Kater hat Blasenprobleme

  • Themenstarter Kastanie
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kastanie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
236
Hallo an alle Dosenöffner!

Ich habe mich hier angemeldet, weil mir mein Kater mit seinen andauernden Blasenentzündungen doch etwas Sorge bereitet.
Ich hatte jetzt bereits einen irren langen Text geschrieben und beim Abschicken bekam ich dann die Meldung "Sie sind nicht angemeldet" :mad: - ich hoffe, daß ich jetzt beim 2. Anlauf nichts Wichtiges vergesse...

Kurz zu uns: ich lebe mit meinem Lebensgefährten und 4 Katzen (3 Katzen (10, 2,5 und 1,5), 1 Kater (5)) in einem Haus mit großem Garten direkt am Feld (Katzenbuffet :grin:). Seit etwa drei Jahren kümmere ich mich auch noch um einen Streuner, Alter ca. 5. In direkter Nachbarschaft leben noch ein Kater und eine recht streitlustige Katze, aber auch wenn es manchmal großes Getöse gibt (meist mit ihr und Gipsy), gibt es keine Verletzungen (höchstens kleine Kratzerchen, aber auch die eher selten).

Mein Kater Pepe ist schon immer ein absolutes Sensibelchen gewesen und mit Unsauberkeit haben wir leider auch regelmäßig zu kämpfen. Katzenklos benutzt er so gut wie nie und wenn pinkelt er und geht wieder raus ohne zuzuscharren. Ich habe es anfangs immer auf die Sensibilität geschoben, dann aber doch den TA mal gebeten den Urin zu untersuchen und es war dann auch jedesmal eine Entzündung da. Es bestand auch der Verdacht auf Gries in der Blase (Ultraschall), im Urin wurde aber bisher nichts festgestellt.
Es gab dann jedes Mal Antibiotika und dann war es auch schnell wieder gut - aber mehrfach im Jahr Antibiotika kann doch auch nicht gut sein...

Seit einigen Tagen ist er nun wieder sehr unruhig und unzufrieden und gestern war es dann wieder soweit: maunzen, unruhiges Herumstromern und dann hat er auf das Kratzbrett und die Tür gepinkelt. Es steht heute also mal wieder ein TA-Besuch an. Mein Haus-TA ist gerade im Urlaub, ich werde also zu einem anderen fahren, den ich allerdings auch schon kenne. Vielleicht ist es sowieso nicht verkehrt mal eine zweite Meinung zu hören, aber gibt es vielleicht Tipps und Hinweise, auf was ich ihn ansprechen könnte/sollte?

Habt Ihr sonst noch Ideen/Tipps, was man evt. machen könnte?

Futterumstellung wird da wahrscheinlich kommen, was im Mehrkatzenhaushalt aber sehr schwer werden würde, zumal auch die Nachbarin oft Futter draußen stehen hat. Er ist eh im Moment wieder sehr mäkelig, frißt dafür aber oft Mäuse (davon haben wir ja nun auch genug im Feld).

So, ich hoffe ich habe jetzt nichts Wichtiges vergessen und freue mich auf nette Antworten :pink-heart:

Liebe Grüße
Kerstin (die jetzt vor dem Abschicken den Text erst einmal kopiert)
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Erste und sicher auch entscheidende Frage:
was genau fütterst du?
 
K

Kastanie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
236
Ich füttere hauptsächlich 2x am Tag Naßfutter (Winter 2x ca. 75g/Katze, Sommer 2x ca. 100g/Katze).

Bei den Sorten wechsel öfter mal, Sorten sind Bozita, Cosma, Miamor, Feringa, Smilla und im Moment Gourmet, das ich aber nicht weiter füttere, da Zucker darin enthalten ist (ich hatte ein großes Futterpaket von Gourmet gewonnen).

Zusätzlich fülle ich zwei Schälchen einmal am Tag mit etwas frischem Trockenfutter, auch da wechsel ich öfter mal die Marke. Viel Trockenfutter wird aber eh nicht gefressen, ich schmeiße auch öfter morgens die Reste weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Okay, also kein Trockenfutter, das ist schon mal gut.

Es gibt die sogenannte idiopathische Blasenentzündung - wenn keine organischen Ursachen gefunden werden wie z.B. Unterkühlung oder Struvit/Oxalat, dann kommt die seelische Schiene in Betracht. Und du schreibst ja, dass dein Kater eher ein Sensibelchen ist.

Ist Zylkene mal ausprobiert worden? Und hast du einen Draht zu alternativen Behandlungen?
 
K

Kastanie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
236
Ich war gestern noch mit ihm beim TA und er hat Antibiotika und Schmerzmittel bekommen.
Das hat auch sehr gut angeschlagen, es ging stündlich mit ihm bergauf und er schnurrt um mich herum, als ob er wüßte, das der fürchterliche TA-Besuch dann doch für ihn gut war.
Es erschreckt mich immer hinterher den Unterschied zu vorher zu sehen und mache mir auch Vorwürfe, daß ich nicht vorher mit ihm zum TA bin. Aber das kommt jedes Mal so schleichend, daß es mir oft eben erst so spät auffällt.

Ich bin auch für alternative Behandlungen offen, habe aber bisher wenig Erfahrungen damit (höchstens bei Katzenzusammenführungen mal diese Duftstecker).

Ich weiß nicht, ob das auch als alternativ gilt, aber ich gebe ihm zusätzlich zum Futter noch Cystofer, hatte mir mein TA mal empfohlen.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
643
Petra-01
Petra-01
J
Antworten
9
Aufrufe
3K
Justus-frauchen
J
Z
Antworten
36
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
Beate1234
Beate1234
T
Antworten
8
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben