Kater krank, Ursache nicht bekannt

  • Themenstarter Komorchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
Hallo, ich habe schon viel im Internet gelesen, komme aber nicht so Recht weiter und hoffe, hier weiß jemand Rat. Ich entschuldige mich im Voraus für den folgenden Roman, aber manchmal sind es die kleinen Dinge, die weiter helfen, daher will ich versuchen, ein möglichst umfassendes Bild zu geben

Vorweg ein paar Grundinfos zu meinem Sorgenkind:
Gismo, seines Zeichens ein kastrierter Kater der Abends ein wenig draußen spazieren geht, ist jetzt etwa 10/11 Jahre alt. Genau wissen wir es nicht, da wir ihn aus schlechter Haltung übernommen haben, in einem Zustand, dass die Tierärztin dachte, wir bringen ihn zum einschläfern. Da war er maximal ein Jahr alt und hatte bereits einiges mitgemacht. Seine Augen waren schon immer ein Problem, da der Kanal zur Nase hin bei ihm nicht vorhanden ist. Lungenwürmer hatte er da anscheinend auch und das sein Herz leicht vergrößert ist, wissen wir seitdem ebenfalls, bisher gab es hiermit aber keine Probleme.

Zugegeben, wir haben ihn ziemlich verzogen, weshalb der Fresssack zwischenzeitlich 8kg wog. Mit einer vollständigen Futterumstellung auf Bozita Feuchtfutter habe ich ihn über ein Jahr hinweg auf 6kg runter bekommen, was wir eigentlich halten wollten.

Das ganze Drama fing eigentlich Ende Dezember an. Von Bozita habe ich bei unserem Futterhändler immer diese... tetra Packs? geholt. Dabei habe ich Kaninchen erwischt, was ich ihm vorher noch nie verfüttert hatte. Das Futter hat er erbrochen und danach nicht mehr fressen wollen. Zuerst führte ich das auf eine gereizte Schleimhaut zurück und dachte mir nichts dabei. Als es nicht besser wurde sind wir dann zum Tierarzt, dort wurde festgestellt, dass sein gesamtes Maul entzündet ist. Er bekam Cortison und wohl auch eine Art Langzeitantibiotika und damit wurden wir nach Hause geschickt.
Das ging einige Tage gut und er bekam seine übliche Entwurmung zu der Zeit, bis wir zwei Wochen später wieder mit dem selben Problem beim Tierarzt saßen. Dort bekam er nochmals Spritzen, auch wieder irgendwas Richtung Antibiotika, aber kein Cortison mehr.
Danach war alles in Ordnung und wir gaben ihn für die Dauer unseres Tunesienurlaubes in die Katzenpension, mit der wir bereits sehr gute Erfahrungen gemacht haben und bei der wir auch wissen, das die nach den Tieren gucken und mit denen, wenn etwas ist, zum Tierarzt gehen. Als wir ihn holten schien es ihm blendend zu gehen, selbst seine Augen sahen richtig gut aus. Wir erfuhren, dass sie mit ihm bei ihrem Tierarzt waren und er eine Bindehautentzündung hat, die Salben mache ich ihm nach wie vor rein. Ansonsten gab es nichts zu beanstanden und wir nahmen unseren Gismo mit nach Hause. Das war am 8. Januar
Dort gab es wieder Bozita zu fressen, eine Sorte die er eigentlich sehr mag. Er hat wieder erbrochen und hatte recht wenig Appetit. Außerdem war sein Bauch recht aufgegast.
Da ging ich dann davon aus, dass er aus welchem Grund auch immer, das Futter nicht mehr verträgt und holte mir beim Futterhändler zwei andere Futtersorten um zu probieren, ob er die Frist und verträgt. Sein Bauch gaste nicht mehr auf, aber besser fressen tat er nicht wirklich. Aber es blieb zumindest in der Katze drin.
Ich glaube das muss so der 16. Januar gewesen sein, als er das Fressen wieder komplett einstellte, auch keinerlei Interesse an Futter hatte, und zudem weißen Schaum erbrach. Zwischendurch kam auch nur Flüssigkeit, die ziemlich nach Futterbrühe aussah und roch, nur ohne Futter drin. Ich habe ihm wieder Zeit gelassen nach dem Erbrechen, bis ich ihm Sheba anbot. Etwas, das ich eigentlich nicht gerne verfüttere - aber weiß, dass er es sehr gerne frisst. Angerührt hat er es, aber auch nur wenig gefressen. Habe ihm dann seine absolute Leibspeise gerichtet: Ein rohes Ei mit einem Schuss Laktosefreier Milch verschlagen. Davon hat er zumindest die Hälfte gefressen, aber dass auch über Stunden hinweg.
Zwischendurch hat er auch immer wieder Weißen Schaum oder klare Flüssigkeit hochgewürgt.
Also haben wir ihn am 20. Januar schlussendlich eingesackt und sind wieder zur Tierärztin. Die hat meine Besorgnis geteilt und das wiegen bestätigte, was wir längst bemerkt haben: Er ist von 6kg auf 5,6kg runter. Man spürt bei ihm jede Rippe, was echt ungewohnt ist.
Die TA nahm Blut ab um ein Blutbild machen zu lassen, außerdem bekam er eine Spritze die das Erbrechen unterdrücken sollte und noch etwas, damit er wieder Appetit bekommt.
Am Montag, dem 23. waren dann die Ergebnisse da. Alles so weit im grünen Bereich, aber ein paar Werte deuteten möglicherweise auf FIP hin. Also direkt einen FIP-Test angeordnet.
Dienstag dann das erlösende Telefonat: FIP negativ. Ich derweil langsam wirklich mit den Nerven am Ende, zumal er Montag Abend wieder Schaum erbrach und auch der Appetit seit Sonntag wieder nachließ.
Dienstag, 24.1., also direkt wieder zur TA. Ich bekam die Ergebnisse der Blutuntersuchung und kann sie gerne hier einstellen, wenn einer hier etwas damit anzufangen weiß.
Desweiteren wurde Gismo ohne und dann mit Kontrastmittel geröncht.
Auf dem Röntgenbild war zu sehen, dass sein Herz leicht vergrößert ist und es anscheinend auch einen leichten Rückstau gibt. Seine Leber war ebenfalls leicht vergrößert. Am Ende des Darmes war eine Gasansammlung und an einer Stelle sah es aus, als könnte da eine Verstopfung vorliegen. Außerdem war die Darmwand leicht verdickt.
Er bekam wieder etwas gegen das Erbrechen sowie etwas gegen die Entzündung die augenscheinlich am Darm vorliegt.
Obwohl ich für uns keine Zeit habe zu kochen, seit Dienstag stehe ich regelmäßig in der Küche und koche Gismo Hühnerbrust ab und schneide sie in mundgerechte Stücke.
Donnerstag, 26.1., waren wir wieder beim Tierarzt. Zwischenzeitlich war Gismo endlich auf dem Katzenklo und erledigte ein großes Geschäft. Sprich das Kontrollröntgen haben wir uns damit gespart und ja... Wir verblieben so, dass wir ihm jetzt einfach etwas Zeit lassen und wir, wenn etwas ist, wieder kommen.
So weit, so gut.
Bis er heute Nachmittag sein frisch zubereitetes Hühnchen stehen ließ und heute Abend wieder klare Flüssigkeit hochwürgte. Dazwischen war ein Mini-Stückchen Gras. Eine halbe Stunde später würgte er wieder weißen Schaum hoch.
Das Würgen heute fing aber erst an, als er von einem fünfminütigen Ausflug draußen wieder rein kam.
Ich weiß so langsam echt nicht mehr weiter und mache mir große Sorgen um unseren Opa.
Hat einer von euch vielleicht etwas ähnliches erlebt und weiß Rat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ja, stell bitte das Blutbild mal hier ein.

Es könnte tausend Ursachen dafür geben, warum es Katerchen so schlecht geht. Am besten wäre es, ihn in einer guten Tierklinik auf den Kopf stellen zu lassen.

Und was das Herz angeht, sollte es so schnell wie möglich von einem zertifizierten Kardiologen geschallt werden.
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
Irgendwie habe ich das fast befürchtet... Das könnte rein praktisch ziemlich schwierig werden.
 

Anhänge

  • Blutbild Gismo 20.1. S1.jpg
    Blutbild Gismo 20.1. S1.jpg
    173,1 KB · Aufrufe: 31
  • Blutbild Gismo 20.1. S2.jpg
    Blutbild Gismo 20.1. S2.jpg
    184,6 KB · Aufrufe: 17
  • Blutbild Gismo 20.1. S3.jpg
    Blutbild Gismo 20.1. S3.jpg
    190,8 KB · Aufrufe: 16
  • Blutbild Gismo 20.1. S4.jpg
    Blutbild Gismo 20.1. S4.jpg
    163,7 KB · Aufrufe: 16
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde bei den Symptomen unbedingt noch den fpli testen lassen (Pankreas). Und ein Ultraschall bei einem guten Schallspezialisten wäre sinnvoll, um zu schauen, wie Leber, Galle, Pankreas im Schall aussehen.

Wo wohnt Ihr denn ungefähr? Vielleicht kann Euch jemand hier eine gute TK oder einen TA mit guten Schallkenntnissen empfehlen.

Ich wünsche Euch alles Gute fürs Katerchen.
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
Danke für den Rat, ich werde gleich Mal versuchen meine Mutter anzurufen um abzufragen, ob und wann sie fahren kann... Oder eher erst ein Mal auf dem Handy gucken, ob ich die Chance hab, in der Woche mal vor 17 Uhr nach Hause zu kommen...

Wir wohnen im Kreis Karlsruhe, aber ein gutes Stück auf dem Land draußen - oder wie es andere nennen: Am A**** der Welt. Die nächsten "größeren Städte" von uns aus wären Bruchsal oder Bretten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dann ist die Tierklinik Hofheim vermutlich zu weit weg von Euch? Das ist die beste TK in Richtung Süden und wenn das machbar wäre, würde ich überlegen, dorthin zu fahren.
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
Google Maps sagt, ca 1 1/2 Stunden Autofahrt. Also eher weniger gut die Option, ich will nicht ausprobieren, wie er eine derartige Autofahrt wegsteckt.

Ich meine mich zu erinnern, dass es in Heidelberg, aber auch in Baden-Baden ebenfalls eine Tierklinik gibt... Da wäre die Fahrdauer von einer 3/4 Stunde deutlich besser zu vertreten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dann frag doch hier mal unter "Tierärzte" nach, wer diese Tierkliniken kennt und ob die zu empfehlen sind. Tierklinik heißt leider nicht automatisch, dass sie auch gut ist:(
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
Das kann ich auch gleich machen. Gerade aber erst mit meiner Mutter telefoniert und die gab mir einen Wink mit dem Zaunpfahl. Die Dame, bei der unser Kater immer in Pension ist, leitet die Katzennothilfe Karlsruhe. Wenn die uns niemanden empfehlen kann, dann keiner. Wir nennen die Gute nicht umsonst Katzenflüsterin :stumm:
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2012
Beiträge
3.044
Ort
Nordbaden
  • #10
Die Tierklinik in Wiesloch-Frauenweiler soll auch nicht schlecht sein.

Das wäre ja auch recht nah für euch?
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #11
Stimmt, die wäre ebenfalls erreichbar...

Nun, nachdem ich mich mit der Dame von der Katzennothilfe unterhalten habe, bin ich nicht wirklich beruhigter.
Der derzeitige Stand ist aber, dass ich meiner Mutter alle Unterlagen die wir haben, die Transportbox und meine Bankkarte da lasse. Morgen wird dann wohl jemand von der Katzennothilfe vorbei kommen und mit meiner Mutter das Dickerchen einkassieren und nach Karlsruhe zu deren ihrer TA fahren, die das nötige Equipment hat und sich unseren Gismo angucken soll. (Das ganze so umständlich, weil ich Gismo nicht einfach komplett in fremde Hände bei so etwas geben will, aber meine Mutter ihn nicht einfangen wird können)
 
Werbung:
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #12
Kleines Statusupdate, hab ich bisher vor lauter Stress total verpennt.
Waren am Montag mit ihm bei der anderen Tierärztin. Die war wegen seines Zustandes ebenfalls alarmiert. Das Hauptproblem dafür, dass er das Fressen wieder einstellte, hat sie ebenfalls mit einem Blick gefunden: Sein komplettes Maul ist richtig rot und entzündet gewesen, oben links Backenzahn richtig schon entzündet, Eiter inklusive.
Er bekam ein Antibiotika und wir so nen flüssiges Zeugs von RC zum päppeln. Außerdem sollten wir Kotproben einsammeln.
Heute gehen wir wieder hin und dann Mal sehen, was weiter kommt.
Sorge macht mir auch, dass sein Bauch wieder ziemlich aufgegast ist. Damit er zumindest etwas frisst, bekommt er derzeit auch ausnahmsweise TroFu angeboten. Ich hoffe Mal, es liegt daran und legt sich, sobald wir das TroFu absetzen...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Zähne wären natürlich eine Erklärung. Wie will die TÄ da denn weiterverfahren?

Ich persönlich würde bei Zahnproblemen immer zu einem Fachtierarzt fahren, der ein Dentalröntgengerät hat. Ohne Röntgen läufst Du Gefahr, dass schon weitere Zähne betroffen sind, wo man es von außen noch nicht sehen kann.

Lies Dich mal ins Thema FORL ein, möglicherweise steckt das auch bei Euch dahinter.
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #14
So, frisch vom Tierarzt da
Die Entzündung ist noch nicht ganz weg, aber deutlich zurück gegangen. Was die Backenzähne angeht: Die kommen am Donnerstag raus. Wenn sie ihn dann eh auf dem Tisch hat, will sie sich auch die restlichen Zähne genauer ansehen und gucken, was noch gemacht werden sollte. Meinte aber auch, was nicht unbedingt nötig ist, wird sie lassen, um da nicht zu viel zu belasten.
Werde meiner Mutter noch eine Liste schreiben, die sie abklären soll, wenn sie ihn bringt. Meines Wissens nach wäre zum Beispiel eine Inhalationsnarkose für ihn schonender - und er ist nun Mal nicht mehr der Jüngste...

FORL sagt mir was, werde mir da auf alle Fälle auch noch dazu etwas anlesen und an meine Mutter weiter geben. Ein Röntgen mehr bevor er auf den Tisch kommt macht bei der kommenden Rechnung den Bock wohl eh nicht mehr fett - ich hoffe nur, meine Rücklagen reichen *sfz* Aber was muss, das muss. An seiner Gesundheit wird nicht gespart, und wenn ichs in Raten abstotter.

Bei der Kotuntersuchung hat der Test auf Giardien leicht angeschlagen. Das wird dann als nächstes in Angriff genommen.
Die Kollegin, die Kardiologin ist, kommt in vier Wochen wieder und dann wird auch sein Herz geschallt.

Die neue TA ist mir heute auch direkt ein Stück sympatischer geworden. Wir hatten es unter anderem auch wegen der Ernährung und sie meinte, wenn ich so Sorge wegen ner Unverträglichkeit von dem Fertigfutter hab, soll ich mich mal über Barfen informieren, ob das nicht eine Alternative wäre. Richtig gemacht könnte ich dem Kater nichts bessres geben
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #15
Mir ist gerade beim Durchgehen meiner Arzneimittelkunde-Unterlagen etwas aufgefallen - Gismo hat ja immer wieder einen ziemlich aufgegasten Bauch. Ein FAM das wir durchnahmen ist SabSimplex, welches ja rein physikalisch wirkt und nicht resorbiert wird - beim Menschen. Trifft das auch bei Katzen zu? Wenn ja, wäre es nicht einen Versuch wert? Weil so ein aufgegaster Darm kann auch für ne Katze nicht sonderlich angenehm sein...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #16
Ich hab keine Ahnung, ob SabSimplex auch für Katzen geeignet ist und wenn ja, in welcher Dosierung. Da würde ich wirklich bis Montag warten und die TÄ fragen

Was fütterst Du im Moment?
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #17
Anscheinend kann man SabSimplex auch bei Katzen verwenden, aber auf eigene Faust lasse ich das lieber.

Momentan hat er zur Auswahl:
- Abgekochtes Hühnchen in Brühe
- N&D Trockenfutter (Das aber nicht permanent)
- PetBalance Medica Schonkost
Gestern Abend habe ich ihm auch wieder ein Ei aufgeschlagen
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Ich würde dann mal versuchen, einen oder sogar zwei Tage im Stück das Gleiche zu füttern, wenn er da mitspielt. So kannst Du eher feststellen, ob eins der Futter für den Blähbauch sorgt

Hast Du auch schon andere Sensitive Futter probiert? (Also nicht Du, der Kater:D)
 
Komorchen

Komorchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2017
Beiträge
184
  • #19
Er hat ja über mehrere Tage hinweg nur das Hähnchen bekommen. Da war der Bauch so gut wie weg.
Montag dann das Trockenfutter geholt, ab da fing er wieder an mehr einen Blähbauch zu haben, aber zeitgleich bekam er ja auch das Zeug von RC. Was von beidem die Ursache ist, kann ich daher nicht bestimmen.
Die Schonkost von PetBalance hat meine Mutter Freitag mitgebracht. Seitdem biete ich ihm alles an und bin froh, wenn er eins davon anrührt. So unzuverlässig wie er frisst, will ich eig nicht groß probieren und dann evtl das Futter streichen, dass er am besten frisst. Was momentan leider das Trockenfutter ist. :dead:

Achja: Ich habe durchaus auch schon Tier- bzw. Katzenfutter probiert. Enttäuscht war ich hierbei von einer Malzpaste, die laut Packung nach Käse schmecken sollte. Roch auch echt lecker danach, aber seltsamerweise hat unser Käseliebender Gismo nur einmal dran geleckt und es dann nicht mehr gewollt. Der Eigentest zeigte: Ich als Katze würde da auch kein zweites Mal drauf rein fallen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Ist das ein sensitive Trockenfutter? Wenn nicht, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es damit zu tun hat Und sogar bei Gastro-Futtern kann es, wie Du ja auch gemerkt hast, Probleme geben Meine Hexe hatte mit dem RC Intestinal-Nassfutter heftigen Matschkot, der übelst roch

Hast Du mal von Miamor die Milde Mahlzeit probiert? Oder das Animonda vom Feinsten? Das wird auch oft gut vertragen. Allerdings nur die "alten Sorten", die haben leider viel Neues unter diesem Namen auf den Markt gebracht, Stückchen in Sauce, irgendwelche merkwürdigen Kreationen mit Spinatkern und Co, die hier prompt zu Kotzerei geführt haben, während die einfachen, alten Pate-Sorten gut vertragen werden.

Der Lidl hat bei den Coshida Schälchen zwei Sensitive Sorten, einmal Pute, einmal Lamm, die hier auch sehr gut vertragen werden. Aber es sollten nur diese Schälchen sein.

Kattovit Sensitive oder Gastro wäre auch noch eine Möglichkeit.

Bei empfindlichen Katzen muss man sich ziemlich durchprobieren. Ihr könntet auch schauen, wie andere Fleischsorten gekocht vertragen und gemocht werden, z.B. Lamm oder Pute.

Diese Malzpasten und Co verwende ich grundsätzlich nicht, weil in den meisten davon Soja enthalten ist. Zum Haare abführern kann man auch ungewürztes Schmalz nehmen, wenn Katze da mitspielt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
14
Aufrufe
7K
Hannibal
H
Ewo79
Antworten
16
Aufrufe
936
pfotenseele
P
H
Antworten
7
Aufrufe
5K
HollysMama
H
kleine66
2 3
Antworten
50
Aufrufe
5K
Cikey
M
Antworten
11
Aufrufe
3K
mondtigerchen
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben