Kater greift Hand und Füße an!

X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
Hey,

ich habe da ein solangsam nerviges Problem: Mein kleiner Kater Flecki, der am 22.März 4 Monate alt wird, hat ein sehr eigenartiges Verhalten. Er geht auf Hände und Füße bei mir los, er zerkratzt die Tapette, knabbert alles an, was er anknabbern kann oder wenn man mal rum chillt auf dem Sofa und die Hand mal bewegt wird, dann springt er öfters dahin und beißt voll zu, als auch krallen. Und wenn man ihn mal streicheln will, dann wälzt er sich meist auf dem Rücken und fängt sofort an zu beißen und zu kratzen. Auch rennt er durch das ganze Haus rum und wenn er in meinem Zimmer ist, dann krallt er auch gerne mal an meiner Couch. Ich weiß nicht, wie man ihn Respekt zollen soll. Ich schieße ihn immer mit einer Wasserpistole ab, so haut er erstmal ab.

Mit ihm spielen tue ich ziemlich oft. Mit dem Tennisball, wie gewöhnlich Kater/Katzen halt eben sind oder mit einem Schnürrsenkel/Faden. Außerdem greift er auch seine Mutter, sodass Muttchen mal miauen muss und er dann richtig gequält wird von Mutti, aber das ist wohl normal.

Ich habe einfach keine Ahnung mehr, was ich dagegen machen kann, dass er endlich mal Respekt von mir hat. :massaker:

Gruß,
xBloodsportx
 
Werbung:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.258
Hm, Hand schlaff lassen im Moment des Angriffs, so dass sie nicht mehr attraktiv erscheint?


Er scheint definitiv nicht ausgelastet zu sein - er ist jung und voller Energie.... Katzengesellschaft hat er, sein Mutter... Hat er auch Klettermoeglichkeiten? Kratzbaum und so?
 
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
Hm, Hand schlaff lassen im Moment des Angriffs, so dass sie nicht mehr attraktiv erscheint?

Den Satz/Frage verstehe ich nicht so gerade. Soll das eine Antwort sein oder eine Frage?

Völlig vergessen! Der Kratzbaum wurde bestellt, liegt's es anscheind dadran?

Gruß,
xBloodsportx
 
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
Das hört sich eigentlich nach dem typischen Verhalten eines kleines Teenie-Katers an. Hat er denn noch Geschwister oder Artgenossen in seinem Alter? Denn genau das bräuchte er eigentlich.

Dass seine Mutter nicht begeistert ist, das ist logisch. Er ist entwöhnt und braucht sie nicht mehr. Familienbande existieren nicht, er ist nun ein Jungspunt für sie, sie wird da auch keine Rücksicht auf ihn nehmen, nur weil er ihr Sohn ist.

Ja, er hat Geschwister. Einen Kater und eine Katze, die sind aber an Bekannte weitergegeben wurden.

Und das Mutti nicht mehr drauf Rücksicht nimmt, muss ich ein bisschen widersprechen. Vor ca. 4 Tagen hatte mein Vater ihn mal am Nacken genommen, weil er Vaddi angriff, anschließend kam seine Mutter voll angerauscht, hat meinen Vater angeknorrt und sie hatte einen dicken Buckel und dicken Schwanz.

Gruß,
xBloodsportx
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Und das Mutti nicht mehr drauf Rücksicht nimmt, muss ich ein bisschen widersprechen. Vor ca. 4 Tagen hatte mein Vater ihn mal am Nacken genommen, weil er Vaddi angriff, anschließend kam seine Mutter voll angerauscht, hat meinen Vater angeknorrt und sie hatte einen dicken Buckel und dicken Schwanz.

Das ist klar. Sag deinem Vater bitte, dass er das auf gar keinen Fall tun darf!
Das machen Katzenmütter bei Katzenkindern. Wenn sie Erwachsen sind, dann machen auch die das nicht mehr, dass hat seinen Grund. Zum einen kann deinen Vater nicht diesen speziellen Griff, den die Katzenmutter macht und 2. ist er zu alt dafür.
Wenn ihr das macht, kann es passieren, dass die Haut reisst. Außerdem tut dem Kater das auch sehr weh.

Es geht weniger darum, dass die Mutter sich nicht mit ihm versteht, sondern das sie überfordert ist. Ein Katzenkind braucht halt ein Katzenkind das genauso agil ist und lebhaft. Eine ältere Katze ist (in der Regel) ruhige und kann mit so einem Energiebündel nichts mehr anfangen.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.258
das sollte heissen

Hm, wie waere es mit Hand schlaff lassen im Moment des Angriffs, so dass sie nicht mehr attraktiv erscheint?

Das funktioniert bei meinem naemlich und der hat mich nie gekratzt oder gebissen (nur wenn er sich erschreckt und zufaellig bei mir auf dem Arm ist, dann kann es weh tun.... )
 
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
Will dich nicht tadeln, aber kleine Kätzchen sollte man nicht wie ein Kaninchen hochnehmen, denn da hängt zuviel Gewicht an dem noch so jungen Rückrad. Immer unter die Vorderläufe und dann mit der anderen Hand unter den Po (kannst ja Vadda mal hier reinschauen lassen). Sie sind zwar keine Babys mehr aber immer noch kleine Pupser;)

Zu deinem Problem:
Ein Katzenbaum ist extrem nötig, damit sie ihren Kletterrieb ausleben können. Flecki hat seit der Geburt keinen Katzenbaum??? Warum denn nicht? Was ist mit der Mam, war die dann nur draußen? Wenn du wirklich noch keinen Katzenbaum besitzt, dann ist es echt kein Wunder, dass der Kleene so rabaukt, denn Katzen müssen unbedingt klettern, springen und die Krallen wetzen, is echt ganz wichtig.

Bitte bau so schnell wie möglich den Baum auf und du wirst sehen, dass er viel ausgeglichener werden wird. Ach und ein Katzenkumpel zum raufen und sich jagen wäre sehr sinnvoll, da er ja schon so lange seine Power nicht loswerden konnte.

LG
Hanni
 
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
Naja der Kratzbaum ist eine gute Sache, damit er auch ordentlich klettern und an der richtigen Stelle kratzen kann. Habt ihr denn noch gar keinen?

Zusätzlich würde ich dir noch diverses Beschäftigungsspielzeug vorschlagen z.B. eine Spielschiene, Fummelbrett, u.ä.

Nichts desto trotz glaube ich, dass ihm ein gleichaltriger Artgenosse gut tun würde, der ebenso viel Energie hat und mit ihm mithalten kann. Allgemein zum raufen, toben und spielen.

Erzähl doch ein bisschen über eure Katzen! Wo kommen sie her? Wie viele gibt es? Wie alt? Was gibts sonst so über sie zu sagen?

Wir hatten einen Kratzbaum, der ziemlich kaputt wurde nach einigen Jahren und ihn dann entsorgt haben. Ein neuer ist bestellt wurden.

Die Kenntnis werde ich annehmen und versuchen, einen gleichaltrigen Artgenossen zu kaufen, sodass er sich völlig austoben kann.

Ja, also, wir haben eine Katze, seine Mutter (Punky), sie wird am 10. September 13 Jahre alt. Wir haben sie von ihrer Mutter her, die wir hatten, aber ins Tierheim abgeben mussten, weil sie Besucher von uns am Rücken ansprang und eben von dem Erzeuger (Mucky), der leider gottes vor jetzt einem Jahr spurlos verschwand. :'( :'( Ja, er war sogesagt "mein bester Freund", wir hatten viel Spaß, er schlief immer bei mir im Zimmer und spielten sehr sehr viel. Er war ein sehr "bescheuerter" Kater, der mal im Trockner schlief oder in einer Schublade sich reinlegt und dann dort auch schlafen tut etc. Er liebte das Kraueln, aber das Kraueln auf extremer Art. Ein sehr ruhiger Kater war das. Am liebsten würde ich die Zeit noch zurückdrehen. Vielleicht kommt er ja doch wieder zurück.

Ansonsten ist Punky eine ganz liebe Mutter und Katze, aber wenn man sie ärgert, dann knurrt sie sofort, wie zum Beispiel bei mir manchmal. xP Desweiteren der kleine Flecki, er ist ein sehr energieaufgeladene Kater, eigentlich sehr friedlich, greift nicht andere Leute an oder so, nur das mit Hand und Fuß, Spaß kann man mit ihm auch haben, aber noch nicht so viel.

Gruß,
xBloodsportx
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
Will dich nicht tadeln, aber kleine Kätzchen sollte man nicht wie ein Kaninchen hochnehmen, denn da hängt zuviel Gewicht an dem noch so jungen Rückrad. Immer unter die Vorderläufe und dann mit der anderen Hand unter den Po (kannst ja Vadda mal hier reinschauen lassen). Sie sind zwar keine Babys mehr aber immer noch kleine Pupser;)

Zu deinem Problem:
Ein Katzenbaum ist extrem nötig, damit sie ihren Kletterrieb ausleben können. Flecki hat seit der Geburt keinen Katzenbaum??? Warum denn nicht? Was ist mit der Mam, war die dann nur draußen? Wenn du wirklich noch keinen Katzenbaum besitzt, dann ist es echt kein Wunder, dass der Kleene so rabaukt, denn Katzen müssen unbedingt klettern, springen und die Krallen wetzen, is echt ganz wichtig.

Bitte bau so schnell wie möglich den Baum auf und du wirst sehen, dass er viel ausgeglichener werden wird. Ach und ein Katzenkumpel zum raufen und sich jagen wäre sehr sinnvoll, da er ja schon so lange seine Power nicht loswerden konnte.

LG
Hanni

Also das Problem mit dem Kratzbaum: Wir wollten ihn ja erst gar nicht behalten, weil meine Eltern keine Lust mehr auf Katzen haben und ich dann sagte, dass ich den für später, wenn ich ausziehe, behalten will und so hat sich das dann ergeben. Nun kommt der Kratzbaum und dann wird er sich sicherlich freuen. Ja, also, er ist schon öfters einfach mal rausgerannt, aber ich, Vaddi und Mutti wollen es noch nicht, dass er sich draußen herumgeistert. 1. weil hier rücksichtslose Spinner rumlaufen und 2. weil er noch zu jung ist dafür, denn es gibt Kater hier, die schon ziemlich aggressiv sind.

Gruß,
xBloodsport
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #10
Für mich ist das ein ganz normales Verhalten, was der Kleine da an den Tag legt. Versuche mal das: Wenn der das wieder tut, sag laut "Aua" und puste ihn an. Alternativ kannst du auch fauchen oder knurren- das ist die kätzische Art, dein Missfallen zu äußern und er wird das verstehen. Bei meinen beiden Kitten hat das super funktioniert, die waren, als ich sie im Alter von 11 und 15 Wochen bekam, auch so. Das erste Mal haben sie sehr sparsam geguckt, hat aber schnell gewirkt und funktioniert auch heute noch, wenn sie mal übers Ziel hinausschießen.

Und noch ein paar Worte zur Katzenerziehung allgemein- es bringt nichts, das Tier anzuschreien, zu schütteln oder gar zu schlagen- außer, dass du damit nur Schaden anrichtest. Mir wurde ganz mulmig bei dem Gedanken, dass ein erwachsener Mann einen kleinen Kater mal einfach so am Nacken hoch hebt, das kann sogar zu inneren Verletzungen führen. Kein Wunder, dass die Mama sich so aufgeführt hat.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, da hilft nur Geduld... Wenn ich bei meinen den Zeigefinger hebe und NEIN sage, dann sind sie brav und lassen das, was sie grad getan haben. Das hat aber ne Weile gedauert- ich hab sie zum Beispiel gefühlte drei Millionen Mal vom Wohnzimmertisch gehoben, bis sie verstanden haben, dass der tabu ist.

Liebe Grüße aus dem gar nicht so weit entfernten Stade...
 
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
  • #11
Das hört sich ja eigentlich gar nicht so schlecht an.

Ist denn seine Mutter mittlerweile kastriert?

Ich würde dazu raten alle Katzen kastrieren zu lassen. Potente Tiere untereinander verhalten sich häufig feindseelig. Das könnte bei dem Kleinen vll noch eine Weile dauern, aber es gibt auch Katzen, die breits so jung geschlechtsreif werden.

Zudem: Kater und Katzen unkastriert in Freigang - davon würde ich absolut abraten. Erstens wegen solcher ungewollter Schwangerschaften, der Verbreitung von schlimmen Katzenkrankheiten wie FIV und Leukose, Kater neigen zum Markieren und Streunen - so kann es eben passieren dass sie nicht mehr heim kehren (potente Kater streunern über viele viele Kilometer und werden so häufig überfahren, eingefangen oder erschossen) - das Risiko für potente Freigänger auf i-end eine grausame Weise zu sterben, ist ungleich höher als bei kastrierten Tieren und ihre Lebenserwartung ist leider sehr niedrig.


Ja, Mutti ist seit einem Monat nun sterillisiert wurden, wo ich nicht verstehen kann, wieso es nicht schon viel früher passierte. Und Flecki wird im April kastriert.

Und mein Mucky war kastriert.

Gruß,
xBloodsportx
 
Werbung:
X

xBloodsportx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
19
Ort
Bremerhaven
  • #12
Für mich ist das ein ganz normales Verhalten, was der Kleine da an den Tag legt. Versuche mal das: Wenn der das wieder tut, sag laut "Aua" und puste ihn an. Alternativ kannst du auch fauchen oder knurren- das ist die kätzische Art, dein Missfallen zu äußern und er wird das verstehen. Bei meinen beiden Kitten hat das super funktioniert, die waren, als ich sie im Alter von 11 und 15 Wochen bekam, auch so. Das erste Mal haben sie sehr sparsam geguckt, hat aber schnell gewirkt und funktioniert auch heute noch, wenn sie mal übers Ziel hinausschießen.

Und noch ein paar Worte zur Katzenerziehung allgemein- es bringt nichts, das Tier anzuschreien, zu schütteln oder gar zu schlagen- außer, dass du damit nur Schaden anrichtest. Mir wurde ganz mulmig bei dem Gedanken, dass ein erwachsener Mann einen kleinen Kater mal einfach so am Nacken hoch hebt, das kann sogar zu inneren Verletzungen führen. Kein Wunder, dass die Mama sich so aufgeführt hat.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, da hilft nur Geduld... Wenn ich bei meinen den Zeigefinger hebe und NEIN sage, dann sind sie brav und lassen das, was sie grad getan haben. Das hat aber ne Weile gedauert- ich hab sie zum Beispiel gefühlte drei Millionen Mal vom Wohnzimmertisch gehoben, bis sie verstanden haben, dass der tabu ist.

Liebe Grüße aus dem gar nicht so weit entfernten Stade...

Ui, aus Stade, ist ja nur eine kleine Ecke. :)

Aua schrein, dass tue ich, aber macht immer weiter sowie den Zeigefinger zeigen und NEIN rufen, akzeptiert er NOCH nicht. Wird sich wohl schon legen.

Ja, und meine Mutter schreit ihn immer an, dass er es lassen soll über die Bar, die bei uns eingebaut wurde zu springen oder andere Dinge, die er macht, sein zulassen hat. Und ich sagte ihr schon, sie solle ihn nicht anschrein, dass bringe doch eh nichts.

Ich war selbst sauer, wo mein Vater ihn am Nacken hochhob, was sowas soll, dass es den kleinen Jungen doch weh tut. Aber bei den Sachen ist er störrisch und macht es dann, wenn bei ihm sein Limit erreicht wurde. Ich werde ihn aber darauf aufmerksam machen, dass er es in Zukunft sein zulassen hat.

Desweiteren bedanke ich mich vorerst noch an alle. Wenn noch Tipps o. ä. zur Verfügung stehen, dann schreibt sie doch hier rein.

Gruß,
xBloodsportx
 
Zuletzt bearbeitet:
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
  • #13
Hey Bloodsport ich sehe, dass du dich um MEHR bemühst und das finde ich echt toll von dir. So ein kleines Kerlchen braucht schon viel Verständnis und Geduld. Wenn du dich hier noch in verschiedene Threads einlesen willst, hast du die besten Voraussetzungen deinen Flecki artgerecht und lieb aufwachsen zu lassen.:pink-heart::pink-heart:

Dass du einen Kumpel für Flecki holen wirst, ist gleich eine doppelt gute Lösung, denn 1. dann wird er sich nicht mehr über eure Hände und Füße ranmachen und 2. kann er super mit ihm kämpfen und 3. wird er nicht mehr so gierig über die Couch herfallen;) Er wird ein ausgeglichener Feger werden und dir viel Freude schenken. Er wird sich auch beschmusen lassen, das kannst du mir glauben.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
  • #14
Schreien bringt wirklich keine Punkte, versucht es mal mit anpusten. Das wirkt wie anfauchen ,dass versteht die eine oder andere Katze ;).

Ich finde es übrigens schön wie sehr du dich bemühst. Dein Flecki wird es bestimmt gut bei dir haben :). Auch das mit dem Katzenkumpel finde ich eine tolle Sache. Die alte Dame hat ihre Ruhe und der Kleine hat jemanden, mit dem er sich austoben kann.

Kennst du das Buch: "Miez, miez, na komm..." von der Frau Schroll? Das ist ein wirklich sehr gutes Buch zur Katzenhaltung in der Wohnung, da würdest du bestimmt auch viele Tips und Tricks finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
  • #15
Ähhh warum sind den deine Eltern so störrisch? Ihr habt doch schon seit Jahren Katzen oder nicht? Müssten sie doch eigentlich wissen wie man mit Katzis umgeht. So ein junger Wirbelwind ist wie ein kleines Kind, dem kannste auch "drück ja nicht auf den roten Knopf" und paff was macht das vorwitzige Menschenkind: in der nächsten Sekunde wird draufgedrückt.

Dass Katzen auf Möbel hochspringen ist auch ganz normal, man muss es ihnen geduldig und/oder wenn gar nix geht mit Blumenspritze besprühen aber bitte nicht so viel schimpfen. Die Katz weiss ja garnicht warum sie angemotzt wird, für sie ist es ganz normal auf einen Tisch zu hüpfen.
 
Hannchen

Hannchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2010
Beiträge
413
Ort
Ba.-Wü.
  • #16
Auch wieder wahr. Uneinsichtig bis zuletzt. Aber wenigstens ist Bloodsport auf dem richtigen Weg. Es gibt noch Hoffnung:smile:
 

Ähnliche Themen

Sandra_Cleo
Antworten
6
Aufrufe
2K
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben