Kater frisst nicht

  • Themenstarter Dorollin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
D

Dorollin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
7
Alter
35
Ort
Leipzig
Hallo, ich wende mich gleich mal mit einem Problem an euch.

Wir waren letzte Woche für 6 Tage im Urlaub, unsere zwei Kater (2 Jahre alt) waren in der Zeit in einer Tier-Pension, die unser Tierarzt betreibt, untergebracht. Am Donnerstag haben wir sie wieder abgeholt.

Seitdem frisst der eine Kater nicht mehr. Er hatte auch Durchfall, der dann aber ab Sonntag nicht mehr da war (vielleicht weil sein Verdauungstrakt dann einfach leer war?).
Am Montag früh sind wir dann natürlich direkt mit ihm zum Tierarzt gegangen. Wir haben erfragt, was für Futter es in der Tierpension gab, um zu probieren ob er das nimmt. Laut Tierarzt hat er auch in der Pension normal gefressen. Er wurde gestern geröntgt. Das hat ergeben, dass Magen und Darm leer sind, bestätigt also, dass er nichts frisst. Es war aber kein Fremdkörper zu sehen oder sonst eine eindeutige Ursache für das Nicht-Fressen erkennbar. Magenschleimhaut war wohl etwas dick, aber nicht dramatisch. Er hat dann wohl ein Antibiotikum gespritzt und eine appetitanregende Paste gegeben, von der er uns auch noch etwas mitgegeben hat, damit wir ihm das Zuhause nochmal geben können. Haben wir auch gemacht, davon war er nicht so begeistert. Er hatte wohl kein Fieber, im Maul sieht auch alles ok aus. Er ist noch relativ aktiv.

Wir haben ihm verschiedene Sorten Nass- und Trockenfutter angeboten, darunter auch das, was er hier normalerweise bekam (Bozita Nassfutter), als auch das, was er in der Pension bekam. Wenn ich in der Küche stehe und das Futter vorbereite, kommt er angerannt, streicht mir um die Beine und schnurrt, wirkt also ganz so, als würde er sich auf's Fressen freuen, aber wenn es dann da steht guckt er nur kurz und geht dann einfach weg ohne es anzurühren. Wir haben ihm auch mal Wurst hingelegt, was wir sonst nie machen, aber auch das rührt er nicht an. Normalerweise können wir hier nichts Essbaren rumliegen lassen ohne dass er direkt drangeht. :confused:

Wir haben die Kater auch auf Anraten des Tierarztes gestern getrennt, damit wir genau nachvollziehen können, wer wie viel gegessen hat. Jaime hat leider weiterhin nichts angerührt, aber es war wohl wieder ein winziges bisschen Durchfall in seinem Katzenklo.

Jaime hatte, als er zu uns kam, Giardien. Eigentlich sind wir die losgeworden, aber vielleicht spielt es ja hier trotzdem eine Rolle und sollte erwähnt werden.

Heute vormittag geht es dann gleich wieder zum Tierarzt, da er immer noch nicht frisst. Ich bin gespannt, was der dann noch so macht. Ich schätze mal, man muss jetzt schon langsam an eine Zwangsfütterung denken, da Katzen ja eigentlich nicht so lange fasten sollten.
Also wir sind in tierärztlicher Behandlung, ich wollte trotzdem mal den Fall hier schildern, vielleicht hat ja jemand noch eine zündende Idee oder selbst schonmal sowas erlebt. Wir sind hier etwas ratlos und machen uns langsam ziemliche Sorgen.
 
Werbung:
Nanou

Nanou

Forenprofi
Mitglied seit
24. Januar 2015
Beiträge
7.625
Ort
NRW
Hallo

ich hab damit keine Erfahrung, aber wurde schon ein Blutbild gemacht?
Meine THP hat mir mal gesagt, wenn eine Katze am Essen riecht und sich dann wegdreht, könnte das an der Leber liegen.

Ansonsten kann ich nur Daumen drücken, dass es nichts schlimmes ist.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Ich würde dir auch raten, mal einen anderen Tierarzt zu konsultieren, noch besser wäre natürlich eine Tierklinik!

Nicht dass der arme Kerl noch verhungert!!!
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.552
Auch ich würde dir raten mit deinem Kater in eine Tierklinik zu fahren und ihn wenn nötig auch dazulassen.

Ich bezweifele das in der Zeit in der er beim TA in Pension war,wirklich darauf geachtet werden konnte ob er gefressen hat.
Es ist also durchaus möglich das er die ganze Zeit nicht gfressen hat.
Das wiederum könnte bedeuten das seine Leber schon schaden genommen hat.
 
D

Dorollin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
7
Alter
35
Ort
Leipzig
Vielen Dank für eure Antworten.

Wir waren heute vormittag nochmal beim Tierarzt und er wollte ihn einen Tag zur Beobachtung und zur Zwangsfütterung dabehalten (sie haben da eine Tierkrankenstation). Beobachten wollen sie, ob das Futter dann drin bleibt und wie der Kot gegebenenfalls aussieht. Ich habe ihn also dort gelassen, morgen werden sie sich nochmal melden.

Ich habe den Tierarzt gefragt ob es wieder sowas wie Giardien sein könnten, aber er meinte, das würde zwar Durchfall erklären, aber nicht dass er nichts frisst.
Ich habe auch gefragt ob er es für sinnvoll hält die Blutwerte oder ähnliches zu testen, aber er meint, er glaubt nicht dass da was bei raus kommt, das hält er bei so einer jungen Katze für sehr unwahrscheinlich.

Der Tierarzt scheint immer noch am ehesten einen Fremdkörper irgendwo in Verdacht zu haben und würde dann je nach dem wie das mit dem Zwangsfüttern läuft, als nächstes nochmal mit Kontrastmittel röntgen wollen um zu sehen ob/wo es stecken bleibt.

Ich werde dann wohl morgen trotzdem noch um ein Blutbild bitten.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
Bevor hier blind an dem Kater herumgedoktert wird und wertvolle Zeit verloren geht - unbedingt sofort ein großes Blutbild machen lassen, inklusive der felinen Pankreaslipase. Das muss man aber dazu sagen, da es nicht im Standardblutbild enthalten ist.

Euer Tierarzt handelt grob fahrlässig, denn die Futterverweigerung kann viele Ursachen haben:

akute/Chronische Pankreatitis
Leberprobleme
Niereninsuffizienz
etc.

Sowas gehört abgeklärt!!!! bitte fahr sofort in eine kompetente Tierklinik!
 
Zuletzt bearbeitet:
Nagini

Nagini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
601
Ort
Auf der Alb (ganz oben ) ;-)
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe auch gefragt ob er es für sinnvoll hält die Blutwerte oder ähnliches zu testen, aber er meint, er glaubt nicht dass da was bei raus kommt, das hält er bei so einer jungen Katze für sehr unwahrscheinlich.

Ich werde dann wohl morgen trotzdem noch um ein Blutbild bitten.

Also meine Katzen hatten mit nicht mal einem Jahr Leberprobleme...

Ich würde auf jeden Fall ein Blutbild machen lassen.
 
D

Dorollin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
7
Alter
35
Ort
Leipzig
Danke für eure Antworten und Ratschläge. Hier nochmal ein Update, wie es bisher weitergeht:

Der Kater war über Nacht in der Krankenstation und wurde zwangsgefüttert. Sie meinten seitdem hätte er auch angefangen wieder ein bisschen was selbst zu fressen.
Sie haben 3 Röntgenaufnahmen mit Kontrastmittel gemacht. Die Tierärztin meinte der Darm ist durchgängig, aber wohl ziemlich entzündet. Sie meinte das könnte durch einen "fadigen Fremdkörper" kommen, den man halt auf den Bildern nicht sieht und nur feststellen könnte, wenn man ihn aufmacht.

Ich habe noch mal nach Leber und anderen Organen als mögliche Ursache gefragt, da meinte sie die Leber- und Nierenwerte wären doch gut gewesen. Daraufhin war ich natürlich etwas erstaunt, denn meines Wissens nach wurde sowas alles noch gar nicht getestet. Sie sah nochmal im Computer nach und stellte fest, dass es wirklich noch nicht getestet wurde, meinte dann auch, das wäre schon sinnvoll mal zu testen (heute war die andere Tierärztin der Praxis da, die letzten Tage der Tierarzt). Also wird das jetzt gemacht. Sie sagte, sie ruft mich heute nochmal an. Er bleibt jetzt noch dort, wird weiter gefüttert und sie wollen auf den nächsten Kot warten und sehen, wie der aussieht. Und er bekommt heute zum zweiten Mal Penicillin.

Ich glaub, sie sind fest davon überzeugt, dass es an einem Fremdkörper liegt und meinen immer, gerade weil wir Kinder haben, liegt ja immer mal was rum, was er gefressen haben könnte. Aber er frisst ja schon nicht mehr seit er aus der Pansion kommt, also denk ich nicht, dass er sich das, was er hat (wenn es denn sowas ist), bei uns geholt hat... Sie meinte auch, wenn jetzt Leberwerte nicht in Ordung sind, dass ist das nur eine Folge und nicht die Ursache und da kann man dann eh nicht mehr machen, als das, was jetzt schon gemacht wird, nämlich Futter in ihn rein kriegen.

So, jetzt bin ich erstmal gespannt auf die Laborwerte.
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Daraufhin war ich natürlich etwas erstaunt, denn meines Wissens nach wurde sowas alles noch gar nicht getestet. Sie sah nochmal im Computer nach und stellte fest, dass es wirklich noch nicht getestet wurde, meinte dann auch, das wäre schon sinnvoll mal zu testen


Sei mir bitte nicht böse, aber meiner Meinung nach macht diese Tierärztin keinen sehr vertrauenswürdigen Eindruck! Ich würde meinen Kater zusammenpacken und zu einem anderen TA gehen!!
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
  • #10
Marco

Marco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2008
Beiträge
373
  • #11
Ich kann mich den anderen nur anschließen.

Ich finde die Konstellation in diesem Fall sowieso schlecht, da - so wie ich es verstanden habe - die Tierpension und Dein Tierarzt der selbe Laden sind. Die Ursache der Nahrungsverweigerung sehe ich eher in der Pension. Nicht, dass da noch irgend was vertuscht wird. Ich kann mir im Übrigen nicht so recht vorstellen, dass die in der Pension wirklich sicher sagen können, was und wieviel das arme Tier gefressen hat.

Am Besten wär´s wirklich, dir alle bisherigen Werte geben zu lassen und woanders hin zu gehen.

Sollte das Ganze auch stressbedingt sein, ist es noch dazu sehr ungünstig, wenn das Tier ständig beim Tierarzt bleibt. Das bereitet noch mehr Stress und begünstigt das Dilemma nur.

Für das Problem wäre der Fremdkörper natürlich schon eine schlüssige Erklärung. Wie war das mit dem Kontrastmittel? Gab es da irgendwo eine Unterbrechung? Was wird gegen die Darmentzündung getan, ausser Antibiotika?
 
Werbung:
Nagini

Nagini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
601
Ort
Auf der Alb (ganz oben ) ;-)
  • #12
Sie meinte auch, wenn jetzt Leberwerte nicht in Ordung sind, dass ist das nur eine Folge und nicht die Ursache und da kann man dann eh nicht mehr machen, als das, was jetzt schon gemacht wird, nämlich Futter in ihn rein kriegen.

So, jetzt bin ich erstmal gespannt auf die Laborwerte.

Also meine Katzen haben eine Leberkur bekommen, das war jede Woche eine Spritze. Man kann da also schon was machen :hmm: ehrlich gesagt würde ich mir auch einen neuen Tierarzt suchen, dass hört sich alles nicht so gut an...
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.552
  • #13
Wie geht es deinem Kater?
Frißt er wieder?
 
D

Dorollin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
7
Alter
35
Ort
Leipzig
  • #14
Hallo, danke weiterhin für eure Antworten. Sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Unserem Kater geht es nun wieder deutlich besser, er ist nun wieder hier und frisst auch wieder.

Der Kater war insgesamt nun drei Tage beim Tierarzt. Wir haben uns selbst in dieser Zeit natürlich auch wieder Gedanken über den Fall gemacht und sind uns sicher, dass es mit dem Aufenthalt in der Pension zusammenhängt. Die Kater waren vorher schon zweimal dort und Jaime hatte danach immer leichten Durchfall. Deswegen hatten wir dieses Mal vorher gefragt, ob es möglich ist die Katzen Getreidefrei zu ernähren, weil wir dachten vielleicht bekommt ihm das besser, er bekommt ja hier auch getreidefreies Nassfutter (und normales Trockenfutter als Leckerlie, damit befüllen wir ab und zu Spielzeug). Meinten sie, das ginge, wir haben das dann bei der Abgabe nochmal aufgeschrieben, wie sie gefüttert werden sollen. Erst später als der Kater nichts mehr fraß und ich beim Tierarzt war und gefragt habe, was die Kater da zu fressen bekamen, haben wir erfahren, dass unsere Bitte überhaupt nicht berücksichtigt wurde. Als ich den Kater nach den drei Tagen Krankenstation abgeholt habe, habe ich das auch nochmal angesprochen und der Tierarzt wurde sehr defensiv und meinte ich würde das ja jetzt nur sagen, um den Preis zu drücken. Die Tierarzt-Helferin hat dann den Zettel geholt, auf dem tatsächlich stand, dass unsere Katzen bitte getreidefrei und überwiegend mit Nassfutter gefüttert werden sollen. Meinte er wortwörtlich, das hätte er gar nicht für voll genommen. :mad:
Natürlich wissen wir nicht sicher, ob es am Futter lag, vielleicht kommt er auch allgemein mit dem Stress des Umgebungswechsels und so nicht klar, aber das hat das Vertrauen in diesen Tierarzt und seine Pension für mich doch sehr erschüttert.

Naja, sie wollen jetzt intern nochmal besprechen ob und wie sie uns deswegen mit der Tierarzt-Rechnung entgegen kommen können, und uns die Rechnung dann zuschicken. Ich bin mal gespannt.

Leber- und Nierenwerte waren übrigens in Ordnung. Mit dem Kontrastmittel gab es beim Darm keine Unterbrechungen, sie meinten halt anhand der Bilder nur er wäre entzündet. Er hat nur Penicillin und eben die Zwangsfütterung bekommen.

Naja, aber das schlimmste ist überstanden, der Kater wirkt jetzt wieder gesund und er frisst. :)
Allerdings faucht der andere Kater, Harry, der die drei Tage alleine hier war, ihn nun oft an. Der sieht das hier jetzt wohl schon als sein alleiniges Herrschaftsgebiet. Aber ich glaub, es ist nicht schlimm, Jaime verzieht sich dann einfach und Harry macht auch nichts weiter.

Wir werden jetzt sehen, ob wir uns einen neuen Tierarzt suchen, ich guck später mal ob hier im Forum welche in unserer Gegend empfohlen werden. Auf jeden Fall werden wir sie nicht noch mal in die Pension geben, sondern uns nach einem Cat-Sitter umsehen, der die Kater in so einem Fall bei uns Zuhause füttert. Mein Freund und ich sind uns beide sicher, dass das alles nicht passiert wäre, wenn wir das gleich so gemacht hätten.
 
D

Dorollin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2015
Beiträge
7
Alter
35
Ort
Leipzig
  • #15
Naja, bei leichtem Durchfall für 1-2 Tage sehe ich die Katze jetzt noch nicht mit einem Bein im Grabe stehen, das hielt ich aufgrund eines Futter- und Umgebungswechsels für normal. Ist weicherer Stuhl für 1-2 Tage also eine "Katastrophe"? Wir haben ja deswegen dann um angepasstes Futter gebeten und hielten das für eine angemessene Reaktion darauf. Da er nun wirklich krank zurückkam und unsere Wünsche nicht berücksichtigt und einfach nicht "für voll genommen" wurden, haben wir nun aus unserer Sicht erstmals einen Grund ihn da nicht mehr hinzubringen.

Und unser Tierarzt ist einer, der hier im Forum auch mehrfach empfohlen wird.
 
raven_z

raven_z

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2011
Beiträge
1.315
Ort
Wien, AT
  • #16
Habt ihr jetzt eigentlich auch die spezifische Pankreaslipase testen lassen?
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
26
Aufrufe
39K
Ommö
L
Antworten
8
Aufrufe
3K
L
S
Antworten
6
Aufrufe
4K
J.R. 1981
J
K
Antworten
85
Aufrufe
225K
kisu
minnemaus
Antworten
56
Aufrufe
22K
minnemaus
minnemaus

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben