Kater hat IBD, TRoFU muss her

Pluesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
5
Hallihallo :)

ich hoffe, dazu gibt es noch keinen Thread.

Vor 2 Tagen hat mein Tierarzt bei meinem Katzer IBD (chronische Darmentzündung) festgestellt.
Seit Jahren hat mein Kater Joghurt eine Rinderallergie, neigt zu übergewichtig, isst wie ein Staubsauger und verträgt kein Getreide (Glutenfrei ist noch ok).

Ich füttere seit er klein ist, nur hochwertiges Nassfutter (mjammjam, Tundra, Bozita, Porta21, Sandras Schmankerl, Grau, GranataPet, ab und zu mal Miamor und Carny)
TroFu gab es nie, nur mal als Leckerlie und dann immer nur Wildcat Etosha oder Purizon.

Tja, jetzt soll ich zusätzlich zum NaFu immer noch eine TroFu Portion verfüttern. Er hat mir Royal Canin Fibre Response empfohlen (Extra für Magen-Darm mit FLohsamen etc). Royal Canin kommt mir nicht ins Haus. Jetzt such eine Alternative. Ich hatte mir schon das Sanabelle Sensitiv Geflügel und Happy Cat Sensitiv Land-Geflügel angeschaut. Auch extra für Magen-Darm und mit prebiotika, aber solche Zutaten wie "Rübenschnitzel" und auch der Fleischgehalt ist doch schon arg verarsche.

Als Alternative kann ich wohl auch normales "gutes" TroFu nehmen und Fibor beimischen. Fibor ist ein pflanzliches Arzneimittel mit Kiwifrucht, Flohsamen und prebiotika extra für die Darmflora. ( http://www.vetplusglobal.com/de/products/fibor/ ) falls sich das jemand mal genauer anschauen will ;)

Jetzt brauche ich also "gutes, hochwertiges" TroFu ohne schnickschnack wo ich Fibor unterschmischen kann. Kennt da jemand was? Orijen? Oder doch lieber wieder Wildcat Etosha oder Purizon, wobei ich das als dauerhaftes Produkt nicht so gut finde. Orijen bin ich immernoch am liebäugeln. Allerdings, dass ganze Obst ist halt auch wieder Zucker.

Ich hoffe, mir kann jemand helfen, damit ich das Royal Canin nicht verwenden muss. Da nehme ich doch lieber Sanabelle bevor ich Royal Canin nehme.:cool:

Vielen Dank und liebe grüße

Jenny mit Joghurt & ivory
 

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.414
Ort
Österreich
Hallo Jenny,
warum überhaupt Trockenfutter? Falls dieses Fibor ihm hilft, kannst du es doch auch übers Nassfutter streuen? :confused:
Wenn du unbedingt TF verwenden willst, könntest du dir mal das Markus Mühle anschauen, das ist von der Zusammensetzung recht gut. Aber eben auch trocken (was für gesunde Katzen schon schlecht ist und für kranke erst recht).
 
Zuletzt bearbeitet:

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.454
hmm, ich verstehe immer noch nicht warum TF her muss?

Für TF wurde ich die Seiten von Farmina durchstöbern, es gibt auch Vetlife von denen. Aber wie gesagt, ich verstehe nicht warum jetzt TF helfen sollte. Eher einen Ausschlussdiät um festzustellen was löst der IBD aus und wogegen ist die Miez allergisch.

https://www.farmina.com/de/
 

Pluesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
5
Hallo, vielen Dank für eure schnelle Antworten.

Ich will selber auch kein TroFu füttern. Mein Tierarzt meinte das, der will mir ja unbedingt das von Royal Canin andrehen.
Kommt mir aber nicht ins Haus.

Die IBD wurde ausgelöst durch Rindfleisch. Scheinbar habe ich eine Futtersorte gekauft wo Rindfleisch drin war (laut Deklaration stand nichts davon).

Die Idee , dass ich Fibor einfach unters Nassfutters heimische, habe ich meinen Tierarzt auch gefragt.
Seine Antwort "Können Sie machen, aber der Darm ist halt sehr gereizt und sie brauchen extra ernährungssensibles und gut verdauliches Futter, ich empfehle Ihnen ausdrücklich ein TroFu extra für den Magen-Darm-Trakt. 15g am Tag + 5g Fibor reichen auch schon"

Ich bin auch schon am überlegen, ob ich es einfach riskieren soll ohne TroFu weiterfüttern. Aber nachher, muss er wieder einen Darmeinlauf bekommen.
Bin da auch ziemlich im Zwiespalt.
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.454
hmmm, versuche es doch mal mit Darmaufbau und auch Ulmenrinde.
Erst immer Ulmenrinde vorm Futtern, es beruhigt erstmal alles und bildet einen schützenden Schicht im Magen Darmbereich. Es geht schon 2-3 Wochen bis sich der Darm beruhigt hat. Also Geduld

Ulmenrinde: https://www.lillysbar.de
 

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
1.950
Hallo,

zunächst einmal: Wie hat der TA die IBD diagnostiziert? Das ist nämlich nur über zig Ausschlussverfahren möglich.

TroFu bei IBD ist Schwachsinn. Ich schätze mal, der TA wollte dir nur RC Fibre Response andrehen. Gibt ordentliches NaFu und Flohsamenschalen. Und dann lass ein umfassendes Kotprofil inkl. Darmfloraanalyse machen um zu sehen, ob eine Dysbiose vorliegt und wenn ja welche Darmbakterien fehlen. Dann kann man die Bedarfsgerecht zufüttern und muss nicht ins Blaue hinein an der Darmflora herumdoktern probieren.
 

Pluesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
5
Hey,

Wir waren vor ca 14 Tagen beim Tierarzt, aufgrund von Blut im Stuhlgang. Da hat der TA einfach nur abgetastet und gesagt "sehr verspannt", nehmen Sie Fibor für 10 Tage und irgendwelche Tabletten zur Darmberuhigung (ich weiß gerade nicht mehr welche).
Am Freitag war ich nochmal da, da keine Besserung eingetreten ist. Dort wurde direkt unter Narkose ein Darmeinlauf gemacht und auf dem Röntgenbild sah der Darm auch nicht gut aus "wie ein Gartenschlauch" und Hüfte und Wirbelsäule sah auch nicht so pralle aus. Blutbild und Stuhlgangprobe wurde am Freitag abgegeben. Morgen bekomme ich die Ergebnisse. Aber er hat halt die ganze Zeit von IBD und Resorptionsstörungen gesprochen 🤷🏼*♀

Daher halt auch das RC Fibre Response.
Naja, denke werde morgen Mal abwarten und dann wahrscheinlich Nassfutter mit Flohsamenschalen beimischen.

Was versteht ihr denn unter hochwertigen Futter?
Ich verfüttere seit Jahren Tundra, MjamMjam, Miamor, Bozita, Carnilove und ab und zu Carny oder Schmusy Nature.
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.454
Was versteht ihr denn unter hochwertigen Futter?
Ich verfüttere seit Jahren Tundra, MjamMjam, Miamor, Bozita, Carnilove und ab und zu Carny oder Schmusy Nature.
Gelegentlich, ändern die Hersteller etwas an den Rezeptur, der dann etwas los tritt.
Bei uns fielen plötzlich Marken durch, nachdem die Jahre lang gerne gefressen wurden.
 

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
4.959
Ort
BaWü
IBD läßt sich sicher nur durch eine Biopsie diagnostizieren.
Insofern ist das nur eine Vermutung.

Ich würde es erst auch einmal mit hypoallergenem Futter und einer Darmsanierung (sehr langwierig) versuchen.
 

NanSam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2019
Beiträge
595
Ort
BaWü
Bei meinem verstorbenen Kater Mikesch konnte die Diagnose auch nicht eindeutig gestellt werden. Das geht nur im Ausschlussverfahren, also Untersuchungen, ob nicht doch andere Grunderkrankungen vorliegen. U.a. auch die von SlimmysFrauli empfohlene Stuhldiagnostik. Nachdem bei Mikesch keine andere Ursache gefunden wurde, lag der Verdacht auf eine Futtermittelunverträglichkeit nahe. Die TK hat mir dann zu einer hydrolisierten Diät geraten. Möglich wäre auch eine Ausschlussdiät in Form von Monoproteinen, dass heißt, nur eine Fleischsorte, die er noch nie gefuttert hat. Nassfutter wurde mir hier als die bessere Wahl empfohlen. Die Diät sollte ich über ca. 9-12 Wochen einhalten. Im Falle einer Besserung dann wieder eine weitere Fleischsorte probieren und wieder über mehrere Wochen nur dieses Futter. Allerdings können diese Unverträglichkeiten auch wg. anderer Zusatzstoffe im Futter auftreten.
 

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12 April 2007
Beiträge
4.959
Ort
BaWü
Bei meinem Jimmy stand der Verdacht auch im Raum.
Der Tierarzt wollte aber vor der Biopsie alles ausschließen und Jimmy bekam Hypoallergenic Futter (ich weiß, Trockenfutter von RC...) und darmaufbauende Mittel.
Es hat sich tatsächlich nach einer ganzen Weile normalisiert und dann bekam er nur noch Futter, welches er gut vertrug.
 

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8 März 2018
Beiträge
1.950
Leider wurde hier noch gar nicht richtig mit der Diagnostik angefangen. Eine IBD kann man nur diagnostizieren, indem man zunächst alles ausschließt, was ähnliche Symptome hervorruft:
Futterunverträglichkeiten
SDÜ
Pankreas-, Nieren-, Leberprobleme
Darmparasiten
Dysbiose
FIV/FeLV
Darmkrebs
Es braucht also umfangreiche Blut- und Kotuntersuchungen, Ultraschall und eine Ausschlussdiät. Wenn das alles nichts ergibt steht noch eine Biopsie an.
 

Pluesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
5
Hallo, ich melde mich mal zurück:)

Die Blutergebnisse sind heute endlich angekommen. Diese sind tiptop.

Daher war die Diagnose "IBD" laut meines Tierarztes hinfällig.

Er scheint einfach nur ein ernährungssensibler Kater mit schneller Darmreizung zu sein.

Ich soll jetzt für einen Monat Fibor oder Markus Mühle Beutenah füttern und danach wird nochmal geguckt.

Ich suche jetzt mal nach neuem Nassfutter und werde auch mal einen anderen Tierarzt konsultieren für eine Zweitmeinung.

lg jenny
 

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.454
Ich wurde trotzdem ein US fahren lassen, auch weil zB Krebs nicht unbedingt im Blutbild ersichtlich ist.

Zudem das Blutbild hier ebenfalls tiptop ist aber US ergab immer noch Probleme im Darmbereich.
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Mit ist bei deinen Futtern u.a. sofort Bozita und Carny aufgefallen - die sind nicht hochwertig, weil die keine saubere Deklaration haben. Du schreibst, er darf kein Rind fressen, aber da ist in allen Sorten Rind drin.
Ich würde künftig auf ausgewiesene Monoproteinsorten umstellen, da kann dir das nicht passieren - oder vielleicht sogar barfen.
Alles Gute für deinen Kater!
 

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.366
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, ich melde mich mal zurück:)

Die Blutergebnisse sind heute endlich angekommen. Diese sind tiptop.

Daher war die Diagnose "IBD" laut meines Tierarztes hinfällig.

Er scheint einfach nur ein ernährungssensibler Kater mit schneller Darmreizung zu sein.

Ich soll jetzt für einen Monat Fibor oder Markus Mühle Beutenah füttern und danach wird nochmal geguckt.

Ich suche jetzt mal nach neuem Nassfutter und werde auch mal einen anderen Tierarzt konsultieren für eine Zweitmeinung.

lg jenny
Hallo Jenny, bei meiner Lily, 15 J. waren die Blutbilder auch immer unauffällig. Erst im Schall konnte man sehen, dass der Darm Auffälligkeiten zeigte.
 

Pluesch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2020
Beiträge
5
Mit ist bei deinen Futtern u.a. sofort Bozita und Carny aufgefallen - die sind nicht hochwertig, weil die keine saubere Deklaration haben. Du schreibst, er darf kein Rind fressen, aber da ist in allen Sorten Rind drin.
Ich würde künftig auf ausgewiesene Monoproteinsorten umstellen, da kann dir das nicht passieren - oder vielleicht sogar barfen.
Alles Gute für deinen Kater!

Das stimmt nicht so ganz. Bozita Tetrapack Viel Huhn und Huhn & Pute sind RINDFREI. Auch von Carny gibt es mittlerweile 2 Sorten ohne Rind :)

Aber ja, ich werde zukünftig auf Monoprotein umsteigen. Da fällt mir aber tatsächlich nur MjamMjam, Tundra und Sandras Schmankerl ein. Miamor und Porta 21 sind halt Ergänzungsfutter.

@Poldi, oh vielen dank. Mein TA macht glaub ich nur Röntgen. Dann müsste ich zur nächsten Tierklinik fahren für Ultraschall. Dann erstmal gucken wo die nächste ist. :confused:

Danke euch!
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Auf die schnelle für Monosorten fallen mir noch ein: Real Nature Wilderness, Select Gold pure, Catz Finefood purrr, Macs Mono, Feringa, Granatapet Delicatesse, Zooplus Bio, Biopur, Cats Love, petnatur, Ropocat sensitive, Herrmanns.
Es gibt aber noch mehr. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben