Kater hing leider im Fenster... :-((((

mimi_87

mimi_87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
13
Ort
Achim bei Bremen
Hallo....

ich hoffe ich bekomme hier einfach nur Rat und Erfahrungen und werde nicht gleich attackiert mit dem was ich falsch gemacht habe.. Ich brauche wirklich einfach nur etwas Unterstützung...

Hier der Vorfall.....:

Am Dienstag sind mein Freund und ich weg gewesen. Wir haben ein großes Haus und drei Katzen und zwei Kater... bis vor kurzem durften die Katzen noch nicht in die Küche, aber nun aus bestimmten Gründen schon... naja, leider hab ich an dem Tag vergessen das Küchenfenster zu schließen welches gekippt offen war. Als wir gerade auf dem nach-Hause-Weg waren rief mein Bruder an, total aufgelöst, dass der Kater im Fenster hängt in der Küche halt. Wir waren inzwischen gut 2 1/2 Std weg. Wir kamen zu Hause ca 10 Min später zu Hause an, der Kater war aber schon aus dem Fenster befreit. Ich legte ihn zu mir ins Schlafzimmer, damit er erstmal zu Ruhe kam, er atmete extrem auf dem Maul und war total fertig... (logisch....) Als er sich dann beruhigt hatte, fuhren wir mit ihm zu unserem TA. Der untersuchte ihn und sagte uns gleich, dass es mit dem linken Bein nicht gut aussieht. Das rechte Bein hob er inzwischen schon wieder etwas an und auch den Schwanz bewegte er wieder etwas, aber das linke Bein hing nur so runter. Na toll, der Kater bekam Schmerzmittel und Vitamin-B und dann fuhren wir wieder nach Hause. (Leider kann mein TA keine Röntgenaufnahmen machen, da er nicht die Ausstattung hat, aber er hatte uns schon an einen Arzt überwiesen, wenn er Notwenigkeit darin gesehen hätte) Am Abend hatte ich schon das Gefühl, als wenn es ihm schon wieder etwas besser ging.... das rechte Bein bewegte er immer mehr, aber bei dem Linken sah ich immer noch keine Regung. Über Nacht hielt er auch alles gut bei sich (Urin und Kot) und am morgen ging ich mit ihm zusammen auf die Toilette. Ich habe ihn gehalten und in BEIDEN Hinterbeinen Bewegung gemerkt und Anspannung vom drücken (sorry)..
Gegen Nachmittag hab ich dann aber doch in einer Klinik angerufen und die gaben mir einen Termin für Donnerstag. Röntgenbilder gemacht und noch einmal untersucht und der TA sagte uns, dass an den Knochen schon mal nix ist, er aber nicht sehen kann was mit den Nerven ist. Rechts soll es aber besser aussehen als links. An dem Tag lief er immer nur mit dem Po nach unten (wie in der Hocke) und das rechte Bein schliff hinterher. Auch die Pfoten bewegten sich noch nicht, aber auf beiden Seiten!!
Nun ist Sonntag und mittlerweile geht er mit der rechten Po-Hälfte hoch, wenn er läuft und BEIDE Pfoten gehen richtig mit. Er läuft also nicht auf der "Faust" sondern richtig auf den Ballen!!:):):)

Es sieht also wirklich schon besser aus.... aber wer von euch hat mit sowas schon einmal Erfahrungen gemacht??? Ich mache mir SCHRECKLICHE Vorwürfe, wegen dem blöden Fenster und es tut mir tierisch leid, dass der Kater unter meiner Blödheit nun leiden muss.
Ich hoffe, dass ich euch nicht nerve mit dem vielen "bla, bla..."!!! Sorry...

Liebe Grüße, mimi!
 
Werbung:
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo Mimi...

Das ihr einen Fehler gemacht habt, habt ihr ja selber gemerkt...
Ich hoffe, dass ihr jetzt besser auf die Fenster aufpasst bzw sie jetzt sichert...
Hier sind einige, die schon Fenstersicherungen bebaut haben....
sicher melden die sich hier auch noch...

Wegen der Lähmungserscheinung wende dich doch an Kleine66,
sie geht sich damit aus...ihre Luna hatte auch einen Kippfenstersymdrom,
wenn ich da richtig informiert bin...

lg
mel
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
ok, die Vorwürfe machst du dir selber und wirst dir hier wohl auch ncoh den ein oder anderen anhören müssen....

Der Kater braucht Vitamin B und Cortison!

Such dir einen TA , der Pysiotherapie und /oder Akkupunktur macht... das kann Wunder bewirken..und richte dich darauf ein,dass die Genesung MEHRERE WOCHEn ( 4-6 Mindestens) dauern kann/wird, also nciht zu früh aufgeben
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo....

ich hoffe ich bekomme hier einfach nur Rat und Erfahrungen und werde nicht gleich attackiert mit dem was ich falsch gemacht habe.. Ich brauche wirklich einfach nur etwas Unterstützung...

Hier der Vorfall.....:

Am Dienstag sind mein Freund und ich weg gewesen. Wir haben ein großes Haus und drei Katzen und zwei Kater... bis vor kurzem durften die Katzen noch nicht in die Küche, aber nun aus bestimmten Gründen schon... naja, leider hab ich an dem Tag vergessen das Küchenfenster zu schließen welches gekippt offen war. Als wir gerade auf dem nach-Hause-Weg waren rief mein Bruder an, total aufgelöst, dass der Kater im Fenster hängt in der Küche halt. Wir waren inzwischen gut 2 1/2 Std weg. Wir kamen zu Hause ca 10 Min später zu Hause an, der Kater war aber schon aus dem Fenster befreit. Ich legte ihn zu mir ins Schlafzimmer, damit er erstmal zu Ruhe kam, er atmete extrem auf dem Maul und war total fertig... (logisch....) Als er sich dann beruhigt hatte, fuhren wir mit ihm zu unserem TA. Der untersuchte ihn und sagte uns gleich, dass es mit dem linken Bein nicht gut aussieht. Das rechte Bein hob er inzwischen schon wieder etwas an und auch den Schwanz bewegte er wieder etwas, aber das linke Bein hing nur so runter. Na toll, der Kater bekam Schmerzmittel und Vitamin-B und dann fuhren wir wieder nach Hause. (Leider kann mein TA keine Röntgenaufnahmen machen, da er nicht die Ausstattung hat, aber er hatte uns schon an einen Arzt überwiesen, wenn er Notwenigkeit darin gesehen hätte) Am Abend hatte ich schon das Gefühl, als wenn es ihm schon wieder etwas besser ging.... das rechte Bein bewegte er immer mehr, aber bei dem Linken sah ich immer noch keine Regung. Über Nacht hielt er auch alles gut bei sich (Urin und Kot) und am morgen ging ich mit ihm zusammen auf die Toilette. Ich habe ihn gehalten und in BEIDEN Hinterbeinen Bewegung gemerkt und Anspannung vom drücken (sorry)..
Gegen Nachmittag hab ich dann aber doch in einer Klinik angerufen und die gaben mir einen Termin für Donnerstag. Röntgenbilder gemacht und noch einmal untersucht und der TA sagte uns, dass an den Knochen schon mal nix ist, er aber nicht sehen kann was mit den Nerven ist. Rechts soll es aber besser aussehen als links. An dem Tag lief er immer nur mit dem Po nach unten (wie in der Hocke) und das rechte Bein schliff hinterher. Auch die Pfoten bewegten sich noch nicht, aber auf beiden Seiten!!
Nun ist Sonntag und mittlerweile geht er mit der rechten Po-Hälfte hoch, wenn er läuft und BEIDE Pfoten gehen richtig mit. Er läuft also nicht auf der "Faust" sondern richtig auf den Ballen!!:):):)

Es sieht also wirklich schon besser aus.... aber wer von euch hat mit sowas schon einmal Erfahrungen gemacht??? Ich mache mir SCHRECKLICHE Vorwürfe, wegen dem blöden Fenster und es tut mir tierisch leid, dass der Kater unter meiner Blödheit nun leiden muss.
Ich hoffe, dass ich euch nicht nerve mit dem vielen "bla, bla..."!!! Sorry...

Liebe Grüße, mimi!

Hallo Mimi,

erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass nicht so schön ist.:(
Ich wünsche deinem Kater gute Besserung. Macht euch keine Vorwürfe, es ist passiert und ihr habt draus gelernt.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Ja, während ich las, dachte ich auch gleich an Claudi - Kleine66. Schick ihr doch einfach eine PN. Ich hoffe, sie kann dir helfen.

Willkommen bei uns, das hätte ich jetzt fast vergessen.:)
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hallo,
dass es jetzt dringend notwendig ist,das Fenster zu sichen,weißt du nun ja.
Es tut mir sehr leid was passiert ist.

Konnten innere Blutungen ausgeschlossen werden?
Dem Kater,wie heisst er denn?,wünsche ich gute Besserung!
 
C

chiara

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
14.200
Alter
46
Ort
Hauptstadtrockerin
Hallo und willkommen im Forum, auch wenn da sicherlich alles andere als ein erfreuliches Ereignis ist, dass Dich hierher verschlagen hat.

Wichtig ist, dass Du jetzt Dich darum kümmerst, dass der Kater bestens medizinisch versorgt wird und ich hoffe, dass wenn sich ja Kleine66 damit auskennt, sie sich hier in Deinem Thread noch melden wird. Ansonsten schick Ihr einfach mal ne PN, mit dem Hinweis auf Deinen Thread und der Frage nach Hilfe und Rat.

Die Fenster lassen sich in der Regel relativ einfach mit Kippschutz sichern. Schau Dich da mal um, was da so möglich ist und für Euch in Frage kommt.

Von mir wirst Du keine Vorwürfe hören, da ich denke Du selbst machst Dir die schon am allermeisten. Dennoch denke ich, dass Du damit rechnen musst, dass hier noch welche kommen.

Für die arme Fellnase wünsch ich Gute Besserung!!!!

Lieben Gruß
chiara und die Pelzgesichter
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
hallo mimi,

meine luni hatte vor knapp 2 jahrten auch einen kippfensterunfall.
bei ihr sah es wirklich sehr schlimm aus, meine TÄ hatte wenig hoffnung das sie es überlebt.
wie ich in deinem bericht gelesen habe, geht es deinem katermann täglich ein wenig besser, ich bin mir sehr sicher das du grund hast zu hoffen das er sich ganz erhohlt.
allerdings brauchst du geduld (ich weiß wie schwer das ist).
du kannst deinem süßen aber helfen.

luni bekam cortison und ein mittel zur durchblutung. zusätzlich vitamin b und einige globulis.
ich habe mit ihr krankengymnastik gemacht und ihr so oft sie wollte, die beinchen vorsichtig massiert.

mit den selbstvorwürfen mußt du wohl leben:(. ich quäle mich auch noch damit rum.

wenn ich dir helfen kann, sag bescheid.

ich drücke ganz fest die daumen für euch. meine luni hat es geschafft wieder laufen zu lernen, ich denke ganz fest an euch.

(unter meiner sig ist der link zu meiner HP, da steht alles ausführlich zu lunis kippfensterunfall;))
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
ok, die Vorwürfe machst du dir selber und wirst dir hier wohl auch ncoh den ein oder anderen anhören müssen....
...obwohl die nun gar nichts mehr bringen. Mehr bringt dir vielleicht, bis du Claudia erreichst, Lunas Geschichte - sie macht Mut, denn das Mäuschen hatte ebenfalls ein Riesenglück.

http://www.siteworld.de/claudiswelt/

unter Fellpopos' Krankheiten, dann Lunas Kippfensterunfall

Daumen und Pfoten für deinen Kater sind fest gedrückt!!
Auch von mir Herzlich Willkommen im Forum!

Uuuups, da ist die Claudia schon da :D!
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
  • #10
Wie schon gesagt, hatte Claudis (kleine66) Luna ein schlimmes Kippfenstersyndrom. Sie haben beide gekämpft und nun geht es meiner Patenkatze wieder gut.
Schreibe sie doch bitte an, vielleicht meldet sie sich hier auch noch.
Deinem Katerchen wünsche ich alles Gute für die Genesung....und herzlich willkommen bei uns!
 
mimi_87

mimi_87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
13
Ort
Achim bei Bremen
  • #11
Wow!! Danke erstmal für die Beiträge.... Ich werde mich aber mal der der Userin melden... der Kater heißt übrigens Joey.. er ist erst 8 Monate alt!!!!
Und er tut mir SOOO leid!!! Seit ca 3 Monaten dürfen die Kleinen (zwei Jungs ein Mädel, sind Geschwister) endlich raus und nun sowas!! Die Beiden anderen toben draußen und er kann nur zusehen und darf höchstens auf die Terrasse!!!

Liebe Grüße!!
 
Werbung:
mimi_87

mimi_87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
13
Ort
Achim bei Bremen
  • #12
@ kleine66: Krankengymnastik????? Was hast du da gemacht und was brauche ich dafür!! Der Kater ist zum Glück sehr geduldig und lässt fast alles mit sich machen, also denke ich, dass es sinnvoll wäre es mal auszuprobieren...

Liebe Grüße, Mimi!
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #13
Hallo und willkommen,

ein wirklich trauriger Anlass. Ich finde Vorwürfe unpassend, die wirst Du + Deine Familie sich zur Genüge machen, jedes Mal, wenn Ihr Euer Katerchen anseht. :(:(

Ich wünsche Euch, dass das Kerlchen sich vollständig von dem schlimmen Unfall erholt - Vitamin B ist ganz wichtig bei Nervenschädigungen. Und diese können Wochen, gar Monate brauchen (die Nerven), bis sie sich wieder erholen.

Frage - das ist ja jetzt schon 5 Tage her inzwischen - habt Ihr schon die passende Schutzvorrichtung finden können oder braucht Ihr noch Tipps ?
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #14
du musst die Reflexe nutzen -etwa durch leichten Druck an den Häutcfhen zwischen den Zehen.. ( Joey sollte das Beinchen dann ranziehen)
wenn du ihn an den Ballen kitzelst, schüttelt er das Beinchen nach hinten weg..
Es gitb noch eine Menge weiterer Übungen; wichtig dabei ist,dass der Kater udn nciht Du die Bewegungen führt.
Aber am besten lässt du dir diese Übungen von einerm Pysiotherapeuten zeigen

wenn Joey das Beinchen belastet/ belasten kann, so oft ,wie möglich durch Feder-Wedel-Spiele zum "männchenmachen" udn "auf zwei pfotenstehen" animieren
 
mimi_87

mimi_87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
13
Ort
Achim bei Bremen
  • #15
@katzenschutz:
Wir haben zum Glück auch eine Tür und einen Schlüssel für das Fenster.. hab das Fenster nun abgeschlossen, so dass es nicht mehr geöffnet werden kann und nur noch die Tür zum lüften auf gemacht wird.

Liebe Grüße!!
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #16
@ kleine66: Krankengymnastik????? Was hast du da gemacht und was brauche ich dafür!! Der Kater ist zum Glück sehr geduldig und lässt fast alles mit sich machen, also denke ich, dass es sinnvoll wäre es mal auszuprobieren...

Liebe Grüße, Mimi!


die krankengymnastik auf jeden fall mit deinem TA absprechen!:)

luni hatte große probleme mit dem rechten hinterbein, es hing auch wie ein stück gummi an ihr rum. ständig lag es irgendwie im weg, sie konnte es selber nicht bewegen.

zu anfang habe ich ihre beinchen nur massiert, schwer zu erklären:oops:.
als wenn man ganz vorsichtig einen teig knetet, aber nur mit den fingerspitzen.

nach ein paar tagen habe ich die beinchen abwechselnd vorsichtig gebeugt, aber wirklich nur ganz vorsichtig. dabei mußte ich mit einer hand beugen und mit der anderen den oberschenkel festhalten.

auch das ich sie vorsichtig immer hin und her "gerollt" habe wenn sie auf dem rücken lag war gut für sie.

aber wirklich alles ganz vorsichtig, die quetschungen mußten ja erstmal heilen und die nerven sich erholen.

die übungen wurden langsam gesteigert, bis ich zum schluß mit ihren beinen fahrrad fahren konnte. das war aber einige wochen nach dem unfall. und wie gesagt, es war immer mit meiner TÄ abgesprochen (sie hat mir die übungen auch genau gezeigt, damit ich nichts falsch mache).

ich hab ihr auch viel die ballen gestreichelt, mit den fingern und mit einer feder. meine TÄ meinte, das wäre gut für die reflexe.

was du am allermeisten brauchst, ist geduld.
und menschen, wo du dich ausweinen kannst. das wirst du brauchen.

ich war so oft dran aufzugeben, aber luni hat mir immer gezeigt das sie leben will. und ich hatte viele liebe foris, die mich immer wieder aufgebaut haben.

vorwürfe mache ich mir immer noch, das wird wohl auch nie weggehen. und gerade bei deiner geschichte kommt alles wieder hoch.
aber ich hab meine lektion gelernt.

laß den kopf nicht hängen, ich finde, was du über den verlauf geschrieben hast, hört sich positiv an.
die quetschungen tun weh und sie bracuhen zeit zum heilen.
dein katermann wird das tenpo selber bestimmen. laß ihm alle zeit die er braucht.

fühl dich umarmt und verstanden:)
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #17
@katzenschutz:
Wir haben zum Glück auch eine Tür und einen Schlüssel für das Fenster.. hab das Fenster nun abgeschlossen, so dass es nicht mehr geöffnet werden kann und nur noch die Tür zum lüften auf gemacht wird.

Liebe Grüße!!

Na, das ist ja erst einmal eine Übergangslösung. Fragt sich nur, ob Ihr den ganzen Sommer das / die Fenster nicht öffnen werdet, auch wenn es richtig heiss wird. Kann nur empfehlen, wirklich bald zumindest ein Fenster vernünftig zu sichern - ob mit Kippfensterschutz oder Katzennetz - denn wie schnell hat mal Jemand in Gedanken ein Fenster auf Kipp gestellt "ich schau schon danach" und dann klingelt es an der Türe oder das Telefon schellt - und schon ist man abgelenkt...
 
mimi_87

mimi_87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 April 2008
Beiträge
13
Ort
Achim bei Bremen
  • #18
So, ich danke euch dann erstmal und gehe nun ins Bett. Ich werde dann morgen eure weiteren Beiträge lesen..!

@ kleine66: Ich rede mal mit meinem TA über die Übungen und wenn der mir nicht so weiter helfen kann, gehe ich zum Physiotherapeuten.... aber ich denke das Thema einschläfern hat sich auf JEDEN FALL erledigt!! Nur, wenn keine Besserung da ist, aber bis jetzt ging es ja schon bergauf!! ;)
Leider hab ich mich schon mit dem gedanken befasst ihn einzuschläfern, aber dass hab ich jetzt erstmal bei Seite geschoben...! DANKE!!!!

Liebe Grüße, Mimi!!
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #19
Hallo und willkommen erstmal. Und auch von mir keine Vorwürfe. Das erledigst du ja gründlich selber - da muss man nicht auch noch reinhacken.

Aber wenn es dich tröstet - Tiere sind unberechenbar und Unfälle können immer mal passieren. Ist blöd gelaufen und für die Zukunft weisst du halt, worauf du achten musst. Es war ja auch von deiner Seite aus keine Gleichgültigkeit oder böse Absicht - sondern lediglich eine dumme Unachtsamkeit. Sowas kann immer vorkommen.

Habsch mal ein wenig gegoogelt - Kippfenstersicherung: So vermeiden Sie einen Kippfensterunfall Ihrer Katze
http://www.katzenschutznetz.de/picts/uebersicht_sicherungen.pdf

Wenn ihr allerdings handwerklich begabt sein - dann kann man sowas bestimmt auch passgenau mit Latten und Draht selber machen.

Ich drücke deinem Kleinen ganz fest die Däumchen - bestimmt wird er wieder ganz gesund werden. Katzen sind zäher als wir glauben und er ist ja GsD noch sehr jung.
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
  • #20
hab mal eben nachgeschaut,

luni bekam prednisolon als cortison, minipress für die durchblutung und 3 mal täglich 3 kügelchen globilin symphytum d 6 (ich glaub das war für die nerven, damit sie sich erhohlen).

luni hat mir immer wieder gezeigt das sie leben wollte, sie wollte gesund werden und hat dafür gekämpft. selbst wenn sie nie wieder laufen gelernt hätte, hätte ich sie nur einschläfern lassen, wenn sie sich gequält hätte oder schmerzen gehabt hätte.

jetzt, nach fast 2 jahren läuft und springt sie wieder rum wie ein kitten.
sie fängt alles was sich bewegt, ist eine blitzschnelle mäusefängerin und kein baum ist ihr zu hoch:).

leichte probleme hat sie manchmal noch wenn sie sehr viel gelaufen ist. dann humpelt sie ein wenig.
und ihre hinterbeine stehen in x-stellung.
aber ansonsten hat sie sich GsD wunderbar erholt. und dafür bin ich mehr als dankbar.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
2K
SaschaKH
Antworten
7
Aufrufe
13K
tigerlili
E
Antworten
31
Aufrufe
15K
elfe34
E
Antworten
15
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben