Kater ist plötzlich nicht mehr stubenrein.

Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #21
ich finde es schön, dass ihr versucht, alles dem katerle so schön wie möglich zu gestalten.

aber: euer normales leben ist ein bestandteil und solange ihr keine lautstarken parties macht, wird er auch unterhalten, kochen, fernsehen etc gut aushalten ;)

meint: das katerle gehört tatsächlich nicht in watte. alles gehört dazu und wird dem kater gut tun.

In watte gepackt wird er nicht, keine Sorge. Er kann hingehen wo er möchte und wir sind auch nicht extra leise für ihn. Manchmal wird dann aus dem Nichts panisch weggelaufen. Soo gruselig, wenn jemand ein Glas hinstellt. 😅 Danach ist aber wieder alles gut.

Ruhig ist es nur, wenn nicht alle zuhause sind.

Ich gebe mir Mühe mich mehr zu entspannen bei ihm. Funktioniert sogar überraschend gut. :)
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.160
Ort
Steiermark
  • #22
Mein Moritz aus dem Tierheim kam vor gut 10 Jahren mit seinem Kumpel zu mir.
Ein extrem scheuer Kater dem nichts Gutes widerfahren ist.
Es hat Jahre gedauert bis er sich streicheln ließ.
Noch heute im Freigang schaut er mich panisch an und ergreift die Flucht als ob er mich noch nie
gesehen hätte.
Im Haus darf ich ihn mittlerweile hochheben und auch streicheln, aber ich merke schon wie er steif und starr wird.
Ich erzwinge mir nichts und lass die Katzen machen. Wer weiß was manche für eine
Vorgeschichte haben, leider.
Ich wünsche dir mit deinem Lenny alles Gute, das wird schon.
 
oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.046
  • #23
Ich denke auch, dass es vom ausgesperrt-werden (von dir, er will zu dir) kommt. Kannst du den Hamster in ein anderes Zimmer verfrachten, damit Lenny nachts zu dir ins Schlafzimmer kann? Zum Hamster lassen würde ich ihn jetzt nicht unbedingt, ich glaube das wäre nur Stress für den, wenn da immer ein Jäger vor der Scheibe lauert/mit im Raum ist...
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #24
Es hat Jahre gedauert bis er sich streicheln ließ.
Es ist aber toll, dass du mit so viel Geduld an die Sache gegangen bist. Die meisten holen sich ein Haustier, um von ihnen was zurück zu bekommen. Wenn man es für das Tier macht, und möchte, dass es der Katze gut geht- sowas ist Tierliebe! Du hast dir sein Vertrauen sehr verdient. ☺️

Ich denke auch, dass es vom ausgesperrt-werden (von dir, er will zu dir) kommt. Kannst du den Hamster in ein anderes Zimmer verfrachten, damit Lenny nachts zu dir ins Schlafzimmer kann? Zum Hamster lassen würde ich ihn jetzt nicht unbedingt, ich glaube das wäre nur Stress für den, wenn da immer ein Jäger vor der Scheibe lauert/mit im Raum ist...

Ich habe bei sehr erfahrenen Haltern mal nachgefragt, ich werde heute Abend vorsichtig beobachten, wie sich beide verhalten. Viele Hamsterhalter hatten mit Katzen und Hamstern zusammen keine Probleme. Einen Versuch ist es wert. ☺️

Umstellen geht leider nicht, es ist ein 100×100×60cm "Aquarium" mit 30cm Einstreu (25Kilogramm oder mehr). Das Passt nur Hochkant durch die Tür und ist sehr schwer. Ich gebe mir aber Mühe, die beiden aneinander zu gewöhnen. Wenn gibt es auch einen Notfallplan.
Danke für die Antwort :)
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
3.452
Ort
S-H
  • #25
Ich habe bei sehr erfahrenen Haltern mal nachgefragt, ich werde heute Abend vorsichtig beobachten, wie sich beide verhalten. Viele Hamsterhalter hatten mit Katzen und Hamstern zusammen keine Probleme. Einen Versuch ist es wert. ☺️
Wir hatten auch keine Probleme mit Hamster und Katzen gleichzeitig ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #26
Ich gehe davon aus daß ihm die Klos oder noch viel wahrscheinlicher, das Streu nicht gefällt.
Kot absetzen neben dem Klo oder an anderer Stelle liegt sehr häufig an zu grobem oder parfümierten Streu oder wenn das Klo schon für Urin benutze wurde.
Er sollte zwei große offene Klos haben zu denen er immer Zugang hat!
Dann bitte feines Streu ohne Geruch kaufen. Premiere sensitiv wäre da mein Tipp.
Hoch einfüllen und mindestens zwei mal am Tag alle Klumpen raus nehmen.

Auch wäre es möglich daß er Schmerzen beim absetzen vom Kot hat.
Also bitte auch mal auf die Konsistenz vom Kot achten, er sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein.
Was füttert ihr dem Schatz?
Ausreichend gescheites Naßfutter wäre die Basis.

Und er sollte immer selber entscheiden können wo er sich aufhalten mag.
Katzen hassen geschlossene Türen.
Daß der Hamster ein eigenes Zimmer hat zu dem er dann keinen Zutritt hat, dann bitte aber auch konsequent nie, halte ich für alle Beteiligten für ok. Da müßt ihr mal schauen.

Und ansonsten, er ist ja erst eine Wochen da. Bitte mit Ruhe und Gedult an die Sache gehen. Er wird sich sicher an alles gewöhnen und wenn er sicherer wird ein tolles Leben bei euch haben.
Und danke daß ihr ihm eine Chance gegeben habt!!
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #27
Ich gehe davon aus daß ihm die Klos oder noch viel wahrscheinlicher, das Streu nicht gefällt.
Kot absetzen neben dem Klo oder an anderer Stelle liegt sehr häufig an zu grobem oder parfümierten Streu oder wenn das Klo schon für Urin benutze wurde.
Er sollte zwei große offene Klos haben zu denen er immer Zugang hat!
Dann bitte feines Streu ohne Geruch kaufen. Premiere sensitiv wäre da mein Tipp.
Hoch einfüllen und mindestens zwei mal am Tag alle Klumpen raus nehmen.

Auch wäre es möglich daß er Schmerzen beim absetzen vom Kot hat.
Also bitte auch mal auf die Konsistenz vom Kot achten, er sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein.
Was füttert ihr dem Schatz?
Ausreichend gescheites Naßfutter wäre die Basis.

Und er sollte immer selber entscheiden können wo er sich aufhalten mag.
Katzen hassen geschlossene Türen.
Daß der Hamster ein eigenes Zimmer hat zu dem er dann keinen Zutritt hat, dann bitte aber auch konsequent nie, halte ich für alle Beteiligten für ok. Da müßt ihr mal schauen.

Und ansonsten, er ist ja erst eine Wochen da. Bitte mit Ruhe und Gedult an die Sache gehen. Er wird sich sicher an alles gewöhnen und wenn er sicherer wird ein tolles Leben bei euch haben.
Und danke daß ihr ihm eine Chance gegeben habt!!
Danke für die Antwort, wir werden die Streu bald wechseln. Ich habe ganz vergessen, nochmal zu recherchieren welches genau wir wo holen. Das mache ich aber noch.

Gefüttert bekommt er Mjamjam. Catz finefood hat er heute probiert bekommen, weil ihm nicht jede Sorte Mjamjam passt und mehrere Marken ausgewogener sind.
Als snack gibt es noch Cats love trockenfutter und solche Leckerli Würstchen, welche genau weiß ich gerade nicht. (ohne Konservierungsstoffe, Weizen oder Zucker).

Mit dem Füttern läuft auch alles gut. Lenny meldet sich, wenn er hunger hat und sein Schälchen leer ist. Dann bekommt er frsiches. Meistens hat er aber immer ein volles Schälchen.

Zu der Konsistenz- als er frisch bei uns angekommen ist, war alles sehr trocken. Jetzt ist es weich aber nicht flüssig weich.
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #28
Kleines Update.
Es liegt nicht daran, dass er einsam ist. Es ist wieder passiert und diesmal auf Teppich, tagsüber.
Ich gehe gleich morgen los um Premiere Katzenstreu zu holen.

Ich bin auch am überlegen, ob ich ihm nicht das Hamsterzimmer verbiete (oder zumindest seine schlafplätze dort versperre, damit der Raum weniger ansprechend für ihn ist). Ursprünglich sollte er eigentlich überhaupt nicht dort rein.
Es ist sehr unfair ihm gegenüber, leider kann es aber so nicht weitergehen. Teilweise wäre es auch besser für ihn.

Er darf die Türen Nachts offen haben, wenn er wieder stubenrein ist (hoffentlich mit der neuen Streu). Wenn wir Kot auf einigen Böden nicht sofort bemerken, zieht es ein. Überhaupt nicht schön.

Er macht es nicht mit Absicht und "Strafen" sind nicht fair. Dafür wird er sobald es besser wird, dafür belohnt. Wir hatten wirklich Hoffnung.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #29
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
  • #30
ich befürchte, du gehst da ganz genau falsch herum dran.

der kater macht das vielleicht, weil er eingesperrt ist. und dann wäre es utopisch, dass der kater aufhört und dann als "belohnung" erkennt, wenn die türen geöffnet werden. das klappt so nicht.

erster schritt: streu wechseln, das angesprochene gibts im fressnapf. sonst gibt es meines wissens ein duftneutrales streu im lidl.

zweiter schritt: zwei größere klos plaziert (evtl sogar drei, wenn genug platz da ist) ist auch kein hexenwerk.

und die dritte maßnahme ist eben, nicht einsperren. wie gesagt, das hamsterzimmer tabu fände ich ok, alles andere möglichst nicht einschränken.

dann enzymreiniger für die stellen benutzen.

wenn es dann nochmal passiert bzw wirklich nicht besser wird (was ich nicht glaube) ab zum TA. übrigens würde ich auch die zähne checken lassen, am besten bei einem zahnspezialisten
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #31
ich befürchte, du gehst da ganz genau falsch herum dran.

der kater macht das vielleicht, weil er eingesperrt ist. und dann wäre es utopisch, dass der kater aufhört und dann als "belohnung" erkennt, wenn die türen geöffnet werden. das klappt so nicht.

erster schritt: streu wechseln, das angesprochene gibts im fressnapf. sonst gibt es meines wissens ein duftneutrales streu im lidl.

zweiter schritt: zwei größere klos plaziert (evtl sogar drei, wenn genug platz da ist) ist auch kein hexenwerk.

und die dritte maßnahme ist eben, nicht einsperren. wie gesagt, das hamsterzimmer tabu fände ich ok, alles andere möglichst nicht einschränken.

dann enzymreiniger für die stellen benutzen.

wenn es dann nochmal passiert bzw wirklich nicht besser wird (was ich nicht glaube) ab zum TA. übrigens würde ich auch die zähne checken lassen, am besten bei einem zahnspezialisten

Danke für die Antwort! Ich weiß, dass wir häufiger mut Situationen nicht richtig umgehen. Ich bin dort auch überhaupt nicht stolz drauf.
Lenny verwirrt mich sowieso. Seine Unreinheit hat angefangen, als er nachts mehr Platz zur Verfügung hatte. Ich weiß mittlerweile nicht, ob wir ihm alle Türen offen lassen sollten oder sie nachts geschlossen lassen, wie er es kennt.

Wir werden es heute mit neuer Streu ausprobieren. Wenn es Streu im Lidl gibt, wäre das eine tolle Lösung. Der nächste Fressnapf ist recht weit weg. Ob wir so schnell an ein weiteres Katzenklo kommen, weiß ich nicht. Wir könnten aber eins "Bauen" fürs erste.

Wie wir das mit den Räumen machen müssen wir unbedingt noch schauen bis heute Abend.

Ein Reinigungsmittel extra für Katzenkot haben wir da und benutzen es. Welches Mittel genau weiß ich gerade nicht.

Wir werden auch definitiv zum Tierarzt gehen, wenn es nicht besser wird. Seine Zähne wurden von dem Tierarzt im Tierheim angeschaut. Er hat ein wenig Zahnstein. Natürlich war das aber kein Spezialist.
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #32
Als Klos kannst du die im Baumarkt angebotenen großen, hohen Aufbewahrungsboxen nehmen.
Streu hoch einfüllen, mindestens 10 cm.
Das Lidlstreu kannst du nehmen, musst schauen, bei meinen Katzen muffelt es schnell.
Wenn ihr Aldi Süd oder Nord habt, dort gibt es das Cachet Streu.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.850
Ort
Allgäu
  • #33
Zum Klomanagement wurde von anderen schon ausreichend geschrieben.

Ich frage mich aber (bitte nimm's mir nicht krumm), ob ihr die Richtigen seid für den Kater, der ja doch einen kleinen "Rucksack" an negativen Erlebnissen mitbringt.
Du schreibst er ist 1 Woche da (das ist extrem kurz) und beurteilst aber trotzdem schon, in welchen Räumen er sich "wohlfühlt" und wo nicht, und der Zugang dazu wird deshalb nachts versperrt - obwohl ihr wisst, dass Eingesperrtsein in seiner Vergangenheit eine sehr negative Erfahrung war.
Ich verstehe da ganz ehrlich eure Herangehensweise nicht. :confused:

Man macht es doch nicht besser, wenn man den Fehler der vorigen Halter wiederholt.
Der Kater bekommt so ja einen Flashback.
Wie soll er euch vertrauen und sich nach und nach "mehr trauen", wenn ihr ihm das verwehrt und schon innerhalb einer Woche "Zimmer auf - Zimmer zu - Zimmer auf - Zimmer wieder zu" praktiziert ...?
Er ist ganz neu und kennt sich jetzt schon nicht mehr aus.
Kot offen liegen lassen kann was mit dem Selbstbewusstsein zu tun haben - ich könnte mir gut vorstellen, er fühlt sich durch das viele Hin-und-Her in so kurzer Zeit stark verunsichert und "markiert" sein Terrain nachts, da er ja dann auf einmal auch nur noch Flur und Keller hat und alleine ist.
Katzen beruhigen sich manchmal damit, dass es möglichst viel nach ihnen riecht.

Ich finde das alles wirklich nicht gut.
Hoffentlich macht ihr damit nicht schon jetzt zu viel kaputt.

Ich finde es großartig, wenn man sich ein Tier aus dem Tierschutz holt und gerade ein 8jähriger hat dann echtes Glück.
Wirklich eine gute Sache! (y)

Aber - grade wenn man seine Vorgeschichte kennt - muss man sich vorher informieren und entsprechend drauf eingehen, nicht in der Weise darauf reagieren, ihm seinen Radius einzugrenzen und ihn nachts quasi allein zu lassen.

Ich weiss, dass Unsauberkeit nervt. Keine Frage!
Aber die Lösung ist nicht, das Tier dann auf die Räume zu begrenzen, wo es am wenigsten "Schaden anrichtet".
Das ist nicht fair und ausserdem trägt sowas null-komma-null dazu bei, dass sich etwas ändert - im Gegenteil, oft wird daraus dann ein Dauerzustand mit Endlosschleife. (wie wohl auch beim Vorbesitzer)

Bitte verstehe meine Einwände nicht als Kritik gegen dich persönlich - aber ich sehe einfach das Risiko, dass der Kater durch diese "Maßnahmen" in ein Muster zurück fällt, dem er erst entronnen ist.

PS: Er ist ein super toller und schöner Kater. Danke für das tolle Bild. :)
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #34
Zum Klomanagement wurde von anderen schon ausreichend geschrieben.

Ich frage mich aber (bitte nimm's mir nicht krumm), ob ihr die Richtigen seid für den Kater, der ja doch einen kleinen "Rucksack" an negativen Erlebnissen mitbringt.
Du schreibst er ist 1 Woche da (das ist extrem kurz) und beurteilst aber trotzdem schon, in welchen Räumen er sich "wohlfühlt" und wo nicht, und der Zugang dazu wird deshalb nachts versperrt - obwohl ihr wisst, dass Eingesperrtsein in seiner Vergangenheit eine sehr negative Erfahrung war.
Ich verstehe da ganz ehrlich eure Herangehensweise nicht. :confused:

Man macht es doch nicht besser, wenn man den Fehler der vorigen Halter wiederholt.
Der Kater bekommt so ja einen Flashback.
Wie soll er euch vertrauen und sich nach und nach "mehr trauen", wenn ihr ihm das verwehrt und schon innerhalb einer Woche "Zimmer auf - Zimmer zu - Zimmer auf - Zimmer wieder zu" praktiziert ...?
Er ist ganz neu und kennt sich jetzt schon nicht mehr aus.
Kot offen liegen lassen kann was mit dem Selbstbewusstsein zu tun haben - ich könnte mir gut vorstellen, er fühlt sich durch das viele Hin-und-Her in so kurzer Zeit stark verunsichert und "markiert" sein Terrain nachts, da er ja dann auf einmal auch nur noch Flur und Keller hat und alleine ist.
Katzen beruhigen sich manchmal damit, dass es möglichst viel nach ihnen riecht.

Ich finde das alles wirklich nicht gut.
Hoffentlich macht ihr damit nicht schon jetzt zu viel kaputt.

Ich finde es großartig, wenn man sich ein Tier aus dem Tierschutz holt und gerade ein 8jähriger hat dann echtes Glück.
Wirklich eine gute Sache! (y)

Aber - grade wenn man seine Vorgeschichte kennt - muss man sich vorher informieren und entsprechend drauf eingehen, nicht in der Weise darauf reagieren, ihm seinen Radius einzugrenzen und ihn nachts quasi allein zu lassen.

Ich weiss, dass Unsauberkeit nervt. Keine Frage!
Aber die Lösung ist nicht, das Tier dann auf die Räume zu begrenzen, wo es am wenigsten "Schaden anrichtet".
Das ist nicht fair und ausserdem trägt sowas null-komma-null dazu bei, dass sich etwas ändert - im Gegenteil, oft wird daraus dann ein Dauerzustand mit Endlosschleife. (wie wohl auch beim Vorbesitzer)

Bitte verstehe meine Einwände nicht als Kritik gegen dich persönlich - aber ich sehe einfach das Risiko, dass der Kater durch diese "Maßnahmen" in ein Muster zurück fällt, dem er erst entronnen ist.

PS: Er ist ein super toller und schöner Kater. Danke für das tolle Bild. :)

Alles gut, vielen Dank für die lange Antwort! Kritik ist bei mir immer sehr erwünscht.

Wir dachten am Anfang, erstmal gut informiert zu sein. Rausgestellt hat sich aber sehr früh, dass das alles komplizierter ist, als wir dachten. Ich denke mir mittlerweile auch jeden Tag "Machen wir überhaupt das richtige?".
Klar, wir sind Anfänger. Uns wurde Lenny am ehesten vermittelt, weil unsere Hauslage und Familie genau zu ihm passt.

Ja, ich habe in dieser Woche schon einiges falsch gemacht, aber auch sehr viel gelernt. Wir haben auch zusammen andere Probleme beseitigt bekommen.
Das Problem jetzt, ist aber auf einem anderen Level.
Die Unreinheiten sind auch tagsüber, während keine Tür geschlossen ist. Als er noch am Anfang nur in seinem Zimmer war, hat alles super funktioniert. Wir können nur schwer nachts die Türen offen lassen, wenn er auf Teppich oder Korkboden machen könnte, ohne dass wir es mitbekommen. Für mich ist das weniger ein Problem. Ich wohne aber nicht alleine im Haushalt und kann es auch verstehen, morgens nicht den Boden schrubben zu wollen.
Es ist alles so kompliziert, ich weiß selber nicht, was das richtige ist.

Wir haben jetzt 3 Katzenklos, neue Streu und haben auch die alte Streu in einem behalten.
Momentan heißt es nur warten, ob er es benutzt.

Hoffentlich wird es bald besser. Dieses ganze hin und her ist wirklich nicht toll.
 
Buna

Buna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
195
  • #35
Ich würde an eurer Stelle mal den Kot und den Kater einsammeln und nochmal untersuchen lassen.

Rumprobieren schön und gut, das kann man machen, aber zuallererst sollte gesundheitlich alles nochmal abgecheckt werden.

Ein Streuwechsel ist aber trotzdem von Vorteil.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.595
Alter
53
Ort
NRW
  • #36
zähne checken lassen.

das ist vielleicht überlesen worden. das rate ich dringend.

auch wenn mehrer menschen bei dir wohnen... oder gerade deshalb. kontrollieren und ggf. selbt mal den lappen schwingen, sollte wirklich was daneben gehen. enzymreiniger habt ihr?
 
Lenny Der Kater

Lenny Der Kater

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
106
  • #37
zähne checken lassen.

das ist vielleicht überlesen worden. das rate ich dringend.

auch wenn mehrer menschen bei dir wohnen... oder gerade deshalb. kontrollieren und ggf. selbt mal den lappen schwingen, sollte wirklich was daneben gehen. enzymreiniger habt ihr?

Ja, Enzymreiniger haben wir da, damit reinigen wir auch. Der kleine hat gestern neben ein Katzenklo und später am Tag in ein Katzenklo gemacht. Dafür hat er ordentlich lob bekommen.

Auch der Dachboden steht jetzt offen. Seit dem hat er an keiner Tür mehr miaut und hat dort den halben Tag geschlafen. Es war eine gute Entscheidung, den Raum für ihn aufzuräumen.

Das Tierheim haben wir schon kontaktiert und wollten dort nochmal nach Rat fragen. Sie haben schließlich mehr Informationen und kennen ihn besser. Sollte sich die Situation wieder verschlechtern, rufen wir beim Tierarzt an.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
35
Aufrufe
22K
TeamSputnik
TeamSputnik
Diego
Antworten
13
Aufrufe
7K
C
Tess711
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
R
Antworten
45
Aufrufe
5K
Inai
C
Antworten
6
Aufrufe
5K
Chocolat3
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben