Kater ist nun leider alleine...hilfe

M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
Hallo an alle...

ich habe ein paar wichtige Fragen und da es um meinen Kater geht möchte ich sie nicht aufschieben.
Ich musste leider meine süße Maus Murmel am Mittwoch einschläfern lassen ...
Seither ist unser Krümel alleine hier bei uns. Er weiß nicht, zumindest vermute ich es, dass sie über die Regenbogenbrücke gegangen ist, aber ich weiß, dass er sie sucht.
Ich sehe immer wieder, dass er in bestimmten Situationen nach ihr sieht... sich umdreht oder in Ecken sieht um zu sehen ob sie da sitzt.

ich bin sehr traurig meine kleine wäre jetzt 6 Jahre geworden und musste schon gehen...
Aber es geht nicht um mich hier, ich möchte im Moment nur das Beste für meinen Krümel...
Ich frage mich soll ich hier alles sauber machen und waschen?
Damit ihr Geruch weg ist damit er es leichter hat?
Mir fällt es schwer und ich kann heute noch nicht an das Fensterbrett im Schlafzimmer, weil das ihr Platz war, an dem sie am liebsten war...
Aber ich würde alles waschen und tun damit es für ihn besser wird.

So außerdem ich hatte ihn zu meiner Süßen dazu geholt da war er ca 9 Monate alt meine kleine 1 Jahr damals... ich beschloss ihn aus dem Tierheim zu holen, wo ich sie her hatte... ja egal ich schweife ab...
Ja und seither waren die beiden zusammen... Sie führte ihn ein in das Familienleben. Er war am Anfang sehr sehr ängstlich, Menschen waren gar nichts für ihn, aber Murmel nahm ihn an der Pfote und zeigte ihm alles...wenn wir nicht da waren und Nachts.... Und nach ein paar Wochen durfte ich ihn streicheln ...
Naja nun ist es so, dass er mich sehr lieb hat und er auch Vertrauen zu mir hat, aber Murmel wird als Fels, als Beschützerin, fehlen...
Und ich weiß nicht ob es gut ist, wenn er alleine bleibt/ist...
Nun meine Frage was haltet ihr davon?
Sollte ich nen neuen Freund holen?
Wie lange sollte ich warten?
Wie alt sollte der Freund sein?
Nie wird jemand Murmel ersetzen und es wird immer einzigartig sein was wir hatten, aber man kann ja was neues, schönes haben.
Ich möchte nur nicht, dass er einsam wird oder ich weiß auch nicht. Er ist ein wenig undurchschaubar für mich.
Da ich und mein Freund beide arbeiten wird er Wochentags viel alleine sein...deswegen hatte ich zwei damit nie jemand alleine ist.

Es wäre sehr lieb, wenn mir erfahrene Menschen helfen könnten... Mir Ratschläge geben könnten... Wir wären sehr dankbar ...


Schnuffeliese du wirst nie vergessen werden, auch Krümel wird dich nicht vergessen... Wir haben dich lieb!

Thorsten, Krümel und Rebecca
 
Werbung:
Catyra

Catyra

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
1.904
Ort
Köln
Erstmal mein Beileid an euch.
Murmel hat es bestimmt schon über die Regenbogenbrücke geschafft und möchte auch nur das Beste für den hinterbliebenen Knopf :pink-heart:
Ich kenne mich nicht mit Zusammenführung von Zweitkatzen aus, aber du hast gefragt, ob du Saubermachen sollst:
Als wir unsere scheue Maus vor 7 Wochen (im Alter von 5 Jahren) bekommen haben, gaben uns die Leute aus der alten Wohnung viele Sachen mit. Ein Körbchen, Deckchen, Kissen, Spielsachen.
Sie hat seit dem 1. Tag immer auf die Decke gemacht und nicht ins Katzenklo. Zugvogel wies mich dann darauf hin, dass die Dinge ihr den Abschied erschweren könnten und sie eisern daran festklammert.
Kaum hatte ich die Decke und anderen Sachen weggepackt, ging sie in der ersten Nacht aufs Katzenklo und öffnete sich.
Ich weiss, es ist eine andere Situation, aber der Geruch impliziert ihm ja nun immer wieder, dass Murmel noch da ist.
Für dich/euch(?) würde ich empfehlen, viele schöne Fotos von Murmel rahmen zu lassen und aufzuhängen. So habt ihr sie immer noch vor Augen, auch wenn ihr ihr Plätzchen freiräumen musstet.
Alles Gute euch!
 
N

Nicht registriert

Gast
Liebe Rebecca, lieber Thorsten,

es tut mir leid, daß Ihr Eure Murmel verloren habt....


Eurer Kater weiss, daß Murmel verstorben ist. Er sucht sie, weil er ihre Anwesenheit kannte und offensichtlich auch gemocht hat.

Jede Katze trauert anders. Die eine offensichtlich, die andere dezent, die eine vermeintlich garnicht. Man kann keinen pauschalen Rat geben.

Nach dem Tod unserer Susi hat mein Moritz sofort nächsten Tag angefangen zu trauern. Bereits am zweiten Tag fraß er nicht mehr, er konnte keinen Kot absetzen, er schrie oft und stand irgendwann nicht mehr auf. Es war schlimm anzusehen, wie sehr er litt.
Ich nahm Kontakt zu Tierverhaltenstherapeuten auf und man sagte mir, daß wir umgehend nach einem neuen Tier Ausschau halten sollten, weil der Kater sehr sehr leiden würde.
Also zog unsere Lady am 8. Tag nach Susi Tod ein.
Für Moritz war es die einzig richtige Entscheidung, ich habe aber lange lange Zeit gebraucht, um mich damit zurechtzufinden.


Es zogen zwei weitere ältere Katzen ein und 2009 starb ein Kater. Zwei Katzen trauerten, die dritte nicht :rolleyes:. Drei Monate später zog ein weiterer älterer Kater ein und das war eine gute Entscheidung.


Wenn Dein Kater die Anwesenheit von Murmel gemocht hat, würde ich nach einem samtpfötigen Gefährten Ausschau halten. Er ist ja ca. 6 Jahre und ich würde nach einem Tier im Alter von 5-7 +/-Jahren gucken. Es sollte charakterlich ihm sehr ähnlich sein.

Es wird ja ohnehin etwas dauern, bis Du das passende Tier gefunden hast. So bleibt Euch Zeit zum Trauern und der vorsichtige Anfang für einen Start mit neuem Tier.

Die Bettchen und Decken würde ich jetzt nicht waschen, sondern Krümel noch Zeit lassen, damit er entscheiden kann, ob er den Geruch braucht oder nicht.

Ich wünsche Euch viel Kraft...

LG
Claudia
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Ich hatte das gleiche Problem, obwohl ich selbst noch gar nicht in der Lage war mich wieder einer neuen Katze zu öffnen, ist schon eine Woche nach Nicos Tod, Murphy bei mir eingezogen, weil Sue, Nicos Schwester, nicht mehr fressen wollte, sie hat sehr an ihrem Brüderchen gehangen und sehr stark getrauert. Eine Woche haben wir zusammen um ihn geweint, dann habe ich Murphy bekommen und er hat uns beiden sehr geholfen, wenn ich auch Schwierigkeiten hatte, mein Herz dem neuem Kater zu öffnen, aber Sue hat nach 2 Tagen endlich wieder gefressen und sich nach und nach mit ihm angefreundet und da er sehr menschenbezogen ist und ständig meine Nähe suchte, konnte auch ich mich seiner Liebe nicht länger entziehen, Murphy hat wirklich einen ganz tollen Charakter.

Es tut mir sehr leid für euch, kann euren Schmerz gut nachvollziehn. Ich würde Krümel ganz genau beobachten, manche Katzen dulden während ihrer Trauer noch nicht gleich einen neuen Gefährten, anderen hilft ein neuer Artgenosse über den Verlust hinweg.

Ich denke es ist eine gute Idee, die Sachen zu reinigen, damit sie nicht mehr so sehr nach Murmel riechen und Krümel dadurch irritieren.

Die neue Katze sollte vom Alter und Charakter möglichst ähnlich sein, wie euer Krümel, damit sie gut zueinander passen.

Ich hätte mir, wenn Sue nicht die Nahrungsaufnahme verweigert hätte, gerne mehr Zeit mit der neuen Katze gelassen, aber dass muss jeder für sich selbst entscheiden und natürlich kommt es auch auf Krümel an, allerdings sollte man auch nicht zulange warten.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
ach....

MuK, das tut mir unendlich leid, dass die kleine es nicht geschafft hat :massaker:. Also meine Missi musste ja erst den Verlust von Mohrle verkraften und 3 Monate später den von Herbie, wobei sie letzteren sehr, sehr vermisst hat. Da Mohrle Freigängerin war, war anscheinend die Bindung nicht so eng wie bei Herbie, den sie ja adoptiert hatte.

Aber ich habe nichts gewaschen, was nach Mohrle oder Herbie gerochen hat. Im Gegenteil, Missi legte sich ganz lange Zeit immer auf den Platz, auf dem Herbie zum Schluss gelegen hat, selbst als Amy schon hier war.

Aber ich würde auch nicht lange warten und Krümel bald wieder eine Gespielin holen, dann kommt er sicher leichter über den Verlust hinweg.

Ach ich weiß, wie schlecht es Euch nun geht und drücke Dich mal ganz fest. Es wird noch ein wenig dauern, bis der schlimmste Schmerz nach lässt. Man hat ja so viele Plätze, an denen das verstorbene Tier so gerne war und jedes mal krampft sich das Herz zusammen, wenn man auf diese Orte guckt :massaker:. Aber eine neue Mieze hilft vllt. schneller drüber hinweg, die Süßen haben sich ja eh ganz tief in unsere Herzen gegraben, stimmt?

lg
missimohr
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
Hallo,
ich danke euch allen erst mal für eure schnellen Antworten, für eure Hilfe und eure Unterstützung.

Krümel wird sie auf alle Fälle sehr vermissen das weiß ich und sehe ich. Er hielt sich sehr an sie, wenn er unsicher war, ängstlich oder auch nur zanken wollte...
Ich denke, dass die beiden sich sehr lieb hatten...

Ich würde gerne wissen, wieso der neue Freund ähnlich seinem Charakter sein sollte, da Murmel und Krümel Grund verschieden waren und sie sich spitze verstanden haben? Von Anfang an gab es nie Probleme zwischen meinen beiden.

Vor dem Einzug eines "neuen Freundes" soll ich die Sachen waschen, wurde mir gesagt, da die Sachen nach ihr riechen, sie aber nicht da ist, daher könnte dies irritierend sein?

Bei Krümel habe ich heute nur beobachtet, dass er extrem auf das Handtuch reagiert hat, das ich wieder aus der Klinik mitbrachte auf dem Murmel lag. Er hat die ganze Zeit an dem Handtuch geschnüffelt und war nicht davon wegzukriegen. Ich habe mich daneben gesetzt und er ist nach ein paar Minuten zu mir gekommen, hat mich angeschaut und ist dann wieder zum Handtuch gelaufen. Das hat er einige Male wiederholt. Ich dachte nach dem waschen ginge es, aber es war wohl alles noch zu riechen, nun habe ich es weggeworfen.
Bei den anderen Plätzen kann ich so nichts sagen...
Die Einzelplätze die eigentlich nur Murmel genutzt hat nutzt er kaum, das war aber vorher auch schon, weil beide andere Interessen hatten... Und beide mehr oder weniger auch lieber alleine schliefen, Murmel mehr als Krümel... Aber er kannte das und wusste es.
Die gemeinsamen Plätze an Fenstern zum raus sehen oder auf dem Sofa die jeder mal einnahm, da bemerke ich nichts... aber er ist sowieso ein wenig eigenbrötlerisch.


Die Bettchen und Decken würde ich jetzt nicht waschen, sondern Krümel noch Zeit lassen, damit er entscheiden kann, ob er den Geruch braucht oder nicht.

Woran würde ich das erkennen dass er es braucht oder auch nicht?

Es ist nicht so, dass er nicht frisst, das tut er ...er sieht stundenlang zum Fenster hinaus sobald ich es geöffnet habe.
Er kommt schmusen, wenn er meint, dass er Streicheleinheiten braucht.
Aber ich denke er braucht auch jemand der mit ihm spielt wie nur Katzen es tun...Er braucht jemand den er ab und an jagt oder der ihn jagt...

Ich würde mich freuen, wenn ihr noch mehr Ratschläge habt oder mir was dazu sagen könnt… da wir ziemlich am grübeln und verunsichert sind.

Liebe Grüße

Rebecca, Krümel und Thorsten
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ich würde gerne wissen, wieso der neue Freund ähnlich seinem Charakter sein sollte, da Murmel und Krümel Grund verschieden waren und sie sich spitze verstanden haben? Von Anfang an gab es nie Probleme zwischen meinen beiden.

Vor dem Einzug eines "neuen Freundes" soll ich die Sachen waschen, wurde mir gesagt, da die Sachen nach ihr riechen, sie aber nicht da ist, daher könnte dies irritierend sein?


Woran würde ich das erkennen dass er es braucht oder auch nicht?

Es ist nicht so, dass er nicht frisst, das tut er ...er sieht stundenlang zum Fenster hinaus sobald ich es geöffnet habe.
Er kommt schmusen, wenn er meint, dass er Streicheleinheiten braucht.
Aber ich denke er braucht auch jemand der mit ihm spielt wie nur Katzen es tun...Er braucht jemand den er ab und an jagt oder der ihn jagt...

Der neue Kumpel sollte deshalb einen ähnlichen Charakter haben, um die Zusammenführung und das Zusammenleben zu erleichtern. Krümel ist ja nun nicht mehr so jung und er Kumpel, den ihr ihm sucht, dann ja auch nicht mehr. Ich würde auch eher zu einem gleichaltrigen Kater raten, der Katzengesellschaft kennt. Wichtiger ist aber ein ähnlicher Charakter. Wenn Krümel gern rauft und jagt, sollte der Kumpel keine ängstliche Mimose sein.

Ich würde mich bald auf die Suche machen, denn es wird sicher eine Weile dauern, bis ihr einen passenden Kumpel gefunden habt. Da beibt dann auch noch Zeit zum Trauern. Sehr lange würde ich Krümel aber nicht allein lassen.

Bevor der Zuwachs einzieht, würde ich auch alle Decken waschen. Trotzdem steckt ihr Geruch ja in vielen Dingen, die du gar nicht waschen kannst. Der Geruch wird mit der Zeit vergehen, weil er nicht aufgefrischt wird.

Als vor einem Jahr unsere Winnie mit 5 Monaten starb, habe ich auch lange getrauert. Ich denke heute noch an sie. Unser Ivi war dann aber über neue Gesellschaft froh.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Rebeca,


Ich würde gerne wissen, wieso der neue Freund ähnlich seinem Charakter sein sollte, da Murmel und Krümel Grund verschieden waren und sie sich spitze verstanden haben? Von Anfang an gab es nie Probleme zwischen meinen beiden.

Krümel und Murmel waren jung als sie sich kennenlernten.

Katzen, die über viele Jahre nur einen Artgenossen kannten, tun sich mit Zusammenführungen manchmal etwas schwer, vor allem, wenn sie älter werden.



Vor dem Einzug eines "neuen Freundes" soll ich die Sachen waschen, wurde mir gesagt, da die Sachen nach ihr riechen, sie aber nicht da ist, daher könnte dies irritierend sein?

Ich habe das nie gemacht, weil man ja immer nach irgendwas riecht. Ich streichel draußen Hunde und Katzen und bringe den Geruch auch mit in die Wohnung.



Bei Krümel habe ich heute nur beobachtet, dass er extrem auf das Handtuch reagiert hat, das ich wieder aus der Klinik mitbrachte auf dem Murmel lag. Er hat die ganze Zeit an dem Handtuch geschnüffelt und war nicht davon wegzukriegen. Ich habe mich daneben gesetzt und er ist nach ein paar Minuten zu mir gekommen, hat mich angeschaut und ist dann wieder zum Handtuch gelaufen. Das hat er einige Male wiederholt. Ich dachte nach dem waschen ginge es, aber es war wohl alles noch zu riechen, nun habe ich es weggeworfen.
Bei den anderen Plätzen kann ich so nichts sagen...


Ich habe die Erfahrung gemacht (so wie viele andere auch), daß es gut ist, wenn man den Katzen die Möglichkeit zum Abschied ihrer verstorbenen Artgenossen gibt.

wenn Du magst, kannst Du hier nachlesen:

http://www.katzen-forum.net/abschied/17879-abschied-auch-fuer-mitkatzen.html




Es ist nicht so, dass er nicht frisst, das tut er ...er sieht stundenlang zum Fenster hinaus sobald ich es geöffnet habe.
Er kommt schmusen, wenn er meint, dass er Streicheleinheiten braucht.
Aber ich denke er braucht auch jemand der mit ihm spielt wie nur Katzen es tun...Er braucht jemand den er ab und an jagt oder der ihn jagt...

Wenn Ihr dazu die Kraft habt, würde ich jetzt schon mal langsam nach einem Artgenossen schauen. Es dauert ja seine Zeit.

Da ich zu einem erwachsenen Tier rate, empfehle ich die Besuch von Pflegestellen oder Tierheimen, wo Ihr die Tiere persönlich kennenlernen könnt.

Katzen, die sich auf Pflegestellen befinden, laufen entweder normal im Alltag mit oder sind in Zimmern separiert, kennen aber einen normalen Alltag. Sie können von der Pflegefamilie charakterlich gut eingeschätzt werden.

LG
Claudia
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
Krümel und Murmel waren jung als sie sich kennenlernten.

Katzen, die über viele Jahre nur einen Artgenossen kannten, tun sich mit Zusammenführungen manchmal etwas schwer, vor allem, wenn sie älter werden.

Ja sowas habe ich mir schon gedacht, aber das wird schon, mit Geduld und liebe bekommen wir das hin.

Ah ok, dann wasch ich einfach nach Lust und Laune ...und ich kann die Sachen noch liegen lassen.

Ich habe die Erfahrung gemacht (so wie viele andere auch), dass es gut ist, wenn man den Katzen die Möglichkeit zum Abschied ihrer verstorbenen Artgenossen gibt.

wenn Du magst, kannst Du hier nachlesen:

Das heißt ich habe genau das falsche getan?
Ihm das Handtuch weggenommen?
Aber so kann Krümel nicht Abschied nehmen..
Würde es was bringen das Handtuch wieder zu holen? Ich hatte es in eine Tüte gesteckt und zugebunden… Oder gar die Transportbox, die sollte auch danach riechen. Die brachte ich sofort in den Keller. Ich konnte sie nicht ansehen, es ist heute noch schwer, aber da muss ich dann durch.
Ich habe das leider alles nicht gewusst und habe sie in der Klinik gelassen und dafür gesorgt, dass sie ins Krematorium überführt wird. Wir wollen sie einäschern lassen....Nochmal Abschied nehmen vorher ...
Wir haben leider keinen eigenen Garten und so ist sie dann immer bei uns...

Hm, die Kraft haben wir, die müssen wir haben, es geht dabei weniger um uns, wir packen das schon irgendwie...Ich möchte nun erst mal sehen, dass es auch Krümel gut geht, er kann es nicht alleine... Wir schon ...


Ok dann werde ich mich mal informieren, ob man das hier so machen kann im Tierheim... oder Pflegestellen suchen... mal sehn was hier so an Möglichkeiten bestehen...

Vielen Dank

Wir hätten heute Deinen Geburtstag gefeiert Mausi, alles liebe …. Ich wünschte du wärst hier, wir vermissen dich so…

Liebe Grüße Thorsten, Krümel und Rebecca
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Das heißt ich habe genau das falsche getan?
Ihm das Handtuch weggenommen?

Nein, ich wollte Dir den Link nur zeigen. Jeder muß selbst entscheiden, wie es für ihn und seine Tiere richtig ist.


Hm, die Kraft haben wir, die müssen wir haben, es geht dabei weniger um uns, wir packen das schon irgendwie...Ich möchte nun erst mal sehen, dass es auch Krümel gut geht, er kann es nicht alleine... Wir schon ...


Ok dann werde ich mich mal informieren, ob man das hier so machen kann im Tierheim... oder Pflegestellen suchen... mal sehn was hier so an Möglichkeiten bestehen...

Magst Du schreiben, in welchem Bereich Ihr wohnt?

Evt. können wir einen Tip für Pflegestellen, Tierheime geben?

LG
Claudia
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
  • #11
Naja ich hatte ihm das Handtuch weggenommen, weil ich dachte ich würde damit nur schmerz auslösen bei ihm...
Aber wenn es evtl. besser wäre würde ich das tun für ihn damit er versteht und trauern kann…
Sollte ich evtl. die Transportbox holen oder hilft das nicht weiter?
Von Murmel verabschieden geht nun leider nicht mehr da sie ja nun nicht da ist… Und mit ins Krematorium geht nicht.

Ja wir wohnen in Vlotho…. Es gibt hier ein Tierheim, aber da muss ich erst mal sehen wie ich das jetzt schnell hinbekomme mit dem kennen lernen der Tiere und ob die da so mitmachen (die Tierheimleitung).
Ich arbeite leider bis 15.00 Uhr im Moment und bin erst ca. 15.30 Uhr hier…Und die haben so blöde Öffnungszeiten, aber das probier ich einfach mal aus…

Pflegestellen muss ich suchen…. Würden diese die Katzen evtl. besser kennen?

Ich muss wo ich dabei bin noch etwas fragen…
Wie machen wir das dann, da wir beide arbeiten… Die Katze/den Kater holen und dann alles normal weiter machen…Arbeiten gehen usw.?
Weil ich denke nicht das ich kurzfristig Urlaub bekomme und mein Freund auch eher schlecht… Und ich möchte nicht ewig warten.
Ich würde das dann schon gleich starten und zumindest sehen das ich mal die ein oder anderen Katze oder Kater ansehe.


LG
Rebecca
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Hallo Rebecca,

Katzen, die in Pflegestellen leben, laufen entweder normal im Alltag mit oder sind in einem Zimmer separiert. Die Pflegefamilien können i.d.R. das Tier gut einschätzen, eben weil die Katzen einen normalen Alltag erleben.

Natürlich kann sich jedes Tier in seinem neuen Zuhause mit neuem Artgenossen anders zeigen.

Ich muss wo ich dabei bin noch etwas fragen…
Wie machen wir das dann, da wir beide arbeiten… Die Katze/den Kater holen und dann alles normal weiter machen…Arbeiten gehen usw.?
Weil ich denke nicht das ich kurzfristig Urlaub bekomme und mein Freund auch eher schlecht… Und ich möchte nicht ewig warten.
Ich würde das dann schon gleich starten und zumindest sehen das ich mal die ein oder anderen Katze oder Kater ansehe.


Ich persönlich separiere die Neuzugänge im Büro. Dort können sie erst einmal zur Ruhe kommen.
Einen oder zwei TAge später setze ich eine Gitternetztür ein, weil eine meiner Kätzinnen sehr unsanft auf neue Katzen reagiert.

Zum Thema "Gitternetztür" findest Du viele Berichte im Forum.

Wenn meine Lady entspannter ist, wird die Gitternetztür entfernt und das neue Tier kann sich frei in der Wohnung bewegen.

Ich halte diese Art der Zusammenführungen gerade für erwachsene/ältere Tiere angebracht, damit die ersten Kontakte nicht negativ verlaufen.

LG
Claudia
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
  • #14
Danke dir :)

Da lässt sich was finden :)

Ich hoffe wir können Krümel bald einen neuen Freund vorsetzen...

Hm das mit der Gitternetztüre hört sich ineressant an, aber ich weiß im Moment nicht wo ich das machen sollte...Aber ich werde mir was einfallen lassen... Sonst muss ich eben umbauen und Krümel davon überzeugen auf ein Zimmer zu verzichten...

Da bin ich ja mal gespannt ob das alles so klappen wird...

Danke für die infos :)

LG Rebecca
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
  • #15
Hm, ich bin dabei Spielkameraden für meine Kater zu suchen und hoffe bald ein oder zwei zu finden..
Meine süße Maus ist nun 1 Woche nicht mehr bei uns...Seit Montag arbeite ich wieder und muss früh aufstehen , das heißt ich gehe relativ früh ins Bett ...Er ist meist bei mir weil er ein etwas ängstlicher Kater ist und noch nicht 100% Vertrauen zu meinem Partner hat aber das wird immer besser :)

So nun habe ich natürlich bemerkt das er etwas Langweile hat ist weniger ausgelastet und etwas nervös finde ich...er läuft mehr rum, schreit mehr viel mehr und das tat er vorher schon ...Ich streichel ihn meist rufe ihn zu mir oder schmeiße etwas nach ihm ...wie z. B seinen Ball... dann spielt er kurz aber meist nicht lange...
Wenn ich mit ihm spiele meist mit der Angel dann tut er das auch nicht lange..aber er braucht einen Freund ...
Naja was mir nun aufgefallen ist neben diesen Punkten die fast klar waren das sie vermehrt auftreten werden...
Er schreit anders sein Miauen klingt teilweise anders nicht immer aber manchmal, kann evtl. jemand was dazu sagen? Und wieso schreit er nun noch mehr? Aus Langeweile?
Ist das normal?


Danke schon mal

Rebecca
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #16
Ich denke er trauert noch und vermisst eure Katze genauso wie ihr. Er ist sollte möglichst bald wieder Gesellschaft bekommen. Meine Sue ist auch immer mauzend durch die Wohnung gelaufen und hat ihr Brüderchen gesucht, vorallem abends und nachts.
 
M

MuK

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. April 2011
Beiträge
21
  • #17
Ja ist traurig ihn so zu sehen... ich werde gleich morgen zum Tierheim fahren und sehen ob sie jemand haben für uns...die haben leider ganz seltsame Öffnungszeiten, und ich bin nicht gerade geduldig im Moment :)
Da ich sehe wie mein kleiner leidet...
Und die wollen sich ja auch noch das neue zuhause ansehen, ich hoffe nur das dauert alles nicht so ewig bis die zeit haben...

Ich hab auch nen bischen angst das er den neuen Spielkameraden dann nicht mag...was dann geschieht ...naja mal sehen...

Danke

LG Rebecca
 

Ähnliche Themen

R.L
Antworten
27
Aufrufe
1K
frankenfurterdd
F
M
3 4 5
Antworten
84
Aufrufe
9K
SourCream
SourCream
K
Antworten
15
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz
N
Antworten
6
Aufrufe
13K
Luna+Bailey
L
V
Antworten
9
Aufrufe
8K
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben