Kater gurrt neues Kitten an

Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
Hallo ihr lieben,

falls dieses Thema schon einmal diskutiert wurde, tut es mir leid, ich konnte jedoch nichts passendes zu meiner Frage finden :confused:
Also ich erkläre kurz meine Situation: ich habe seit ca. drei monaten einen fast sieben monate alten Kater. Vor zwei Tagen habe ich ihm eine fast 4 Monate alte Katze als Spielkamerad dazu geholt. Beide sind Heilige Birmas.
Anfangs hat mein Kater sie beschnuppert und ziemlich schnell angesprungen und wollte ihr auch ein paar Pfotenhiebe verpassen. Die kleine ist ziemlich quirlig und hat keine angst, sondern ist direkt dabei. Nun meine eigentliche Frage: mein Kater rennt ständig auf die Katze zu und gurrt dabei, springt dann auf sie drauf und rennt schließlich wieder gurrend mit aufgebauschtem, herabhängendem Schwanz weg. Ich bin mir nicht sicher, ob das normales Spielverhaltrn ist oder ob er unsicher ist und Angst vor ihr hat. Wenn das gurren nicht wäre, würde es in meinen Augen wie normales Spielen aussehen, also es kommt nicht zu größeren Auseinandersetzungen, die kleine steckt das gut weg. Das gurren hört sich wirklich unzufrieden und ärgerlich an. Ist er denn nun über die neue Spielgefährtin verärgert oder ist das ganz normal? :confused:

Ich wäre sehr dankbar über jeden Tipp und danke im voraus :)
 
Werbung:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.531
Hallo,

ist der Kater kastriert?:confused:
 
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
Ja ist er seit zwei wochen...
 
hellyo

hellyo

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
10.680
Ort
Nordhessen
Gurren ist eigentlich ein Laut der Zufriedenheit bzw. Spielaufforderung. Gurrt er denn wirklich oder knurrt er eher?

Bei einer Zusammenführung ist es aber normal, dass erstmal die Fetzenfliegen, schließlich muss der Alteingesessene sein Revier jetzt mit jemandem teilen und verteidigt es erstmal. Da aber beides noch ganz junge Katzen sind, sollten sie sich bald zusammengerauft haben.

Allerdings finde ich es etwas ungeschickt einem halbwüchsigen Rabauken ein kleines Mädel vorzusetzen. Ein Katerchen ab 6 Monaten wäre besser gewesen.

Und bitte die baldige Kastration von BEIDEN nicht vergessen!
 
Checkmate

Checkmate

Benutzer
Mitglied seit
23 Januar 2012
Beiträge
93
Sind Kater nicht bis zu sechs Wochen nach der Kastration noch zeugungsfähig???:confused:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Spielverhalten.;)
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.649
Alter
45
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.531
Ja ist er seit zwei wochen...

Sehr gut, für mich klingt das auch nach typischem Spielverhalten.;)
Die Konstallation Kater-Katze finde ich nicht gut, ich würde dem Kater noch einen Raufkumpel zur Seite stellen.:zufrieden:
 
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2011
Beiträge
982
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
Anfangs hat mein Kater sie beschnuppert und ziemlich schnell angesprungen und wollte ihr auch ein paar Pfotenhiebe verpassen. Die kleine ist ziemlich quirlig und hat keine angst, sondern ist direkt dabei. Nun meine eigentliche Frage: mein Kater rennt ständig auf die Katze zu und gurrt dabei, springt dann auf sie drauf und rennt schließlich wieder gurrend mit aufgebauschtem, herabhängendem Schwanz weg.

Für mich klingt das komplett alles nach spielen. Mach dir mal keine Sorgen. Katerspiele gehen nunmal mit anspringen und wrestlen. :cool:
Sieht schlimm aus, macht aber Spaß. :D Du wirst dich dran gewöhnen. ;)
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #10
Die Hormone sind nach der Kastra noch ca. 6 Wochen im Körper (und er ist auch noch zeugungsfähig). Mit sieben Monaten war er höchstwahrscheinlich schon geschlechtsreif und somit denke ich mal er will das eine mit der jungen Kätzin machen...... :oops:

Vielleicht will er aber richtig dolle mit ihr Raufen und Spielen (dann gurren meine immer dabei) und er ist dann unzufrieden weil sie nicht so mitmacht wie er will? Oder sie ist ihm körperlich einfach zu unterlegen das so mitzumachen?

Schwierig zu sagen.

Auf jeden Fall ist hier gurren eindeutig Spielaufforderung, erst wird gegurrt, dann angesprungen. Das ist so eine Art "Hey, ich will spielen! Machst du mit?".
Somit denke ich mal, dass alles in Ordnung ist, vorallem wenn sie mitmacht. Die typischen Katze /Kater Probleme kommen meist später, in dem Alter haben Kätzinnen meist noch Lust auf Prügeln.

Denk bitte trotzdem an eine baldige Kastration deines Mädels :) Solange wie beim Kater brauchst du nicht warten, Rolligkeit ist immer Streß (für euch wie für das Mädel) und braucht niemand.
 
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
  • #11
Also ich würde es als ein gurren beschreiben. Er hat dabei das Maul geschlossen und es ist ein ziemlich hoher Ton. Ja das mit der Kater oder Katzen- sache hatte ich auch überlegt, allerdings hatte ich mir einige Meinungen angehört und da Mehrheit sagte, dass es egal sei ob Kater oder Katze. Und da die Katze laut Züchterin sehr gerne mit ihren Brüdern gerauft hat, dachte ich das könnte passen.
Gefaucht hat er bisher nur drei vier mal, er gurrt einfach nur die ganze Zeit auch wenn er sie beobachtet dann geht es ab und zu in ein miauen über ( also wie gesagt ich nehme an es ist ein gurren? Ein knurren wäre tiefer denke ich...)
Er ist kastriert und sie lassen wir auch mit 6 monaten kastrieren...
 
Werbung:
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
  • #12
Vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten:)
Also er folgt ihr auf schritt und Tritt, sie greift ihn auch ab und zu an, aber wie gesagt ohne großes gefauche oder so. Nur das gurren irritiert mich und dass er dann weg springt mit aufgebauschtem Schwanz, also er hört sich unzufrieden an, aber ich bin eben total unerfahren und vllt ist das eben normal:confused::oops:
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #13
Das ist Spielen :)

Solange sie das beide machen (also sich gegenseitig anspringen) ist alles gut.

Er wird halt überglücklich sein, dass er einen Spielfreund hat, hatte ja doch einige Wochen darauf verzichten müssen und ist jetzt einfach total übermütig.

Aufgeplusterte Schwänze sind hier auch manchmal beim Spielen. Und auch (im Spiel) Knurren oder Fauchen gibt es ab und an.
Es werden eben alle Verhaltensweisen für "Später und Draußen" im Spiel geübt und da muss man auch das Drohen fleißig trainieren :p

Solange sie sich nicht versteckt sondern selbst mitmacht ist alles gut :)
 
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
  • #14
Okay vielen Dank ich bin jetzt doch etwas beruhigter. Also mein kater gehört eigentlich eher zur ruhigen Sorte, er war eher bisschen spielfaul, deshalb dachte ich dass eine quirlige Katze ihn schon aus der Reserve locken könnte, ich hoffe da habe ich keinen Fehler gemacht. Aber da sie mitrauft und spielt, mache ich mir um sie eigenltich keine Sorgen, sie geht auch immer wieder auf ihn zu, sie letzten paar minuten habe ich jedoch das gefühl, dass sie ihm doch ein wenig aus dem weg geht vllt hat er sie jetzt doch ein wenig eingeschüchtert, oder sie hat einfach keine lust mehr auf den kerl :D
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #15
Grundsätzlich sagt man halt, dass später (also wenn sie keine Kitten mehr sind) Kater und Katze sich auseinander leben können (nicht müssen). Also raten wir immer zu gleichgeschlechtlichen Tieren, da man da einfach kein Risiko eingeht.
Ich hab z.B. drei Kater und alles ist fein :)

Aber ich wünsche dir, dass die beiden sich toll verstehen und harmonieren. Es gibt genauso ruhige Kater wie es raufige Mädels gibt. :D
 
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
  • #16
Ja vielen Dank ich hoffe auch, dass sie sich verstehen werden, aber ich bin da jetzt einfach mal optimistisch, wird schon :)
 
Lutabem

Lutabem

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Dezember 2013
Beiträge
129
  • #17
Wir haben auch die Mischung: ruhiger Kater - wilde Katze :D
Kastriert und schon über ein Jahr, dennoch geht hier die Post ab. Es wird gesprungen, Buckel gemacht, mal dicker Schwanz mal nicht dann wieder gegurrt und zum Schluss zusammen platt in der Ecke gelegen :pink-heart:

Meistens sind sie ganz friedlich und zusammen draußen/drinnen unterwegs. Ich würde also sagen: es ist normal und gehört dazu :) So lange sich nicht einer immer versteckt oder immer gejagt wird und kein Fell fliegt gehört das wohl dazu.
Gerade am Anfang heißt es also ruhig bleiben, das wird schon.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
  • #18
Also SamSam gurrt ständig aber auch erst seit Oreo da ist. Manchmal gurrt er uns auch an, meistens gilt es aber Oreo und heißt dass er spielen will. :)
Er miaut zwar auch viel aber gurren ist seine Haupt-Kommunikationsform. :D
 
Miracle*

Miracle*

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2014
Beiträge
11
  • #19
Jaa also hier wird jetzt scheinbar neuerdings auch nur noch gegurrt :-D muss mich jetzt einfach ertsmal daran gewöhnen, hört sich nämlich wirklich beleidigt bzw. verärgert an und das irritiert ein wenig :D
 
C

Catmom70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2021
Beiträge
13
  • #20
Sehr gut, für mich klingt das auch nach typischem Spielverhalten.;)
Die Konstallation Kater-Katze finde ich nicht gut, ich würde dem Kater noch einen Raufkumpel zur Seite stellen.:zufrieden:
Hi
Ich find es ist egal ob Mädel oder Junge
Ich hab einen Waisenjunge mit 2 Wochen gefunden und mit der Flasche aufgezogen
Meine TA sagte er braucht Gesellschaft
Also nahm ich als er 6 Wochen alt war ein Katzenmaedel von 3 Monate hinzu
Durch Zufall kamen noch 2 Jungs im Alter von meinem Findelkind hinzu
Außer dem Katzenmaedel sind alle Strassenkinder
Ich kann nur sagen dass die Lady hier die Hosen anhat 😅
Von Anfang an
Heute sind d
Sie fast 1 Jahr alt und es wird geschmust und gespielt
Meine Tochter hat einen behinderten Chartreux adoptiert
Alter unbestimmbar weil wohl ein Inzest Kind mit fehlbildung der Beisserchen
Nun am Anfang hatte er nur Angst und spukte was das zeigt hielt
Nun seid gestern haben wir sie langsam wieder zusammengebracht ( meine Tochter ist auf Besuch)
Und seid der Chartreux sich geliebt fühlt hat er alle meine 4 Akzeptiert
Er gurrt was das Zeug hält und meine 4 gurren zurück

ich denke es kommt nicht auf das Geschlecht an
Meine Hermione ist die rabiatere von allen 😂
Übrigens alle Kastriert
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben