Kater frisst und frisst und frisst und frisst...

  • Themenstarter Coconut.kiss
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
Hallo liebe Katzengemeinde!

Ich wende mich heute mit einem Problem an Euch und ich hoffe, Ihr könnt uns irgendwie noch helfen.
Achtung, der Text wird lang. Ich hoffe, dass er trotzdem gelesen wird.

Es geht um unseren Pflegekater A., den wir seit eineinhalb Wochen haben.
A. ist sieben Jahre alt und ein OKH/Siam-Mix. Er wurde in seinem kurzen Leben zig mal herumgereicht, wir müssten nun die sechste Stelle sein. Wer weiß, was sowas mit einem Kater macht.
Nun ja, bevor er zu uns in die Pflegestelle kam, war er für zwei Wochen bei einer Familie, die ihn eigentlich aufnehmen wollten. Na ja, Pustekuchen. Der Tierschutzverein übergab ihn uns in einem abgemagerten Zustand. Er wog 3,8 Kg, zwei Wochen vorher wog er noch 4,4 Kg.Er ist innerhalb von zwei Wochen 600 gramm runter.
Da wir nicht wussten, was passiert war, sollte er "All you can eat" bekommen.
N. zeigt jedoch von Anfang an ein abnormales Fressverhalten. Wir haben ihm am ersten Tag bei uns den Napf viermal hintereinander mit ca. 90 gramm vollgemacht. Wir merkten dann, dass ihm das gar nicht bekam. Er bekam einen kugelbauch und man merkte deutlich, dass es ihm nicht gut damit ging.
Er durchsucht Mülleimer, er "öffnet" Gläser, schmeisst Dosen um, vor ihm essen geht GAR NICHT. Bekommt er zwei Stunden kein Futter wird er aggressiv und geht uns an.
Wenn er was bekommt, schlingt er, als gäbe es kein Morgen. 500-600 gramm Nassfutter am Tag sind keine Seltenheit.
Falls das gefragt wird: Wir füttern Animonda Carny und Feringa, keine billigen Schrott-Marken..
Er ist jedoch nie satt. Er läuft nach spätestens eineinhalb Stunden schreiend, mauzend, wimmernd,meckernd, jammernd durch die Wohnung. Voller Napf? Gibts bei ihm nicht.

Doch das ist nicht alles: Er erbricht jede Nacht zwischen 01:00 und 03:30 Uhr. Ich bekomme das jede Nacht mit und sehe daher auch, dass er danach immer direkt zum Futternapf läuft und fressen will.
Normalerweise bekommt er seine letzte Mahlzeit zwischen 23:00 und 24:00 Uhr.

Doch auch das ist nicht genug: er hat von Anfang an Probleme mit dem Darm. Er geht dreimal am Tag groß, der Kot ist immer hellbraun, seit zwei Tagen mit Blutbeimengung, der Kot ist breiig, mal hat es Form, mal hat es keine.
Er hat Blähungen, die man sehr deutlich riechen kann. Und sein Kot stinkt so extrem, das hatte ich noch bei keiner Katze in der Form jemals gerochen. Innerhalb von Sekunden breitet sich das in der gesamten Wohnung aus.

Angeblich hätte nie jemand etwas Ungewöhnliches bei ihm bemerkt. Weder die Pflegestelle vor uns, noch diese ganzen Familien in denen er war. Er wurde uns "gesund" übergeben..

Er wurde uns beschrieben als agil, äußerst verspielt, intelligent. Das hat am Anfang vielleicht gepasst, aber dieses Wochenende wurde er lethargisch und träge. Er spielte nicht, er fraß nur und schlief. Er ließ sich zu nichts motivieren, nicht einmal zum Fummelbrett.
Er zeigt auch öfter diese typische "Bauchschmerzen-Haltung"..

Als er dann am Samstag von 3,8 auf 3,7 Kg runterging, sind wir am Montag direkt zum Tierarzt. Dieser vermutete Schilddrüsenüberfunktion oder aber etwas mit der Bauchspeicheldrüse.
Es wurde ein Kotprofil erstellt sowie ein großes Blutbild gemacht. Das Blutbild bekamen wir gestern, bis auf einen erhöhten Leukozyten-Wert sei alles erfreulich.
Es wurde dann auf eine chronische Darmentzündung GETIPPT. Wir bekamen Pankreatin mit nach Hause. Eine halbe Kapsel morgens und eine halbe Kapsel abends über das Futter streuen. Auch das brachte keine Besserung, so null.
Das Kotprofil steht noch aus, aber er bekam vor zwei Wochen zwei Wurmkuren, Milbemax pro.
Das wird also eher ausgeschlossen.

Er braucht alle zwei Stunden Futter, wir müssen ab nächster Woche wieder arbeiten. Wer soll dann bitte den Kater betreuen? Wer soll ihm alle zwei Stunden das Futter geben? Wir sind total verzweifelt und wissen nicht mehr weiter. Vor allen dingen merken wir ja sehr deutlich, dass da etwas ganz und gar nicht stimmt. Manchmal haben wir das Gefühl, er habe Schmerzen.

Chronische Darmentzündung? Das hat doch mit diesem enormen Fresswahn nichts zu tun, oder? Wo kann das denn herkommen?
Was kann es noch sein?

lieben dank..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wurde ein großes Blutbild gemacht oder ein geriatrisches Blutbild? Im großen Blutbild ist der Schilddrüsenwert nämlich nicht drin.

Wurden wegen der Pankreas fpli und Tli getestet? Die Werte, die unter Pankreas im normalen Blutbild auftauchen, sind bei Katzen nur wenig aussagekräftig. Im Blindflug würde ich kein Pankreatin geben.

Der Breikot könnte theoretisch auch an den Futtersorgen liegen, beide sind bekannt dafür, dass sie für Blähungen und Matschkot sorgen können. Ich würde für ein paar Tage Schonkost füttern in Form von gekochtem Huhn und schauen, ob es damit besser wird.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.032
Ort
Berlin
Habt ihr ein "großes Kotprofil" angefordert?
Leider kann ich dir sonst nur sagen, dass ihr zu euren Arbeitszeiten mit Futterautomaten arbeiten könnt.
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
Wurde ein großes Blutbild gemacht oder ein geriatrisches Blutbild? Im großen Blutbild ist der Schilddrüsenwert nämlich nicht drin.

Wurden wegen der Pankreas fpli und Tli getestet? Die Werte, die unter Pankreas im normalen Blutbild auftauchen, sind bei Katzen nur wenig aussagekräftig. Im Blindflug würde ich kein Pankreatin geben.

Der Breikot könnte theoretisch auch an den Futtersorgen liegen, beide sind bekannt dafür, dass sie für Blähungen und Matschkot sorgen können. Ich würde für ein paar Tage Schonkost füttern in Form von gekochtem Huhn und schauen, ob es damit besser wird.


Uns wurde gesagt, dass sie eine Schilddrüsenüberfunktion eher ausschließen würde, da das Herz dafür zu "langsam" schlagen würde. Ich hänge das Blutbild gleich trotzdem mal an! kommt sofort.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Uns wurde gesagt, dass sie eine Schilddrüsenüberfunktion eher ausschließen würde, da das Herz dafür zu "langsam" schlagen würde. Ich hänge das Blutbild gleich trotzdem mal an! kommt sofort.

Ich verstehe wirklich nicht, warum man das nicht trotzdem mit getestet hat. An der Herzfrenquenz kann man zwar einiges erkennen, aber eine Garantie ist das bei der Schilddrüse auch nicht. Ein geriatrisches Profil ist nicht so viel teurer als ein großes Blutbild. Aber vermutlich wollte der Tierarzt das eigene Labor ausnutzen.
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
blutbild18boyksq17e_thumb.jpg
[/url][/IMG]



blutbild2u1bjzt27ck.jpg
[/url][/IMG]


blutbild3d8tua9gjk2.jpg
[/url][/IMG]


blutbild4s0nlp5r7bg.jpg
[/url][/IMG]
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
blutbild1q48pfmahsj.jpg
[/url][/IMG]
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
708
Kotfarbe, fürchterlicher Gestank, Hunger,Blutbeimengung lässt bei mir Giardien in Großbuchstaben aufleuchten :(

Vielleicht sagt das Kotprofil ja was aus. Wenn ihr das große gemacht habt, wird das ja alles mitgestestet.
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
Kotfarbe, fürchterlicher Gestank, Hunger,Blutbeimengung lässt bei mir Giardien in Großbuchstaben aufleuchten :(

Vielleicht sagt das Kotprofil ja was aus. Wenn ihr das große gemacht habt, wird das ja alles mitgestestet.

das wäre immerhin etwas, womit wir arbeiten könnten! :(

Kurze Anmerkung: Nachdem er uns gerade die halbe Wohnung zerlegt hat, haben wir ihm 100 gramm Animonda gegeben. Ich möchte nicht übertreiben, aber wir haben die Uhr gestoppt. In 5(!!) Minuten waren 100 gramm Animonda weg. Jetzt gerade leckt er die Schüssel aus.
Das waren jetzt 450 gramm, und wir haben gerade mal 18:25 Uhr... wir wissen nicht mehr weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Diabetes kann auch zu einem extremen Fressverhalten führen. Ebenso eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Der Parasitentest war wichtig, vlt liegt dort ja schon der Hund begraben.

Die Mengen finde ich ehrlich gesagt bei Animonda Carny jetzt nicht SO furchtbar. Das Futter ist in Ordnung, aber nicht sonderlich hochwertig. Es sind viele billige Füllstoffe verarbeitet (Lunge, Euter...), die dann nicht satt machen. Außerdem führt dieses Futter bei vielen Katzen zu Durchfall.

Für die erste Zeit würde ich auf Schonkost umstellen.
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
  • #11
Diabetes kann auch zu einem extremen Fressverhalten führen. Ebenso eine Nahrungsmittelunverträglichkeit.

Der Parasitentest war wichtig, vlt liegt dort ja schon der Hund begraben.

Die Mengen finde ich ehrlich gesagt bei Animonda Carny jetzt nicht SO furchtbar. Das Futter ist in Ordnung, aber nicht sonderlich hochwertig. Es sind viele billige Füllstoffe verarbeitet (Lunge, Euter...), die dann nicht satt machen. Außerdem führt dieses Futter bei vielen Katzen zu Durchfall.

Für die erste Zeit würde ich auf Schonkost umstellen.

Also er kennt Animonda. Und er wurde, soweit ich das nachverfolgen konnte, immer mit 200 bis 250 gramm Animonda Carny satt und hatte auch nie diese Symptome, die er jetzt hat.

Angeblich soll das Kotprofil heute ankommen bzw. wir sollen die Ergebnisse heute Abend bekommen. Ich würde mich dann nochmal melden..
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann sich aber auch erst im Laufe der Jahre manifestieren.

Schilddrüse wurde getestet, fpli auch, Tli steht noch aus, also da wurde in der Tat schon mal alles Notwendige getestet, was das Blut angeht. Nur Frucosamin (Diabetes) sehe ich nicht, das könnte man ggf. noch nachtesten lassen. Allerdings ist Glukose sehr gut in der Norm.

Ich würde das Tli-ERgebnis und das Ergebnis des Kotprofils abwarten.

Seid ihr bei Kremendahl in Behandlung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
  • #14
Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann sich aber auch erst im Laufe der Jahre manifestieren.

Schilddrüse wurde getestet, fpli auch, Tli steht noch aus, also da wurde in der Tat schon mal alles Notwendige getestet, was das Blut angeht. Nur Frucosamin (Diabetes) sehe ich nicht, das könnte man ggf. noch nachtesten lassen. Allerdings ist Glukose sehr gut in der Norm.

Ich würde das Tli-ERgebnis und das Ergebnis des Kotprofils abwarten.

Seid ihr bei Kremendahl in Behandlung?

Ja, woher weißt du das? Denkst du, da sind wir in den richtigen Händen?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Ja, woher weißt du das? Denkst du, da sind wir in den richtigen Händen?

Da seid Ihr auf jeden Fall in den besten Händen weit und breit. Zum einen, weil das Katzenspezialisten sind und die gibt es selten, zum anderen, weil die Praxis wirklich einen sehr guten Ruf genießt. Viele andere Tierärzte hätten erst mal nichts getestet, sondern im Blindflug Antibiotika oder Wurmkuren ins Katerchen gedonnert.

Drauf gekommen bin ich, weil kaum ein TA von sich aus sofort fpli und Tli testen lässt. Das schrie geradezu nach Kremendahl;) bzw. nach Bewerunge.

Daher würde ich jetzt wirklich den fehlenden Wert und das Kotprofil abwarten und dem Kurzen erst einmal Schonkost kochen.

@Geisterkatze: Alles klar, Fructosamin hatte ich in der Tat übersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
  • #16
Kurzes Update: uns wurde gerade auf die Mailbox gesprochen, dass das gesamte Kotprofil noch nicht da ist, aber ein Teil "auffällig" sei und zwei Darmparasiten gefunden wurden. Die auch für den Menschen gefährlich werden können, daher sollen wir direkt morgen vormittag in die Praxis kommen und die Medikamente abholen. Wir werdens ja morgen erfahren, aber anyone an idea, was es sein könnte? Tatsächlich Giardien??
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Nicht wirklich. Salmonellen würden mir noch einfallen.
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2016
Beiträge
708
  • #18
Ja, Giardien können ansteckend sein. Es gibt aber, soweit ich das gelesen habe, nur 2 Stämme, die für den Menschen ansteckend sind. Da das beim Test nicht getestet wird, weiss man nicht , welchen Giardienstamm die Katzen haben. Es passiert aber wohl sehr selten,,dass Menschen sich bei ihren Katzen anstecken. Vorsicht ist trotzdem angesagt.
Man ist aber sowieso recht vorsichtig, trägt eventuell Einmalhandschuhe beim Kloreinigen, wenn man weiss, dass die Katzen Parasiten haben.
Die klassische Giardiasis bringt man wohl eher aus südlichen Ländern mit. Sie wird auch beim Menschen mit einem Wurmmittel behandelt, mit Metrodinazol, das es ja auch für Katzen und Hunde gibt.
 
Coconut.kiss

Coconut.kiss

Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2008
Beiträge
61
Ort
Wuppertal
  • #19
Danke für eure Antworten! Ich halte euCh auf dem Laufenden, welche Parasiten nun genau gemeint sind. Wir werden morgen ganz genau nachhaken ;) das Fressverhalten steigert sich immer mehr... ich hoffe einfach, dass dieser extreme Heißhunger von irgendeinem Parasiten kommt, den man behandeln kann..
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.049
  • #20
Danke für eure Antworten! Ich halte euCh auf dem Laufenden, welche Parasiten nun genau gemeint sind. Wir werden morgen ganz genau nachhaken ;) das Fressverhalten steigert sich immer mehr... ich hoffe einfach, dass dieser extreme Heißhunger von irgendeinem Parasiten kommt, den man behandeln kann..

Naja aber das was du fütterst finde ich gar nicht übertrieben
wenn man bedenkt, dass er wohl bei seinen Adoptanten gehungert hat, dass muss sich erstmal regulieren.

Meine fressen im Moment auch unmengen, gestern haben sie 600g pro Kater gefressen und sie sind a) völlig gesund und b) schlank

Es kommen halt auch andere Zeiten
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Janina N
Antworten
0
Aufrufe
1K
Janina N
D
Antworten
15
Aufrufe
3K
raven_z
raven_z
S
Antworten
6
Aufrufe
4K
J.R. 1981
J
Plebejer
Antworten
3
Aufrufe
13K
Plebejer
Plebejer
El gatito
Antworten
4
Aufrufe
14K
El gatito
El gatito

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben