Kater frisst nicht mehr - Zusammenhang mit Zusammenführung?

  • Themenstarter maunzi666
  • Beginndatum
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
Hallo,

ich muss mich mal an euch wenden, vielleicht habt ihr Rat.

Dazu muss ich ein bisschen ausholen, wird also lang werden:(

Das Problem: unser Erstkater Emilio (kastriert, 11 Monate) frisst seit 2 Tagen nicht mehr.

Er ist schon immer ein sensibles Katerchen, kränkelt viel und hat eine sehr eigenwillige Natur.
Nachdem er 4 Monate bei uns war, haben wir im letzten Dezember einen Kumpel (Luigi) dazugeholt, er war 6 Wochen jünger als Emilio und die beiden verstanden sich von der ersten Stunde an.
Emilio war mehr der ruhige, unterwürfige Part, allerdings war er kräftemässig Luigi überlegen und dies bewies er ihm immer wieder beim gemeinsamen spielen.

Vor 10 Tagen wurde Luigi vermutlich von einem Auto angefahren worden, er lag tot in unserem Vorgarten.
Da begann dann das Problem.
Emilio lag nur mehr rum, spielte kaum mehr, jammerte den ganzen Tag durchs Haus und schien deutlich traurig.
Da wir beide Arbeiten gehen, war für uns klar, dass er wieder jemanden brauchte.

Wir wurden dann im Tierheim auch schnell fündig und so zog nur 6 Tage später Joshi bei uns ein. Im TH war dieser ein sehr verschmuster, anhänglicher und freundlicher Kater und hatte dort auch einen Kumpel. So nach waren wir uns sicher, dass es keinerlei Probleme geben dürfte.
Denkste. Emilio war Joshi gegenüber freundlich, beschnupperte ihn und fing schon die erste Ohrfeige mit lautem Gefauche.

Dies wunderte uns zwar etwas, allerdings noch kein Grund zur Sorge. Die nächsten 3 Tage hagelte es dann nur so vor Gefauche und Ohrfeigen durch Joshi. So dass sich Emilio gar nicht mehr an ihn ran traut. Mittlerweile macht er einen riesen Bogen um ihn.

Vor zwei Tagen stellte er dann nach dem Frühstück um 7 das Fressen ein.
Abends übergab er sich dann, es war aber nur Magensaft.

Während des Tages war er sonst völlig unauffällig, hüpfte rum, spielte, ging nach draußen, schmuste, schnurrte, putzte sich. Abends wurde er zunehmend ruhiger, worauf ich dann zur TÄ bin.
Diese konnte nichts feststellen. Unser Neuzugang schnupft zwar etwas, aber Emilio zeigte keine Symptome, kein Fieber, nichts.

Was noch Auslöser laut TÄ sein hätte können, ich hab ihm vor 2 Tagen ein Zeckenmittel aufgetragen, angeblich völlig biologisch, allerdings mit Alkohol.
Die TÄ brachte dies in Zusammenhang und gab ihm ein kurzwirksames Cortison, da sie in Richtung Vergiftung durch dieses Zeckenmittel tippte.

Ich erzählte ihr dann auch von meiner Vermutung, dass es mit dem Neuzugang eine Verbindung geben könnte. Sie stimmte mir zu, dass dies auch der Fall sein könnte.

Eben gerade hab ich nochmal mit ihr telefoniert, da Emilio immer noch nichts frisst, sie meinte, so lange er nicht apathisch ist, sollten wir abwarten.

Erst hatte ich den Verdacht, dass er was am Zahnfleisch hat, denn er leckte zwar, aber biss in nichts hinein. Das Zahnfleisch ist aber in Ordnung.

Mittlerweile hab ich ihn schon Käse, Schinken, Hüttenkäse, gekochtes Hühnchen, rohes Hühnchen, rohes Rindfleisch, gekochtes Rindfleisch, div. Nassfutter, Trockenfutter, Trockenfleisch, Hipp Hühnchen, Thunfisch, Ölsardinen, Milch, Sahne, Leberwurst, rohes Ei angeboten, es ist fast nichts in ihn hineinzubekommen.

Was auch merkwürdig ist, dass bisschen was er frisst, nimmt er nur von meiner Hand, wenn es auf dem Teller liegt, lässt er es liegen.

Wenn ich Futter in der Hand habe, kommt er auch gleich angeflitzt, schnuppert daran, manchmal leckt er darüber, dreht sich um und geht wieder.

Ich bin ratlos, kann sich jemand von euch nen Reim drauf machen?

Die Rescue Tropfen gebe ich seit der Zusammenführung schon beiden.

LG
 
Werbung:
T

TiMi01

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
77
Ort
zwischen Peine und Hannover
Emilio

scheint organisch gesund zu sein,ist mit dem anderen Kater sicherlich überfordert, wegen der Ranghöhe.Gehen beide raus?Wer macht was zu erst, stehen die Futternäpfe in verschiedenen Räumen?Wie sind die Ruheplätze gestaltet?Können beide wählen, markieren sie in der Wohnung?Das sind die ersten Faktoren, wonach man da weiter Klärung finden kann. Gruß A. - TiKo
 
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
Derzeit geht nur Emilio raus, da Joshi erst seit knapp einer Woche bei uns ist.
Die Futternäpfe habe ich mittlerweile auseinandergestellt, sprich in 2 verschiedenen Räumen.
Jeder hat seine eigenen Ruheplätze.
Markieren tun sie nicht.

Emilio will sehr viel raus. Hab schon überlegt, ob er sich nicht beim Nachbarn vollschlägt, denn sein Bauch fällt selbst nach 2 Tagen Nahrungskarenz nicht irgendwie ein. Allerdings hat er ja morgens auch nix gefressen und verweigert ja wirklich alles, selbst das Trockenfutter.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
Kannst du bei ihm noch einmal Fieber meßen?

Mein erster Gedanke beim Lesen war das es sich für mich nach einer Streßbedigten Magenschleimhautentzündung anhört.

Erbricht er oder hat er Durchfall?
 
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
Heute morgen hatte er kein Fieber, er sieht aber auch nicht so aus, denn wir hatten ja in letzter Zeit div. Infekte und bei Fieber hängt er immer in den Seilen.

An so ne Magen- oder Darmentzündung hab ich auch schon gedacht.

Er hat nur vorgestern einmal abends erbrochen, seitdem nicht mehr. Durchfall hat er auch keinen, wobei der Kotabsatz kaum mehr da ist, er frisst ja seit über 2 Tagen fast nichts.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
Ich würde trotzdem mal meßen.
Schadet ihm doch nicht.

Ich kenne meine eigenen Katzen eigentlich sehr gut und habe mich trotzdem auch schon mehr als einmal getäuscht.
 
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
Hab gemessen: 38,5 Grad

PS: Aber ist bei einer Magenschleimhautentzündung unbedingt Fieber dabei?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TiMi01

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
77
Ort
zwischen Peine und Hannover
Entzündungen

heben die Temp. an, weil das Immunsystem gegen die Entzündung angeht, dadurch wird das Tier fiebrig.Wenn Emilio raus kann, dann hat er sicherlich seine eigenen Quellen, wo er sich ernährt. Du kannst froh sein, das keiner markiert.Also mach Dir keine Sorgen, solange er kein Gewicht verliert, nach Hause kommt,ist alles noch im grünen Bereich.Es ist klar, das er immer viel raus will, bei der häuslichen Situation. Die beiden Fellnasen werden nie Freunde werden, dennoch ist es möglich beide zu behalten. Aber mit rechnen kann man, das Emilio mal nicht mehr nach Hause kommt, wenn er ein stressfreieres Heim findet.
 
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
Hat die TÄ mal in den Hals geschaut?
Auch bei einer Halzentzündung muß er nicht unbedingt Fieber haben.

Ja, hat sie, allerdings hat Emilio einen schwarzen Rachen und da wäre eine Entzündung nicht so leicht zu erkennen, meinte sie.
 
maunzi666

maunzi666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. August 2010
Beiträge
288
  • #10
Es ist klar, das er immer viel raus will, bei der häuslichen Situation. Die beiden Fellnasen werden nie Freunde werden, dennoch ist es möglich beide zu behalten. Aber mit rechnen kann man, das Emilio mal nicht mehr nach Hause kommt, wenn er ein stressfreieres Heim findet.

Danke, grad sehr aufbauend:sad:

Mir tut Emilio sehr leid, aber was soll ich tun? Das andere Katerchen wieder zurück ins Heim bringen???
Der kann doch auch nichts dafür.

Außerdem glaub ich nicht, dass er sich draussen ernährt.
 
T

TiMi01

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
77
Ort
zwischen Peine und Hannover
  • #11
Nein, nicht Glaskugel,

- aber ähnliches. Hattest ja geschrieben, das der neue erst kurz bei Euch ist, Katzen sind sehr eigenständig und "lebensecht". Bin halt sehr auf die Kommunikation mit allen Tieren und deren Verhalten involviert
 
Werbung:
T

TiMi01

Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
77
Ort
zwischen Peine und Hannover
  • #12
Sorry,

das ich Dir so geschrieben habe, das Du traurig bist. Du könntest Deine Katzen fragen oder fragen lassen, was sie dazu meinen. Meine Antwort sollte nicht negativ sein, eher die Möglichkeit geben, was Deine Situation für Ergebnisse bereithält. Ich hoffe, das beide sich nach einer Eingewöhnungszeit sich akzeptieren und ein miteinander ermöglicht
 

Ähnliche Themen

maunzi666
Antworten
5
Aufrufe
1K
maunzi666
maunzi666
redandyellow
Antworten
9
Aufrufe
427
redandyellow
redandyellow
S
Antworten
4
Aufrufe
13K
Sandm@n64
S
C
Antworten
12
Aufrufe
13K
Chilli & Pepper
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben