Kater kloppen sich...ab wann muss ich mir Sorgen machen?

Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
4.185
Hallo zusammen,

wenn ich meine beiden Kerlchen (8Monate, kastriert) jetzt gerade so anschaue, dann sind sie ein Herz und eine Seele... kuscheln, spielen, nebeneinander putzen, auch gegenseitig....passt.

Allerdings haben sie gegen Abend und immer wieder auch mitten in der Nacht regelrechte Kloppereien. Der Große (Obiwan, gleich alt wie Yoda, nur ein Kilo schwerer) verfolgt den kleinen Yoda und lässt ihn dann so gar nicht zur Ruhe kommen. Er springt auf ihn drauf und packt ihn und der Kleine quieckt dann auch immer... tut mir im Herzen weh.
Allerdings verkriecht sich der Kleine aber auch nicht, sondern teilt, wenn er zum Zug kommt, auch aus... er scheint (noch) nicht eingeschüchtert zu sein.

Normal bekomme ich das nachts auch gar nicht soooo mit, denn die Katzen durften von Anfang an nicht ins Schlafzimmer (haben sie auch bis auf ein paar Maunzer am Anfang gleich akzeptiert, kein Kratzen oder Scharren an der Tür), aber derzeit habe ich Ferien und dann passiert es mir dann und wann, dass ich zum Sofaschläfer mutiere und dann bekommt ich die Kämpfe immer voll mit.

Ich schau mir den Kleinen (auch den Großen, aber hauptsächlich muss ja der kleine Yoda die Schlägereien einstecken) beim Kraulen und Kämmen immer genau an....Kratzer und Bisse und Blut konnte ich gottseidank noch nie finden.

Sind die beiden Kater einfach im hochpubertären Alter? :eek:
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Du solltest dir Sorgen machen und einschreiten, wenn immer nur der eine kloppt und der andere immer einstecken muss. ;)

Wenn es aber gegenseitig ist, d. h. die Rollen - klopper und gekloppte :p - sich abwechseln...........dann sind das halt bekloppte Kater. :stumm:
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Also ich denke mal du hast zwei Wrestler :D

Ist hier genauso bei Samson und Merlin, da nimmt der eine den anderen in den "Schwitzkasten", es knallt auf dem Boden wenn der Andere rumgeworfen wird, ab und zu quiekt einer - dann wilde Jagd und es geht von vorne los :rolleyes:

Und das auf den Anderen drauf und oft auch noch leicht in den Nacken beißen - tja dann ist dein Großer der Boss und zeigt es dem Kleinen ... haben wir hier auch, da kommt dann Samsis Boss Gehabe voll raus und er macht den beiden Kleinen klar das er der Chef ist. Ab und zu hat Merlin dann "Welteroberungspläne" und versucht Samson "abzusetzen" und die Herrschaft zu übernehmen. Hat er aber bisher noch nicht geschafft.

Aber 1 KG Gewichtsunterschied ist nicht viel, lass die mal machen - müssen die unter sich ausmachen wenn es um die Rangordnung geht und raufen kann manchmal auch gefährlich aussehen ist aber meist nur Spaß und Kräftemessen
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
4.185
Ich hab halt das Gefühl, dass Obiwan immer eher anfängt.... Yoda sieht dann manchmal bissl genervt aus, der würde meist grad lieber pennen und schlägert dann halt zurück (wenn er zum Zug kommt), oft ergibt er sich und quiekt dann. Und da jag ich die beiden dann immer auseinander... :eek:
 
W

williwaw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2012
Beiträge
279
In den Nacken beißen ist eine Dominanzgeste. Dein Großer ist ein Rüpel. ;)

Grund zur Sorge ist das aber jetzt noch nicht. Das Katzenzusammenleben ist nicht immer nur harmonisch, manchmal müssen auch Grenzen ausdiskutiert werden. Lässt denn der Große los, wenn der Kleine quietscht? Das ist eigentlich ein Verhalten, dass Kitten im Babyalter lernen. Raufen und wenn einer quietscht, loslassen. Manchmal geht sonst auch die Mutterkatze dazwischen. Meiner Erfahrung nach sind die Kitten, die 14-16 Wochen im Katzenfamilienverbund leben, rücksichtsvoller im Umgang mit anderen Katzen - ich weiß ja nicht, wie bei euch der Hintergrund ist. Aber die anderen lernen es auch, das erlebe ich hier immer wieder. Sie sind nur dickfelliger. ;)
 
MelX

MelX

Forenprofi
Mitglied seit
21 Juni 2011
Beiträge
1.184
Alter
47
Ort
Berlin
Solange nicht immer nur einer leiden muß, verfolgt und unterdrückt wird, ist alles Okay!
Kerle halt, die ihre Stärke aneinander testen müßen!
Meine 2 Jungs (Wurfgeschwister) sind die absoluten Verklopperkönige!
Die passen perfekt zusammen, den die verkloppen sich oft gegenseitig, das das Fell fliegt!
Und da sind auch Krallen und Zähne mit im Spiel.
Bei Drake sieht man oft die Bissspuren (wie kleine blaue Flecke) an den Ohren,
den sie lieben es sich gegenseitig ind die Ohren zu beißen.
Maine Coons haben normalerweise Pinselchen am Ohr, meine nicht :grin:
Aber solange es Spaß macht!
Bei uns liegen die Prügelzeiten in den frühen Morgenstunden,
wenn ich die 2 sehe, wie sie so wresteln, bin ich OFT froh auf Arbeit zu können! :stumm:
Den das tut mir beim zusehen mehr weh, wie 2 die sind haben nur Spaß :stumm:
Außerhalb der Prügelzeiten, wird sich natürlich gegenseitig abgeschleckt, gekuschelt und von einem Teller gegessen!
Also keine Angst, du hast halt 2 Prügelknaben :omg:
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
4.185
In den Nacken beißen ist eine Dominanzgeste. Dein Großer ist ein Rüpel. ;)

Das kann man wohl laut sagen :rolleyes:

Lässt denn der Große los, wenn der Kleine quietscht? Das ist eigentlich ein Verhalten, dass Kitten im Babyalter lernen. Raufen und wenn einer quietscht, loslassen. Manchmal geht sonst auch die Mutterkatze dazwischen. Meiner Erfahrung nach sind die Kitten, die 14-16 Wochen im Katzenfamilienverbund leben, rücksichtsvoller im Umgang mit anderen Katzen - ich weiß ja nicht, wie bei euch der Hintergrund ist. Aber die anderen lernen es auch, das erlebe ich hier immer wieder. Sie sind nur dickfelliger. ;)

Er lässt irgendwann dann schon los...wenn ich nicht vorher ein Machtwort spreche.... soll ich das tun oder lieber lassen?

Gut möglich, dass diese Phase meinen beiden Brüdern fehlt. Sie wurden von draußen rein gerettet, weil die Mama sie hat liegen lassen... ne wilde Kätzin, die sofort wieder trächtig war und die zwei dann vernachlässigt hat... hatten beide Glück, dass man sie rechtzeitig gefunden hat....von demher hat die Mama da auch nicht arg viel mitvermittelt, denn sie waren sicher noch keine 14Wochen, als man sie in die Klinik bringen musste... :(
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
4.185
Solange nicht immer nur einer leiden muß, verfolgt und unterdrückt wird, ist alles Okay!
Kerle halt, die ihre Stärke aneinander testen müßen!
Meine 2 Jungs (Wurfgeschwister) sind die absoluten Verklopperkönige!
Die passen perfekt zusammen, den die verkloppen sich oft gegenseitig, das das Fell fliegt!
Und da sind auch Krallen und Zähne mit im Spiel.
Bei Drake sieht man oft die Bissspuren (wie kleine blaue Flecke) an den Ohren,
den sie lieben es sich gegenseitig ind die Ohren zu beißen.
Maine Coons haben normalerweise Pinselchen am Ohr, meine nicht :grin:
Aber solange es Spaß macht!
Bei uns liegen die Prügelzeiten in den frühen Morgenstunden,
wenn ich die 2 sehe, wie sie so wresteln, bin ich OFT froh auf Arbeit zu können! :stumm:
Den das tut mir beim zusehen mehr weh, wie 2 die sind haben nur Spaß :stumm:
Außerhalb der Prügelzeiten, wird sich natürlich gegenseitig abgeschleckt, gekuschelt und von einem Teller gegessen!
Also keine Angst, du hast halt 2 Prügelknaben :omg:

Bis auf die Bissspuren und Fellbüschel ist das genau das, was ich hier erlebe.... ok, dann versuch ich, das gelassener zu sehen :rolleyes::oops::cool:
 
J

jojo14

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 März 2013
Beiträge
2
Meine beiden Kater (Geschwister) kloppen sich auch. Hat erst angefangen als sie schon ein Jahr alt waren. Es wird sich gegenseitig angefaucht, und der eine versteckt sich immer vor dem anderen oder geht ihm aus dem Weg.

Ich weiß auch nicht wie man das Problem gelöst kriegt ohne die beide räumlich trennen zu müssen :(

Immerhin verletzen sie sich nicht gegenseitig!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
2K
Mistmade
Antworten
3
Aufrufe
2K
Kirie
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nicccey
Antworten
19
Aufrufe
426
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben