Kater kneift Auge fest zu bei Augentropfengabe

  • Themenstarter Moonrise88
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
311
Ich hab zwar schon einen Thread zu Tiggers Augenproblemen, aber für dieses konkrete Problem mach ich lieber ein extra Thema, damit es mehr sehen.
Hoffentlich habe ich kein Thema übersehen, wo jemand anders das gleiche Problem hatte.

Wir müssen Tigger ja lebenslang Augentropfen geben und bisher machen wir das immer zu zweit. Einer hält ihn fest, einer macht sein Auge auf und tropft.
Allerdings müssen wir so langsam üben, dass eine Person alleine das schafft. Wir haben ein paar Trockenübungen gemacht, wo eine Person mit einer Hand seinen Kopf von hinten etwas anhebt und mit einem Finger ein Auge etwas öffnet. In vielen Videos sieht das super einfach aus. Allerdings kneift dort auch keine der Katzen die Augen zu, so dass das untere Lid relativ einfach bewegt werden kann.

Tigger kneift aber die Augen zu, sobald wir ihn irgendwie händeln. Und dann erreicht man mit einem Finger irgendwie nicht wirklich viel - das Auge lässt sich somit entweder nicht, oder viel zu wenig öffnen, so dass da definitiv kein Tropfen reinkann. Aktuell muss die zweite Person mit 2 Fingern über und unter dem Auge mit recht viel Druck arbeiten, damit das Auge wirklich weit genug offen ist.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Tigger die einzige Katze ist, die das tut, also hoffe ich auf Erfahrungswerte und Tipps von anderen Leuten hier.
Ich würde mich auch über andere Techniken freuen als die, die wir jetzt anzuwenden versucht haben, falls die eventuell besser sind :D
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.514
Tigger wehrt sich aber so grundsätzlich nicht?
Ich schaue dass ich mal ein Foto mache, wie ich das Tier halte wenn ich Augentropfen gebe. Da kann ich nämlich zwei Finger nutzen mit der linken Hand. Also der Kopf liegt in meiner Hand und mit Daumen + Zeigefinger halte ich dann das Auge auf.
Ich denke aber auch, dass es mit der Zeit einfacher wird wenn verinnerlicht wurde, dass es wie ein Ritual ist - und dann das Auge hoffentlich auch nicht so zugekniffen wird.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.514
Hier habe ich mal eben ein Foto gemacht. Also ich sitze knieend auf dem Boden, der Kater zwischen meinen Beinen. Mit der linken Hand greife ich unter seinem Kopf, so dass der in meiner Hand liegt. Beide Finger können nun das Auge auseinander halten. Rechte Hand ist für das Medikament frei. Kopf sollte dabei schon auch etwas hoch gehalten werden, damit die Pfote (die instinktiv sofort hoch gehen wird um die Hand weg zu drücken) nicht einfach zwischen Hand und Katze kommt.
Hoffe, dass dir das vielleicht etwas hilft.
WhatsApp Image 2021-06-29 at 22.48.17.jpeg
 
  • Like
Reaktionen: Razielle, racoon20, oneironautin93 und 2 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.849
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich musste Lily lange Augentropfen eingeben. Für mich hat sich dieser Griff bewährt. Ich setze Lily dafür auf den Tisch, streichel mit der linken Hand über den Kopf, bis meine Hand auf den Ohren liegt. In der Position hält Lily still und lässt die Augen auf.
Lily ist keine geduldige Patientin.
Screenshot_20210630-080551.png
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
2.402
Ich hab zwar schon einen Thread zu Tiggers Augenproblemen, aber für dieses konkrete Problem mach ich lieber ein extra Thema, damit es mehr sehen.
Hoffentlich habe ich kein Thema übersehen, wo jemand anders das gleiche Problem hatte.

Wir müssen Tigger ja lebenslang Augentropfen geben und bisher machen wir das immer zu zweit. Einer hält ihn fest, einer macht sein Auge auf und tropft.
Allerdings müssen wir so langsam üben, dass eine Person alleine das schafft. Wir haben ein paar Trockenübungen gemacht, wo eine Person mit einer Hand seinen Kopf von hinten etwas anhebt und mit einem Finger ein Auge etwas öffnet. In vielen Videos sieht das super einfach aus. Allerdings kneift dort auch keine der Katzen die Augen zu, so dass das untere Lid relativ einfach bewegt werden kann.

Tigger kneift aber die Augen zu, sobald wir ihn irgendwie händeln. Und dann erreicht man mit einem Finger irgendwie nicht wirklich viel - das Auge lässt sich somit entweder nicht, oder viel zu wenig öffnen, so dass da definitiv kein Tropfen reinkann. Aktuell muss die zweite Person mit 2 Fingern über und unter dem Auge mit recht viel Druck arbeiten, damit das Auge wirklich weit genug offen ist.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Tigger die einzige Katze ist, die das tut, also hoffe ich auf Erfahrungswerte und Tipps von anderen Leuten hier.
Ich würde mich auch über andere Techniken freuen als die, die wir jetzt anzuwenden versucht haben, falls die eventuell besser sind :D

Gibt es diese Tropfen vielleicht auch als Cremé ? Vielleicht tut ihm ja der "Aufprall" des Tropfen´s weh?
 
M

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
311
Oh danke für eure Tips, wir werden diese mal ausprobieren :giggle:

Gibt es diese Tropfen vielleicht auch als Cremé ? Vielleicht tut ihm ja der "Aufprall" des Tropfen´s weh?

Ich glaube nicht. Das sind Tropfen aus dem Humanbereich. Ich hab mir aber von einem Arbeitskollegen sagen lassen, dass zumindest das eine Medikament (Tigger muss 2 verschiedene bekommen) in den Augen brennt :confused:
 
P

Pietje

Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2021
Beiträge
41
Oh danke für eure Tips, wir werden diese mal ausprobieren
Ich glaube nicht. Das sind Tropfen aus dem Humanbereich. Ich hab mir aber von einem Arbeitskollegen sagen lassen, dass zumindest das eine Medikament (Tigger muss 2 verschiedene bekommen) in den Augen brennt :confused:
Und wenn Du einen Zerstäuber nimmst. In der Apotheke bekommst Du die kleinen Sprühflaschen von einem bekannten Augentropfenanbieter. Dann kommt die Flüssigkeit auch über da Fell nachgeflossen. Ich weiß nicht, wie die Rinne heißt, wo sich der Schlaf bei der Katze ansammelt.

Kann der Tierarzt andere Tropfen verordnen?

Viel Erfolg
Pietje
 
M

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
311
Ich glaube, ein Zerstäuber wäre für Tigger noch schlimmer 😅

Es gibt nur 2 mögliche Medikamente hierfür (Glaukom), beide aus der Humanmedizin. Das andere wirkt bei Katzen nicht so gut (und vielleicht brennt das auch genauso). Ich befürchte, um das Brennen kommen wir nicht herum.
Anfangs bekam er auch zusätzlich noch so ein Gel um die Augen zu befeuchten und ich und der Arzt dachten, die würden ein Bisschen helfen, das Brennen zu lindern. Aber Tigger mag das Gel gar nicht - da macht er ein viel größeres Drama als bei den Tropfen, die brennen.

Ich glaube auch tatsächlich weniger, dass er wegen dem Brennen die Augen zukneift. Er ist einfach ein super unsicherer Typ und kneift die Augen immer zu, sobald man was damit tun will, und sei es nur angucken ohne ihn in der Nähe der Augen anzufassen.
Da er aber mittlerweile so eine Minute nach den Tropfen schon wieder kuscheln kommt, bin ich guter Dinge, dass die Tropfengabe an sich für ihn bald nicht mehr schlimm, sondern einfach eine Routine ist, wo man dann auch betüddelt wird :giggle:

Meine ursprüngliche Frage würde sich deswegen in einigen Monaten vielleicht auch sowieso erübrigen. Nur haben wir leider nicht die Zeit, darauf zu warten, weil ich voraussichtlich meinen Freund im August 3 Wochen alleine mit den Katzen lasse. Ich werde aufjedenfall berichten, ob die hier gezeigten Techniken uns irgendwie weiterbringen :)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
359
Poldi
L
Antworten
8
Aufrufe
665
Lisa30
L
G
Antworten
5
Aufrufe
354
GreenKater
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben