Kater kotet morgens nicht ins Klo! Hilfe!

Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
Hallo liebe Katzenfreunde,


ich wende mich an euch mit einem Problem. Unseren Kater Lorenzo haben wir vor 4 Wochen aus dem Tierheim geholt. Die ersten Tage war er natürlich scheu, wir haben den Radius in unserem großen Haus nach und nach erweitert und inzwischen bewegt er sich sicher auf allen Etagen. Nach draußen kommt er noch nicht, weil er erst 4 Wochen bei uns ist. Wir beschäftigen uns viel mit ihm, er ist sehr anhänglich und verspielt. Zunächst lief auch alles super, er hat das Katzenklo (zu dem Zeitpunkt hatten wir nur eins) gleich entdeckt und das Prinzip verstanden (im Tierheim war er auch sauber).
Doch seit etwa 14 Tagen macht er täglich sein "großes Geschäft" früh morgens nach dem Fressen unten im Keller - geht aber vorher brav im Klo urinieren. Das macht er auch nur morgens, wenn er dann nochmal "groß" muss (im Laufe des Tages) macht er immer schön ins Klo.
Das ist an sich kein Drama, aber natürlich nicht schön und mein Partner flippt deswegen täglich aus und macht mir bittere Vorwürfe. Es würde an der Erziehung liegen meint er, dabei ist Lorenzo ganz gut erzogen. Nur weiß ich natürlich, dass Schlagen, anbrüllen etc. nichts bringt bzw. alles noch schlimmer macht. Habe ihn bislang auch nicht auf frischer Tat ertappen können. Den gesamten Keller habe ich schon gründlich gewischt, mit Essigwasser etc. (und gestern war tatsächlich alles ok!) aber heute früh gleich der nächste Haufen (damit war der nächste Streit natürlich vorprogrammiert).
Zunächst dachte ich, es liegt an der Futterumstellung (ich war von Schmusy Nature auf etwas günstigeres Futter umgestiegen) oder weil ich zuviel Malt-Paste gegeben habe. Aber auch nachdem ich 1. wieder Schmusy füttere und 2. die Malt Paste sehr zurückgefahren habe hat sich nichts geändert.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll! Es scheint ja kein Grundsatzproblem zu sein (denn den Rest des Tages macht er ja auch ins Klo!), daher bin ich völlig ratlos.
Vielleicht noch ein paar Stichpunkte zu unserem Tagesablauf:
4.00 Uhr: Aufstehen, Butterbrote schmieren, füttern (NaFu)
4.45 Uhr: Ich breche auf zu meinem Nebenjob (Zeitungen); mein Partner steht auf
5.30 Uhr: Ich kehre wieder zurück vom Nebenjob, mein Partner fährt zur Arbeit, ich frühstücke in Ruhe und schmuse und spiele mit Lorenzo
7.20 Uhr: Ich muss zur Arbeit (Arzthelferin)
13.30 Uhr: Mittagspause, bin wieder Zuhause; Mittagessen, kleiner Snack für Lorenzo (TroFu), Spielen/Schmusen
14.45 Uhr: Breche wieder zur Arbeit auf
16.00 Uhr: Mein Partner kommt nach Hause
18.30 Uhr: Ich komme nach Hause; Füttern (NaFu), Abendessen, Schmusen/Spielen;...
21.15 Uhr: Lorenzo soll über Nacht in Küche / Vorratsraum (alles da, auf 2 Räume verteilt) bleiben; kleiner Nacht-Snack (TroFu); Tür zu

Die ersten 10 Tage, nachdem wir Lorenzo aus dem Tierheim geholt haben, hatten wir Urlaub. In dieser Zeit lief alles glatt, er hat nirgends hingemacht. Erst, als wir wieder arbeiten mussten, fing das Problem nach 3 Tagen an.
Ich dachte zunächst es liegt am Futter (hatte ich ja auch zu der Zeit umgestellt) aber das hat sich ja auch schon geklärt.

Fazit: Ich bin ratlos! Was mache ich falsch? Was kann ich verändern? Warum macht er das?!
Hab schon vieles überlegt, zB noch ein KaKlo aufstellen (im Keller), das wäre dann das 4.! Futter im Keller verteilen hat mir auch schon mal jemand geraten. Aber: Ich grübel noch immer an der Ursache. Warum immer morgens früh?! Und sonst ins Klo? Bitte Helft mir !!

Vielen Dank!!!
Joana789



Die Katze:
- Geschlecht: Mannlich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):nein
- Alter: knapp 1 Jahr
- im Haushalt seit: 4 Wochen
- Gewicht (ca.): 3Kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 1,5 Wochen
- letzte Urinprobenuntersuchung: noch nie
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 1
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 3/4 Jahr
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Tierheim
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 1-2 Stunden
- Freigänger (ja/Nein): Früher ja, bei uns noch
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Nichts besonders, seit die Katze bei uns ist
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere:

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen, Haube bei dem einen abgenommen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: a-2x tgl. gereinigt, alle 4 Wochen neu
- welche Streu wird verwendet: klumpstreu, ohne Duft
- gab es einen Streuwechsel: nicht seit Einzug
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Wohnung über 3 Etagen; 1. Klo im Vorratsraum in der Ecke (eher frei zugänglich); 2. Klo im Wohnzimmer, in einer gut erreichbaren aber nicht einsehbaren Nische, 3. Klo im EG um eine Ecke herum, gut erreichbar, kaum Einsehbar
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: seperat

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor 14 Tagen
- wie oft wird die Katze unsauber: Täglich, außer am WE, immer früh morgens, Rest des Tages klappt
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Kot
- Urinpfützen oder Spritzer: nein
- wo wird die Katze unsauber: auf den Fliesen im Keller
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: das 3. Klo im EG angeschafft, mit Essigreiniger gründlich gewischt, Futterwechsel, Malt-Paste reduziert
 
Werbung:
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
Gibt es denn im Keller eine best. Stelle, die er nimmt? Und ja, ich würde auf jeden Fall noch ein Klo im Keller hinstellen ;)

Was für ein Streu hast du? ist es ein ganz feines?

Wurde beim TA die Analdrüsen mal gecheckt?

Ansonsten finde ich den Satz komisch bzw. verstehe ihn nicht:

Lorenzo soll über Nacht in Küche / Vorratsraum (alles da, auf 2 Räume verteilt) bleiben; kleiner Nacht-Snack (TroFu); Tür zu
Was meinst du mit alles da? Und wie groß ist der Raum denn?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Zusätzlich zu den Tipps von valentinery wische den Keller bzw. da wo er hingekotet hat, mal mit einem Spezialreiniger. Vielleicht riecht er auch trotz Essigwasser (was Katzen nicht mögen und ggf. auch deswegen noch einmal "einen drauf setzen") noch seinen Kot dort.

Hier findest Du viele Informationen darüber http://www.katzen-forum.net/unsaube...on-entdufterpraeparaten-mit-bezugsquelle.html

Und bitte wirklich nicht schimpfen oder sonst etwas. Das wird den Kater nur noch mehr verunsichern und das Vertrauen schwindet. Bitte sag das auch Deinem Partner. Der Kater macht das nicht, um Euch zu ärgern. Irgendetwas stimmt einfach mit dem Klomanagement nicht. Und das gilt es herauszufinden. :)
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo,

warum ist der Kater allein bei euch?

Um es mal mit einem verhältnismäßig kurzen Rat zu versuchen: stell im Keller, genau dort, wo er seinen Kot regelmäßig absetzt, ein weiteres, offenes, großräumiges Katzenklo auf und füll mindestens 6-7 cm hoch Streu ein.

Katzen trennen ihre Geschäfte in der Regel gerne. Hier das eine Geschäft, dort das andere.

Er scheint sich, sofern keine organischen Ursachen vorliegen und er seelisch nicht angeschlagen ist, diesen speziellen Ort einfach für seinen Kotabsatz ausgesucht zu haben.

Befindet sich diese Stelle zufällig vor einer Tür oder in unmittelbarer Nähe dazu oder zu einem Fenster?


Im Übrigen hat sein Verhalten rein gar nichts mit Erziehung oder schlecher Erziehung zu tun!
Schimpfen macht Problemverhalten bei Katzen grundsätzlich schlimmer und das Vertrauensverhältnis zu ihren Menschen kaputt - sag das Deinem Partner, er sollte sich zügeln!


Verunreinigungen - wurde schon geschrieben - niemals mit Essig oder anderen scharfen Mitteln reinigen. Das animiert unter Umständen zum drübermarkieren - kann dann auch Urin sein, wenn Du Pech hast.


Warum wird der Kater nachts eingesperrt?

Wie groß sind die Räumlichkeiten, in denen er die Nacht völlig allein verbringen muss?


Sollte es nicht "einfach" die für den Kotabsatz ausgesuchte Stelle sein, könnte ich mir noch vorstellen, dass er ein Problem damit hat, so viel allein zu sein - ganz allein, ohne seine Bezugsmeschen und ohne Artgenossen. Er ist noch ein Kind. Kinder haben ein erhöhtes Anschlussbedürfnis. Das ist naturgemäß so und kann nicht aberzogen werden. Ihr wart die erste Zeit viel für ihn da und das Problem fing an, als ihr ihn abrupt für viele Stunden am Tag wieder allein gelassen habt.

Weiß man was über seine Kinderstube? Woher kommt er? Wie hat er bisher gelebt? Hatte er bisher Artgenossen um sich? Wie lange durfte er bei seiner Mutter bleiben?....

Möglicherweise ist es eine Entladung von Stress, der regelmäßig aufkommt, wenn er merkt, dass morgens Unruhe ist und er gelernt hat, dass diese Unruhe (euer fertigmachen, frühstücken, etc.) eine Ankündigung ist, dass er gleich wieder für lange Zeit allein ist und ihn das ängstigt.
 
Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
Danke für die schnellen Antworten!

Ein KaKlo wird also im Keller positioniert. Vielleicht hilft das ja schon.

Das "Einsperren" in der Nacht hat sich von Anfang an so ergeben, als er die ersten Tage eben nur ein paar Räume zur Verfügung hatte, um nicht zu verunsichert zu sein. Und um zu vermeiden, dass er die Treppe vom OG bis in den Keller abstürzt, wenn es halbdunkel ist. (Aber Katzen sind da doch eigentlich total clever, oder?) Er hat dort aber viieeel Platz. Unsere Küche + Vorratsraum sind sehr geräumig, letztes sogar mit Teppich. Wirklich gemütlich, hat so gar nicht den Abstellraumcharakter. Hatte bislang auch das Gefühl, dass er sich dort unwohlfühlt (wenn ich nachts mal nach ihm sehe, schläft er friedlich in der Mulde am Kratzbaum). Kommt mir aber dann natürlich freudestrahlend entgegen ("Jaaaaa FRESSEN!!!) ;)

Wir sind eben neu Neulinge... ist unsere erste gemeinsame Katze (hatte aber früher als Kind schon welche) und möchte eben alles richtig machen.

Instinktiv war mir klar, dass er uns nicht ärgern möchte und mehr dahintersteckt. Deshalb habe ich "harte" Bestrafungen auch bislang vermieden.

Es muss eben nur schnell anders werden, mein Partner bekommt sonst bald die Krise.

Er hatte früher lange Jahre einen Hund, da war das mit dem "Bestrafen" ja auch was ganz anderes...

Also, Schlachtplan:
1. KaKlo im Keller
2. Feinere Streu (ist sowieso alle :))
3. Gerüche "Katzenfreundlich" entfernen

Was haltet ihr von Futter am Tatort verteilen?!
 
alexandra89

alexandra89

Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2012
Beiträge
73
Ort
Straubing
Hallo Joana,

also was mir bei deiner Beschreibung sofort auffiel, war folgendes:
Du hattest geschrieben, dass er immer seinen Haufen da hin setzt, nur nicht am WE.
Am WE seit ihr wrsl auch zuhause oder?
Liest sich fast so, als würde es ihm evtl. nicht passen, dass er so viel alleine ist.
Nachdem er auch noch so jung ist, braucht er einen Spielgefährten. Du bist zwar Mittags zu Hause, aber die restlichen Stunden ist er alleine.
Ich hatte das mit meinen Beiden auch mal.. wir hatten 2 Wochen Urlaub und waren in der Zeit fast immer daheim, als wir am ersten Tag wieder in die Arbeit gingen, hat einer meiner Jungs aus Protest mir einen Haufen in den Vorraum gesetzt.
Ist jetzt nur eine Vermutung von mir, aber das hört sich alles etwas nach Einsamkeit und Protest an.
Kann natürlich auch sein, dass ihm etwas mit den Katzenklos nicht passt bzw. Du mal eins in den Keller stellen solltest.

Viel Glück!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Sperr ihn Nachts nicht mehr ein. Auch wenn es so aussieht, als würde er friedlich schlafen - was soll er denn auch sonst so alleine groß machen?

Und ein Kumpel für ihn wäre optimal. Viele äußern ihre Langeweile, Depression, Unzufriedenheit etc. auch darin, dass sie unsauber werden.

Und noch etwas: Auch einen Hund bestraft man nicht. Tiere gehören nicht bestraft. Sie verstehen es nicht.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Er gehört doch zur Familie, warum wird er dann nachts in den Keller abgeschoben?
Kann ich mir gut vorstellen, dass ihm das nicht passt!
Möglich, dass es dort in deinen Augen gemütlich ist, aber Lorenzo wäre vermutlich seine Familie viel lieber als der Teppich im Vorratsraum.
Auch wenn sich das am Anfang so ergeben hat, sollte er doch langsam wissen dass er zur Familie gehört.
Eingesperrt war er im Tierheim lang genug.
Außerdem braucht so ein junger Kater selbstverständlich einen Spielgefährten!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo,

warum ist der Kater allein bei euch?

Befindet sich diese Stelle zufällig vor einer Tür oder in unmittelbarer Nähe dazu oder zu einem Fenster?

Warum wird der Kater nachts eingesperrt?

Wie groß sind die Räumlichkeiten, in denen er die Nacht völlig allein verbringen muss?

Weiß man was über seine Kinderstube? Woher kommt er? Wie hat er bisher gelebt? Hatte er bisher Artgenossen um sich? Wie lange durfte er bei seiner Mutter bleiben?....

Möglicherweise ist es eine Entladung von Stress, der regelmäßig aufkommt, wenn er merkt, dass morgens Unruhe ist und er gelernt hat, dass diese Unruhe (euer fertigmachen, frühstücken, etc.) eine Ankündigung ist, dass er gleich wieder für lange Zeit allein ist und ihn das ängstigt.

Ich möchte meine Fragen und Anmerkungen nochmal hervor heben....
in der Hoffnung, dass Antworten auf die Fragen kommen ;)
 
Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
  • #10
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten! Ich antworte erst jetzt, weil ich von gestern auf heute schon ein bisschen was ausprobiert habe :)

Bislang hatten wir ihn nachts in Küche/Vorratsraum, um zu verhindern, dass er von unserer Wohnung (OG) durch das offene Treppenhaus in den Keller stürzt... so im Halbdunkeln. :(
Er hat da so gute 25qm für sich.

Dort wo er hingemacht hat (Keller) ist weder Fenster noch Tür in Sicht. (Mitten in die Diele).
Eine zweite Katze geht leider nicht, er verträgt sich überhaupt nicht mit Artgenossen.

Er wurde im Winter 2012 draußen gefunden und ihm Tierheim abgegeben. Danach war er sogar schon einmal vermittelt, aber die Familie hat ihn wieder abgegeben. Der Grund: Er habe Nachts Radau gemacht. Empfinde ich überhaupt nicht so. Er hat zwar immer mal seine "5 Minuten" aber das ist meiner Meinung nach alles noch ganz normal.
Daher weiß man nicht, was in den ersten 6 Monaten seines Lebens passiert ist und woher er eigentlich kommt.

Letzte Nacht durfte er sich frei bewegen und das hat gut geklappt. Heute früh schaute ich dann ganz aufgeregt nach einem Maleur, aber siehe da: NICHTS! Alles sauber, nur ein schönes Häufchen im KaKlo (EG).

Damit war der heutige Tag erstmal gerettet :)

Ich hoffe, das bleibt so.. ein bisschen nervös bin ich ja immer noch.

Dennoch vielen Dank zunächst für eure Tipps!!!!
 
Lunalein

Lunalein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2013
Beiträge
834
  • #11
Wer hat euch erzählt, dass er sich nicht mit anderen Katzen versteht? Ich denke nicht, dass das stimmt. Es kann trotzdem zu "Fehlverhalten" kommen und der Abgabegrund der vorigen Familie hört sich so an, als wäre er einfach unterfordert.
Zwei Katzen stellt nicht nur eine Erleichterung für die Katze da, sonder auch für die Besitzer, da viele Verhaltensprobleme vermieden werden können. Bitte denkt zu eurem und dem Wohl eurer Katze noch über einen Artgenossen nach. Es ist nicht zu spät
 
Werbung:
Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
  • #12
... es hat sich was getan...!

Nun ist mein Beitrag schon einige Zeit her (liebe Güte, schon 5 Monate!!!) und es hat sich ein bisschen was getan!

Seit einigen Wochen haben wir den direkten Zugang zum Keller versperrt. Das schien ihn zunächst nicht so sehr zu stören - denn auch auf Marmor kann man ja wunderbar einen schönen Haufen hinterlassen. Mein Partner lief dann endgültig Amok.
Ich versuchte es schließlich mit einem ganz simplen Trick (warum ich nicht früher darauf gekommen bin.....?!?!?): Ich stellte auf seine "Lieblingsstelle" (war immer so der selbe Bereich, mitten drin sozusagen) ein Klo.
Und siehe da: Nur 10 Minuten später: VOLLTREFFER!

Dann hatte er noch eine nette Stelle im Esszimmer für sich entdeckt - auch da direkt ein Klo drauf und auch das war nur 5 Minuten später "reserviert". Seitdem gab es vielleicht noch 1-2 mal pro Woche einen Haufen daneben. Im Gegensatz zu vorher mit 3 -4 Haufen pro TAG (!) eine deutliche Steigerung.

Mein Gedanke dazu: Er hat es nicht so gern, sein großes Geschäft in einem Klo zu machen, dass an der Wand oder in einer Ecke steht. Erstaunlicherweise, denn sonst wollen Katzen ja so eine ungestörte Ecke. Nun steht halt mittem im Weg ein Klo, was mich nicht so stört. Zentimeterweise rücke ich es nun beiseite.

Mein Partner wollte das noch gar nicht so richtig glauben und unterstellte mir, ich würde heimlich Haufen wegnehmen. Seitdem rufe ich ihn bei jeden Treffer dazu, und nun ist Frieden eingekehrt.
Auch seine Beziehung zum Kater ist richtig liebevoll geworden.

Bin froh über diese positive Entwicklung!

Noch eine Beobachtung: Der Kleine mag es gar nicht, wenn ein paar Krümel Streu um das Klo herum liegen (piekst ja auch an den Pfoten). Dann verweigert er direkt das Klo. Wenn ich direkt alles säuberlich wegfege, dann ist alles gut :yeah:
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Was für ein pingeliger Kater :D

Schön, wenn Ihr es einigermaßen in den Griff bekommen habt. :)

Aber einen Kumpel hat der kleine Katermann immer noch nicht? :(
 
Joana789

Joana789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2013
Beiträge
19
Ort
Weyhe b. Bremen
  • #14
Bin auch froh :D


Hätte nicht gedacht, dass es so einfach sein kann.

War ja schon drauf und dran einen Tierpsychologen einzuschalten :)
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
8
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
K
Antworten
19
Aufrufe
802
Grinch2112
Grinch2112
T
Antworten
5
Aufrufe
2K
Mikesch1
M
Antworten
10
Aufrufe
4K
Zugvogel
Z
K
Antworten
11
Aufrufe
2K
Jule390
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben