Kater ist aggressiv, faucht und knurrt mich an. Wieso?

S

Simba-Mel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
4
Ich brauche Hilfe!
Seit ungefähr 2-3 Tagen faucht und knurrt mich mein Kater an. Es hat angefangen, als ich ausversehen auf ihn drauf getreten bin. Nur leicht. Verletzungen hat er, sowei ich sehen kann nicht. Ich hab meine Tür geöffnet und er kam angerannt, ich habe einen Schritt nach vorne gemacht und bin ausversehen auf ihn getreten. Kurz nach dem das passiert ist nahm er sich ein Stück Papier, das er auf dem Boden fand und fing an wild damit zu spielen. Aber als ich mich ihm näherte fing er an zu fauchen und zu knurren. Da ich sowieso schnell los musste, ließ ich ihn mit seinem stück papier in Ruhe. als ich zurück kam war alles wieder gut. doch gestern ist es wieder passiert. er spielte mit einem stück papier und sobald man sich ihm näherte fauchte und knurrte er.. wieso? was ist los mit ihm? sollte ich deswegen zum tierartzt gehen?

Und 2.: Mein Kater ist wahnsinnig aggressiv. Er lässt sich nicht streicheln, nicht mal anfassen. Nur wenn er schläft oder grad aufgewacht ist, ist er gaaanz bisschen verschmust.. aber sonst darf man ihn nicht anfassen, ohne dass er anfängt zu kratzen und zu beissen. Was soll ich tun?

Also, er ist 3 Monate alt. Demnach noch nicht kastriert und ist eine Wohnungskatze, also er hat kein Freigang. Ich habe ihn von einem freund von meinem bruder. Wenn ihr noch was wissen wollt, könnt ihr mich gerne fragen!

Ich hoffe auf nützliche Antworten.
Danke schonmal!
LG:smile:
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Mit welchem Alter hast Du ihn bekommen? Also: Wie lange ist er schon bei Dir? Wohnt er alleine??

Wenn er Faucht und Knurrt wenn er gerade seine Beute (Papier) hat heißt das einfach "Geh weg, das ist meins!"

Grüße
 
N

Nicht registriert

Gast
Geh mal mit ihm zum Tierarzt, vielleicht hat er sich durch den Tritt doch was getan und jetzt Schmerzen.
Wenn das nicht der Fall ist, hat er jetzt vielleicht einfach Angst vor dir - da musst du ein bisschen Geduld aufbringen und ihn davon überzeugen, dass du ihm nichts Böses willst. Oder er verteidigt seine Beute - dann lass ihn einfach in Ruhe.

Wenn er kratzt und beißt, quietsche ganz laut (das ist das kätzische Signal für "Aua, du tust mir weh") und nimm deine Hand weg.
Du solltest schnellstens einen zweiten Kater in seinem Alter dazuholen, damit er mit ihm Raufen und Toben kann, sonst wird das eher schlimmer als besser werden.
 
S

Simba-Mel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
4
ich habe ihn seit er ungefähr 5 Wochen alt ist. Ich habe ihn seit Anfang januar
 
N

Nicht registriert

Gast
Fünf Wochen? Warum hast du ihn denn so früh bekommen?
Katzen sollten mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben, wenn er viel zu früh von ihr getrennt wurde, ist ein Spielkamerad noch wichtiger als eh schon.
 
S

Simba-Mel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
4
die früheren besitzer wollten ihn so schnell wie möglich abgeben, weil sie umgezogen sind, mein kleiner hatte auch noch einen bruder, aber der wurde einer anderen famile gegeben.. ich fand das sehr schade, weil ich wollte sehr gerne 2 kater, vorallem weil sie geschwister sind.. aber sie haben den bruder schon davor weggeben..
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
ich habe ihn seit er ungefähr 5 Wochen alt ist. Ich habe ihn seit Anfang januar

:eek: Nicht im ernst? Katzen sollten mindestens bis zur 12ten Woche bei der Mutter bleiben! Besser sind 14-20 Wochen.

Wenn er alleine bei Dir lebt, dann besorge ihm so schnell wie möglich einen Kumpel. Am Besten ein Fellchen aus dem Tierschutz. Ich hoffe, das Muttertier ist inzwischen kastriert.

Ein Kumpel kann der Unterforderung entgegensteuern (daher auch dieses "aggressive" Verhalten, das nämlich keines ist sondern v.a Spiele und Raufaufforderungen, denen nur eine andere Katze gerecht werden kann. Gehst Du nämlich darauf ein, klebt in einem Jahr ein 5kg Kater an Deinem Arm und verbeißt sich darin, da er weder sozialisiert wurde noch sich anderweitig auslasten kann ;)).

Ansonsten ist ein Besuch beim Tierarzt wohl ohnehin bald wieder nötig, bzgl. Impfung, Chip, Routinekontrolle etc.

Grüße
 
S

Simba-Mel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
4
Danke. Wies aussieht sollte ich wirklich einen Spielkameraden holen! :)
 
C

Cassy89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2008
Beiträge
289
die früheren besitzer wollten ihn so schnell wie möglich abgeben, weil sie umgezogen sind

Der arme Kleine :(
Erst Babys produzieren und dann nicht die Verantwortung übernehmen :mad:


Aber super, dass du über einen Spielkameraden nachdenkst :) :)
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #10
Achte bitte darauf, dass der (gleichalte) Spielkumpel sozial ist und die vollen 12 Wochen bei seiner Mama geblieben ist, besser 14. Dein Kater hat garantiert Defizite im Sozialverhalten, einen ebenfalls "beeinträchtigten" Kater dazuzusetzen wär also hinderlich für beide. Ein gut sozialisierter Kater kann deinem kleinen Kerl aber sehr viel beibringen und ihm in seiner artgerechten Entwicklung helfen.

PS: Sicherheitshalber solltest du dennoch einen TA draufschauen lassen, evtl hat er sich doch was getan.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #11
Danke. Wies aussieht sollte ich wirklich einen Spielkameraden holen! :)

Liebe Mel, das solltes du wirklich tun.

Dein Kater hat leider die wichtigsten Dinge
von der Mama nicht gelernt.
Seine Erziehung war mit 5 Wochen noch lange, lange
nicht abgeschlossen. Es kann passieren, das dein Kater
niemals schmusig und kuschelig wird, sondern das er noch
agressiver im Verhalten wird.
Such ihm ganz schnell einen Kumpel der gut sozialisiert ist.
" Soll heißen" mindestens 12 Wochen bei der Mama war.
Er kann gleichaltrig oder etwas älter sein,sollte aber das
gleiche Temperament haben.
Vom dem kann dann dein Kleiner " gutes Katerbenehmen " lernen.

Die Vergesellschaftung müsste in diesem Alter kein
Problem sein. Also warte nicht zu lange....
den je älter um so schwieriger wird es.
 
Werbung:
Steff482

Steff482

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2011
Beiträge
1.014
Ort
Berlin-Spandau
  • #12
Unsere Katze Holly war 3-4Jahre Einzelkatze, extrem verwöhnt, zickig und unnahbar. Streicheln oder gar schmusen gabs bei Ihr nicht!
Wenn man sie angefasst hat, gabs ein paar geknallt, manchmal war sie sogar so eine furie, dass wenn man nur an Ihr vorbei ging, sie einem in die beine gesprungen ist und gekratzt hat.

anfang 2010 haben wir timo dazu geholt, ein 6jährigen kater (nach dem 1ersten misslungenen zusammenführung mit einer katze) und seit dem ist holly wie ausgewechselt...

Fauchen tut sie max. nur noch dann, wenn sie echt die faxen dicke hat, kratzen auch nur noch mit warnung, aber da knurrt sie vorher laut oder faucht eben....
Sie kommt bald täglich schmusen, will auf den schoß und bekrabbelt werden, gibt ständig köpfchen und schnurrt wie ein welt meister...
Sie nimmt immer und immer mehr das verhalten vom kater an.
Sei es das morgentliche strecken der RECHTEN profte, keine ahnung wieso, aber es ist bei beiden immer zu erst die rechte :-D oder das mit der nase an der fingerspitze schnüffeln und dann mim kompl. kopf beschmusen...

Also ich kann nur zur Zweikatze raten, wenn die konstaltion stimmt hat man wenns passt und zusammenspielt eine ausgewechselte katze!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
469
L
D
Antworten
12
Aufrufe
3K
doppelpack
doppelpack
S
Antworten
6
Aufrufe
3K
teufelchen481
teufelchen481
7Loki-Boki7
Antworten
16
Aufrufe
8K
Nai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben