Kater humpelt, entlastet den Ellbogen - CT unauffällig - was nun?

  • Themenstarter Dani&Sky
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
Guten Abend in die Runde, wir sind neu hier, aber ich brauche ganz dringend euren Rat. Ich muss leider auch ziemlich ausholen… Unser Kater Sky ist 8 Jahre alt und ein bequemer und gemütlicher Kater. Ein RagdollMix aus der Tierhilfe, der mittlerweile „nur“ noch 6,2kg wiegt und immer Hunger hat. Er kann in den grossen Garten, bleibt auch nur in diesem und geht am liebsten mit uns zusammen raus. Hat absolut keinen Freiheitsdrang.
Im letzten Jahr hat er sich beim Sprung über ein paar Gartenschuhe vertreten. Er hat einige Zeit gehumpelt und wir sind zum Arzt. Es wurde geröntgt - ohne Befund, mit dem Hinweis es könnte Artrose sein. Er wurde danach auf Diät gesetzt (8kg), habe mit Metacam seine Schmerzen gelindert und nach 2 Wochen war es weg und habe ihn dann mit Traumeel und Zeet noch eine Weile weiter unterstützt.
Im November sind wir Menschen dann an Corona erkrankt und im Anschluss haben wir die Wohnung renoviert. Weiße Fliesenboden sind durch Dunkelgrauen Vinyl getauscht worden.
Sky hat das alles total gestresst…plötzlich hat er wieder gehumpelt und sich sogar vor mich gesetzt und seine linke Pfote angehoben und beim Sitzen entlastete er diese auch ständig. Zuerst haben wir es alles auf die Renovierung geschoben. Wir sind dann aber wieder zum Arzt und sie hat ein CBD Öl verschrieben. Nach zwei Tagen der Einnahme, verweigerte er das Futter und Wasser, versteckte sich hinter dem Sofa, hatte Durchfall und war ein völlig anderer Kater. Der Notfalltierarzt machte einen Hausbesuch, gab ihm eine Spritze und meinte, er muss unbedingt zur Blutabnahme. Vielleicht hatten wir ihn angesteckt. Wir sind dann direkt zu einer Tagestierklinik, die ihn auf alles getestet haben und es war dramatisch. Bauchspeicheldrüsenentzündung und vergrößerte Herzwand, schlechte Blutwerte…Corona?
5 Tage haben wir ihn morgens hingebracht und abends nach seiner Therapie mit Flüssigkeit am Tropf wieder abgeholt. In der Nacht nach Tag 5 hechelte er und zuhause hat er nie gefressen. Die erneute Untersuchung ergab, er hat Wasser in der Lunge, Zustand kritisch - ab in die nächste Klinik mit Nachdienst. Dort war er 3 Tage und dann haben wir ihn endlich zurück bekommen und es ging ihm langsam besser…6 Wochen später waren alle Werte wieder in Ordnung. Die Pfote war nicht mehr das Problem.
Jetzt 8 Wochen später, die Pfote ist wieder ein Problem, er humpelt, er hebt sie, er entlastet sie beim Sitzen, er zieht sich zurück, leckt sie ständig. So schlimm war es noch nie.
Bei der Untersuchung miaut Sky richtig laut, wenn der Ellbogen leicht nach links und rechts gedrückt wird. Auch wenn er sich beim kuscheln, falsch bewegt, springt er auf, humpelt auf drei Beinen weg. Manchmal liegt er entspannt und dann schlägt der Blitz ein, er springt auf und setzt sich angewinkelt hin. Also wieder ab in die Klinik, erst Röntgen, ohne Befund, ab ins CT, auch ohne Befund.
Die Ärzte wirken ratlos auf mich.
Wir haben nun einen Versuch mit Soventis (glaube so heißt diese Spritze, die man alle 4 Wochen spritzen müsste) hinter uns und nach dem nicht vorhandenen Befund im CT wird mit Gabapentin versucht. 50mg morgens und abends.
Ich soll Geduld haben - aber Sky ist unglücklich, kuschelt nicht und zieht sich zurück, will nicht raus und schaut ständig schlecht gelaunt und schläft total viel.

Gerade tendiere ich zu Cortison oder könnte man auch Hyaluron spritzen?!
Hat Jemand eine Katze mit ähnlichen Symptomen und wie habt ihr behandelt?

Sorry für den Roman, aber ich musste etwas ausholen, da seine Bauchspeicheldrüse sicherlich nicht jedes Medikament verträgt.

Danke euch schon jetzt für Eure Ideen 🤗
 

Anhänge

  • 94AA9A97-588B-431E-B656-FFDCA2473088.jpeg
    94AA9A97-588B-431E-B656-FFDCA2473088.jpeg
    1,1 MB · Aufrufe: 31
A

Werbung

Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.118
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Uh vorne links ist doch das Gelenk deutlich verdickt, und da wurde im röntgen nichts gesehen?
Solensia wirkt oft erst nach der zweiten Spritze, da würde ich noch einen zweiten Versuch starten.
 
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
Ja die Ärztin war auch verwundert, wollte ggf punktieren, aber es gab nichts zu punktieren. Mittlerweile ist es auch wesentlich dünner, da der Muskel sich zurück bildet.

Danke für den Tipp, dann werden wir eine zweite Spritze versuchen und wahrscheinlich auch eine Dritte, denn die Erste ist nun etwas länger her.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.118
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Mein Kater Felix hatte eine Exostose am Vorderbeingelenk, bestätigt durch eine Knochenbiopsie.
 
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
Konnte man das denn auch nicht auf dem Röntgen oder CT Bild gesehen werden?
Und da hat als Lösung dann die Spritze geholfen? Oder hatte er eine OP
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.118
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Nein. Wir wurden in die Tierklinik überwiesen, wo die Biopsie gemacht wurde.
Welche Spritze?
Eine Knochenbiopsie ist ein operativer Eingriff.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.544
Wurde bei der komplexen Untersuchung an Schilddrüse gedacht, also T4 abgenommen?
Auch Hyperthyreosen können Muskelentzündungen mit Lahmheit machen.

Ich denke auch was Neuropathisches, also eine wie auch immer entstehende Nervenreizung.

Da muss man rumprobieren.
Eine Miez habe ich mit Prednisolon und Pregabalin (Verwandter vom Gabapentin) stabil bekommen.
Die andere hat auch inklusive CT alles durch. Die bekommt Solensia, Pregabalin und Prednisolon wird jetzt ausdosiert.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Poldi
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
Nein. Wir wurden in die Tierklinik überwiesen, wo die Biopsie gemacht wurde.
Welche Spritze?
Eine Knochenbiopsie ist ein operativer Eingriff.
Ich hatte dich so verstanden, dass er auch Solensia bekommen hat.
 
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
Wurde bei der komplexen Untersuchung an Schilddrüse gedacht, also T4 abgenommen?
Auch Hyperthyreosen können Muskelentzündungen mit Lahmheit machen.

Ich denke auch was Neuropathisches, also eine wie auch immer entstehende Nervenreizung.

Da muss man rumprobieren.
Eine Miez habe ich mit Prednisolon und Pregabalin (Verwandter vom Gabapentin) stabil bekommen.
Die andere hat auch inklusive CT alles durch. Die bekommt Solensia, Pregabalin und Prednisolon wird jetzt ausdosiert.
Als er im Dezember in der Klinik war, wurde der Wert der Schilddrüse geprüft und für unauffällig befunden. Frage das morgen aber nochmal.
Sky ist nach einer Woche Gabapentin kein bisschen besser drauf. Er tut mir so leid und ich werde ungeduldig…
Habe auch viel über Prednisolon gelesen und möchte morgen nochmal mit der Ärztin sprechen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
10.118
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Alles Gut. Als Felix die Diagnose Exostose bekommen hat, gab es noch kein Solensia.
 
  • Like
Reaktionen: Dani&Sky
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
562
  • #11
Er hatte ein "Trauma" = beim Sprung über Gartenschuhe vertreten
Er hat eine rezidivierende Schwellung
Er zeigt eine rezidivierende Entlastung der Extremität
Er hat eindeutig Schmerzen
Es lässt sich bei der Untersuchung eindeutig Schmerz provozieren

Vermute mal, da hat jemand etwas schlicht übersehen...............fühl dich durch negatives Röntgenbild und CT nicht zu sicher. Da kann
(ziemlich sicher!) trotzdem " etwas sein (Fraktur, Bandrupturen, Gelenkmaus, osteochondrosis dissecans, Entzündungsprozess etc., etc.)
Nicht jedes Rö. und CT/MRT wird qualitativ gut gemacht und sorgfältig beurteilt.

Da würde ich ihm jetzt keine Medikamente geben...... bis die Diagnose steht!
Zweit-/Drittmeinung, ggf. MRT und/oder nochmals Röntgen, Falls Gelenkschwellung: ggf. Punktat, etc.

Gute Besserung für die Katze
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Max Hase
Werbung:
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
2.544
  • #12
Danke, Jag.
Manchmal muss man zum Anfang zurück und nochmal alles neu durchdenken.
 
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
  • #13
Er hatte ein "Trauma" = beim Sprung über Gartenschuhe vertreten
Er hat eine rezidivierende Schwellung
Er zeigt eine rezidivierende Entlastung der Extremität
Er hat eindeutig Schmerzen
Es lässt sich bei der Untersuchung eindeutig Schmerz provozieren

Vermute mal, da hat jemand etwas schlicht übersehen...............fühl dich durch negatives Röntgenbild und CT nicht zu sicher. Da kann
(ziemlich sicher!) trotzdem " etwas sein (Fraktur, Bandrupturen, Gelenkmaus, osteochondrosis dissecans, Entzündungsprozess etc., etc.)
Nicht jedes Rö. und CT/MRT wird qualitativ gut gemacht und sorgfältig beurteilt.

Da würde ich ihm jetzt keine Medikamente geben...... bis die Diagnose steht!
Zweit-/Drittmeinung, ggf. MRT und/oder nochmals Röntgen, Falls Gelenkschwellung: ggf. Punktat, etc.

Gute Besserung für die Katze
Danke, dass ihr euch alle die Mühe macht zu antworten. Ich werde immer unsicherer, kann mir das alles gar nicht erklären.
Habe die CT Bilder, mein Computer kann die wohl nicht anzeigen und du hast recht, es sollte eine Drittmeinung her.

Je länger das dauert und er weiterhin Schmerzen hat, je mehr zieht er sich zurück und ich habe natürlich Sorge, dass dieser Stress, da er sonst ein Kuschelbär ist, noch mehr schadet.

Liebe Grüße an alle
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
562
  • #14
Es ist nicht selten, dass die Bildgebung keine oder falsche Ergebnisse liefert. Das muss auch nicht immer ein Fehler des TA sein!

Manchmal braucht es mehrere Anläufe! Viel Glück.......
 
D

Dani&Sky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. März 2022
Beiträge
9
Ort
Düsseldorf
  • #15
Er hatte ein "Trauma" = beim Sprung über Gartenschuhe vertreten
Er hat eine rezidivierende Schwellung
Er zeigt eine rezidivierende Entlastung der Extremität
Er hat eindeutig Schmerzen
Es lässt sich bei der Untersuchung eindeutig Schmerz provozieren

Vermute mal, da hat jemand etwas schlicht übersehen...............fühl dich durch negatives Röntgenbild und CT nicht zu sicher. Da kann
(ziemlich sicher!) trotzdem " etwas sein (Fraktur, Bandrupturen, Gelenkmaus, osteochondrosis dissecans, Entzündungsprozess etc., etc.)
Nicht jedes Rö. und CT/MRT wird qualitativ gut gemacht und sorgfältig beurteilt.

Da würde ich ihm jetzt keine Medikamente geben...... bis die Diagnose steht!
Zweit-/Drittmeinung, ggf. MRT und/oder nochmals Röntgen, Falls Gelenkschwellung: ggf. Punktat, etc.

Gute Besserung für die Katze
Du lagst scheinbar sehr richtig. Aktuell ist die Rede von einem zweigeteilten Sesambein. Hat mir bisher aber nur die Arzthelferin heimlich verraten, die Ärzte sind noch ratlos und haben mich vllt deshalb noch nicht angerufen. Laut Internet sollte er sich schonen, tut er nun seit Wochen und ein entzündungshemmendes Medikament bekommen. Denke morgen weiß ich mehr.
 
  • Like
Reaktionen: Max Hase

Ähnliche Themen

Simba&Luni
Antworten
3
Aufrufe
357
Simba&Luni
Simba&Luni
M
Antworten
11
Aufrufe
6K
monexy85
M
Lua
5 6 7
Antworten
120
Aufrufe
7K
adns
adns
N
Antworten
57
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
F
Antworten
6
Aufrufe
7K
Fredde99
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben