Kater hat teilweise zu weichen Kot und nun Blut im Kot

  • Themenstarter Greystones
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Hi und guten Abend,

nachdem ich ja vor eineinhalb Jahren das Problem mit meinem Mädchen hatte (Verdacht auf akute Pankreatitis, was aber wahrscheinlich eher eine Futtermittelunverträglichkeit war) habe ich nun seit ca. 3-4 eine komische Sache beim Kot vom Katerchen.
Und zwar hat er das so vielleicht 2x im Jahr; Kotzeritis und Durchfall. Heisst er kotzt und hinten kommt es weich raus. Das hatte er vor (glaube vor 3 Wochen war das) auch: ich wache frühmorgens vom Kotzgeräusch auf und beim Wegwischen sehe ich dass ein sehr weicher breiiger Fladen im Katzenklo ist. Also wahrscheinlich zuerst Haufen gemacht und dann gekotzt. Da gibts dann bei mir immer Schonkost (entweder mageren Fisch und Karotten oder Hühnchen und Karotten), und nach 2 Tagen - also am 3. Tag dann wieder normales Futter. In der Regel reicht das. Habe dann aber festgestellt dass der Kot zwar wieder "wurstförmig" war, jedoch viel zu weich, und der Kot der am Schluß rauskam war wieder flüssig mehr oder weniger (wenngleich auch nur eine kleine Menge). Habe dann nochmal 2 Tage Schonkost gefüttert und dann langsam das normale Futter wieder eingeschlichen.
Hatte da aber schon 3 Tage Kot gesammelt und dem Tierarzt dann am Samstag vorbeigebracht. Wir haben auf Parasiten untersuchen lassen, dann ein "Durchfallprofil" (glaube da gehts dann auch um Keime und Bakterien). Am Montag früh hatte er dann wieder Durchfall worauf ich dann nochmals Schonkost gefüttert habe, diesmal dann 4 Tage anstatt 2. Der Tierarzt hatte mir noch so eine Paste mitgegeben (sowas wie Perenterol nur in Kastenform), und ich hatte dann auf Perenterol umgestellt da ich das Gefühl hatte die Salbe bringt nicht viel.

Das Ergebnis von dem Kotprofil war in allen Punkten ohne Befund. Darauf habe ich ihn letzten Samstag mit Ultraschall untersuchen lassen, da war auch alles normal und ohne Befund.

Dann hatte ich am Mittwoch vormittag gesehen dass Blut am Ende des Kots war, also an dem Teil der zuletzt aus der Katze "rauskommt". Tierärztin sagt das kann sein wenn der Darm quasi entzündet ist durch den Durchfall, dann kommt das da raus. Also Blut, so wie wenn die Katze kotzt auch mal kleine rote Schleimhautstückchen drin sein können. Sie meinte ich soll es die nächsten Tage beobachten und wenn es nochmal vorkommt, würde er ein Antibiotikum bekommen. Die letzten 2 Tage war nichts, aber jetzt wieder, und mir scheint auch IM Kot Blut zu sein.

Ich habe hier die Bilder, die ich für den Tierarzt gemacht habe. Auf dem zweiten Bild sieht man das Blut im Kot ganz gut.



Ansonsten ist der Herr normal; hat guten Appetit und ich habe nicht das Gefühl als wenn ihm irgendwas Beschwerden bereitet.

Edit: es geht hier nicht um die Frage WARUM er Durchfall hat, sondern wie ich mit dem Blut im Kot jetzt umgehe. Dieses Problem mit dem Durchfall 1-2 im Jahr hat er schon lange, als ich noch keine Monoprotein Fütterung hatte. Vor dem letzten Jahr gab es Grau, Vetconcept, Macs, Catz Finefood etc.... und jetzt gibt es nur noch Vetconcept Pferd und Känguruh sowie Känguruh und Schwein von Catz Finefood purrrr und Pferd und Känguruh von Mjamjam.
Alles Monoproteinsorten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Knoedel

Knoedel

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2020
Beiträge
1.266
Was bekommt er denn zu fressen?
Meiner hat bei einer ganz bestimmten Futtermarke auch sehr weichen hellbraunen Stuhl.
 
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Das hat nichts mit dem Futter zu tun, und es geht ja jetzt auch nicht um den weichen Kot sondern um das Blut darin. Die bekommen nur 3 Sorten da es seit letztem Jahr nur noch Monoproteindiät gibt, weil ich zwei Katzen nicht unterschiedlich füttern will (sind beides Häppchenfresser).
 
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Niemand eine Idee??
Ich gebe ihm nun seit Sonntag Abend das Antibiotikum (Metrobactin), aber er hatte sowohl gestern als auch soeben immer noch Blut im/am Kot.
Ich versuche gerade nochmal mit der Tierärztin zu sprechen; aber ich bin geneigt dass ich mit ihm selbst nun nochmal zum TA gehe.

So sieht es aktuell heute aus; Kot wieder etwas weicher (obwohl er seit Samstag das Sivomixx bekommt):




Analdrüsenentzündung? Habe gelesen dass auch da Blut im/am Kot sein kann. Tumor...hmm wenn der so groß wäre dass er das verursacht dann hätte man ja etwas im Ultraschall sehen müssen?!
Gestern und jetzt war das Blut nur an einer Stelle, also nicht überall im Kot.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.185
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Als meine Lily, hat IBD, Blut im Kot hatte, hatte sie Helicobacter pylori und blutende Magengeschwüre im Magenausgang/Darmeingang.
Untersuchung war eine Gastroskopie und ein CT.
Sie hat 4 Wochen Amoxicillin mit Clavulansäure und Omeprazol bekommen. Sie hatte danach vier Jahre Ruhe, im Sommer diesen Jahres gab es einen erneuten Schub, allerdings ohne Blut im Kot.
 
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Also IBD habe ich theoretisch auch im Verdacht.
Das Kotprofil war allerdings o.B. was die Bakterien betrifft.
Wie würde man dann sowas diagnostizieren? Gastroskopie natürlich ungern, wegen der Narkose, aber wenns anders nicht geht. Im Ultraschall war es wohl auch unauffälllig. Ich weiss aber dass da wohl die Darmwand schon sichtlich auffällig ist auf dem Ultraschall. Weil bei meinem Mädchen stand IBD letztes Jahr auch als mögliche Diagnose im Raum, und bei ihr war die Darmwand eben verdickt.
Würde man das dann nicht erst recht sehen wenn es schon so ist dass dadurch Blut im Kot ist?

Das ist der US Befund:

Vorbericht: hat 2-3 mal im Jahr Episode mit Vomitus und Durchfall, daraufhin Schonkost, Kot wurde nicht gut zu Beginn, letztes WE war KOT erst ok dann aber am Montag wieder weicherer Kot, füttert Pferd und Känguru von VetConcept.

Ultraschall: Leber 1 kleine rundlicher nicht scharf begrenzter hypoechogener Rundherd, restliche Leber homogen obB, Gallenblase ggr. mit anechogener Galle gefüllt, Gallenblasenwand obB, Gallengang nicht gestaut, Magen leer, Magenwanddicke und -schichtung obB, Milz homogen obB, Pankreas beide Schenkel regelrecht, Nieren bds. gute kortikomedulläre Trennung, NIerenbecken nicht gestaut, Größe und Lage obB, Darmkonvolut normale Schichtung und Wanddicke, Harnblase mgr. mit anechogenem Urin gefüllt, Harnblasenwand obB, mesenteriale Lnn klein

Befund: unauffäliges Abdomen

Thearpie: Sivomixx
nur Pferd und Känguru füttern

(Das mit dem Pferd und Känguru erklärt sich aus dem ersten Posting.)

Warte gerade auf den RR vom Haustierarzt. Mit einer der möglichen TKs hier in München hab ich gerade telefoniert. Leider erst Termine ab dem 10.10.
Die TA Praxis ist zwar eine Mehrbehandlerpraxis, aber die machen keine Endoskopien.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.185
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
IBD ist nur eine Verdachtsdiagnose.
Inflammatory Bowel Disease IBD
Lily hatte auch im akuten Verlauf eine verdickte Darmwand, und einen verdickten Darmlympknoten
 
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Yep, ich weiss dass das nur eine Verdachtsdiagnose ist mit IBD. Das kann man nicht wirklich feststellen.
Ich warte gerade noch auf den Rückruf von der TA Praxis.
Aber wie gesagt es war weder eine verdickte Darmwand noch was anderes im Schall zu sehen. Vielleicht tatsächlich als nächsten Schritt eine Gastroskopie.
Das Sivomixx lasse ich erstmal weg; die von der TK meinte wenn ich auf der einen Seite (gute) Bakterien zufüttere und auf der anderen ein AB gebe, dass das AB nicht zwischen "guten" und "schlechten" Bakterien unterscheiden kann und das Sivomixx somit umsonst verfüttert wird.
 
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
Habe gestern Abend mit der TÄ gesprochen; wir warten jetzt noch bis Freitag, da das wohl auch ein paar Tage dauern kann bis das AB anschlägt.
Ich beobachte weiter, und gegen Ende der Woche wird entschieden ob wir eine Gastroskopie/Endoskopie machen lassen. Termin hätte ich in der Klinik prophylaktisch nächsten Mittwoch.
Heut morgen hab ich nochmal Fotos vom Kot gemacht; nun sieht er so aus:



Also insgesamt irgendwie generell rötlicher; wobei ich diese Bilder diesmal mit Blitz gemacht habe.
Normal sieht er so oder so nicht aus, auch schon von der Konsistenz her.

Wie würde denn der Kot bei IBD aussehen? Kann es sein dass er sich durch die AB Gabe farblich verändert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.185
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Bei Lily war der Kot mit dem Blut schwarz.
Katze im kot etwas Blut
So wie im Beitrag #5

Bei einem Schub hat sie stinkenden Durchfall wie Wasser, Farbe aber normal braun. Wenn sich ein Schub ankündigt erst normalgeformter Kot mit breiigem Ende. Der nächst Absatz breiig, der nächste wässrig und immer stinkend.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.179
Ort
Wien
  • #11
Blut im Kot kenne ich aus meinem Katzenhaushalt in 3 Situationen:

  1. Giardien
  2. Magengeschwüre
  3. Darmentzündung

Nachweis:

1) mittels 3-Tages-Sammelkotprobe
2) und 3) Abdomenschall und zusätzlich Blutbild

Mit anderen Ursachen für Blut im Kot (diese können natürlich auch vorliegen) habe ich keine Erfahrungen.
 
Werbung:
G

Greystones

Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2020
Beiträge
39
  • #12
Blut im Kot kenne ich aus meinem Katzenhaushalt in 3 Situationen:

  1. Giardien
  2. Magengeschwüre
  3. Darmentzündung

Nachweis:

1) mittels 3-Tages-Sammelkotprobe
2) und 3) Abdomenschall und zusätzlich Blutbild

Mit anderen Ursachen für Blut im Kot (diese können natürlich auch vorliegen) habe ich keine Erfahrungen.

Also Giardien fallen aus, Kot (3x Sammelkot) wurde ja u.a. auf Giardien untersucht, war negativ.
Magengeschwür...ich habe gelesen dass das Blut dann schwarz bzw dunkel ist wenn es "verdaut" ist; also aus dem Magen kommt. Es wurde auch ein Ultraschall gemacht, da stand im Befund:

"Magen leer, Magenwanddicke und -schichtung obB"

Geschwür/e hätten also theoretisch auffallen müssen.
Der Verdacht auf eine Darmentzündung liegt ja nahe, allerdings hatte ich vorhin nochmal mit der TÄ telefoniert und sie meinte ich solle den Kot "aufmachen", also in die Mitte schauen, und wenn der Kot auch innerlich rötlich ist, solle ich dann direkt in die Klinik für eine Gastroskopie/Endoskopie. Ansonsten wenn er nur äusserlich rötlich ist, dann würde der Termin nächste Woche reichen. Bis dahin ist auch das AB weg.

Ich kann jetzt nur abwarten ob er mir heute abend oder hoffentlich dann gleich morgen ganz früh eine neue Ladung abliefert, die ich dann erstmal sezieren werde, und dann werde ich entscheiden ob ich dann morgen oder am Freitag in die Klinik fahre oder erst nächste Woche.

Aber eigentlich hätte man die Darmentzündung ja auch im US sehen müssen? Der Darm war auch oB.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
1
Aufrufe
5K
G
I
Antworten
11
Aufrufe
15K
Isabell 75
I
C
Antworten
3
Aufrufe
4K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
A
Antworten
0
Aufrufe
3K
Alice98
A
rassekatze
Antworten
10
Aufrufe
11K
Cassis
Cassis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben