Kater hat Futterneid

  • Themenstarter Malsi
  • Beginndatum
M

Malsi

Benutzer
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
31
Balou (Kater): 8 Monate alt
Joy (Katze): 2 Jahre alt

Ich habe folgendes Problem mit unserem Kater. Generell verstehen sich beide Katzen sehr gut. Balou ist noch ein Heisssporn und hat richtig Pfeffer im Hintern, während unsere Joy ein Sensibelchen ist.

Genrell füttere ich beide Katzen zusammen. Aber Balou schlingt dermassen,
das ist einfach nicht normal. Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, plündert er noch ganz nebenbei den Futternapf von Joy. Manchmal machen Sie auch Bäumchen wechsel Dich an den Näpfen, aber Balou ist immer so schnell fertig, dass er anschliessend Joy am Napf vertreibt. Joy ist so sensibel und ängstlich, dass sich sich das auch gefallen lässt und dann den Kürzeren zieht und einfach weg geht. Ich habe auch schon versucht Balou durch energisches zureden von seinem Vorhaben abzuhalten. Das gelingt mir aber auch nur zum Teil, da Joy dann immer direkt so irritiert von meinem Verhalten ist, dass Sie Ihren Napf räumt und Balou somit wieder freien Weg hat.

Ich habe auch schon versucht beide Katzen separat zu füttern und die Tür zwischen ihnen geschlossen zu halten. Balou wird dann energisch, miaut wie jeck und springt an der Türe hoch, bis sie auf ist.

Also irgendwie weiss ich nicht, wie ich dieses Verhalten in den Griff bekommen soll. Vielleicht ist hier jemand, der mir ein paar Tipps geben kann oder mir sagt, wie ich es besser machen kann????

Gruss
Tina
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
Mein Brainstorming zum Thema
- gib dem Kater soviel Nachschlag, wie er verlangt.
- setzt Dich zwischen beide Tiere bei der Fuetterung.
 
M

Malsi

Benutzer
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
31
Also Balous Futterverhalten hat nichts damit zu tun, dass er halt als Kitten eh soviel fressen bekommt wie er möchte. Habe Balous Napf schon zwischenzeitlich immer mal wieder aufgefüllt mit Futter. Dann lässt per sein Futter stehen und verscheucht Joy von ihrem Napf (frisst aber ihren Napf leer, während er den rest in seinem Napf stehen lässt). Das holt sich dann ggf. Joy zu einem späteren Zeitpunkt.

Also Futter bekommt der Kleine auf jeden Fall genug! Momentan fressen beide das Felix-Nassfutter (andere Sorten packen sie teilweise nicht an). Und mit Felix komme ich ganz gut parat! Ich weiss, dass es nicht das beste Futter ist, aber ich habe so einige Sorten ausprobiert, irgendeiner mäkelt dann immer am Futter rum.

Balou ist aber auch so gierig beim Fressen. Der schlingt das Futter so schnell runter, während Joy gaaaanz langsam und gemütlich vor sich hin schlabbert. Balou ist immer vor ihr fertig und verdrängt sie dann oder randaliert in der Küche, weil ich ihn ausgesperrt habe während Joy frisst.

Er ist so ein richter Randale-Kater!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Versuch bitte ein hochwertigeres Futter zu geben, damit wird er dann auch schneller satt. Und wie ist es mit rohem Fleisch? Wenn er das mag kannst du ihm davon auch geben, einzelne Mahlzeiten mit Fleisch und mit etwas Abstand zum gewohnten Naßfutter.

Wenn Katzen in dem Alter dermaßen schlingen und anscheinend nie satt sind oder extrem betteln oder Müll durchwühlen oder ähnliche Dinge ist es meist ein Mangel an Nährstoffen. Den kriegst du mit gutem Futter geregelt. :)
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
Es scheint doch hier eher ein Fall von Futterneid zu sein. Hier wird beschrieben, dass man ihm Futter gibt und der Katze auch und schwubbs laesst er sein Futter stehen und will das der Katze.

Ich wuerde sagen, dass man konsequent in der Mitte zwischen beiden sitzen muss, da getrennt fuettern ja nicht geht.


P.s. Als kleiner Trost: Ich habe auch so einen Fall allerdings nur wenn es ums Naschen geht. ich gebe schon immer ihm zuerst sein Leckerli und dann der Katze und was ist, ihm faellt sein Leckerli schon direkt aus dem Maul, weil er unbedingt das der Katze haben will. Das ist zum Glueck nicht ganz so schwerwiegend, weil das normale Fressen wunderbar klappt. Ebenso ist es beim Streicheln. Egal ob ich eine andere Katze, nen Hund oder nen Menschen (!) streichel, der Kater kommt sofort angerannt und will in die Mitte und den "Konkurrenten" wegdraengen.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

ich habe auch so einen störer hier, allerdings ist der störer nicht der schlinger. ;)

den schlinger hab ich gebändigt bekommen mit den dir gegebenen tipps: absolut hochwertig (wir barfen hier) und soviel er mag.
felix ist garnicht gut. wenn er mäkelt, dann kann er sooo hunger nicht haben ;) , dann kann man auch umstellen.

jedoch zum futterneid/stören: ich persönlich würde es dringend unterlassen, den störer noch zusätzlich zu bestätigen, indem man ihn beachtet, ihm zuerst das leckerlie gibt, ihn überhaupt streichelt, wenn er stören kommt. stören / vertreiben ist nicht, ist einfach nicht. va. wenn es um elementares geht wie fressen oder schmusen. da bist du oberkatze und entscheidest, nicht er. solange er stört, soll er bitte gehen.
ich würde mich beim fressen auch still dazwischenstellen, schon da sein und nicht erst ankommen, wenn er was macht (dann störst du wiederum deine katze). wenn er zu ihrem futter will, zurück an seinen napf. wenn er nochmal ankommt, dann raus aus der küche.

immer schwierig, wenn man ungleiches zuhause hat.. :rolleyes:

liebe grüsse
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Hallo Malsi,

ein beinahe gleichgelagertes Problem hatten wir mit unserem "Heimkind :p ;)" Leon. Er frass nicht, er saugte das Futter ein und bediente sich dann, wenn auch nur klammheimlich bei seinem Kumpel gleich nebenan.

Das Problem beim "schlingen" ist, das kein Sättigungsgefühl einsetzen kann und der kleine Kater somit eigentlich sogar viel zu viel frisst. Getrennt füttern brachte bei uns auch nicht wirklich etwas - also kam Plan B an die Reihe.

Ich habe die Portionen für BEIDE Tiere anfänglich auf drei Rationen aufgeteilt und diese mit Abständen verfüttert. Also hinstellen - wegputzen lassen und mindestens 15-20 Minunten warten bevor du die nächste Ration hinstellst. Auf diese Art und Weise kann sich dann das Sättigungsgefühl einstellen und der Kleine bekommt vermittelt, dsa eigentlich immer was nachkommt.

Unser Leon lässt zwar das mausen nicht ;) aber er frisst "wesentlich" langsamer als noch zu Beginn.

Auch der Hinweis von Anna, dich daneben zu setzen ist wichtig und richtig. Auch ich habe das anfänglich so gemacht, habe den Kater, sobald er mausen wollte, sanft beiseite geschoben und "nein" gesagt.

Wie gesagt, er lässt das mausen zwar nicht ganz (muss so ein Heimkind-Syndrom sein :p) aber es ist wesentlich besser geworden als zu Beginn.

Probiere es einfach aus, sei konsequent, halte durch und ich bin mir sicher das auch du Erfolge erzielen wirst.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
6
Aufrufe
1K
Nougats Cornflake
Nougats Cornflake
Nephelin
Antworten
8
Aufrufe
2K
ottilie
H
Antworten
36
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel
N
Antworten
13
Aufrufe
841
Margitsina
Margitsina
Kami-Loki-Grey
Antworten
16
Aufrufe
6K
Kami-Loki-Grey
Kami-Loki-Grey

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben