Kater humpelt war schon beim TA aber keine Besserung :( Was tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fredde99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
2
Hallo,

mein 1,5 Jahre alter Kater Grobi humpelt nun schon seit über 2 Wochen.
Eines Abends vor etwa 2 Wochen bemerkte ich, dass er mit seinem linken Hinterbein nicht richtig auftrat, auch weinte er sofort wenn man das Bein nahm und es hin und herbewegte bzw. anwinkelte. Also fuhr ich mit ihm am nächsten Tag direkt zum TA, er tastete ihn ab und stellte nichts fest, deshalb sagte er mir, er habe sich wohl versprungen und ich solle erstmal ein paar Tage abwarten.
Gesagt getan: Als nach 4 Tagen noch keine Besserung in Sicht war, fuhr ich erneut zum TA, er vermutete eine Bänderdehnung oder ähnliches, was mit den Bändern zu tun hat. Ich musste weitere 3 mal zum TA, jedesmal bekam er eine Spritze in das betroffene Bein. Zusätzlich gab er mir ein Präparat (kein Schmerzmittel) zur Festigung der Bänder und Sehnen mit nach Hause was ich fütterte (war nicht billig allein die Tabletten kosteten 60 €).

Ich habe die ganze Zeit über schön das Mittel für die Bänder gegeben, nur leider habe ich auch nach jetzt nun 2 Wochen keine Besserung feststellen können. So macht mein kater noch einen recht munteren Eindruck nur springt er seitdem auch nicht mehr auf seinen hohen Katzenbaum und wenn ich sein Beinchen vorsichtig an den Bauch ziehe beginnt er zu weinen. Ich vermute, dass es sogar von der Hüfte her kommt.

Der TA meinte auch, dass es dauern könnte bis es sich bessert. Bin mir jetzt total unsicher was ich machen soll. Will den kleinen ja auch nicht leiden lassen :( Soll ich mal zu einem anderen TA gehen. Oder hatte jemand von euch vll. schon mal ähnliche Symptome und kann mir Tipps geben was es sein könnte. An die Bändersache glaube ich schon gar nicht mehr ich habe die Befürchtung, dass es was anderes ist.

Ist es sinnvoller erstmal zu einem anderen TA zu gehen oder direkt in eine Tierklinik zu fahren?

Für alle Tipps oder Erfahrungsberichte bin ich sehr dankbar
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Im nächsten Schritt sollte die Hüfte und das Bein geröngt werden. Falls das Dein TA nicht kann, solltest Du einen TA wählen der ein Röntgengerät hat. Beim Arzt ist es günstiger als in der TK.

Du kannst dem Kater Traumeel geben, das ist auch kein Schmerzmittel, aber es unterstützt das Zellwachstum und damit die Heilung.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Hallo,
laß Deinen Kater mal auf Caliciviren untersuchen.
Oft liegt das Hinken daran
LG
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kannst Du bitte die Namen der bisherigen Medikamente schreiben? Anhand dieser kann man eher beurteilen, was der Doc denkt und natürlich auch, was jetzt weiter zu tun sein könnte.

Zugvogel
 
Boney

Boney

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.172
Ort
Berlin
Wurde denn schon mal ein Röntgenbild gemacht? Wenn nicht, würde ich darauf bestehen. 2 Wochen ohne Besserung sind lang, wenn man Schmerzen hat.

Ich weiß nicht mehr wie lange der TA damals an dem Kater meiner Schwester rumgedoktort hat. Das Röntgenbild, das dann von dem anderen TA gemacht wurde, zeigte jedenfalls, dass da was war was nicht hingehörte :( Er hatte Knochenkrebs.

Das soll nicht heißen, dass es so dramatisch sein muss. Er kann sich wirklich nur versprungen haben. Aber es sollte irgend wann auch mal eine Besserung eintreten. Das bedeutet, dass da genauer geschaut werden muss und deshalb bitte ein mal röntgen lassen.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
Kamen die Schmerzen plötzlich oder hat sich das von Tag zu Tag verschlimmert?
Minka, die Katze meiner Schwester, hatte von ca. 2 Monaten ganz plötzlich Schmerzen & konnte auch nicht auftreten. Hat geschrien, wenn man sie anpackt. Bei ihr waren es wohl Schmerzen im Knie, die TÄ tippte auf Entzündung oder Kreuzbandriss. Aufgrund der Schmerzen & der Uhrzeit konnte sie aber keine weiteren Untersuchungen machen. Dh, Minka wurde 2 Tage später geröngt, dabei sah man, dass es kein Kreuzbandriss ist, sondern eine Entzündung.
Die Entzündung dauert allerdings immernoch ein bisschen, dh. Minka kann immernoch nicht alles wieder machen. Allerdings geht der TA auch davon aus, dass die Entzündung verschleppt wurde. Sie hatte vorher keine Schmerzen, erst von jetzt auf gleich quasi ....
 
F

Fredde99

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. November 2008
Beiträge
2
Hallo, erstmal danke für eure Antworten.

Nein geröngt wurde er noch nicht, ich denke auch, dass das das nächste ist was ich machen werde. Das humpeln kam sehr plötzlich von einem auf den anderen Tag. Davor war er ganz normal. Deshalb tippe ich schon darauf, das er sich versprungen hat oder ähnliches, jedoch bin ich mir nicht sicher ob er sich nicht doch etwas schlimmeres als eine Bänderdehnung geholt hat.

Er bekommt im Moment Cosequin H&K Kapseln. Sollen angeblich zur Ferstigung von Sehnen und Bändern sein.

Ich bin gerade auf der Suche nach einem geeigneten Kleintierarzt der auch ein Röntgengerät hat.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
11
Aufrufe
5K
M
J
2
Antworten
21
Aufrufe
6K
Jimmy2016
J
Tini985
Antworten
5
Aufrufe
2K
Tini985
Rockville
Antworten
12
Aufrufe
4K
Rockville
Rockville
Nadine86
Antworten
18
Aufrufe
14K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben