Kater kommt mit Kätzin nicht zurecht

Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

wir haben hier ein ziemliches Kater-Kätzin-Problem.
Zur Erklärung: Unsere Layla ist jetzt drei, kam vor zweieinhalb Jahren extrem scheu zu uns, hat sich aber damals gut eingewöhnt und vor allem mit ihrem jüngeren Kumpel Joschi und unserem damsl ungefähr elfjährigen (unkastrierten!) Jordy ausgesprochen gut verstanden.

Nun hat sich in den letzten drei Jahren unsere Katzenband leider altersbedingt völlig verändert, in diesem Jahr haben wir insgesamt drei Katzen (im Frühjahr unseren Siamesen Paulchen, im Sommer Jordy und vor zwei Wochen unsere Seniorkätzin Lilly) verloren und vier neue dazu bekommen. Im Mai kamen Max und Quasi, zwei jetzt zweijährige OKHs dazu. Bis zu Jordys Tod hat hier alles bestens geklappt, es wurde nix gemobbt und alle (einschließlich Layla und der Seniorin) haben einträchtig zusammen gelebt.
Nach Jordys Tod war Layla völlig verwirrt und verängstigt hat sich erst mal einige Wochen zurückgezogen. Und seit ein paar Wochen wird sie nun von Max gemobbt oder wie auch immer man das nennen soll.

Das Ganze (wir verstehen das Verhalten nicht ganz) läuft so ab: Max sucht ständig nach Layla, schnuffelt hinter ihr her und wenn er sie sieht, starrt er sie ewig ganz eigenartig an. Er spannt sich total an und wirkt selber aber auch recht unsicher. Irgendwann kriegt er dann einen Rappel und springt zu ihr hoch (wenn sie auf dem Schrank oder auf dem Kratzbaum liegt) und dann gibt es ein wildes Gekreische und Geprügel, bei dem aber meistens Layla als Siegerin hervorgeht. Mit allen anderen Katern kommt Layla problemlos zurecht, sie will allerdings nicht kuscheln, außer mit uns Menschen.

Spielgefährten und Abwechslung hat Max eigentlich massenweise (seinen Bruder, Joschi rauft auch gerne, und zwei kleine Kater, die auch fleißig mitmischen), Platz, Kratzbäume usw. sind auch da. Vom Charakter her sind sich die Herrschaften auch nicht soooo unähnlich, Layla war eigentlich immer sehr verspielt und gehört als Abessinier-Dame ja auch zur lebhaften Sorte.
Feliway habe ich probiert, das hat etwas Ruhe reingebracht, sowie es aufgebraucht ist, wird das Chaos wieder stärker. Momentan trennen wir die beiden immer wieder, damit Layla nicht wieder völlig scheu wird.

Einen der Freunde abzugeben, ist eigentlich auch nicht wirklich möglich, Max braucht seinen Bruder und ist ohnehin schon ein Wanderpokal (wir vermuten, dass er beid er alten Besitzerin aus Langeweile die Wohnung verwüstet hat). Layla ist extrem menschenbezogen und kommt mit Veränderungen absolut nicht klar, was sie uns in den letzten Monaten immer wieder gezeigt hat.

Könnte es eigentlich rein theoretisch auch sein, dass bei einem der beiden Herrschaften beim Kastrieren irgendwas nicht geklappt hat? Das Rumgeschnuffel von Max habe ich jetzt in unserem immer schon wild gemischten Katzenhaushalt noch nie erlebt... und Layla hatte immer eine verdächtige Anziehungskraft auf unseren Jordy. Beide Katzen haben wir schon kastriert bekommen, so dass wir auch nicht wissen, wer da eigentlich am Werk war.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
3K
Petra-01
Antworten
5
Aufrufe
824
C
Antworten
9
Aufrufe
697
Annalenaxxh
Antworten
29
Aufrufe
1K
Alberta
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben