Kater hat Zuckungen, frisst fast nichts, Problem mit Galle usw. Bitte um Hilfe :(

  • Themenstarter Fellknäuel<3
  • Beginndatum
  • Stichworte
    frisst nicht zuckungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
frisst fast nichts 6,9->4,6kg,Problem mit Galle,Entzündung,Tumor?

Hallo,
mein Kater,Freigänger, ist nun knapp über 16 Jahre alt und hat schon seit einer Weile Arthrose. Metacam hat er damals zuerst bekommen, nachdem er sich jedoch mehrfach übergeben und nichts mehr gefressen hatte, setzten wir dies ab.
Seit einer Weile ist er sehr passiv, schläft viel und frisst kaum. Die Wochen vorher hat er auch immer weniger gefressen. Wir haben es schon mit unterschiedlichem Futter versucht. Animonda,Miamor, Real Natur sind drei davon, aber mehr fraß er dadurch nicht. Zunächst freute er sich noch über gekochtes Hühnchenfleisch, doch auch das rührt er nun nicht mehr an.

Früher wog er mal (schwerstes Gewicht 6,9 kg) und heute wiegt er ca 5,05 kg. !!Mittlerweile nur 4,6 kg!

Vor ca. 3 Wochen war er dann so schmal und sah nur noch müde aus. War am wanken und wenig ansprechbar. Außerdem hatte er manchmal Zuckungen. Vor ca 2 ½ Wochen waren wir das erste Mal beim Tierarzt. Daraufhin folgen bisher ca. 3 weitere Male. Er wurde untersucht und es stelle sich heraus, dass er anscheinend eine Verengung am Ausgang der Gallenblase hat. Es konnte aber nicht genau gesagt werden ob es sich um eine Entzündung oder etwas Bösartiges handelt. Deswegen ist ihm höchstwahrscheinlich Übel und die Verdauung schlecht. Sein Bauch sah nämlich auch manchmal sehr aufgeplustert aus.
Er erhielt eine Spritze, die ihm die Übelkeit nehmen sollte und eine zur Unterstützung der Nieren Wir sollen ihm nun jeden Morgen eine halbe Tablette geben, die für die Gallenblase ist. Zunächst wurde das Fressverhalten nicht besser und er immer müder. Er bekam eine Glukose xy Lösung damit er wenigstens etwas aufnehmen konnte.

Nun sollten wir es mit einer Appetitanregenden Tablette versuchen wodurch er Hunger bekam. Für ca. zwei Tage. Dann war es das wieder. Er fraß zwar nicht so wie früher, doch mehr als in letzter Zeit.
Nach diesen zwei Tagen wurde es so wie vorher. Er frisst so gut wie nichts. Trinkt mal einen Schluck Milch und gut ist L. Die Hungerfördernde Tablette gaben wir ihm erst mal nicht mehr damit der Tierarzt sich das anschauen kann.
In der Zeit wurden die Zuckungen des Katers mehr. Er zuckte zwei Mal mit dem Kopf. Nun immer häufiger hinter einander mit den Pfoten. Auch mal der ganze Körper. In der ganzen Zeit ließ er sich nicht so gerne anfassen und ist auch Ton mäßig zurückhaltender geworden. Zuvor war er recht „penetrant“ wenn er Hunger hatte oder rein wollte. Immer so, dass man ihn auch ja hörte.

Am Dienstag bekam er eine Metacamspritze noch einmal gegen die Arthrose weil der Verdacht besteht, dass die Arthrose zusammen mit der Gallenblase den Hunger hemmt und so ein Schmerz etwas genommen werden sollte. Da fiel auch ein Büschen Fell von seinem vorderen Bein ab. An der Nase hatte er von heute auf morgen einen Fellkatschen.
Die Zuckungen sind mittlerweile noch stärker geworden und er frisst immer noch so ziemlich nichts.
Zudem putzt er sich häufiger an den Pfoten.

In letzter Zeit hatte er häufig viele Zecken.

Könnt ihr mir weiterhelfen was mein Schatz haben könnte? Die Woche sind wir zwar wieder zum Tierarzt,a ber vielleicht hattet ihr oder ein Bekannter mal dasselbe Problem mit seiner Katze.

(Entschuldigt den wirren Schreibstil, heute Abend klappt es leider nicht klare Worte zu fassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
Hallo, danke für deine Rückmeldung.

Zunächst wurde er geröncht, woraufhin festgestellt wurde er habe Wasser im Bauch. Er bekam eine Spritze und beim nächsten Mal war es weg.
Nachher wurde er mit Ultraschall untersucht wodurch die Gallenblasenverengung diagnostiziert wurde.

Zum Blutbild kann ich nur sagen, dass er vorher Probleme mit der Niere hatte, weshalb wir ihm häufig Animonda Integra gaben. Jetzt sind diese Werte zumindest ok, bei den anderen muss ich eine Person des Haushalts fragen.

Zur Appetitangerung war es weder noch. Die Tablette hieß Mirtazapin-ratiopharm.

Wenn er Appetit hatte, so kam er momentan selten zu einem und miaute mal. Dann schleckte er vielleicht 2,3,4 Mal dran und gut war oder er verzog sein Gesicht und ging. Er versucht auch die noch so kleinen Stückchen zu kauen. Obwohl ich extra schon alle zermatsche.

Nachdem er die Tablette genommen hatte stand er nach etwa 20 Minuten miauend an der Tür und wurde wieder etwas fordernder :) Er bekam erstmal 1/4 Döschen, dann etwas später bereitete ich die restlichen 3/4 zu und er verputze alles.


Jetzt schaut er einen schon wieder an, wenn man ihm Milch, Leberwurst, Quark vorhält. Er scheint keine Lust zu haben das zu fressen oder vielleicht schon nur hat er eben diese Probleme.

Gestern Abend kam er mal Kuscheln! Decke auf den Schneidersitz und der Süße ist draufgekrabbelt. Über eine Stunde wurden zwar meine Beine gedehnt und leicht taub, aber ich freute mich :). Nachher musste ich mich leider Bettfertig machen, er blieb auf der Decke.
Heute früh habe ich lauter weiße Schuppen auf der Decke gefunden.:(
 
S

Susi74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2009
Beiträge
410
Ort
Niedersachsen
Das mit dem Wasser im Bauch macht mich stutzig. Wie sieht es denn mit dem Herz aus? Unsere Katze frist im Moment auch schlechter, schläft viel und der TA meint ihr Herz wär schwach (vermutet auch Wasser im Bauch). Diese Zuckungen konnte ich hier auch schon beobachten.

LG Susi :)
 
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
Kann ich gerade nicht sagen :(.Wir waren jetzt am Wochenende nochmal beim Tierarzt,allerdings ein anderer, weil der HTA keinen Wochenenddienst hat.
Er hat noch eine Infusion bekommen, weil er so wenig Flüssigkeit hatte, obwohl er oft trinkt.
Bis morgen sollen wir mal schauen.

Gestern hat er wenigstens ein Döschen (so flache ähnlich die der Aldi Döschen) und etwas gebratenen Fisch gefressen.
Vorletzte Nacht hat der Süße bei mir geschlafen, letzte Nacht lag er auf einer Decke auf dem Sofa.Gestern und heute ist er viel draußen. Ihn drinnen behalten verursacht ihm mehr Stress als umgekehrt. Am Freitag ist er freiwillig den ganzen Tag drinnen gewesen.

Ich soll ihm jetzt Nierenfutter geben, aber mal sehen was morgen gesagt wird. Zu Proteinhaltiges Futter ist für die Niere wohl nicht so gut und das was man im Handel bei Nierenproblemen kaufen kann soll wohl nicht ausreichend auf die jeweilige Problemstufe abgestimmt sein.

Ich hoffe so sehr, dass es "nur" eine Entzündung ist, bzw. die Nieren und man es in den Griff bekommt.


Die Pfötchen schüttelt er immernoch und auch die Augen tränen etwas. Die Zunge sei wohl leicht ,,geäzt'' vielleicht durch die ganze Säure. Ab und zu Atmet er etwas seltsam, aber laut Tierarzt ist das alles eine Kettenreaktion des Urspungsproblems.

Nierenprobleme sollen wohl häufig durch die wählerische Eigenschaft von Katzen erkennbar sein.
---------------------------
Kennt sich keiner mit Nierenproblemen, Gallenblasenöffnungentzünung und diesen Problemen aus? :confused::(


Edit: Häufig nimmt er eine Kauerstellung ein und sein Kot, den ich das erste Mal in 16 Jahren gesehen habe war lehmig-gelblich/braun.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Makaho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
194
Ort
Bayern
Hallo,

Mirtazapin kenne ich als Antidepressivum aus der Humanmedizin.

Wenn er Probleme mit der Niere hat, sollte er auf keinen Fall Metacam bekommen, weil eine Nebenwirkung davon Nierenschädigung ist.

Wenn die Schmerzen durch die Gallenprobleme ausgelöst werden, sind meiner Meinung nach Novamin in Kombination mit Buskopan die Schmerzmittel der Wahl (evtl. auch Opiate). Und die Ernährung sollte vorübergehend erstmal fettarm sein. Wenn die Gallenblase entzündet ist, sollte er Antibiotika bekommen.

Wenn er weiterhin so wenig frisst, kannst du ihm zusätzlich noch Rekonvales mit einer Spritze (ohne Nadel) ins Maul geben, damit er eine ausreichende Kalorienzufuhr hat.

Falls noch nicht erfolgt, sollte dringend eine Blutabnahme erfolgen und Entzündungs-, Gallen-, Leber- und Nierenwerte bestimmt werden.

Drück euch die Daumen, dass es bald wieder bergauf geht.
 
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
Metacam bekommt er auch nicht, da er es von Anfang an nicht vertragen hat. Jedoch meine ich der Tierarzt hat letztens als Schmerzmittel Metacam gesprizt..

Ich notiere es mir, dass er das auch nicht gesprizt bekommen soll.

Wir haben Tabletten wegen der Gallenblase bekommen. Da er die nicht mehr mit Quark o.ä. frisst werden wir ihm das wohl oder übel zerdrückt und verdünnt mit der Spritze ins Mäulchen packen müssen ôo.

Bei der Ernährung dachte ich an Royal Canine Renal oder Vet Concept für Nierenerkrankung. Da müsste mir der liebe Arzt aber ein "Rezept" für geben.

Ich meine eine Blutabnahme wurde gemacht. Morgen mal den HTA fragen.

Heute hat er wieder leider fast nichts gefressen. Nur ein paar Brocken RCR Trockenfutter. Naja und er hatte die Infusion...

Mal schauen ob ich dem Lieben noch etwas anbieten kann.

Sowohl Novamin als auch Buskopan sind mir nicht bekannt.
Mirtazapin-ratiopharm hatte er zwei Mal zur Appetitangegung erhalten.

Ich will nicht dass sich der Süße quählen muss, aber ich will ihn auch nicht einfach so ins Nirwana schicken. Laut des NTA sterben viele Katzen an einer Nierenkrankheit, die nicht richtig behandelt wird. Ich hoffe, dass es noch nicht zu spät für ihn ist.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

sehr viele KATZEN besonders in höherem Alter, haben Probleme mit den Nieren.

Ich habe hier auch einen 16 jährigen Kater, bei dem vor 2 Jahren, anläßlich einer Zahnsanierug, höhere Nierenwerte festgestellt wurden.

Ich habe nächtelang gelesen und den TA einfach mit meiner Therapie überrollt! Er war nämlich der Meinung: Wenn wir die Werte auf diesem Punkt halten können, ist es gut!

Denkste! Ich hab sofort mit der SUC Therapie angefangen. (Wenn Du möchtest, kann ich Dir den Therapieplan von Heel per Mail schicken). Gegen die Übelkeit hat er SEB (Ulemrinde) bekommen. Zur Stärkung bekam er ReConvales Tonikum und zur Senkung des Phosphatwertes bekam er Aluhyd-Pulver.

Nach 3 Monaten waren alle Werte wieder in der Reff.

Was ich aber auf alle Fälle machen würde!!!!!

Bitte lasse das Herz untersuchen. Das Wasser und die Zuckungen, das schlechte Laufen und die Müdigkeit deuten M.E. auf eine Herzkrankheit hin.

Mein Kater bekommt auch 1 x am Tag eine Herztablette!

Nierenprobleme können nämlich auch von zu hohem Blutdruck kommen oder von schlechten Zähnen.

Eine Seite ist bei Nierensachen sehr wichtig.....ud da wirst Du das von mir geschriebene auch finden.

http://www.felinecrf.info/

Wünsche Deinem Kater und Dir alles Gute

Liebe Grüße

Ulli
 
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
Wenn du mir den per Nachricht schicken könntest wäre das super.
Das Herz werde ich soweit möglich untersuchen lassen. Bisher hatte er laut TA keine Probleme damit, aber das eine kann das andere zum Wanken bringen :(

Wenn ich es richtig verstanden habe, hat mir der NTA gesagt ich solle ihn nicht zu Proteinreich? füttern, aber mit Nierenfutter.
Den Link werde ich mir morgen direkt anschauen!

Mein Kater hatte auch schon oft Zahnprobleme und hat nun nicht mehr viele Zähne. Hätte ich das vorher gewusst, dass das so zusammen hängt...

Laut der Seite kann man CNI nur verlangsamen. Wer weiß wie lange das dann gut gehen würde, aber mal schauen was der TA sagt.

Wie lange hat deine Katze damit dann noch gelebt? Ich weiß es ist vom Zustand und von Tier zu Tier unterschiedlich, aber wenn man bedenkt wie lange es im Vergleich manche in Mesch noch gebracht hat.
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo Fellknäuel,

zuerst einmal, mein Kater lebt noch...GsD....eigentlich sehr gut...seit 2 Jahren und die Werte waren auch dieses Jahr bei der Blutuntersuchung alle in der Reff.

Es ist nur schwieriger, wenn es bereits chronisch ist, aber, nicht verzweifeln. Ich kenne einen Kater aus einem anderen Forum, da wurde 2007 geschrieben, dass es ihm sehr schlecht geht und er sehr hohe Nierenwerte hat. Bin dieses Jahr zufällig wieder auf diesen Threat gestossen und dachte ich frag mal vorsichtig. Er lebt noch immer....ist mittlerweile 21 Jahre alt. Es geht ihm noch gut. Also, wenn Du dich mit der Sache befasst, achte auf alles. Lese Dich ein und dann seh, was am besten zu Deinem Kater passt.

Trockenfutter möglichst wenig, über Nassfutter immer noch etwas lauwarmes Wasser geben. Ich füttere Normalfutter und hab, während der schlechten Nierenwerte Phosphatbinder drüber gegeben. Mußte aber absetzen, da die Phosphatwerte an die untere Reff. gegangen sind und das wieder für die Knochen nicht gut ist.

Für Arthrose ist das hier gut...hab ich ausprobiert...http://www.petmeds.de/p-2954-arthriti-um-plus-paste-120g.aspx


Außerdem gebe ich ab und zu L-Lysin ins Fressen, ist gut für Gelenke, Sehnen etc,
Bezügl. dem Therapieplan bitte ich Dich, mir per PN die E-Mail Adresse zu senden...ich bin zu blöd, ich bekomm das nicht in die PN rein, auch nicht ins Forum.

Also, alles Gute, nicht aufgeben, es wird schon

Gruss Ulli
 
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
  • #10
So wir waren beim Tierarzt.
Laut den Blutwerten liegt die Niere (Refwert max. 30) bei 31. Also es geht.
Allerdings hat er zu wenig RBC( Soll=50-10; Ist= 4,82), HGB(Soll=8-17; Ist=6,64), HCT(Soll=27-47;Ist~23),MCHC(Soll=31-36; Ist=28,7),RDW(Soll=17-22;Ist=15). Zu viel hat er WBC(Soll=180-430;Ist=780)
Also eine Blutanämie?

Er meinte unsere Katze könnte eine virale Erkrankung haben. Genauere Ergebnisse werden aber wohl erst morgen Abend da sein.

Laut dem TA darf er, weil die Nierenwerte ok sind, normales Futter fressen, wir sollen ihn aber nicht aufeinmal überlasten.
Jedenfalls sollen wir aufpassen dass er nicht noch mehr abnimmt. Einen Grundumsatz frisst er teilweise am Tag, allerdings ist das zu wenig. Deshalb müssen wir ihm wohl oder Übel einen Teil verdünnt mit der Spritze füttern. Ob er will oder nicht :rolleyes:

Momentan geht er auch wieder nicht aufs Katzenklo, sondern nur raus. Ein echter Freigänger eben.

Ich hatte Katzenaufzuchtsmilch geholt, jedoch bin ich mir nicht so sicher ob er das fressen sollte.

Der TA meinte man müsse ihm jetzt auch nicht die Ursochol (Gallenblasenentzündung) Tabletten geben, da die Niere doch i.O. sei.
Naja aber wenn ich dran denke, dass der Süße ab und zu mit anscheinend Magenkrämpfen/Schmerzen schonmal Abends auf der Decke lag, da weiß ich nicht so recht ob es so gut ist jetzt die Magengeschichte erstmal außen vor zu lassen :(


Ich bin ja mal gespannt was rauskommt.
 
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
  • #11
Seine trockenen Pfötchen wurden gestern abend etwas eingesalbt.

Die Nacht ist er weder aufs KK gegangen, noch möchte er heute bei schönem Wetter raus. Ich vermute er hat von dem Schälchen! was er gestern gefressen hat ein paar Probleme mit der Verdauung. Auch war sein Mäulchen sehr trocken. Nun hat er noch 1/4 gefressen und damit er etwas Flüssigkeit zu sich nimmt hat er etwas Milch bekommen. Da stürzte er sich drauf. Hinzu bekam er die Gallenblasentablette /1/2) verdünnt mit Wasser, so dass wir ihm die per Spritze ins Maul geben konnten. Momentan liegt er wieder zusammengezogen in einer Ecke, also heute scheint es ihm wieder etwas schlechter zu gehen :(.

Naja wer hat üble Magenkrämpfe etc. schon gerne :(


Ich weiß nicht, ob es hier jemanden interessiert, aber ich möchte euch auf dem Laufenden halten. Vielleicht fällt jemandem etwas ein.
 
Werbung:
F

Fellknäuel<3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2012
Beiträge
10
  • #12
Ein Virus ist es wohl nicht. Also bleiben der Zeit im Verdacht Entzündung und Tumor.

Er frisst pro Tag nur etwa 1 Schälchen. Sind 100 g. Auf den Döschen steht für eine Katze mit 5 kg ca 280 g. Das ist fast das Dreifache.

Jetzt wiegt er sogar NUR 4,6 KG!!! :(
Ich weiß nicht wie ich mehr in ihn rein bekommen soll. Nimmt er das Fressen überhaupt richtig auf?
Was kann man da machen? :((

Ich bin echt verzweifelt, weil er immer mehr abnimmt und immer mehr Fell mit trockener Haut flöten geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Makaho

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2012
Beiträge
194
Ort
Bayern
  • #13
Oh je, der Arme. Wenn er nicht richtig frisst, versuch doch mal Rekonvales zu geben. Da hat er mit 50 ml einen ganzen Tagesbedarf an Kalorien. Und es wirkt wohl appetitanregend.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
40
Ort
Rheine
  • #14
Ich kann mich Makaho nur anschließen. Besorg dir unbedingt Reconvales, außerdem wäre NutriCal Paste nicht verkehr. Das ist eine hochkalorische Paste. Wird auch gut akzeptiert.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #15
die Augen tränen etwas. Die Zunge sei wohl leicht ,,geäzt'' vielleicht durch die ganze Säure. Ab und zu Atmet er etwas seltsam,

Das liest sich für mich wie Katzenschnupfen. Aufgrund der schmerzhaften Läsionen stellen Katzen das Fressen ein.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #16
zunge "geätzt"? wie sieht der rachen aus? kommt denn eine solche erkrankung in frage? wurde mal ein abstrich gemacht? was wurde überhaupt bisher untersucht außer dem blut?
wer hat bisher die zähne gerichtet - der normale tierarzt?
 

Ähnliche Themen

meinereiner84
Antworten
20
Aufrufe
5K
Fellmull
Fellmull
B
Antworten
24
Aufrufe
27K
Syrna69
Syrna69
N
Antworten
22
Aufrufe
4K
ferufe
F
P
Antworten
51
Aufrufe
1K
Patty 39
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben