Kater kommt nach akuter Pankreatitis nach Hause - was nun?

  • Themenstarter Odenwälderin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
785
Unser Kater Sam hat zum Glück eine akute Pankreatitis überlebt und ist auf dem Weg der Besserung. Inzwischen frisst er wieder selbstständig und das Essen bleibt auch im Kater.
Voraussichtlich morgen darf er nach Hause.

Ich habe mich in der letzten Tagen in das Thema eingelesen und mir schwirrt der Kopf. Wenn ich ein paar Tips bekommen würde wäre ich sehr dankbar.

Morgen haben wir erst mal das Entlassungsgespräch.
Ich werde schauen dass ich die Blutbilder usw. mit bekomme. Gibt es eigentlich bei Katzen einen Arztbrief den ich mit zu meinem Tierarzt nehmen kann?
Der Verlauf und Höhe vom fPL-Wert (oder heißt das TLI-Wert) ist ja scheinbar so ziemlich der aussagekräftigste Test. Wann sollen die Nachkontrollen sein?

Das Futter?
Ich denke mal wir werden eine Fütterungsempfehlung mit bekommen. Wobei ich Trockenfutter ablehnen werde. Nassfutter wäre ok, aber da will ich erst einmal schauen was sie empfehlen. Bisher bekommt er Nassfutter verschiedener Marken, zuckerfrei und wenn überhaupt mit bis zu 5% Getreideanteil.
Zum Glück haben wir in der letzten Zeit mit Barfen angefangen. Fellini Complete habe ich schon daheim.
Ich habe jetzt herausgelesen dass Barf das beste wäre. Mit nicht zu viel Fett, so bis 5-10 %. Gibt es fertige Mischungen die ich bestellen kann?

Freigang ist erst einmal gestrichen. Hoffentlich macht Sam das auch mit.

Ich denke dass morgen beim Gespräch mit dem Tierarzt einiges klarer wird. Aber es ist nie verkehrt vorbereitet zu sein.

Danke für die Antworten.
 
Werbung:
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
785
Ich schupse mich mal selbst an.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde mir von der Tierklinik einen Befundbericht schreiben lassen und Dir den dann mit allen Blutwerten für Deinen Tierarzt geben lassen.

Wenn Katerchen gerade eine akute Pankreatitis hinter sich hat, sind 5 bis 10 Prozent Fett zu viel. Ich würde jetzt erst einmal bei höchstens fünf Prozent Fett bleiben. Bei chronischer Pankreatitis gibt es durchaus Katzen, die mehr Fett vertragen, aber bei einem akuten Geschehen würde ich zunächst recht fettarm füttern

Es gibt einige Futtersorten, die da geeignet sind, zum Beispiel das Miamor Milde Mahlzeit oder das Animonda Integra Sensitive. Für den Anfang würde ich wohl erst einmal ein paar Tage mageres gekochtes Huhn oder Pute verfüttern und nur mit Calcium supplementieren.

Nachkontrolle würde ich, so lange es Katerchen gut geht und keine Symptome mehr zu merken sind, in drei, vier Wochen machen lassen. Für Euch ist in der Tat der fpli der entscheidende Wert. Tli testet man bei Verdacht auf eine Insuffizienz.
 
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
785
Der Herr Kater ist wieder daheim.
Im Moment liegt er total fertig auf dem Sofa.
Das Futter ist bestellt und eine Hühnerbrust liegt im Kühlschrank.
 

Ähnliche Themen

birgitdoll
Antworten
0
Aufrufe
121K
birgitdoll
birgitdoll
G
Antworten
34
Aufrufe
3K
Cat Fud
Cat Fud
C
Antworten
4
Aufrufe
592
F
CutePoison
Antworten
24
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben