile lang umgehen. (Siehe auch geringes Toilettenmanagement) Sie machen es dann nicht um die Menschen zu ärgern sondern nur um auf sich aufmerksam zu machen das etwas nicht stimmt.
 
Q

Qu1ckSilv3r

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2014
Beiträge
8
  • #18
So lange hätte ich gar nicht gedacht. Wieder was dazugelernt :)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
4K
ensignx
ensignx
K
Antworten
19
Aufrufe
2K
Kuschelpuschel
K
jojom
Antworten
40
Aufrufe
2K
Mikesch1
Mikesch1
Ly92
Antworten
20
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack
Krähenfeder
Antworten
35
Aufrufe
5K
Havanna=^^=
Havanna=^^=

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben