Kater kämpft mit Erkältung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
48
Ort
irgendwo im Süden
Hallo zusammen.

Mein Kater 8 Jahre hat es dieses Jahr dicke erwischt. Erkältung mit Husten und allem was dazu gehört.

Waren heute auch beim TA und der meinte, das Rachenraum gerötet/entzündet sei. Hat dem ganzen keine besondere Bedeutung hinzugefügt und ihm 2 Spritzen verpasst.
Soll Donnerstag wiederkommen, zweks Nachuntersuchung und ihn im Haus behalten. (freigänger)

So, man weiß im allgemeinen, das solche Wewechen Abends und Nachts am schlimmsten sind. Und der Kater ist offenbar böse verschleimmt, so sehr das er zum Teil regelrecht um Atem ringen muss.

Da dies gerade zum Ersten mal überhaupt so böse ausfällt und ich etwas hilflos dem ganzen gegenüberstehe, wollte ich hier mal die Profis unter Euch fragen, ob es da etwas gibt, wie ich dem armen Kerl helfen kann? Hausmittel oder sonst was, was in der Regel in den meisten Haushalten so zu finden ist.

Google spuckt recht wiedersprüchliche Angaben, und ich will dem jetzt nicht mit diversen Zeug schaden, oder seine Atemnot gar noch verschlimmern.

Weiß wer da spontan etwas?
Danke
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
nun, was hat der tierarzt gegeben?

zwei spritzen und keine tabletten?
was soll das gewesen sein?

eine antibiose muss (mindestens) täglich gegeben werden - es sei denn es handelt sich um ein depot-antibiotikum, das gegeben wurde. dann wäre es convenia - das ist bei felinen atemwegsinfektionen leider alles, nur nicht mittel der 1. wahl, da es gegen die meisten in frage kommenden erreger nicht wirkt.

ansonsten gibt es exakt hier in dieser unterkategorie ein hübsches faq, das viele deiner fragen beantwortet:
http://www.katzen-forum.net/erkaelt...ektionen-erkaeltungen-katzenschnupfen-co.html
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Die Expertin FrauFreitag hat sich ja schon gemeldet:D
Aber vielleicht begleitend:
Um ihm das atmen zu erleichtern kannst du auch mit ihm inhalieren. Je nachdem wieviel Stress es für ihn bedeutet, in den Kennel packen, und heißes Wassermit Salz in eine Schüssel davor stellen (Alternativ packe ich manchmal auch ein bisschen Rosmarin rein). Das hilft ihm den Schleim dann loszuwerden.Wenn das aktive inhalieren zuviel Stress für ihn ist, dann einfach die Schüssel vor ihn hinstellen wenn er irgendwo liegt, sodass er es zumindest einatmet. Einfach die Umgebung schön feucht halten, nasse Tücher etc. aufhängen.
 
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
48
Ort
irgendwo im Süden
Um ehrlich zu sein, ich habe nicht die geringste Ahnung, was ihm der TA gespritzt hat. Und es waren NUR 2 Spritzen, sonst hat er nix weiter verordnet oder gegeben.

Ich bin gestern recht Kopflos hin, weil sich sein Röcheln/Husten für mich recht schlimm und schmerzhaft angehört hatte.
Ergo Kater in Kanel gepackt und zum TA gestiefelt. Unterwegs nur eben mein Kommen angekündigt.

Beim TA selber war die Hölle. Der Arzt hatte den Kater kurz abgehört, Hals abgetastet und ihm die Spritzen verpasst mit dem Kommenar, das es damit besser werden sollte und ich Donnerstag nochmal kommen soll.
(Typisches vorführ-effekt auch gehabt: das Röcheln hat er beim TA gar nicht gemacht, schätze, der war zu sehr damit beschäftigt verärgert zu sein, das er dahin verfrachtet wurde)
Das ganze war in weniger als 5 Min fertig.
Muss aber auch dazu sagen, das es in der Praxis einen Notfall mit einen Hund gab, der wohl nen bösen Unfall oder so gehabt hatte.
Kam nichtmal dazu zu bezahlen, hiess, soll ma alles Donnerstag machen.

Über den Faq bin ich kurz nach der Eröffnung des Threads auch gestoplert und habe es mit inhalieren versucht. Fand Kater gar nicht toll und ich war froh, das ich hier 'nen recht gut gefüllten Erste Hilfe Schrank hab...

Bis jetzt kann ich keine signifikante Besserung verzeichnen. Er scheint müde zu sein und schafft es manchmal bis zu 30-40 min einzuschlafen, ehe das Röcheln und Husten ihn wieder weckt.
 
Chinacat

Chinacat

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2014
Beiträge
1.565
Ort
im Hohenloher Land
Das hört sich bescheiden an. Kannst du zu nem anderen TA gehen? Ansonsten vielleicht nochmal beim TA anrufen und denen deine Bedenken schildern?

Versuch es mal mit nassen heißen Tücher aufhängen oder stell einfach eine Schale mit Rosmarin und heißem Wasser in die Nähe seines Schlafplatzes, das ist stressfreier für ihn.
 
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
48
Ort
irgendwo im Süden
Der TA kennt meine beiden Katzen von Klein auf und ich hatte bisher nie Grund ihn in irgend einer Form zu bemängeln.
Ich gehe wirklich davon aus, das er gestern nur wegen diesem Notfall etwas durch den Wind war.
Aber der Gedanke ist gut, ich werde ihn heute nochmal anrufen und die Nacht schildern.

Mein Problem ist inzwischen anderer Natur...

Vorhin wollte meine Kleine rein und dabei ist mir der Kater raus entwischt, so schnell, das ich gar nicht gucken konnte.
Ich vermute, er musste mal, zumal er die Nacht über sehr viel Wasser zu sich genommen hatte, aber nicht das KaKlo benützen wollte. (Das Teil ist in der Regel nur Silvester im Betrieb, weil die da auch Hausarrest haben)

Bin gerade recht am verzweifeln und kann nur hoffen, das er fix wieder heim kommt.
 
elativ

elativ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
267
da du am morgigen donnerstag wiederkommen sollst, gehe ich auch mal davon aus, dass es sich um eine depot-antibiose handelte. i.d.r. hält so eine spritze ja 48 stunden und bis dato sollte erste besserung in sicht sein.

die sache mit der inhalation ist ein guter tipp; nebst dem soledampfbad hab ich bei meinem verrotzten katerchen noch zwei beutel salbeitee mit reingehangen auf anraten unseres TA's...ihm hat das immer gut gefallen mit der wärme und es hat den heilungsprozess auch ganz gut unterstützt. wenn dein kater das im übrigen vom kennel aus nicht mag: schonmal versucht, sich gemeinsam mit ihm unter die wolldecke zu kuscheln? ich hab uns immer ein "zelt" aus einer wolldecke geknödelt, also der mast im tippi war eigentlich ich *g*...der kleine mann fand das so toll, dass er dabei wie blöde schnurrte und der geruch vom salbei wirkte auf sein ziehschwesterchen immer derart anziehend, dass sie sich freiwillig direkt mit unter die decke zum inhalieren setzen wollte.^^

ansonsten bin ich persönlich (ist geschmacksache) mit antibiose bei erkältungskrankheiten immer vorsichtig. ist ja immer die frage, wie weit fortgeschritten und ob's viral oder bakteriell ist..im zweifelsfalle noch ne mischung aus beidem, wo sich auf den viralen infekt die bakterielle infektion legt...an sich bist du ja bei deinem TA in guten händen, ich würde mich allerdings wirklich erkundigen, was er da genau gespritzt hat und ihn fragen, was du nebenher daheim für deinen schatz tun kannst. bei uns war oder ist das im falle von erkältungsgeschichten vorzugsweise (und alles mit meinem TA abgesprochen):

a) inhalation
b) wenn die nase dicht ist, der schnodder sich nicht löst: 1/2 sinupret am tag
c) engystol (hömöopathisches komplexmittel) 2x tägl. eine tablette pulverisiert unter eine leckerchenpaste
d) propolispulver (eine halbe kapsel) täglich unters nassfutter gemischt.

toitoitoi und gute besserung :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Queys

Queys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 September 2012
Beiträge
297
Alter
48
Ort
irgendwo im Süden
So, möchte mich hier nochmal melden und euch lieb für die Tips danken, anbei noch ein kleiner Bericht.

Wie bereits angekündigt, hatte ich am Mittwoch vormittag noch einmal mit dem Doc telefoniert und er hatte mir die Inhalation auch sehr wärmstens empfohlen, was wir dann unter grossen gejaule/geknurre und gegrummel auch durchgeführt hatten.
Frisco fand das absolut nicht toll und hat sich den rest des Tages nicht blicken lassen aber... es schien ihm zumindest etwas besser zu gehn, als er am späten Abend wieder aufgetaucht war.
Gestern sollte er nüchtern bleiben, weil der TA meinte er würde ihn Narkose verpassen um besser die Atemwege zu untersuchen.

Na, dazu sollte es wohl nicht kommen, der TA meinte dies sei unnötig, die Atmung war zum grossten Teil sauber nur durch gelegentliches Niesen unterbrochen.

Wir haben auch noch 'n paar Medis bekommen, welche wir dann 5 beziehungsweise 7 Tage einnehmen sollen.
Einmal etwas das sich Clamoxyl 40 nennt, Tabletten, einmal am Tag, 5 Tage lang.
Und das andere Pulmostat akut 100 ml, was wir 7 Tage lang zu je 2 ml im Futter untermischen sollen.

So, das war's von uns. Wie gesagt, Frisco gehts deutlich besser und ich bin auch sehr erleichtert. :dead:
Danke für's lesen und allen wünsche ich noch nen schönen Freitag.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben