Kater frisst nicht mehr

  • Themenstarter Merlins Frauchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Merlins Frauchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
5
Hallo,
leider ist es kein schöner Anlass, aus dem ich mich in dem Forum angemeldet habe... Mein Kater Merlin isst seit drei bis vier Tagen nichts mehr. Zuerst hat er nur sein Trockenfutter nicht mehr gegessen, sich aber aufs Nassfutter gestürzt, das er sonst nur sehr selten bekommt. Seit ca. 2 Tagen frisst er aber gar nichts mehr. War gestern schon mit ihm beim Tierarzt, der hat ihn von oben bis unten untersucht. Blutbild war okay, aber Röntgen hat ergeben, dass er Wasser in der Lunge hat und ein angegriffenes Herz. Der Tierarzt sagte, das könne schon am Alter liegen (Merlin ist 11). Er hat mir Tabletten mitgegeben, aber ich kriege das Tier nicht dazu, sie zu fressen. Ich hab auch diese Astronautennahrungspaste bekomme, die frisst er aber auch nicht. Lediglich ein bisschen Katzenmilch hat er heute getrunken und auch nur, nachdem ich ihn zum Napf getragen habe. Ansonsten schläft er auf meinem Bett oder hockt unter dem Sofa, bewegt sich kaum.
Der Tierarzt hat ihm auch zwei Spritzen gegeben, eine zur Entwässerung und eine Vitaminspritze. Die Entwässerungsspritze soll ich ihm morgen noch mal geben.
Weiß jemand, was ich noch tun kann, damit er wieder frisst?! Hab es sogar mit Würstchen versucht, was er sich sonst nie entgehen lassen würde, leider auch ohne Erfolg...
Bin vor einem Jahr mit ihm umgezogen und seitdem ist er viel alleine, weil ich viel arbeiten muss. Ich weiß, dass die Nahrungsverweigerung auch psychisch sein kann - was sollte ich tun?
Danke für die Ratschläge!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wurde auch das Mäulchen, die Zähne, Zahnfleisch und Rachen sehr gut inspiziert?
Hat er Schnupfen? Wurde Blut gezapft für ein geriatrisches Blutbild?

Bitte frag den TA schleunigst nach Reconvales oder Bioserin, beides Mittel, die man Katzen gibt, die Nahrung verweigern, beides hat hohe Akzeptanz. Der Kater MUSS was ins Mägelchen kriegen, die innerern Organe sind auf regelmäßige Mahlzeiten angewiesen, und wenns nur ein Löffelchen voll ist.

Besteht die Gefahr der Dehydrierung?


Zugvogel
 
M

Merlins Frauchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
5
Wurde auch das Mäulchen, die Zähne, Zahnfleisch und Rachen sehr gut inspiziert?
Hat er Schnupfen? Wurde Blut gezapft für ein geriatrisches Blutbild?

Bitte frag den TA schleunigst nach Reconvales oder Bioserin, beides Mittel, die man Katzen gibt, die Nahrung verweigern, beides hat hohe Akzeptanz. Der Kater MUSS was ins Mägelchen kriegen, die innerern Organe sind auf regelmäßige Mahlzeiten angewiesen, und wenns nur ein Löffelchen voll ist.

Besteht die Gefahr der Dehydrierung?


Zugvogel

Danke für die schnelle Antwort. Blutbild wurde gemacht- ohne Auffälligkeiten, Schnupfen hat er nicht, Zahnstein wurde festgestellt, aber der Tierarzt sagte, der sei nicht besorgniserregend.
Heute hat er, wie gesagt, ein bisschen Katzenmilch getrunken, aber alles andere verweigert er. Werde morgen den Tierarzt nach Reconvales oder Bioserin fragen - in der Hoffnung, dass Merlin es nimmt...
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Hast du schon versucht ihm das nassfutter ums maeulchen zu schmieren? Dann leckt er es zumindest ab und moechte dann vielleicht fressen.

Trotzdem noch herzlich willkommen im forum!
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Tarzan hatte teilweise auch wenig gefressen. Er war auch herzkrank. Fakt ist, dass die Tabletten unbedingt ins Tier müssen.
Wie ist denn aktuell seine Atmung? Putzt er sich noch?
Ich war manchmal so fies, die Tabletten zu zerbröseln, mit Pasten zu vermischen und auf die Pfoten zu schmieren, wenn gar nichts ging. So wurde es abgeleckt.

Das hatte ich auch gemacht, als Tarzan nach seinem Einzug schwer krank wurde und die Aufbaupaste verweigerte. Ich hatte es ihm aufs Fell geschmiert und er hatte es durchs Putzen aufgenommen.

Was ist denn die genaue Diagnose? Also was heißt, dass das Herz "angegriffen" ist?
 
N

nilss

Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
34
Beobachte in nochmal sehr genau und schreibe mal alles auf.
Das stellst du hier ins Forum.
Wir werden dann mal schauen was komisch aussieht!

Noch viel Glück mit Merlin

Nils
 
M

Merlins Frauchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
5
Tarzan hatte teilweise auch wenig gefressen. Er war auch herzkrank. Fakt ist, dass die Tabletten unbedingt ins Tier müssen.
Wie ist denn aktuell seine Atmung? Putzt er sich noch?
Ich war manchmal so fies, die Tabletten zu zerbröseln, mit Pasten zu vermischen und auf die Pfoten zu schmieren, wenn gar nichts ging. So wurde es abgeleckt.

Das hatte ich auch gemacht, als Tarzan nach seinem Einzug schwer krank wurde und die Aufbaupaste verweigerte. Ich hatte es ihm aufs Fell geschmiert und er hatte es durchs Putzen aufgenommen.

Was ist denn die genaue Diagnose? Also was heißt, dass das Herz "angegriffen" ist?

Ich glaube, der Tierarzt formulierte es so, dass es ungewöhnliche Herztöne sind und der Herzmuskel verengt ist?! Den Ablecktrick hab ich auch schon probiert - auch ohne Erfolg. Merlin ist nur nervös hin- und hergelaufen und hat die Pfote geschüttelt. Habe nicht gesehen, dass er sich heute mal geputzt hätte. Die Atmung wirkt auf mich normal, vielleicht etwas schneller als sonst. Er ist ein sehr nervöses Tier und der Tierarztbesuch gestern hat ihn fix und fertig gemacht, deshalb scheue ich mich etwas davor, ihn heute ständig mit den Tabletten zu behelligen. Oder soll ich weitermachen, bis er sie genommen hat?
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
wenn er die Tabletten freiwillig nicht nimmt und auch nicht über Verstecken im Leckerchen, wie sieht es aus, dass ihr ihm die Tablette ganz nach hinten ins Mäulchen packt, so dass die auch nicht wieder ausgespuckt werden kann?

Am besten zu zweit und zügig handeln, nicht dass er Panik kriegt.
Jemand müßte ihm (natürlich nicht grob) das Mäulchen öffnen, die TÄ greifen dazu von oben den Oberkiefer, ich kann es leider auch nicht so gut:oops: und dann sollte jemand blitzschnell die Tablette so weit wie möglich auf der Zunge plazieren, Maul zuhalten und an der Kehle streicheln, das soll den Schluckreflex auslösen.
Durch die Papillen auf der Zunge müssen die Katzen dann schlucken, nach vorn gehts nicht, wenn die Tablette weit genug hinten ist.
 
M

Merlins Frauchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
5
wenn er die Tabletten freiwillig nicht nimmt und auch nicht über Verstecken im Leckerchen, wie sieht es aus, dass ihr ihm die Tablette ganz nach hinten ins Mäulchen packt, so dass die auch nicht wieder ausgespuckt werden kann?

Am besten zu zweit und zügig handeln, nicht dass er Panik kriegt.
Jemand müßte ihm (natürlich nicht grob) das Mäulchen öffnen, die TÄ greifen dazu von oben den Oberkiefer, ich kann es leider auch nicht so gut:oops: und dann sollte jemand blitzschnell die Tablette so weit wie möglich auf der Zunge plazieren, Maul zuhalten und an der Kehle streicheln, das soll den Schluckreflex auslösen.
Durch die Papillen auf der Zunge müssen die Katzen dann schlucken, nach vorn gehts nicht, wenn die Tablette weit genug hinten ist.

Leider hab ich niemanden, der mir helfen könnte. Aber immerhin habe ich gerade die Entwässerungstablette doch noch per Würstchen in ihn bekommen. Mit der Herztablette hat es leider nicht noch mal geklappt. Aber ich bin ja schon froh, dass er das kleine Stück Würstchen gegessen hat. Und geputzt hat er sich eben auch! Und jetzt trinkt er!
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #10
Wenn du ihm sowieso das Entwässerungsmittel spritzen sollst, dann frage den TA ob er dir das andere Medikament nicht auch zum Spritzen mitgeben kann.

Wegen Füttern:

Besorge mal Hipp Babygläschen Fleischzubereitung am Besten die Sorte Rindfleisch.

Davon machst du ein bisschen auf ganz schwacher Stufe im Mikro warm, dann riecht es sehr gut und du kannst versuchen ihm das mit einem (Kunststoff)Löffel zu füttern.

Wenn er das auch nicht mag, dann rühre die Fleischzubereitung mit ein klein wenig Wasser etwas an und ziehe davon in eine Spritze ohne Nadel auf und träufele davon vorsichtig in die Backentasche deines Katers.

Die Katzenmilch biete ihm weiterhin an und die Aufbauprodukte vom TA sind sicher eine sehr gute Idee, die du auch angewärmt, im Löffel oder mit der Spritze zuführen kannst.

Selbst wenn nur ein kleines bisschen "drin" bleibt - wenig ist besser als nichts!

Wegen einer differenzierten Diagnostik solltest du dir einen Tierkardiologen in deiner Gegend suchen. Ein normaler Haustierarzt hat weder die Gerätschaften noch die Ausbildung um kardiologische Erkrankungen sicher zu diagnostizieren.

Ich wünsche euch, dass die Entwässerungsspritzen ihm bald Erleichterung bringen und sein Appetit wieder geweckt werden kann.

Alles Gute für euch.
 
M

Merlins Frauchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
5
  • #11
Wenn du ihm sowieso das Entwässerungsmittel spritzen sollst, dann frage den TA ob er dir das andere Medikament nicht auch zum Spritzen mitgeben kann.

Wegen Füttern:

Besorge mal Hipp Babygläschen Fleischzubereitung am Besten die Sorte Rindfleisch.

Davon machst du ein bisschen auf ganz schwacher Stufe im Mikro warm, dann riecht es sehr gut und du kannst versuchen ihm das mit einem (Kunststoff)Löffel zu füttern.

Wenn er das auch nicht mag, dann rühre die Fleischzubereitung mit ein klein wenig Wasser etwas an und ziehe davon in eine Spritze ohne Nadel auf und träufele davon vorsichtig in die Backentasche deines Katers.

Die Katzenmilch biete ihm weiterhin an und die Aufbauprodukte vom TA sind sicher eine sehr gute Idee, die du auch angewärmt, im Löffel oder mit der Spritze zuführen kannst.

Selbst wenn nur ein kleines bisschen "drin" bleibt - wenig ist besser als nichts!

Wegen einer differenzierten Diagnostik solltest du dir einen Tierkardiologen in deiner Gegend suchen. Ein normaler Haustierarzt hat weder die Gerätschaften noch die Ausbildung um kardiologische Erkrankungen sicher zu diagnostizieren.

Ich wünsche euch, dass die Entwässerungsspritzen ihm bald Erleichterung bringen und sein Appetit wieder geweckt werden kann.

Alles Gute für euch.

Danke - das sind wirklich großartige Tipps!!! Drückt die Daumen, dass es hilft...!
 
Werbung:
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #12
Wie geht es Merlin heute?
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
8
Aufrufe
16K
mindamino
M
E
Antworten
1
Aufrufe
3K
T
Morag
Antworten
31
Aufrufe
46K
kater13
K
T
Antworten
22
Aufrufe
1K
basco09
basco09
R
Antworten
12
Aufrufe
7K
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben