Kater kastriert - verhält sich aber nicht so...

V

Vampir-Wolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
2
Hallo,

es geht darum, dass schon seit einiger Zeit unser Kater völlig rumspinnt. Er markiert alles was nicht niet und nagelfest ist, miaut ständig rum und klebt bei unserer (nicht kastrierten) Katze dauernd am A*rsch. Hunderfünfzig Mal am Tag will er raus und wieder rein und das ständig im Wechsel.
Er ist also ein Freigänger (und kann es ohne das auch nicht merh aushalten).

Es ist so, dass er seit einiger Zeit eine Wunde am Kopf von einem Kampf hat, die einfach nicht mehr richtig zuwachsen will. Er trägt schon sehr lange einen Trichter (ca 2 Monate sind es jetzt). Diesen habe ich ihn ein paar mal abgemacht, damit er sich unter Beobachtung mal putzen kann, weil er sonst immer rumjammert und es mit Trichter versucht (was natürlich nicht klappt). Blöderweise hat er es manchmal geschafft innerhalb von einer Sekunde die Wunde wieder aufzukratzen. So schnell konnte ich gar nicht reagieren. Jetzt war es eigentlich lange Zeit gut und auch schön am Verheilen. Es war eigentlich nichts mehr von einer Wunde zusehen (war alles Haut, aber halt nicht wirklich Haare drauf). Jetzt dachte ich gut, er kann den Trichter endlich abhaben, aber kaum hatte er den Trichter ein paar Stunden nicht auf, kam er wieder mit aufgekratzter, blutender Wunde. :(
Wir waren schon zweimal beim Tierarzt deswegen, der hat ihm was gespritzt und uns eine Salbe gegeben, die ich ihm auch draufmache, aber irgendwie will die Wunde einfach nicht wieder richtig zuwachsen. Der Kater dreht schon langsam durch mit dem Trichter und sträubt sich immer mehr dagegen, was ja auch verständlich ist. Er hat seit neustem leider auch Milben im Ohr (dafür haben wir ein Mittel vom TA bekommen, dass heißt Surolan, wirkt aber nicht richtig). Ich denke, dass er sich deshalb auch immer so oft kratzt (die Wunde ist halt genau unterm Ohr, ziemlich blöd...). Wegen den Milben habe ich schonmal im Internet gelesen, da soll so ein Mittel namens Stronghold helfen. Ist aber so teuer wie ein Flohmittel (50 €) und das Geld habe ich jetzt leider zurzeit nicht. Zurzeit tupfe ich mit einem in Olivenöl getränktem Wattestäbchen seine Ohren ab und reinige sie damit ein bischen (also nicht so tief rein) und tropfe ihm danach das Mittel in die Ohren, aber es juckt immer noch und die Viecher wollen nicht gehen...

Jetzt haben wir ihn am Donnerstag endlich kastrieren lassen, aber bei einer Tierärtzin die ziemlich unfreundlich und blöd ist (Wir gehen sonst nie zu der, aber bei ihr war die Kastration halt etwas günstiger). Nun dachte wir, es sei endlich mal Ruhe und er würde unsere Katze zufrieden lassen, aber was ist? gar nichts, es ist alles wie vorher. Er jammert, schnüffelt bei der Katze am Hintern, will ständig raus und rein und markiert immer noch. :grummel:
Hat die Tierärztin da was falsch gemacht oder muss er erstmal schnallen, dass er jetzt nicht mehr kann? Weil cih versteh das nicht, er benimmt sich kein Stück anders, dabei müssten doch jetzt die gefühle nicht mehr da sein oder habe ich da was nicht verstanden?

Meine Fragen sind nun:
Wieso verhält er sich immer noch wie ein nicht kastrierter Kater?
Wie lange dauert es, bis eine Katzenwunde verheilt? Also wie lange muss er den trichter den jett noch tragen?
Was könnt ihr bei einem Milbenbefall empfehlen?

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe und hoffe, dass ich nichts wichtiges beim Erklären vergessen habe...
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Hallo,

ertsmal herzlich Willkommen.

Wie ich aus Deine Text rauslese, ist Euer Kater wohl erwachsen, dann kann ich nur sagen, dass Ihr das mit dem Markieren selber schuld seid!! Normal kastriert man mit 6 Monaten, zudem man einen nicht kastrierten Kater auch NIE in den Freigang lässt, um auch draussen nicht für Nachwuchs zu sorgen.

Bis jetzt alle Hormone abgebaut sind, dauert es ca 6 Wochen, solange kann er auch Decken!!

Eure Katze solltet Ihr auch dringend kastrieren lassen, denn wenn sie auch rausgeht, habt Ihr sonst Nachwuchs, den Ihr sicher nicht wollt, wenn Euch schon das Geld für ein adäquates Milbenmittel fehlt.

Für nicht heilende Wunden helfen Vitamin E hochdosiert und soweit ich weiß Propolis sehr gut. Das ist ja sonst für Euren armen Kater kein Zustand.


Toi toi toi
 
V

Vampir-Wolf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Januar 2010
Beiträge
2
Zuerst einmal danke für die Antworten.

ALso die Katze ist ca. 3 Jahre und hatte schon zweimal Junge. Pupsie (der Kater) ist ein Junges von ihr, dass wir als Einzigstes behalten haben. Alle anderen haben wir in gute Hände abgegeben.
Pupsie ist ca. 1 1/2 Jahre und hat erst vor ca. 3 Monaten mit all dem "Unsinn" angefangen. Ich wollte ihn eigentlich nicht kastrieren lassen, da ich gehört habe, dass die Katzen dann 1. fetter werden und 2. sich total verändern, und davor hatte ich Angst. Außerdem hatte uns das Geld gefehelt, um ihn schon früher kastrieren zu lassen, da das hier in NRW leider nicht gerade billig ist (wir haben 70 € für den Kater gezahlt).
Hinzu kam, dass er jetzt eben die Wunde hat und die Milben, weswegen wir ja auch schon insegsamt 3 mal beim Tieratzt waren und wofür ich satte 150 € zusätzlich zur Kastration hingeblättert habe...Deshalb konnten wir jetzt erstmal nur den Kater kastrieren und die Katze noch nicht. Bei ihm war es schließlich dringender, da er so ein Theater gemacht hat.
Sobald wir wieder genügend Geld zusammen haben, kommt dann auch noch die Katze dran.


@Vivi
In welcher Form sollen wir ihm den Vitamin E und Propolis geben? Ich muss sagen, ich weiß nicht mal, was Letzteres ist.

@Serafyna
Fragen wir doch mal so, warum sollten wir ihn nicht unkastriert rauslassen?
Wohnungskatzen finde ich ist nicht schön und sicher ziemlich langweilig für die Tiere. Ein bischen Spaß & Abenteur sollen sie auch haben...
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Durch den Spass und das Abenteuer hat er sich doch die Wunde zugezogen, oder nicht?

Unkastrierte Kater werden leicht in Kämpfe verwickelt, das ist ein Verletzungs- und Infektionsrisiko. Ausserdem sind sie - wenn es um rollige Katzen geht - wie von Sinnen und rennen auch leicht mal vor ein Auto. Sie streunen meilenweit auf der Suche nach Katzen und insgesamt zehrt das an ihren Kräften.

Schau mal, wenn er Verletzungen hat, dann können um ein vielfaches höhere Kosten auf euch zukommen als die 70€ für die Kastration.


Dazu, dass ihr eine unkastrierte Katze habt, die schon zweimal geworfen habt, sage ich lieber mal nichts. Ich fürchte, dass ich da nicht sachlich bleiben kann. Es bereitet mir körperlich Schmerzen, wenn ich so etwas lese...
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Zuerst einmal danke für die Antworten.

ALso die Katze ist ca. 3 Jahre und hatte schon zweimal Junge. Pupsie (der Kater) ist ein Junges von ihr, dass wir als Einzigstes behalten haben. Alle anderen haben wir in gute Hände abgegeben.
Pupsie ist ca. 1 1/2 Jahre und hat erst vor ca. 3 Monaten mit all dem "Unsinn" angefangen. Ich wollte ihn eigentlich nicht kastrieren lassen, da ich gehört habe, dass die Katzen dann 1. fetter werden und 2. sich total verändern, und davor hatte ich Angst. Außerdem hatte uns das Geld gefehelt, um ihn schon früher kastrieren zu lassen, da das hier in NRW leider nicht gerade billig ist (wir haben 70 € für den Kater gezahlt).
Hinzu kam, dass er jetzt eben die Wunde hat und die Milben, weswegen wir ja auch schon insegsamt 3 mal beim Tieratzt waren und wofür ich satte 150 € zusätzlich zur Kastration hingeblättert habe...Deshalb konnten wir jetzt erstmal nur den Kater kastrieren und die Katze noch nicht. Bei ihm war es schließlich dringender, da er so ein Theater gemacht hat.
Sobald wir wieder genügend Geld zusammen haben, kommt dann auch noch die Katze dran.


@Vivi
In welcher Form sollen wir ihm den Vitamin E und Propolis geben? Ich muss sagen, ich weiß nicht mal, was Letzteres ist.

@Serafyna
Fragen wir doch mal so, warum sollten wir ihn nicht unkastriert rauslassen?
Wohnungskatzen finde ich ist nicht schön und sicher ziemlich langweilig für die Tiere. Ein bischen Spaß & Abenteur sollen sie auch haben...

Warum lässt du deine Katze genau werfen? Weil die Kastra zu teuer ist, oder verstehe ich das jetzt falsch?
Hast du dich schonmal informierst, was deine Katze bei jeder Schwangerschaft durchmacht?

Und, wie viel weißt du über Katzenhaltung? Mit 1 1/2 Jahren ist es ca. 1 Jahr zu spät für die Kastra gewesen....
Du hast nicht nur das Risiko der Inszest getragen, sondern auch selbst provoziert, dass der Kater in der Wohnung markiert... man kastriert BEVOR sie markieren... wahrscheinlich wird er jetzt auf ewig markieren, durch die Kastra geht das nicht mehr weg..

Warum du ihn nicht unkastriert rauslassen sollst? Weil er dann andere Katzen schwängern kann.
Warum du SIE nicht unkastriert rauslassen sollst? Weil sie dann andauernd schwanger werden kann.

Und dein "sie werden dann fett & verändern sich".. sry.. würde dir ein gutes Katzenbuch empfehlen zur Katzenhaltung etc.

Abschließend noch:
Sorry, hol' dir keine Katzen, wenn du kein Geld für sie hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hallo,

es geht darum, dass schon seit einiger Zeit unser Kater völlig rumspinnt. Er ist also ein Freigänger (und kann es ohne das auch nicht merh aushalten).

Es ist so, dass er seit einiger Zeit eine Wunde am Kopf von einem Kampf hat, die einfach nicht mehr richtig zuwachsen will. Er trägt schon sehr lange einen Trichter (ca 2 Monate sind es jetzt).

Jetzt haben wir ihn am Donnerstag endlich kastrieren lassen, Nun dachte wir, es sei endlich mal Ruhe und er würde unsere Katze zufrieden lassen, aber was ist? gar nichts, es ist alles wie vorher. Er jammert, schnüffelt bei der Katze am Hintern, will ständig raus und rein und markiert immer noch. :grummel:
Hat die Tierärztin da was falsch gemacht oder muss er erstmal schnallen, dass er jetzt nicht mehr kann?

Meine Fragen sind nun:
Wieso verhält er sich immer noch wie ein nicht kastrierter Kater?
Wie lange dauert es, bis eine Katzenwunde verheilt? Also wie lange muss er den trichter den jett noch tragen?
Was könnt ihr bei einem Milbenbefall empfehlen?

Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe und hoffe, dass ich nichts wichtiges beim Erklären vergessen habe...

Wohnungskatzen finde ich ist nicht schön und sicher ziemlich langweilig für die Tiere. Ein bischen Spaß & Abenteur sollen sie auch haben...

Wenn das bisschen Spaß und Abenteuer von solchen Kopfwunden gekrönt wird, frage ich mich, ob das wirklich noch spaßig ist.
Durch die Verletzung und die Mittel wurde die Abwehrkraft des Katers runtergedrückt und so konnten sich wohl mit Leichtigkeit die Milben noch draufsetzen.
Der Preis ist hoch für 'das bisschen Spaß und Abenteuer'

"Ein bischen Spaß & Abenteur sollen sie auch haben... " so kann wohl nur ein streunender Wolf denken? ;) Papa Freud hat voll zugeschlagen

Mach etwas Heilerde immer wieder auf die Wunde, das entgiftet. Propolis als Pulver gibts bei http://www.barfshop.de, besorg Dir das. Eine Messerspitze davon täglich übers Futter stärkt die allgemeine Abwehrkaft, äußerlich kommt die keimtötende Wirkung direkt an Ort und Stelle zum tragen.

Armer Schatz, mitm Kragen schon seit zwei! Monaten auf die Ranz zu gehen - ob das wirklich so prickelnd ist? Der absolute Zwang der Hormone, der immer wieder raustreibt, wo man doch vielleicht viel lieber in Ruhe daheim im Kuschelbettchen liegen würde...

Laß die Katze umgehend kastrieren, bevor auch sie noch mehr leidet. Vielleicht findest Du einen TA, der diese OP auf Raten macht? Kratz die letzen Groschen zusammen, um Deinen Katzen weitere Plage zu ersparen.

Ich will Dir zugute halten, daß Du das mit Haus- und Freigängerhaltung von Katzen nicht anders wußtest, Deine Einstellung dazu ist noch weitverbreitet. Aber sie ist längst veraltet und überholt. Heutzutage kommt sogar immer mehr die Forderung, alle Freigänger und Streuner zwangszukastrieren, gerade um unerwünschen Nachwuchs zu vermeiden und das Leben lebenswerter zu gestalten.


Zugvogel
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
ZUM GLÜCK habe ich mir rechtzeitig Gedanken gemacht und nun genug gelesen. Meine Kitten (1 KAter und 2 Katzis) werden nun Anfang Februar mit 4 - 4,5 Mo kastriert. Und zwar, bevor etwas eskalieren kann.

Meine TA hatte die Kastra am Anfang auch für 6 Mo vorgeschlagen. Als ich sagte, ich möchte dann lieber 'auf Nummer sicher' waren wir gedanklich bei (5,5 bzw. 5 Mo bei der Kleineren). Habe nun genug gelesen und mir Gedanken gemacht und der Termin wurde nun um fast vier Wochen nach vorne gelegt, also werden alle drei mit zusammen kastriert. Die drei sind mittleriweile sehr zusammengewachsen, auch wenn sie durchaus andere Persönlichkeiten (normal, gell?) sind.

Die TA-Vertretung beim 2. Impfen fand ich im Nachhinein durchaus fahrlässig mit der Empfehlung bei einem Kater und zwei Katzis, den nach einem halben Jahr oder WENN ER SCHON MARKIERT hat, zu kastrieren :-o
Werde das aber natürlich noch einmal kommunizieren.
 
Schokine

Schokine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
969
Ort
D, Hessen
Vom Geld mag ich übrigens nicht reden; das sind erstmal Brocken bei den drei Kitten. 3 x Impfen, Ohrmilbenbefall bei den Geschwistern (zum Glück erledigt), Kastra und Chippen. Dann ist erstmal das Notwendigste durch, aber man sollte immer etwas auf der Seite haben, wenn es mal akut wird. Es können neben Zähnen auch mal Blasenbeschwerden (oh, das hatte ich bei meiner Katzi 1 echt langhaltig) sein o.a.
Es muss nicht, aber es kann vieles mal sein.

Zur Not würde ich es sparen, wo ich es kann. Aber auch Eure Katzi sollte dringend kastriert werden. Das wäre für mich schon ein Weihnachtswunsch gewesen...
 
LeMag

LeMag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 November 2009
Beiträge
417
Ort
Bochum
also wir haben auch stronghold bekommen gegen die ohrmilben von unserem kleinen, das war aber nicht so teuer, für 3 ampullen irgendwas zwischen 14 und 20 € haben wir beim tierarzt bezahlt also nicht 50€ noch nichtmal die hälfte und es hat gut gewirkt.

also ich lasse meinen kleinen kater im februar mit dann ungefähr 7 monaten kastrieren und das ist mir eigentlich schon zu spät, leider war er aber bis vor kurzem krank und bekommt noch ab, deshalb wollten wir das nicht eher machen lassen, aber 7 monate ist für mich schon die höchstgrenze:hmm:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #10
Eines noch: Es ist auch durchaus möglich, dass der Kater die Katze deckt. Und da es sich um Mutter u. Sohn handelt, würden die Jungen höchstwahrscheinlich wg. der Inzucht mit Schäden zur Welt kommen.

Ein dringender Grund mehr, dass man die Tiere beide kastrieren lässt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
12K
Pascal1
Antworten
2
Aufrufe
704
ottilie
ottilie
Antworten
11
Aufrufe
2K
knopfauge
knopfauge
Antworten
2
Aufrufe
2K
Carlo99
Carlo99
Antworten
13
Aufrufe
6K
gisisami
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben