Kater gefunden - behalten?

S

sodapop

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
4
Hallo,

ich habe in meiner Nachbarschaft eine wilde Katze entdeckt. Sie lebt dort unerwünscht auf einem Bauernhof - der Bauer gibt sie mir ab - sie hat sich auch mit mir angefreundet und ist inzwischen sehr zutraulich - fast ein bisschen zu viel.

Da ich Vollzeit arbeite und auch nicht wusste, ob die Katze bei mir bleiben will, nur weil sie darf, bin ich dazu übergegangen das Gartenhaus für sie einzurichten, da das Gartenhaus eine Klappe hat und es alleine für eine Katze, die frei aufgewachsen ist, in der Wohnung ja sehr langweilig werden dürfte.

So sie hat nun eine Höhle, einen Karton mit Heu für Minusgrade, die Toilette benutzt sie im Gartenhaus nicht, einen Teppich und zwei Decken, und für Futter und Getränke sorge ich 2x täglich. Abends nehm ich sie für ein paar Stunden in meine Wohnung und meine Nachbarin füttert sie mittags 1-2x zusätzlich. Ich bin auch oft, trotz schlimmen Wetter bei ihr draußen, je nachdem 20 - 120 Minuten täglich.

Für Urlaube hätte ich die Nachbarin und meine Mutter, die sich umsehen und sie im Gartenhaus füttern würden.

Tierärztlich wurde sie angeschaut, sie hat was gegen die Parasiten bekommen, wurde grundimmunisiert und den Kastrationstermin hat sie versemmelt, da der Kampf in die Transportbox für die Katze ausging und die Box auch noch kaputt. Ne neue war früh morgens noch nicht besorgbar.

Neuer Termin steht schon fest. Und was außerdem noch aufkam, da sie draußen die Klappe benutzt, benutzt sie innen nie das Klo. Ich habs mit verschiedenen Streus und Toiletten, hilfsweise Kartons probiert, aber es ging beim Übernachten bei mir in der Wohnung ins Eck und das trotz 4 Klos.

Ich hab die Produkte ins Klo gelegt und sie schnüffeln lassen, sie reingesetzt und gegraben, sowohl ich, als auch ihre Beinchen. Heute probiere ich mal Erde von draußen und hoffe darauf.

Da sie abends immer nur ein paar Stunden mit in die Wohnung kommt und dann miaunzt und raus will, fand bisher nur theoretisches Training statt, als ich gestern abend geschlafen habe, musste sie wohl und ich konnte sie nicht drauf setzen. Sonst wäre es wohl einfacher gewesen.

Was hilft da? Länger in der Wohnung lassen, trotz Miaunzen? Ich bin Mo - Do von 8.00 - 18.00 arbeiten, da langweilt sie sich ja in der Wohnung, daher fand ich die Nähe zum Ursprungsheim und das Gartenhaus nicht schlecht, vor allem, da sie draußen sein gewöhnt ist, so kann sie ihre Familie besuchen und hat ne warme, geschützte Unterkunft und abends meine Wohnung, solange sie will. Sollte ich sie vielleicht nachts immer reinholen? Denn das wäre ja realistisch durchführbar, nur tagsüber könnte es Probleme geben. Allerdings bekomme ich beim Schlafen die Toilettengänge nicht mit...


Und wie mach ich das mit der Box, beim Impfen und Checken hab ich Leckerlis reingeworfen, da gings dann super, beim Kastrieren war das nicht möglich. Decke rein und danebenstellen hab ich wochenlang zuvor probiert, auch erfolglos, evtl. ne größere Box?

Wie ist das mit dem Essen? Ich bin Vegetarier und kann ihr nichts bzgl. rohes Fleisch etc. bieten. Ich versuche nur Futter zu kaufen, dass über 60% Fleischanteil hat, ohne Zucker, wenig Trockenfutter, Wasser und eben als Leckerlis 1-2x in der Woche das almo nature raw Zeugs, da das ja angeblich für menschlichen Verzehr produziert wurde aber nicht verwertet werden kann,aber rohes Fleisch gut für die Zähne ist, und dann eben noch ein wenig Joghurt, etc.


Kann ich mir so überhaupt ne Katze halten, oder bin ich zuviel unterwegs und die Katze zu viel draußen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Nun, ich finde, im Großen und Ganzen klingt das schon recht gut.

Wegen dem Klo, ich würde sie nach Möglichkeit schon rauslassen, wenn sie es möchte. Wenn ich es richtig verstanden habe, war sie noch nicht allzu oft drinnen? Ja, es kann bei erwachsenen Draußenkatzen schon eine Weile dauern, bis sie das mit dem Klo begriffen haben.
Ein Klo mit Erde ist auf jeden Fall eine gute Idee. Wenn sie von einem Bauernhof stammt, könnte auch Stroh das Mittel der Wahl sein. Einfach oben in ein Klo über die andere Streu ein paar Halme drüberstreuen.

Was für Toiletten hast du, und welches Streu benutzt du? Ich denke, du solltest auf jeden Fall offene Toiletten nehmen.
Wäre es vielleicht auch möglich, in die Wohnung irgendwo eine Katzenklappe einzubauen?

Wegen dem Zuhause sein, na ja, die meisten hier müssen arbeiten gehen. Und deine Katze ist dann draußen, sie langweilt sich nicht alleine in der Wohnung, und sie hat mit dem Gartenhaus einen guten Unterschlupf. Für eine Steunerkatze wäre das wohl Luxus pur.

Die Kastra, ja, da solltest du wirklich dringend dranbleiben. Es sei denn, du hättest gerne ein paar Katzen mehr. :D Aber das scheint dir ja durchaus bewußt zu sein.
Wenn du sie hochheben und in die Klos setzen kannst, wieso geht das dann nicht genauso mit der Transportbox? Kauf dir eine, die man von vorne und von oben aufmachen kann. Wenn man eine Katze nur kurz hochheben kann, geht es viel einfacher, sie von oben in eine Box zu setzen, als sie vorne reinzuschieben.

Zum Futter, gutes Nassfutter ist doch ok. Du mußt nicht zwingend Fleisch füttern. Und als Katze von draußen holt sich deine Katze sowieso ihren Maussnack dazu. Brauchst du nicht zu machen.

Almo nature raw Zeugs dagegen kenne ich überhaupt nicht. Ich kenne nur Almo nature verschiedene Filets. Die fressen die meisten Katzen recht gerne, aber das ist nur Ergänzungsfutter, eigentlich mehr Leckerli als Futter. Kann man natürlich zwischendrin füttern, muß man aber ganz sicher nicht. Meine Katzen kennen es z.B. nicht.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.656
Ort
Hessische Bergstraße
Das mit dem nachts reinholen wird vermutlich nicht funktionieren, außer bei extremer Kälte oder Nässe. Wenn die Katze praktisch draußen aufgewachsen ist, dann ist das die Zeit, in der sie garantiert draußen sein will. Falls Du eine Katzenklappe einbaust, dann kannst Du sie abends holen und sie kann gehen und ggf. auch zwischendrin nachts nochmal wieder rein. Was dann gleichzeitig das Problem Katzenklo löst. Ich habe so einen Hardcore-draußen-Schisser, der kneift lieber 2 Tage den Hintern zusammen als drin aufs Klo zu gehen :rolleyes: Und das, obwohl er absolut weiß, wozu das Ding da ist - aber draußen ist eben draußen. Bei Deiner Katze bin ich mir nicht sicher, dass sie überhaupt die Funktion des Katzenklos kennt, wenn sie auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Hinterlassenschaften ins Katzenklo tun ist da schon mal eine gute Idee, Du kannst auch ein bisschen rein pinkeln, das kann helfen, damit sie den Sinn erkennt.

Aber insgesamt - großes Lob, dass Du Dich so um die Katze kümmerst!
 
S

sodapop

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
4
Danke schon mal für Eure Antworten.

Ich habs mit offenen Toiletten versucht, und Holzsstreu, da sie Holz zumindest kennen müsste. Das hab ich inzwischen mit verschiedenen Varianten gemixt. Wenns gar nicht geht, ist es ja nicht wirklich schlimm, beim Kastrationstermin muss ich dann eben durch, dass sie 2 Tage in die Wohnung pinkelt und kackt. Probieren würd ichs aber gern, wäre natürlich noch schöner, wenn sowas für wichtige Termine hinhaut.

Gestern war sie abends drinnen und ich habs ihr gezeigt, nach dem Essen hat sie merkwürdige Geräusche gelassen und ist ins Eck, wo sie das letzte Mal ihre Geschäfte hinterlassen hat. Ich hab vorgesorgt und die Toilette genau da hin und in der Umgegung Zeitungspapier unten drunter - damit ich mit dem reinigen weniger Probleme habe. Sie wollte dann erst hinter die Toilette, hat aber auf meine Zeichen gehört und ist dann doch aufs WC zum pinkeln, fürs große Geschäft leider daneben. Heute morgen war aber nochmal was neues in der Toilette, also zweimal hat sie die schon benutzt. Ich denke auch, dass sie Katzentoiletten nicht kennt. Die hat ja mit den anderen wilden Katzen in irgendeinem Eck in den Scheunen bei Kühen gelebt. Da kann man ja überall hinmachen.

Ich hab im Freien schon mal beobachtet, dass sie woanders pinkelt als groß macht, es war aber kein markieren, das sieht ja anders aus, sie war schon in der Pinkelsitzstellung.

Katzenklappe wäre deifnitiv ne gute Lösung, da habt ihr Recht.

Mit der Box hat es wahrscheinlich wegen der Box nicht funktioniert, das Gitter war aus Plastik und das Innenteil ist abgebrochen, so dass nur 3 Stücke abschließbar waren, die Katze hats natürlich gleich gemerkt und ist rausgehüpft. Oben kann mans auch noch öffnen, aber mit kaputten Gitter, ist das auch nicht hilfreich.

Ich hab schon ne neue besorgt, größer und ohne Plastikggittter, die sind wohl stabiler. Der nächste Kastrationstermin muss auch klappen, das wäre mir schon wichtig.

Für ne wilde Katze ist sie allerdings inzwischen wirklich sehr zutraulich, hört auf mein Rufen und kommt gerannt und auch Besuch und die Nachbarin empfängt sie immer herzlich. Vielleicht liegts an der Futterausgabe. Streicheleinheiten findet sie auch immer ganz toll.

Der Arzt meinte ich soll ihr an den Ohren Sonnencreme drauf tun, da sie da kaum Haare hat und es Krebs werden könnte. Er meinte eine für Kinder LSF 50 wäre gut. Da ich die selbst für mich benutze, kriegt sie da immer nen Klecks, das kann sie gar nicht leiden. Sie rennt dann auch immer weg.

Gottseidank hat sie doch recht viel Angst vor Autos und beobachtet fremde vorbeilaufende Menschen, aber rennt nicht zu ihnen hin. Das ist ja manchmal meine Befürchtung, weil jung und naiv und für ne wilde doch recht zutraulich.

Ich versuch auch extra nur den Hinterausgang zu benutzen, da der gleich an den Garten- und Hofteil und die Felder des Bauern anknüpft. Damit sie die Ecke bevorzugt und wenig Kontakt zum Straßenverkehr hat. Dahinter ist nur Wald und der Bauernhof. Nicht dass sie noch vor dem Hauseingang in Straßennähe wartet. Bisher klappt das ganz gut und sie wartet eher vorm Gartenhaus oder vor dem Hinterausgang auf mich oder meine Nachbarin.

Mit nachts übernachten hats jetzt insgesamt 2x funktioniert (bis aufs Klo), aber bei der 3. Nacht, wollte sie ab 21.00 Uhr unbedingt raus - hat ziemlich randaliert, also hab ich sie raus gelassen. Ich hab auch keine Häufchen mehr in der Wohnung entdeckt.

Zum Spielen hab ich ihr Papprollen (die leeren Klohpapierrollen) hin, damit es ihr nicht langweilig ist. Sie sitzt ja auch stundenlang im Gartenhaus, wenn das Wetter schlecht ist, brauch aber tatsächlich die Klappe, sonst fühlt sie sich engesperrt. Sie miaunzt auch vor jeder geschlossenen Türe in meiner Wohnung.

Ich hab auch ein wenig Angst, dass der Termin für die Kastration zu spät ist, allerdings meinten die vom Arzt das würde durchaus noch passen. Die sind dort auch richtig fürsorglich, rufen vor den Terminen an und fragen, wie es der Katze geht, und nach den Terminen auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

T
Antworten
31
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
DosGatos
Antworten
14
Aufrufe
2K
minna e
minna e
J
Antworten
9
Aufrufe
471
ottilie
ottilie
B
Antworten
9
Aufrufe
1K
valentinery
V
S
Antworten
28
Aufrufe
7K
ElinT13

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben